Sie sind nicht angemeldet.

  • »The Real Dude« ist männlich
  • »The Real Dude« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 5. Mai 2010

Wohnort: Lübbecke

  • Nachricht senden

1

Montag, 30. Juli 2012, 15:28

18" Floortom

Bislang habe ich häufig gelesen, dass 18er Floortoms schwer zu stimmen bzw. soundtechnisch in den Griff zu bekommen sind.
Meine Frage: lässt sich ein solcher Okolyt (18"x16") zumindest ungefähr und zufriedenstellend in den Stimmbereich einer 16" Floortom bringen?

freak-928

Mitglied

  • »freak-928« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. November 2005

Wohnort: Nußbach OÖ (Österreich)

  • Nachricht senden

2

Montag, 30. Juli 2012, 15:33

Also ich hatte keine Probleme bei meinen 18" Toms. Tlw. brauchte es halt etwas Dämpfung oben und unten.
Alles wird gut

3

Montag, 30. Juli 2012, 16:06

Habe mir meinem 18er keine Probleme. Kenne aber durchaus auch Erfahrungen von Kollegen die von solchen Problemen berichten.

  • »The Real Dude« ist männlich
  • »The Real Dude« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 5. Mai 2010

Wohnort: Lübbecke

  • Nachricht senden

4

Montag, 30. Juli 2012, 16:20

Ich will vermeiden, dass das 18er Tom der 22er Bassdrum vom Sound her zu nahe kommt. Darum die Frage, ob eine 18er Tom (es handelt sich dabei um ein Yamaha Oak Custom Tom) so viel Stimmumfang mitbringt, wie eine 16er klingen zu können.

Josh

Mitglied

  • »Josh« ist männlich

Registrierungsdatum: 1. April 2008

Wohnort: Westerwald

  • Nachricht senden

5

Montag, 30. Juli 2012, 16:57

Ist wohl, wie so oft eine "Frage des (guten) Geschmackes". Soundtechnisch handhabe ich das so, wie schon so oft gepredigt/ vorgeschlagen. BD auf den gewünschten Sound stimmen, dann von unten nach oben alles durchstimmen. Wenn man tiefe Stimmung mag und oben anfängt läuft man Gefahr das die tiefste Tom an "Fellflattern" leidet, schreckliche Krankheit.
Natürlich kann man das in alle Richtungen variieren, BD & tiefe ST gleich, tiefe ST tiefer als BD in Richtung Pauke. Vom Sound selber ist das echt schwer, habe auch schon mit 18" BD-Fellen experimentiert, passte dann aber nicht so gut zu den restlichen Toms. Und den Unterschied BD-Beater und Stix sollte man auch überdenken und dann die Fellwahl an sich, Single, Double, Coated, Du wirst leider um Experimente nicht drum-rums kommen.
Greez, Josh
Greez, Josh

Es ist nicht wenig Zeit die wir haben, sondern zu viel Zeit die wir nicht nutzen!:sleeping:

Mein Geraffel<>Bastelecke<>Band1

pbu

likes calling people names

  • »pbu« ist männlich

Registrierungsdatum: 16. April 2008

Wohnort: Duisburg

  • Nachricht senden

6

Montag, 30. Juli 2012, 21:09

Ich hab ne 22er BD und ein 18er FT, das sich aber nicht so stimmen ließe, dass es der BD ins Gehege kommen könnte.
Meine Erfahrung ist eher genau (die erwünschte?), dass es sich nicht sehr weit vom (tief gestimmten) 16er absetzt.
-
Gesendet von meinen Babyphone mit Papatalk

chevere

Mitglied

Registrierungsdatum: 20. Juli 2007

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

7

Montag, 30. Juli 2012, 21:29

oder als zweite Bassdrum benutzen oder auffassen.

bockfon

Mitglied

  • »bockfon« ist männlich

Registrierungsdatum: 19. Juni 2010

Wohnort: bei Erlangen

  • Nachricht senden

8

Montag, 30. Juli 2012, 21:56

Resofell abmachen, Innendämpfer einbauen oder das 16er hochstimmen und dafür das 14er oder 13er Tom rausnehmen.

Josh

Mitglied

  • »Josh« ist männlich

Registrierungsdatum: 1. April 2008

Wohnort: Westerwald

  • Nachricht senden

9

Montag, 30. Juli 2012, 22:38

8| ?(
Ich würd' nich was dazu stellen, nur um was weg zu nehmen, außer: Volle Flasche > Leere Flasche 8o
Oder ich versteh's nich ?(
Josh
Greez, Josh

Es ist nicht wenig Zeit die wir haben, sondern zu viel Zeit die wir nicht nutzen!:sleeping:

Mein Geraffel<>Bastelecke<>Band1

  • »FightingWithDrums« ist männlich

Registrierungsdatum: 15. Februar 2011

Wohnort: Hessen

  • Nachricht senden

10

Montag, 30. Juli 2012, 22:47

meine oak custom x 18er klang nie nach BD. einfach normal spannen. egal wie tief! es geht schon ;)

Kretzi74

Mitglied

  • »Kretzi74« ist männlich

Registrierungsdatum: 4. September 2009

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 31. Juli 2012, 08:42

also ich habe ein 18" von Gretsch (Mahagoni) und ein 18" von Sonor (Maple)

ich habe die Erfahrung gemacht dass einlagige Felle eher schwerer zu stimmen sind.

Ganz gut klangen Evans G2 coated, Remo CS oder Aquarian Super2. Wenig Obertöne und fett. Allerdings bekomme ich den sound kontrollierter wenn das Reso höher gestimmt ist. Sonst ist wirklich zuviel Sustain da. Wie BD klingt das nicht, weil man meist mit Filzbeater bei der BD spielt und mit Sticks das Floortom.

Allerdings sollte man bedenken, dass große Toms schwieriger höher zu stimmen sind, als kleine toms. Die kann man eher tiefer stimmen.

filL

Mitglied

  • »filL« ist männlich

Registrierungsdatum: 27. Oktober 2007

Wohnort: Reichenburg

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 31. Juli 2012, 08:59

Ist wohl, wie so oft eine "Frage des (guten) Geschmackes". Soundtechnisch handhabe ich das so, wie schon so oft gepredigt/ vorgeschlagen. BD auf den gewünschten Sound stimmen, dann von unten nach oben alles durchstimmen. Wenn man tiefe Stimmung mag und oben anfängt läuft man Gefahr das die tiefste Tom an "Fellflattern" leidet, schreckliche Krankheit.
Natürlich kann man das in alle Richtungen variieren, BD & tiefe ST gleich, tiefe ST tiefer als BD in Richtung Pauke. Vom Sound selber ist das echt schwer, habe auch schon mit 18" BD-Fellen experimentiert, passte dann aber nicht so gut zu den restlichen Toms. Und den Unterschied BD-Beater und Stix sollte man auch überdenken und dann die Fellwahl an sich, Single, Double, Coated, Du wirst leider um Experimente nicht drum-rums kommen.
Greez, Josh


Dem kann ich nur zu 100% zustimmen!
Habe auch ein 18" Tom (Starclassic Maple) und es gab noch nie Probleme beim Stimmen (bitte lass so Sachen wie Innendämpfung, Dämpfung oben und unten weg). Prinzipiell kann man das 18er schon so hoch stimmen wie ein 16er - es kommt halt nur darauf an, wie es sich dann klanglich zu den restlichen Toms verhält (bei rockigeren Richtungen wird ja eher "wenig" angespannt, bei Jazz eher mehr). Klingt dir die Trommel zu lange nach, heißt's Resofell etwas höher stimmen (Dämpfung reduziert zwar auch Sustain, nimmt aber oft sehr viel von der Klangeigenschaft mit weg und das wäre ja schade).

  • »braindead-animal« ist männlich

Registrierungsdatum: 23. März 2003

Wohnort: vor der Höhe

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 31. Juli 2012, 10:47

Mein Tama Superstar (aus den 1980er) 18er Standtom und 22er Bassdrum kommen sich nicht in die Quere. Felle: Empeor clear und Amba als Reso, PS 3 und Amba Black als Reso.
Wer leichter glaubt, wird schwerer klug!

Jürgen K

PS: Mitglied

  • »Jürgen K« ist männlich

Registrierungsdatum: 18. März 2006

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 31. Juli 2012, 12:51

Hallo,

um in die Quere zu kommen, müsste man ja die Bass Drum hoch stimmen.
Vielleicht macht das irgendwo irgendwer, aber normal wäre das nicht.
Dass eine 18er näher an der 16er ist als an der 22er sollte aber keine Frage sein, es sei denn man meint, dass es auf die Größe nicht ankommt,
dann kann man aber auch gleich ... ja, wer stimmen kann, kann jedenfalls auch klingen und ein 18er ist auch nur eine Trommel.

Alles andere ist die Weissagung von Gurus. Nach denen kann man ja 13er sowieso wegwerfen (sind halt zu krumm) und das Instrument ist das Böckchen, das singt am Schönsten.

Grüße
Jürgen

Yttar

Mitglied

  • »Yttar« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. November 2009

Wohnort: 80637

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 31. Juli 2012, 12:57


Meine Frage: lässt sich ein solcher Okolyt (18"x16") zumindest ungefähr und zufriedenstellend in den Stimmbereich einer 16" Floortom bringen?


Nimm halt ne 16"? Oder eine 14" die du in Richtung 16" stimmst!
Meine Beiträge stellen nur meine Meinung dar.

Verkaufe Becken!!

  • »The Real Dude« ist männlich
  • »The Real Dude« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 5. Mai 2010

Wohnort: Lübbecke

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 31. Juli 2012, 14:04

Nimm halt ne 16"?

Wenn das immer so einfach wäre. :rolleyes: Ich habe mir jetzt ein 18er bestellt und werden berichten.
Danke an alle.

chrís beam

Drumming und Allgemein überhaupt

  • »chrís beam« ist männlich

Registrierungsdatum: 22. Dezember 2005

Wohnort: BC

Endorsements: Tempest

Firma: Bonedo

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 31. Juli 2012, 15:00

Steve Jordan spielt gerne 12,14,18

Lässt quasi das 16er aus.


freak-928

Mitglied

  • »freak-928« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. November 2005

Wohnort: Nußbach OÖ (Österreich)

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 31. Juli 2012, 15:03

Ist das 16" nicht als BD auf dem Bild *g*
Alles wird gut

XPKallée

Mitglied

  • »XPKallée« ist männlich

Registrierungsdatum: 17. Mai 2008

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 27. September 2016, 21:22

Wenn man auch die übrigen Felle im Set mit Gelpads oder Außendämpfer etwas kürzer/trockener stimmt, wäre dann auf einem 18er Floortom ein einlagiges BD-Fell wie ein coated EMAD eine Option oder kann man das soundtechnisch in die Tonne treten?

onyxlite

Mitglied

Registrierungsdatum: 8. November 2007

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 28. September 2016, 07:13

auf einem 18er Floortom ein einlagiges BD-Fell


Der Fellreifen eines Bassdrumfelles ist größer und auch dicker als der eines Tomfelles. Du kriegst das Bassdrumfell gar nicht in einen gängigen Stahl oder Gußreifen rein. Daher fallen solche Experimente aus.
Wer das unbedingt will, muss auch die Spannreifen gegen Bassdrumspannreifen austauschen.

Ähnliche Themen