Sie sind nicht angemeldet.

Vibe

Mitglied

  • »Vibe« ist männlich
  • »Vibe« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 24. August 2012

Wohnort: Aschaffenburg

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 25. Dezember 2012, 23:00

Vibe stellt sich vor - Von DW zu Sonor - Reingegretscht! (Update zweite Seite)

So, nun ist es soweit, nach 56 Beiträgen und 131 Privaten Nachrichten 8| gehts nun auch mir an den Kragen, eine Uservorstellung muss her :D

Im richtigen Leben heisse ich Peter, bin 27 und komme aus einem kleinen Spessartkaff. Momentan stehe ich vor dem Abschluss meines Studiums zum Ingenieur für erneuerbare Energien und Energiemanagement, dann werde ich wahrscheinlich schauen dass ich in den Vertrieb komme. Irgendiwe muss ich ja mal irgendwann Geld verdienen ;)

Doch nun zur Musikalischen Laufbahn:

Seit Anbeginn der Zeit interessiere ich mich schon für das Schlagzeugspielen, es gibt sogar eine alte Videoaufnahme auf welcher ich zu einem Lied von "Huey Lewis & the News" mit den Fingern auf dem Geländer des Laufställchens trommle. Vor allem Rhythmisches hat mich sehr begeistert. Meine erste CD war die "Dangerous" von Michael Jackson, diese CD hörte ich vor unserer alten Stereoanlage rauf und runter, vor allem die Breaks und das doch sehr trockene, "harte" Mixing gefielen mir im Gegensatz zu allen anderen CDs, die wir damals Zuhause hatten, sehr gut. Doch statt eines Schlagzeugs bekam ich ab dem fünften Lebensjahr erst mal drei Jahre lang "Zwangsunterricht" am Klavier. Seitdem habe ich eine ausgeprägte Aversion gegenüber Instrumenten mit Schwarzen und weißen Tasten :S

Mit acht Jahren kamen dann erst mal die Böhsen Onkelz, AC/DC und einige verbotene Bands (die mit ohne Haare und Springerstiefeln), schliesslich möchte man ja zu den Harten Jungs, die sogar schon Mofa fahren, dazugehören ;) das war halt mal so bei mir auf dem Land, ideologisches ist bei mir aufgrund zahlreicher Schlüsselerlebnisse allerdings nichts hängengeblieben, keine Panik, davon bin ich geheilt. 8)

Da mein Vater eine Unterhaltungsmusikgruppe (Er ist Bassist) hatte, und er einen Großteil des Equipments verwaltete, wurde dann endlich ein damals nagelneues Roland TD-10 angeschafft. Ich war 11 Jahre alt und superhappy damit, war es doch in unserem Haus aufgebaut, und so bekam ich mit 11 Jahren Schlagzeugunterricht. Fortschritte machte ich ziemlich schnell, ich verbrachte viele Wochenenden nur am Schlagzeug und spielte zur Musik, es kamen an Musikalischen Einflüssen dann auch andere Bands wie Offspring und Marilyn Manson mit der Antichrist Superstar dazu, ich wurde ein riesiger Marilyn Manson-Fan und trommelte zu allen Alben.

Dann geschah es. Ich bekam Slipknots Debütalbum in die Hand und war wie weggeblasen. Drei Monate verbrachte ich in Depression ob der (gefühlt) astronomisch schnellen Doublebass, dann begann für mich ein langer steiniger Weg. Zuerst spielte ich mit einem Thomann-billig-Doppelpedal eine Art Presswirbel auf dem Roland-Kickpad, aber das war alles andere als sauber und auf einem akustischen Set auch alles andere als reproduzierbar. Dann kamen so nach und nach einige andere Bands wie Slayer, Immortal (welche ich später mal auf einem Flug nach Norwegen getroffen hatte :thumbsup: ) Morbid Angel, Belphegor, aber auch softeres wie System of a Down oder Korn dazu. Mit 16 hatte ich dann endlich eine Band gefunden, es war eine Stoner-Rock-Gruppe mit riesigem Proberaum und akutem Schlagzeugermangel. Da ich vorher schon viel zur Musik gespielt habe hatte ich auch keine Probleme sofort mit einzusteigen und setzte mich in der Auswahl gegen zwei weitere Drummer durch.

Hatten wir anfangs noch ein billiges Magnum einer zweiten Band, welche denselben Raum nutzte, rumstehen, wurde dieses dann vom verjunkten Besitzer für eine Hand voll Gras verkauft und wir hatten kein Schlagzeug mehr. Die idee mit dem TD-10 über Monitore warfen wir auch über Bord, sodass dann ein akustisches hermusste. Also fing ich mit dem sparen an, und kaufte mir dann ein Tama Rockstar. Das hatte ich zuhause ausgepackt, einmal über die Gratung gelangt, und wieder eingepackt. :thumbsup: absolut nicht das, was ich für damals 900€ erwartet hatte. Also dieses Schlagzeug zurückgebracht, ein weiteres Jahr mit Kopfhöhrern geprobt und dann hab ich mir meinen Traum erfüllt. (Meine Oma hat mir zugegebenermassen einen kleinen Privatkredit gegeben, den ich aber innerhalb eines Jahres zurückgezahlt hatte).

Ein DW Collectors mit 4 Toms, einer Bassdrum und eine Yamaha Manu Katché Snare.



Das Schlagzeug war lange lange Zeit mein treuer Begleiter, der Sound war natürlich über jeden Zweifel erhaben, und wer kann mit 18 schon behaupten sich ein DW gekauft zu haben :D :D :D

Den Beckensatz, bestehend aus zwei Crashes, einer HiHat und einem Ride, bekam ich dann gebraucht von meines Vaters Unterhaltungsband. Es sind übrigens Zildjian-Becken, die besitze ich heute noch und bin froh dass ich sie habe ;) (genauere Auflistung siehe unten.)

Auch an Hardware ging bei mir einiges ein und aus, vor allem an Doppelpedalen :D ich hatte neben oben genanntem Thomann-billigpedal auch noch ein billiges von Pearl, eine Iron Cobra, ein dw 5000er und schliesslich und endlich eine Uralte Axis Shortboard. Seitdem bin ich auch bei Axis geblieben, ich komme mit den Pedalen einfach am besten zurecht und bin von dem Prinzip und der Ausführung einfach überzeugt.





Nun, viele Jahre gingen ins Land, mal trommelte ich mehr, mal weniger, mal hatte ich eine Band, mal nicht, aber immerzu wollte ich eine zweite Bassdrum haben, da mit die höhere Masse und das etwas verfälschte Spielgefühl des linken Pedals zusehends auf den Sack gingen. DW verlangte für ein zweites Bassdrumexemplar 1600€ und forderte zusätzlich mindestens ein halbes Jahr Geduld ein, also suchte ich nach einer anderen Lösung. Da ich hauptsächlich im Metalbereich trommle, mittlerweile gehören Bands wie Nile und Konsorten zu Programm, wenn auch noch nicht ganz flüssig, aber ich arbeite dran :D , lege ich nicht den höchsten Wert auf absoluten Sound. Ein paar Trommeln mehr, vor allem aber eine zweite Bassdrum, das wollte ich nun unbedingt haben. Auch war ich mit der Ständerhardware von DW zusehendst unzufrieden, einfach wegen der Positionierbarkeit. Der Wunsch nach etwas anderem wurde einfach immer stärker, das ist so ähnlich wie bei den Frauen, die kann noch so gut aussehen, irgendwann geht sie dir auf den Sack und du willst mal ne andere kn*llen. 8o

Also rumüberlegt, DW Performance, zu teuer, Tama und Pearl, nee du, gefällt mir einfach nicht, aber gibt ja noch genug andere. Also Preislisten gewälzt, Angebote eingesehen etc. und irgendwie blieb ich dann bei Sonor hängen. War bei mir immer so der Haus- und Hof-Ausstatter für Gymnasien, speziell eimerig klingende Schlagzeuge und tonnenweise Xylophone, wobei das natürlich nur mein höchst subjektiver Eindruck ist. :thumbup: Die Essential- sowie Select-Force wurden näher eingekreist, das DW überall in die Kleinanzeigen gesetzt, unverschämte Angebote diverser Schluchtis ausgeschlagen, und dann wurde es doch ein Sonor Select Force in Dark Forest Burst.

Wie dem auch sei, ich schaffte mir nach dem verkauf des DW noch eine zweite Bassdrum für das Sonor an, ebenso ein weiteres Tom, befestigen wollte ich das ganze dann an einem Rack, hier kam für mich nur ein rechteckiges Pearl-Rack in Frage, da mich das Dixon-Rundstangenrack des TD-10 immer genervt hatte. Glücklicherweise hatte Pitters grade ein Pearl-Rack zum Verkauf, also schlug ich abermals zu.

Die Serienmäßigen Felle sind ja von eher zweifelhafter Qualität, also recherchierte ich auch etwas länger was denn so geeignet sein könnte. Doppellagiges mag ich irgendwie überhaupt nicht, das klingt für mich immer nach Pappdeckel. Da die Firma Evans ja qualitativ etwas höher positioniert sein soll als Remo, gab ich denen mal die Chance und bestellte mir einen kompletten Fellsatz für die Toms und die Snare, auf den Bassdrums ließ ich die Remo PS3 drauf, die gefielen mir dort einfach zu gut. Ich entschied mich für die neuen Evans G14 auf der Schlagseite, Coated für die Snare und Clear für die Toms, die Resoseite bekam GPlus bzw. ein 300er für die Snare, dazu noch ein Puresound Strainer, man gönnt sich ja sonst alles.

Klanglich sind es Welten zu den Werksfellen, der letzte Ansatz von Trauer nach dem DW war nach dem ersten anspielen restlos weggeblasen :D Der Klang ist richtig Fett und das bei schönem Sustain ohne Obertongeschepper :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

Nun habe ich gestern morgen die letzten Bauteile für mein "neues" Schlagzeug bekommen, hier gibt es mal ein paar Bilder:










Zur Ausstattung:

Trommeln Sonor Select in Dark Furest Burst, Ahorn:

2x22x17,5 Bassdrum
8x7
10x8
12x9
14x11
16x14FT

Snare Sonor Ascent Ebony, Buche (Sehr geiles Finish)
13x7

Becken:

Zidjian Avedis A Custom:
15" Crash
17" Crash
20" Ping Ride
13" A Custom Top/13 Dyno Beat Bottom HiHat
Zildjian ZXT Titanium 14" Rock HiHat

Weitere Becken:
Stagg Splash
Stagg China 12"
Zultan China 14"

Pedale: 2xAxis Longboards Classic Black mit Tama Iron Cobra Beater (Holzschlagfläche)

Falls jemand eine Axis HiHat-Maschine hat/jemanden kennt der eine hat, bitte her damit :D

Sticks: Vic Firth Metal, alle kleineren Sticks kommen mir immer vor wie Essstäbchen vom Chinesen :rolleyes:

Bedanken möchte ich mich nochmals bei den folgenden User:

Pitters
für das schöne Set und den sehr angenehmen Kontakt :thumbsup:

brazzo
ebenfalls für das schöne Set und auch für die Super klingende Ascent-Snare!

Drumstudio1
für die anscheinend doch relativ seltenen ZXT-HiHats ;)


So, nun bin ich auf Feedback gespannt ;) eventuell schreib ich auch mal was zur Musikalischen oder technischen entwicklung, das wird mir jetzt heute Abend aber zu viel =)

Viele Grüße

Peter
dw-Sonor-Axis-Zildjian
...seit neuestem mit dem K-Virus infiziert :)

Vibe stellt sich vor - von DW zu Sonor

Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von »Vibe« (31. Juli 2013, 13:06)


Drumstudio1

Drums, Cymbals

  • »Drumstudio1« ist männlich

Registrierungsdatum: 31. Dezember 2002

Wohnort: Dreieich

Endorsements: Orion, Rohema, Triggerhead, Cympad, Drum-a-long, mapa

  • Nachricht senden

Pitters

Mitglied

  • »Pitters« ist männlich

Registrierungsdatum: 4. Juni 2005

Wohnort: Trier

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 25. Dezember 2012, 23:47

Hallo Peter,

endlich hast Du das Wunschset mit allen Komponenten komplett beisammen. Das sieht alles sehr gut durchdacht und gut spielbar aus. Erinnert mich an die monströsen Ballerbuden in den 70ern, da mussten viele Toms einfach sein. So wie ich das sehe, gibt es aber noch Aufrüstpotential, z.B. ein 13er Tom und ein 18er Floortom würde doch zu der Burg noch gut passen :-)

Viele Gruesse!
-Pitters

Vibe

Mitglied

  • »Vibe« ist männlich
  • »Vibe« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 24. August 2012

Wohnort: Aschaffenburg

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 25. Dezember 2012, 23:54

Na, eher eine zweite Snare und noch ein-zwei gute Becken :D es lässt sich so aber wirklich gut spielen, lediglich die linke HiHat muss ich noch irgendwie besser positionieren :D

Viele Grüße

Peter
dw-Sonor-Axis-Zildjian
...seit neuestem mit dem K-Virus infiziert :)

Vibe stellt sich vor - von DW zu Sonor

Drumstudio1

Drums, Cymbals

  • »Drumstudio1« ist männlich

Registrierungsdatum: 31. Dezember 2002

Wohnort: Dreieich

Endorsements: Orion, Rohema, Triggerhead, Cympad, Drum-a-long, mapa

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 25. Dezember 2012, 23:56

Alleine aufgrund des Wechsels von einem Hochpreis-DW zu Sonor (dem Sonor Select und seiner Preisklasse) wird Dich hoffentlich mal ein Sonor-Mitarbeiter zu einer Führung ins Werk einladen ;)

Augenfälliger und quasi "Paukenschlag-artiger" bzw. werbewirksamer kann ein Drummarken-Wechsel nicht erfolgen!

D'naught

Mitglied

  • »D'naught« ist männlich

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2005

Wohnort: Hennef (Sieg)

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 26. Dezember 2012, 00:11

Schöne Vorstellung und schönes Set. Allerdings meine ich damit das DW.
Ein Wechsel von DW Collectors zu Sonor Select stimmt mich sehr nachdenklich. ?(
Wünsche dir denoch viel Spaß und Freude mit deiner neuen Burg! =)

Grüße Igor

Pitters

Mitglied

  • »Pitters« ist männlich

Registrierungsdatum: 4. Juni 2005

Wohnort: Trier

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 26. Dezember 2012, 00:11

Hallo Drumstudio,

für mich war der Besuch von Peter vor einigen Wochen auch aufschlussreich. Er hatte ja Teile des DW Collectors dabei (Bassdrum und zwei Toms) und für mich war es einfach einmal spannend, wie sich diese Trommeln im direkten Vergleich zu dem Select Force oder dem 20 Jahre alten Sonor Force Maple machen, das auch noch in meinem Proberaum steht.

Die Bassdrum des DW klang gut, keine Frage. Aber sie klang NICHT besser als die vom China Sonor, ganz im Gegenteil. Die Select Bass hatte deutlich mehr Druck und Punch. Ganz krass war der direkte Vergleich mit der 22x16 Bassdrum von meinem Sonor Force Maple, wobei man allerdings sagen muss, dass die Bassdrum von diesem Oldie die beste ist, die ich jemals gehört habe. Die ist waffenscheinpflichtig.

Ich hatte nach unserem Test auch den Eindruck, dass dieses kleine Experiment Peter die Entscheidung deutlich erleichtert hat, dass DW zu verscherbeln.

Gruss
-Pitters

jayjay

Mitglied

  • »jayjay« ist männlich

Registrierungsdatum: 24. Juni 2007

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 26. Dezember 2012, 00:37

Schöne Vorstellung, Peter, gut zu lesen! :)
Und eine spannende Geschichte - der Wechsel von DW zum China-Sonor.
Mutig, konsequent und offensichtlich durchdacht, :thumbup:
Von vielen wirst du dafür Unverständnis ernten, denn gerade DW hat (wie auch Apple) keine User sondern Jünger.

Von mir dazu 3 Bemerkungen:
1. Ich spiele ein Sonor Force 3007, also den direkten Vorgänger des Select Force. Die Sets dürften in weiten Teilen baugleich sein.
Das 3007 klingt hervorragend und ist super verarbeitet. Von meinen aktuellen Sets (incl. des TMS) wäre es dasjenige, das ich zuletzt hergeben würde.

2. Ich kann den Wechsel vom Hochpreisprodukt zur Mittelklasse absolut nachvollziehen.
Bei mir war es das Thema Yamaha: Weder mein Maple Custom Absolute noch meine beiden Recording Customs standen klangmäßig UND verarbeitungstechnisch deutlich über meinem Stage Custom Birch.
Konsequenterweise habe ich sie verkauft und mich dadurch finanzielle in die Lage versetzt, z.b. einen Satz Paiste Formula 602 an Land zu ziehen.
Bei Becken funktioniert das mit dem Ersatz der Ober- durch die Mittelklasse nämlich nur bedingt (nach meiner Erfahrung).
Obwohl meine Masterwork-Becken den Hochpreisprodukten aus dem Hause Zildjian auch nicht meilenweit nachstehen. Aber jeder macht seine eigenen Erfahrungen. 8)

3. Den guten Kontakt zum Kollegen Pitters kann ich absolut bestätigen. Sehr netter und angenehmer Zeitgenosse! :)

Cheers, Jan

tschino

Mitglied

  • »tschino« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. Januar 2007

Wohnort: Südtirol

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 26. Dezember 2012, 07:12

Hoi und herzlich willkommen im Forum...

... aber eiiiiine Frage hätte ich noch: du hast damals das DW ja direkt mit dem Sonor verglichen. Und du schreibst, daß du später die Werksfelle gegen "Markenfelle" von Evans getauscht hast und es ein Klangunterschied von Welten war. Heißt das im Umkehrschluß: selbst mit den damaligen Werksfellen klang das Sonor in deinen Ohren viel besser als das DW?

Jürgen K

PS: Mitglied

  • »Jürgen K« ist männlich

Registrierungsdatum: 18. März 2006

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 26. Dezember 2012, 09:18

Moin,

über die Farbe kann man streiten,
die Geschichte ist aber mal wirklich interessant, sogar noch in ganz anderen Bereichen und insgesamt ja schon fast eine Revolution.
In der Tat ist es bei dw immer etwas religiös, das habe ich in der letzten Zeit auch immer stärker vernommen. Und dass die Sonor-China-
Produkte leider gut klingen, durfte ich ja schon beim Force 3001 erleben.
Schön konsequent auch die beiden Hupen.
Das Gerüst ist das Beste, was es auf dem Markt gibt, man sieht, wie schön aufgeräumt es damit sein kann.

Dennoch werde ich den Gedanken nicht los, dass es irgendwann doch wieder ein Upgrade geben wird.

Grüße
Jürgen

freak-928

Mitglied

  • »freak-928« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. November 2005

Wohnort: Nußbach OÖ (Österreich)

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 26. Dezember 2012, 10:28

Willkommen hier und nette Geschichte samt dem schon öfters angesprochenen Umstieg. Aber du wirst schon wissen warum :-)
Alles wird gut

12

Mittwoch, 26. Dezember 2012, 10:38

gegen ende der neunziger und anfang der jahrtausendwende (siehe badge) hatte dw teils enorme qualitätsprobleme ... das könnte ein grund für den "schlechten" klang sein.

13

Mittwoch, 26. Dezember 2012, 12:29

Selbst testen und hören und dann entscheiden was für einen individuell das Beste ist. So sollte es gemacht werden.
Auf jeden Fall besser als erst im Forum fragen, sich dann halb beeinflussen zu lassen und am Ende eine Entscheidung
treffen mit der insbesondere man selbst unzufrieden ist...

Vibe

Mitglied

  • »Vibe« ist männlich
  • »Vibe« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 24. August 2012

Wohnort: Aschaffenburg

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 26. Dezember 2012, 13:18

Erst mal vielen Dank für euer Feedback :thumbup:

Na da hab ich ja was angerichtet :rolleyes:

Also, ich zitiere mich am besten nochmal selbst:

Zitat

Für mich steht nur fest, sollte ich mir irgendwann in meinem Leben nochmal ein High-End-Schlagzeug kaufen, wird es entweder ein Sonor SQ oder ein DW Collectors...


Damit wolte ich zum Ausdruck bringen, dass ich nun nicht mehr nur einen Stern am Himmel habe, sondern zwei. Auch bezogen sich die Aussagen bezüglich des Sound auf zwei unterschiedlich befellte Bassdrums, ich hatte ein doppellagiges PS4, Pitters hatte ein PS3 auf seiner Bassdrum. Das war kein Referenzmäßig ausgeführter Test wie beispielsweise beim "Ahorn vs. Birke"-Tread. Es zeigte mir nur auf, dass andere Töchter auch schöne Mütter haben und es nicht immer Double-D, äh, ich meinte D-Double-U sein muss ;)

Bei den Toms sah es auch nochmal anders aus, da hatte ich die Select Force bei mir zu Hause mit denen vom DW verglichen, und das war schon ein Unterschied zugunsten des DW. Zur Info, ich habe zwei Select Force Kessel mit den von mir auf dem DW verwendeten Fellen bestückt und sauber gestimmt, damit war der Klang schon ordentlich, aber eben nicht DW-Like. Qualitätsprobleme hatte ich bei meinem DW auch nie, die Kessel waren von Mai 2002, zumindest laut Stempel.

Soviel dazu ;)

Ich habe nun mit dem Select Force eine für mich (!) ideale Kombination, mehr Trommeln, wie ich das Anfangs wollte, mit einem geringeren Abstrich beim Sound als vermutet. Zudem musste ich bei der Aktion kein Geld in die Hand nehmen, es ging sogar so aus dass ich ca. 200€ übrig hatte. ;) Dazu sei nochmal gesagt, das ich beim Schlagzeugspiel eher zur Baller-Fraktion gehöre, bei welcher die letzte Nuance im Klang sowieso heillos untergeht.

Was ich für mich herausfinden konnte war einfach, dass die Felle einen viel größeren Unterschied machen als der Kessel selbst, und die G14 faszinieren mich jeden Tag aufs neue. :thumbsup:

Ich war grad eben im Proberaum um noch zwei Fotos von der Snare zu machen, und musste einfach nochmal drei Lieder durchspielen :D wenn ich davor stehe schreit es einfach schon "Spiel mich!" und das ist es, worauf es meiner Meinung nach ankommt.

Zudem gefällt mir das lackierte Grün-Braune Finish des Select viel besser als das Vintage-Folienfinish des dw, aber es stand halt nun mal vor zehn Jahren so im Laden, hätte ich eine andere Farbe bestellt hätte es ein paar Hunderter mehr gekostet und ich hätte noch mindestens ein halbes Jahr warten müssen. :S Vom Dark Forest Burst bin ich angenehm überrascht, in Natura sieht es wirklich gut aus.


Dem Jürgen muss ich auch recht geben, das nächste Upgrade kommt bestimmt irgendwann, dann wirds entweder ein SQ² aus Buchenholz und Ebony White Stripes-Finish, oder ein DW Collectors mit "Emerald Stain to Black Burst over Ivory Ebony" mit Hardware in Black Chrome :thumbsup: bis dahin ist es aber noch lang, und vorher steht sowieso erst mal ein M3 in der Garage 8)

Somit möchte ich auch nochmal die Aussage von Seven bekräftigen, man sollte beim Schlagzeugkauf immer noch selbst testen und hören was für einen individuell das beste ist. Da gibt es nicht nur eine Dimension (Schlecht<->Gut) sondern ein ganzes Feld von Aspekten, und in dieser, der Akademiker würde n-Dimensionalen Matrix sagen, muss man sich zurecht finden. Für meine jetzigen finanziellen Verhältnisse und der von mir favorisierten Musikrichtung ist das Select Force das Optimum, das muss es nicht automatisch für jeden anderen sein. Hätte ich Geld wie sonst nicht hätte ich mir klar wieder ein DW oder eben jetzt SQ² geholt, aber für meinen, bei genauerer Betrachtung sogar negativen Finanziellen Einsatz bin ich höchst zufrieden, da ich viel schlechteres vom "Downgrade" erwartet habe.

Grüße

Peter
dw-Sonor-Axis-Zildjian
...seit neuestem mit dem K-Virus infiziert :)

Vibe stellt sich vor - von DW zu Sonor

Daniel S

Dauergast im Streichelzoo

  • »Daniel S« ist männlich

Registrierungsdatum: 3. Februar 2002

Wohnort: Heinzelmännchenhausen

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 26. Dezember 2012, 13:27

so ähnlich wie bei den Frauen, die kann noch so gut aussehen, irgendwann geht sie dir auf den Sack und du willst mal ne andere kn*llen

dass andere Töchter auch schöne Mütter haben und es nicht immer Double-D, ... sein muss

sagtest du nicht, du seist
bin 27

?

Naja, wurscht ;)

Auch mir will die Farbe vom Sonor nicht so recht zusagen, das ist aber definitiv Geschmacksache. Ich hätte das DW wohl auch verkauft.
Das ist zumindest auch endlich mal ein Set an dem ein Rack gut aussieht 8) Herzlichen Glückwunsch dazu!

tschino

Mitglied

  • »tschino« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. Januar 2007

Wohnort: Südtirol

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 26. Dezember 2012, 13:38

@Vibe
Also wäre da nicht er letzte Beitrag von dir, hätte ich den Wechsel nachvollziehen können. Aber jetzt schreibst du selber, daß es mehr am finanziellen lag und nicht am Sound und du dir bei genügend Kohle wieder ein DW holen würdest. Dann verstehe ich umso mehr weniger warum in den ersten Beiträgen mehr von einem "soundmäßigen" Wechsel die Rede war. Oder ich verstehe die ganze Geschichte nicht...
Das soll jetzt nix gegen das Force Select sein, aber wenn das DW dann irgendwie doch besser klang?!? ?(

Vibe

Mitglied

  • »Vibe« ist männlich
  • »Vibe« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 24. August 2012

Wohnort: Aschaffenburg

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 26. Dezember 2012, 13:39

@ Daniel S: Ja, mein Humor und meine Denkweise ist trotz des Alters und mehrerer Beziehungen oft noch auf dem Niveau, ich steh dazu in manchen Bereichen Primitiv zu sein :D

@ tschino: Es war eine Mischung aus "Zehn Jahre das selbe Schlagzeug" und "Ich möchte mehr Trommeln haben". Lese den ersten Abschnitt am besten nochmal durch, dann sollte es verständlich sein.
dw-Sonor-Axis-Zildjian
...seit neuestem mit dem K-Virus infiziert :)

Vibe stellt sich vor - von DW zu Sonor

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Vibe« (26. Dezember 2012, 13:43)


Drumstudio1

Drums, Cymbals

  • »Drumstudio1« ist männlich

Registrierungsdatum: 31. Dezember 2002

Wohnort: Dreieich

Endorsements: Orion, Rohema, Triggerhead, Cympad, Drum-a-long, mapa

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 26. Dezember 2012, 14:06

Mensch, Vibe: wenn ich lese wie toll! und amüsant Du hier berichtest... frage ich mich, warum wir sooo lange auf Deine Vorstellung und mehr warten mußten.
Bleib uns jetzt in jedem Fall dauerhaft rege erhalten! :thumbup:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Drumstudio1« (26. Dezember 2012, 14:14)


trommeltom

Mitglied

  • »trommeltom« ist männlich

Registrierungsdatum: 1. März 2010

Wohnort: Landsberg am Lech

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 26. Dezember 2012, 21:17

Seit Anbeginn der Zeit interessiere ich mich schon für das Schlagzeugspielen, es gibt sogar eine alte Videoaufnahme auf welcher ich zu einem Lied von "Huey Lewis & the News" mit den Fingern auf dem Geländer des Laufställchens trommle.

Womit Du nun endlich wieder zu Deinen Wurzeln zurückgekehrt bist...! :D

Vibe

Mitglied

  • »Vibe« ist männlich
  • »Vibe« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 24. August 2012

Wohnort: Aschaffenburg

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 26. Dezember 2012, 21:25

Seit Anbeginn der Zeit interessiere ich mich schon für das Schlagzeugspielen, es gibt sogar eine alte Videoaufnahme auf welcher ich zu einem Lied von "Huey Lewis & the News" mit den Fingern auf dem Geländer des Laufställchens trommle.

Womit Du nun endlich wieder zu Deinen Wurzeln zurückgekehrt bist...! :D


8o :thumbsup: Deswegen hat mir das rechteckige Rack so gut gefallen :D :thumbsup:
dw-Sonor-Axis-Zildjian
...seit neuestem mit dem K-Virus infiziert :)

Vibe stellt sich vor - von DW zu Sonor