Sie sind nicht angemeldet.

onyxlite

Mitglied

Registrierungsdatum: 8. November 2007

  • Nachricht senden

21

Samstag, 5. Januar 2013, 15:03

Sieht bisschen aus wie die 14x6,5 Pearl Professional Series Snare meines Vaters :whistling:


Ja, wenn man jetzt mal vom Badge, von der Verchromung, von den Spannreifen, von der Abhebung und von den Stimmschrauben absieht, sind die fast gleich. Erstaunlich.

Drumstudio1

Drums, Cymbals

  • »Drumstudio1« ist männlich

Registrierungsdatum: 31. Dezember 2002

Wohnort: Dreieich

Endorsements: Orion, Rohema, Triggerhead, Cympad, Drum-a-long, mapa

  • Nachricht senden

22

Samstag, 5. Januar 2013, 15:56

Zitat

Die Reifen sind meiner Meinung nach getauscht worden.

Das vermutete ich auch ... und dies würde sofort den wesentlichsten "Unterschied" zur DCB 4914 auflösen.

Und mit der Pearl Professional, hat sie leider wirklich nix zu tun.

Moigus

Mitglied

  • »Moigus« ist männlich
  • »Moigus« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 4. Juli 2007

Wohnort: City of Flying Cars/Sachsen

  • Nachricht senden

23

Samstag, 5. Januar 2013, 16:07

Danke für's Bild raussuchen Gerald! In der Tat, wenn die Reifen getauscht wurden, dann könnte es die DCB 4914 sein. Oder aber, es gab die Jupiter in jener Konfiguration, auch wenn man bislang keinen entsprechenden Katalogeintrag gefunden hat. Ist ja auch schon paar Jährchen her.
So oder so kann man denke ich festhalten, dass es in beiden Fällen der gleiche Kessel ist (ich nehme dann vorsichtshalber mal den Magneten mit in den Proberaum, bin mir aber zu 95% sicher). Ebenso Böckchen und Parallelabhebemechanismus. Der Drehknauf des Dämpfers ist auch identisch.
Wenn es ein Auto wäre, würde man sagen: es ist nicht klar welche Ausstattungsserie ich hier habe. Also ob Zink- oder Stahlfelgen :D
Vielen Dank auf jeden Fall für die vielen Hinweise. War mir garnicht so bewusst, dass es sich um eine etwas weniger verbreitete Trommel handelt.

Grüße Marcus
Wer anderen eine Grube gräbt, sollte nicht mit Steinen werfen!

ich& meine Band& Live-Videos & Glasfaser-Trommel

RedHot

Mitglied

  • »RedHot« ist männlich

Registrierungsdatum: 23. November 2011

Wohnort: Bühl (Baden)

  • Nachricht senden

24

Sonntag, 6. Januar 2013, 21:22

Zitat

Die Reifen sind meiner Meinung nach getauscht worden.

Das vermutete ich auch ... und dies würde sofort den wesentlichsten "Unterschied" zur DCB 4914 auflösen.

Und mit der Pearl Professional, hat sie leider wirklich nix zu tun.

und wieder was gelernt ;)

XPKallée

Mitglied

  • »XPKallée« ist männlich

Registrierungsdatum: 17. Mai 2008

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 15. Oktober 2019, 12:06

Hab zu dem Thema auch nochmal eine Frage an die Pearl-Kenner hier im DF:
Ich besitze mehrere Vintage Pearl Snares Made in Japan Badge. Immer lese ich, dass die Jupiter einen Messing Kessel hatten und durch 3 Sicken eindeutig als Jupiters trotz Abweichungen bei den Hoops und Abhebungen im Laufe der Baujahre identifizierbar seien. Demnach hab ich zwei 14x6.5er Jupiters mit verschiedenen Buttends. Klanglich ganz dicht beieinander. Und dann eine 14x8er Professional MX mit eben 2 Sicken. Auch fein.
ABER: Sollte Messing nicht unmagnetisch sein? ALLE meiner Kessel sorechen auf den Magneten an?!

GuTh

Mitglied

  • »GuTh« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. April 2019

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 15. Oktober 2019, 15:03

Sollte Messing nicht unmagnetisch sein?

Die Nickel-Bestandteile der Legierungen zur Verbesserung einer kalt Verformbarkeit sind leicht magnetisch. Selbst an meiner Premier Alu Snare rutscht der Magnet langsam zum Rim.

-

Slinor

Mitglied

  • »Slinor« ist männlich

Registrierungsdatum: 26. März 2016

Wohnort: Westerngrund

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 15. Oktober 2019, 15:54

Habe eben mal ein Magnettest mit meiner Sonor Snare (SY1406) gemacht. Null Anziehung.
Es gibt nichts Gutes, außer man tut es. (Erich Kästner)

XPKallée

Mitglied

  • »XPKallée« ist männlich

Registrierungsdatum: 17. Mai 2008

  • Nachricht senden

28

Dienstag, 15. Oktober 2019, 18:34

Laut Pearl Katalogen 70ern in Die 80er gab es zwar unterschiedlich Strainer und Tiefen, aber die verchromten Messing Kessel haben stets die markanten 3 Sicken anstelle von zwei bis fünf bei den Stahlsnares. Aber magnetisch verchromt? Was meinen die Pearl Vintage User?

Josh

Mitglied

  • »Josh« ist männlich

Registrierungsdatum: 1. April 2008

Wohnort: Westerwald

  • Nachricht senden

29

Dienstag, 15. Oktober 2019, 18:58

Servus Kalle
Ich gugg nachher mal bei meiner 4214 (COB ) und gebe dann Bescheid ;)
Je nach Verchromung kann (anscheinend) sogar Kunststoff leicht magnetisch sein, hab's gerade mal an einem Küchengerät ausprobiert :huh:

Jedenfalls habe ich jetzt so etwas wie einen "Referenzwert" zum testen.
Bis später . . .

PS: Nicht lange suchen, die ganz Schlauen haben einen seeehr feinen Magnet an der Handyhülle :D
Greez, Josh

Es ist nicht wenig Zeit die wir haben, sondern zu viel Zeit die wir nicht nutzen!:sleeping:

Mein Geraffel<>Bastelecke<>Band1

Josh

Mitglied

  • »Josh« ist männlich

Registrierungsdatum: 1. April 2008

Wohnort: Westerwald

  • Nachricht senden

30

Mittwoch, 16. Oktober 2019, 08:29

Da isser wieder :)
Also, . . .
meine Schnarre ist tatsächlich auch "micromagnetisch", wie auch immer man das nennen mag.
Ist vermutlich genauso wie "Bisschen schwanger", also ja . . . aber . . . :D
Selbst mit 'nem Kühlschrankmagnet hält da nicht mal eine Setliste.
Schei... egal, das Ding klingt auch nach 45 Jahren noch . . . wo Andere schon weggerostet sind :thumbsup:
Greez, Josh

Es ist nicht wenig Zeit die wir haben, sondern zu viel Zeit die wir nicht nutzen!:sleeping:

Mein Geraffel<>Bastelecke<>Band1

XPKallée

Mitglied

  • »XPKallée« ist männlich

Registrierungsdatum: 17. Mai 2008

  • Nachricht senden

31

Freitag, 18. Oktober 2019, 19:33

Danke für den Test!
Es geht mir auch nicht um die Quali, sowohl die MX als auch die DX Professionals sind meine besten Pferde im Stall...und das trotz Ludwig "the Chief" u.a.
Halt eher, ob es physikalisch sein kann und auch, ob Kenner wissen ob es evtl doch Stahlschnarren mit 3 Sicken gab...