Sie sind nicht angemeldet.

horstig

Mitglied

  • »horstig« ist männlich
  • »horstig« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 14. November 2002

Wohnort: deutschland

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 14. November 2002, 22:42

Besen

wo gibt es Bücher über Besentechnik?
RH

kingofsongo

Mitglied

  • »kingofsongo« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. September 2002

Wohnort: Brackenheim

  • Nachricht senden

2

Freitag, 15. November 2002, 11:23

Hallo,
ein gutes Buch zum "Selberbeibringen" ist z.B.: The Sound Of Brushes - von Ed Thigpen - gibts mit Kassette oder CD. Im Buch sind die Bewegungen zum Nachfahren abgebildet.
Gibts z.B. bei:
www.maas-noten.de

Viel Spass beim Besen!

ElEhnez

Mitglied

  • »ElEhnez« ist männlich

Registrierungsdatum: 14. August 2002

Wohnort: Bad Vilbel bei Frankfurt/M.

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 28. November 2002, 13:54

kreisen

Bis es kommt :P kannste ja schonmal folgendes üben (falls du noch keine Besenerfahrung hast): Besen nicht zu weit unten greifen und einfach mal große Kreise übers Fell ziehen. Die Eins dabei unten auf sechs Uhr, die Zwei oben bei 12 Uhr usw. Das mit Metronom üben (langsam) und einen gleichmäßigen Sound ohne Akzente erreichen. Dann etwas schneller werden, mit der anderen Hand das gleiche und auch mal in die andere Richtung. Das bringt schon viel, wenn´s rund läuft! Akzente nur durch festeres Drücken erreichen; das aber erst später zufügen.
BORIS.

Gonzo

Mitglied

  • »Gonzo« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. September 2002

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

4

Montag, 2. Dezember 2002, 09:30

RE: Besen

Bin im Bezug auf Besen ziemlich hilflos, also bitte helft mir. In welchen Bereich und vor allem wie kann ich sie einsetzten? :(



mfg



Alex

drummergirl

Mitglied

  • »drummergirl« ist weiblich

Registrierungsdatum: 24. Juni 2002

Wohnort: WITTEN

  • Nachricht senden

5

Montag, 2. Dezember 2002, 09:54

Bitte sucht euch einen Lehrer der euch wenigtens die Grundbegriffe des Besenspiels zeigt...das is echt wichtich ;)

Ich kann nur den normalen Swing mit Besen aber selbst da hätte ich ohne Lehrer echt voll viel falsch gemacht :rolleyes:
WERBEFLÄCHE ZU VERMIETEN

6

Montag, 2. Dezember 2002, 20:15

Ahhhh, Besen. Bin langsam zum Besenfeteschist gewacjsen =) is halt geil mit den Brushes übers Fell zu schlagen bzw zu reiben (da kommen so warme gefühle in mir ^-^)

Ich habe wie DG angefangen mit swings mit das Spiel mit den Besen anzueignen. Am liebsten spiele ich momentan folgend: Mit der linken Hand reibe ich so kreisförmig mit dem Besen auf der unteren Seite der Snare, spiele normalen Beat aber schlage mit der rechten Hand normal drauf. Mir macht das so einen Spaß, ne wie sowas mir freude bringen kann =)


Ach ja habe was zu Büchern gefunden. Gehe mal auf www.amazon.de und geb da z.b. den Begriff ein. "The Sound of Brushes" ein. Ein buch von Ed Thigpen. Ich denke da kannst du auch noch weitere Bücher dazu finden, leider ist dies auf Englisch

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wampe« (2. Dezember 2002, 20:22)


Gonzo

Mitglied

  • »Gonzo« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. September 2002

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 3. Dezember 2002, 10:25

Hi Wampe!



Wie ich so mitbekommmen habe bist du ein Spezialist (Fetischist), was Besen betrifft. Vielleicht hast du es schon mitbekommen ich Spiele Rock und Metal mit etwas Funkelementen und manchmal Balladen.


Nun zu meiner Frage:


Wie lange braucht man um die Besentechnikgrundlagen zu erlernen bzw. würde es sich für mich und mein Drumming auszahlen?



mfg



Alex

bob

Mitglied

  • »bob« ist männlich

Registrierungsdatum: 31. Juli 2002

Wohnort: Mittelhessen

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 3. Dezember 2002, 10:54

Die Erarbeitung von Bwsentechniken wird auf jeden Fall Deine "Ausdrucksmöglichkeiten" verbessern und Dein musikalisches und drumtechnisches Verständnis vergrößern.

Wie lange es dauert, hängt von Deinen bisherigen Kentnissen und Deinem Einsatzwillen ab.

Im Dave Weckl Video "Back to the Basics" ist übrigens ein kurzer aber sehr interessanter Abschnitt über Besentechniken zu bewundern.

Grüße
____________________________________________

Unser Knoblauch heißt Äppelwoi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bob« (3. Dezember 2002, 10:54)


9

Dienstag, 3. Dezember 2002, 19:29

Mit Feteschist meinte ich eigentlich, dass ich momentan dem Spiel mit Besen verfallen bin, bin also kein Spezialist dafür, sorry =) denoch Danke für diesen Moment des Ruhmes ^-^

Ich teile Bobs Aussage, es kann von sehr großem Vorteil sein auch mit Besen spielen zu können.
Allerdings ob Besen zu Rock bzw Metal passen ist für mich momentan fragwürdig. Einbauen ist bestimmt möglich, aber für mich zumindest wäre dies sehr ungewöhnlich. Balladen ist natürlich wieder was anderes, was auch im rock/metal möglich sein könnte, kommt aber aufs Lied an, denke ich mal. Nicht jedes Lied ist gleich zum Besenstück geeignet. Kann ja morgen beim spielen mal zum Spaß "One" von Metallica komplett mit Besen spielen ^-^