Sie sind nicht angemeldet.

  • »Ballroom Schmitz« ist männlich

Registrierungsdatum: 12. April 2003

Wohnort: 50389 Wesseling

  • Nachricht senden

61

Sonntag, 4. September 2005, 22:32

Hat eigentlich schon jemand das Video von dem grauhaarigen Freddie Gruber erwähnt? Kann man, glaube ich, auch irgendwo im Internet sehen. Drummerworld oder so.
Wenn man das Knie sieht, ist die Bassdrum zu klein!

PG

Mitglied

  • »PG« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. Oktober 2004

Wohnort: Erlangen

  • Nachricht senden

62

Sonntag, 4. September 2005, 23:53

Nein, das Video von Freddie Gruber hat glaub ich noch niemand erwähnt. :D
Wenn der grauhaarig ist, ist die Technik wahrscheinlich veraltet. ;)
PG - Wenn nur die besten Vögel singen würden, wär es verdammt still im Wald.

catastrophy

schinken-käse-fondue

  • »catastrophy« ist männlich

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2002

Wohnort: Brixen (BZ), Italien

  • Nachricht senden

63

Montag, 5. September 2005, 01:15

das video das rootheart meint ist nicht von freddie gruber sondern wohl viel eher speed power control endurance von jim chapin (der ist auch grau), also könnte ihr euch wieder beruhigen :D
per i tuoi larghi occhi, per i tuoi larghi occhi chiari...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »catastrophy« (5. September 2005, 01:15)


JonJon

Mitglied

Registrierungsdatum: 17. August 2003

  • Nachricht senden

64

Montag, 5. September 2005, 03:07

roothart labert hier - entschuldigung - mist.


moeller (hatte übrigens nie ein ö) ist sehr wohl eine relativ entspannte und "natürliche" bewegung. wenn wir das jedoch alle automatisch machen würden, müsste uns kein lehrer mehr technik erklären...

ausserdem darfst du mal tambouren zuschauen. die sind auch schnell, spielen aber überhaupt nicht moeller-mässig.

übrigens ist chapin nicht weltmeister da drin, der hatte einfach bei moeller selbst noch unterricht.


das wärs meinerseits. j

drumtom

unregistriert

65

Dienstag, 13. Juni 2006, 13:13

Moellertechnik-kostenlose Infos

Schaut mal unter www.drumpool.de da gibt's jede Menge kostenloser Information und downloads über Moellertechnik, auch vom europäischen "Moeller-Chef" persönlich, Claus Hessler !

Drumtom

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »drumtom« (13. Juni 2006, 13:39)


Spinne

Mitglied

  • »Spinne« ist männlich

Registrierungsdatum: 6. August 2005

Wohnort: Süddeutschland

  • Nachricht senden

66

Dienstag, 13. Juni 2006, 19:50

Zitat

Original von JonJon
einhändig, wenns triolen sind bei 3er moeller, würde ich sagen so etwa ab 60-80, keine ahnung...


Achteltriolen Tempo 150 - 170. Mit etwas Übung ist mei Ziel in kürze bei 200.

Gruß

Spinne

P.S.: Wer genauer Fragen hat darfs sich gern melden. Hab die Technik u.a. bei "Mister Moellertechnik" persönlich gelernt: Jim Chapin. In Traditional und Matched Grip.
Moderner und klassischer Schlagwerk- und Schlagzeugunterricht
www.modern-classic.info
www.modern-classic.de

Spinne

Mitglied

  • »Spinne« ist männlich

Registrierungsdatum: 6. August 2005

Wohnort: Süddeutschland

  • Nachricht senden

67

Dienstag, 13. Juni 2006, 19:58

Zitat

Original von metalfusion
Wenn hier schon so viele Bücher und Videos erwähnt werden:
Es geht immer noch nix über das Original:

"Sanford Moeller-The Art of Snaredrumming"

Ist in englisch und schon sehr alt, aber das sind die Roots!
:)


Wers nicht weiß: Jim Chapin hat bei "Gus" Moeller persönlich gelernt. Moeller beizeichnete JIm als seinen Meisterschüler und schickte alle die bei ihm die Moellertechnik lernten wollten zu Jim, da er besser sei als Moeller selbst. Jim erzählte mir wie er Moeller davon erzählt er hab die Moellertechnik aus seinem Buch gelernt habe. Moeller meinte sinngemäß: Es war sein größter Fehler dieses Buch zu schreiben. Die Bilder in dem Buch seien alle Falsch. Und das Buch bezeichnete Moeller selbst als Müll. Er wünschte sich er hätte das Buch nie geschrieben.

Als mir Jim erklärte warum, musste ich ihm recht geben. Es sind große diskrepanzen zwischen der Technik wie man sie korrekt spielt und dem was im Moellerbuch steht.

Ich denke die einzige wahre Menthode die Moellertechnik richtig und sinnvoll zu lernen ist, sich einen Lehrer zu nehmen der sie kann. WEnn Du nicht gerade ein Anfänger bist, werden nur für Moellertechnik ein paar Stunden reichen. Wenn Du sie kapiert hast ist der Rest nur noch Übungssache. Hierfür sind Bücher wie das Moellerbuch, It's Your Move, Stick Control etc gut geeignet.

Gruß

Spinne

P.S. Sollte jemand einen Lehrer hierfür suchen, würde ich dafür bereitstehen;-) Einfach Nachricht schicken.
Moderner und klassischer Schlagwerk- und Schlagzeugunterricht
www.modern-classic.info
www.modern-classic.de

Taktklopper

Mitglied

  • »Taktklopper« ist männlich

Registrierungsdatum: 24. Juli 2005

Wohnort: Groß- Rohrheim (gibts wirklich)

  • Nachricht senden

68

Dienstag, 13. Juni 2006, 22:03

Ich habe jetzt mal ansatzweise die sieben Seiten durchgelesen. Und dachte mir am Anfang, das es lediglich um einen tripple Stroke Roll geht und habe mich schon tierisch gefreut, weil ich den einigermaßen drauf habe (Drum Corps :-) ). Aber als ich eben das Video auf der Viv Firth Seite gesehen habe, ist mir klar geworden das es wohl doch kein Tripple Stroke ist. Oder irre ich mich ??
Eine Bewegung = Drei Schläge = Tripple Stoke Roll !
Oder ist es doch so ???
Tuff tuff tuff, wir fahren in den 8o .... Zoo :D Moi Bänd Moi Schlachzeuchs

Spinne

Mitglied

  • »Spinne« ist männlich

Registrierungsdatum: 6. August 2005

Wohnort: Süddeutschland

  • Nachricht senden

69

Dienstag, 13. Juni 2006, 22:46

Zitat

Original von Taktklopper
Ich habe jetzt mal ansatzweise die sieben Seiten durchgelesen. Und dachte mir am Anfang, das es lediglich um einen tripple Stroke Roll geht und habe mich schon tierisch gefreut, weil ich den einigermaßen drauf habe (Drum Corps :-) ).


Drum Corps verwenden selten Moelertechnik. Hab ich mir sagen lassen. Wobei z.B. Jeff Queen sie ab und zu verwendet.

Zitat


Aber als ich eben das Video auf der Viv Firth Seite gesehen habe,


Welches Video

Zitat

ist mir klar geworden das es wohl doch kein Tripple Stroke ist. Oder irre ich mich ??
Eine Bewegung = Drei Schläge = Tripple Stoke Roll !
Oder ist es doch so ???


Nein, es ist kein Tripple Stroke Roll. Tripple Stroke Roll = RRRLLLRRRLLL usw
Aber hier gehts um RRRRRRRRRRRRRRR usw wobei immer 3 Schläge mit einer Bewegung gespielt werden. Aber es können auch 4 (oder 5 oder 6 wobei es verdammt schwer wird) mit einer Hand gespielt werden. Als Triolen ist es halt am "einfachsten"

Gruß

Spinne
Moderner und klassischer Schlagwerk- und Schlagzeugunterricht
www.modern-classic.info
www.modern-classic.de

the_duke

Mitglied

  • »the_duke« ist männlich

Registrierungsdatum: 19. November 2002

Wohnort: Elztal-Dallau / Mannheim

  • Nachricht senden

70

Dienstag, 13. Juni 2006, 23:00

Nur der Vollständigkeit halber:

http://www.drummerworld.com/Clinic/Derrick_Pope1.html

Ebenfalls eine (wie ich finde) recht gut und ausführliche gemachte Demonstration der Moeller Technik.
"Er ist kein Mensch, er ist kein Tier, er trommelt gern für zwei Glas Bier."

arrowfreak

Mitglied

  • »arrowfreak« ist männlich

Registrierungsdatum: 7. August 2005

Wohnort: Heilbronn

  • Nachricht senden

71

Dienstag, 13. Juni 2006, 23:06

Zitat

Original von Spinne
Drum Corps verwenden selten Moelertechnik. Hab ich mir sagen lassen. Wobei z.B. Jeff Queen sie ab und zu verwendet.


So wie das Dom Famularo auf einem Workshop erklärt hat, kommt die Moellertechnik eben gerade aus der Militärmusik?!? Die Leute dort haben das andscheinend einfach so entwickelt, weil ihnen das normale spielen zu anstrengend wurde, und Moeller hats dann nur aufgeschrieben.

Oder so. Korrigiert mich, wenns falsch ist.

Gruß Marian

00Schneider

Kompetenz: Personifizierte Suchmaschine

  • »00Schneider« ist männlich

Registrierungsdatum: 27. Februar 2002

Wohnort: Franken

  • Nachricht senden

72

Dienstag, 13. Juni 2006, 23:14

Zitat

Original von arrowfreak
So wie das Dom Famularo auf einem Workshop erklärt hat, kommt die Moellertechnik eben gerade aus der Militärmusik?!? Die Leute dort haben das andscheinend einfach so entwickelt, weil ihnen das normale spielen zu anstrengend wurde, und Moeller hats dann nur aufgeschrieben.

Ja, Moeller hat's bei den Militärtrommlern abgeschaut und genau studiert, vorzugsweise wenn die nach Dienstschluss just for fun getrommelt und die Sau raus gelassen haben - und da eben aufgeschrieben (versucht aufzuschreiben...). Moeller wusste schon ganz genau was dahintersteckt, auch wenn das manchmal anders rüber kommt. Vielleicht war er nur kein guter Erklärbär.
Ich hätte auch so gern ein Hobby...

Spinne

Mitglied

  • »Spinne« ist männlich

Registrierungsdatum: 6. August 2005

Wohnort: Süddeutschland

  • Nachricht senden

73

Dienstag, 13. Juni 2006, 23:15

Zitat

Original von arrowfreak

So wie das Dom Famularo auf einem Workshop erklärt hat, kommt die Moellertechnik eben gerade aus der Militärmusik?!? Die Leute dort haben das andscheinend einfach so entwickelt, weil ihnen das normale spielen zu anstrengend wurde, und Moeller hats dann nur aufgeschrieben.

Oder so. Korrigiert mich, wenns falsch ist.

Gruß Marian


Das ist prinzipiell richtig. Aber ... Heute werden die Trommeln anders getragen bzw gespielt. --> Der Winkel ist heute anders, und deshalb hat sich die Stockhaltung der linken Hand leicht aber entscheident geändert. Es wird ja im Drumcorp Traditional Grip gespielt, aber es gibt eben nicht, wie viele glauben, nur eine Traditional Grip. Es gibt eben mehrer Varianten davon. Drei an der Zahl.

Und die Variante die im Drumcorp gespielt wird ist eine andere, wie sie die alten Militärmusiker gespielt haben (nach persönlichem Erfahrungsbericht von Jim Chapin). Und in diesem "Rudimental Grip" (wie ich ihn nenne) ist die Moellertechnik kaum spielbar.

Gruß

Spinne
Moderner und klassischer Schlagwerk- und Schlagzeugunterricht
www.modern-classic.info
www.modern-classic.de

drumtom

unregistriert

74

Sonntag, 18. Juni 2006, 00:14

Kurze, prägnante Infos und Übungen unter anderem von Claus Hessler, eine FAQ-Liste und "Die wichtigsten Fakten zur Moellertechnik" siehe unter www.drumpool.de das klärt schon viele Fragen!
Alles in Deutsch!

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »drumtom« (20. Juni 2006, 01:34)


Beda B

neues Mitglied

  • »Beda B« ist männlich

Registrierungsdatum: 14. Mai 2006

Wohnort: Salzburg, Österreich

  • Nachricht senden

75

Freitag, 23. Juni 2006, 09:47

@ arrowfreak & 00Schneider: Ihr habt vollkommen recht: Hier ein kleiner Auszug aus meinem Buch "Rudimental Secrets" (erscheint voraussichtlich Mitte / Ende Juli beim Dux - Verlag - incl DVD):

Die „Moeller-Technik“ – neueste Invention oder ein alter Hut? Das werden sich bestimmt viele fragen.
Die nach Sandford Augustus Moeller (1879 – 1962) benannte Technik wurde erstmals im Jahre
1862 von George B. Bruce in einem Buch für die US-Army beschrieben und festgehalten. Diese Art
des Spielens bzw. Technik wurde seit Generationen in jedem Bundesstaat von jedem kompetenten
Schlagzeuger verwendet. Leider werden diese Lehrbücher seit Jahren nicht mehr produziert und die,
die noch im Umlauf und Verwendung sind, sind buchstäblich ihr Gewicht in Gold wert.
Moeller selbst hat sich diese Art des Trommelns von den Meistern seiner Zeit „abgeschaut“ und
dementsprechend nach seiner Art geformt, verändert und weiterentwickelt. Den Anstoß zu diesem
Tun gab ihm die Beobachtung einiger schon in die Jahre gekommenen Drummer, die trotz ihres
hohen Alters (zum Teil über 90 Jahre), immer noch eine enorme Power und Geschwindigkeit hatten.
So begann er den Zusammenhang zwischen Bewegung, Geschwindigkeit und Power zu verstehen.
Das daraus entwickelte Konzept wird schon seit Generationen von den Größen des Schlagzeuges
angewandt (z.B. von Gene Krupa, der auf seinen Trommeln zu tanzen scheint, während er kraftvoll
und gleichzeitig sehr entspannt spielt). Es lässt sich auf alle erdenklichen Arten einsetzen, findet
in jedem Musikstil und in jeder Musikrichtung Platz und kann sowohl am klassischen als auch
am modernen Schlagzeug heute kaum mehr weggedacht werden.
Sehr gut zu beobachten ist die Anwendung der Technik in den so genannten „Drum Corps“ und bei
den schottischen „Pine Drummern“. Da sieht man die perfekte Ausführung sämtlicher Rudiments in
Anwendung der „Moellertechnik“. Da wirbeln die Sticks in einer Leichtigkeit und Lockerheit über die
Trommeln, dass sie zu schweben scheinen. Und trotzdem hat das Ganze eine Menge Power. ............

Hoffe, das bringt etwas Licht in die Dunkelheit :)

BEDA

Tim

drumming, technik, tuning

  • »Tim« ist männlich

Registrierungsdatum: 12. März 2002

Wohnort: erlangen

Endorsements: Lauper Drums

  • Nachricht senden

76

Freitag, 23. Juni 2006, 11:41

sicher, daß das aus "deinem buch" ist und nicht eher eine mehr oder weniger gute übersetzung aus "it's your move"? soweit ich mich erinnern kann, steht genau dieser text auf den ersten seiten....

gruss
tim

brownie

Moderate Bar-Fussgängerin

  • »brownie« ist weiblich

Registrierungsdatum: 6. Januar 2003

Wohnort: Leipzig

  • Nachricht senden

77

Freitag, 23. Juni 2006, 11:48

nee, tim, würde ich so nicht sagen. der famularo text (s. 3 unten) ist viel kürzer und enthält z.t. andere fakten - und dass die von beda genannten fakten (z.b. die 90-jährigen) auch irgendwo anders erwähnt werden, lässt sich wohl nicht vermeiden, ist schließlich geschichte ;)
Neu hier? Willkommen!
Hier erhältst du unser kostenloses Einsteigerpaket - dagibt's schon Antworten auf deine Fragen - und dort wirst du automatisch geholfen.

Sagt die Fermate: "Ich halt's nicht mehr aus!".

Tim

drumming, technik, tuning

  • »Tim« ist männlich

Registrierungsdatum: 12. März 2002

Wohnort: erlangen

Endorsements: Lauper Drums

  • Nachricht senden

78

Freitag, 23. Juni 2006, 11:57

na ok. vielleicht auch nur ein handelsübliches deja-vu. ;-)
ich entschuldige mich hiermit.
gruss
tim

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tim« (23. Juni 2006, 11:59)


Beda B

neues Mitglied

  • »Beda B« ist männlich

Registrierungsdatum: 14. Mai 2006

Wohnort: Salzburg, Österreich

  • Nachricht senden

79

Freitag, 23. Juni 2006, 18:31

@ Tim:

Ich kann verstehen, wenn sich der Text nach dem Famularo Buch anhört. Aber warum soll man Geschichte und Fakten verändern? Dom Famularo hat ja eigentlich auch nichts anderes getan, als Bestehendes neu zu formulieren.

Ist aber fein, wenn da jemand ist, der sich schon intensiver mit dem Thema auseinandergesetzt hat! Ich finde das Buch von Famularo echt gut gelungen! Deshalb ists ja auch als Tip in meinem (unserem - Co Autor ist Wolfgang Höllerer) Werk enthalten! :)

BEDA

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Beda B« (23. Juni 2006, 18:32)


matzdrums

drumming&technique

  • »matzdrums« ist männlich

Registrierungsdatum: 19. März 2003

Wohnort: erde

Endorsements: agner, istanbul mehmet

  • Nachricht senden

80

Freitag, 23. Juni 2006, 18:48

die "pine drummer" sind aber "pipe drummer", oder ?