Sie sind nicht angemeldet.

Edwicht

Mitglied

  • »Edwicht« ist männlich
  • »Edwicht« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 16. März 2013

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 28. Januar 2015, 20:52

Band-, Proben- & Unfugskram mit Edwicht - 02.12.2020 - Septolengroove mit dazugehörigem Mini-Musikstück

Kuckuck!

Weil ich auch seit 'ner Weile 'nen youtube-Kanal einigermaßen regelmäßig betreibe und doch immer mal wieder auch Sachen der Bands, in denen ich trommele, hochlade, gönne ich mir hier jetzt auch mal 'nen Thread. So.

Der Übersichtlichkeit halber gibt's hier 'ne Inhaltsangabe:

01 Herzfeind Probevideo (Das ist genau dieser Post, nur unter der Inhaltsangabe.)
02 Minisolo!?
03 Live Debut 'Ad Cinerem'
04 Studiovideo - Lasse Reinstroem - YoloLala
05 Alle meine Snaredrums...
06 Rammstein - Ich Tu Dir Weh - instrumentales Komplettcover
07 'Maza Wakan I' meiner Band Lasse Reinstroem - komplettes Playthrough
08 Neue Drums für Lasse Reinstroem / Playthrough des Songs YoloLala
09 Octave Mini Song
10 Karen O - The Moon Song - instrumentales Komplettcover
11 Aufnahmegerätvergleich im vollen Mix - Zoom H6 vs. Zoom H2
12 Zweimal drei Mikrofone oder ein Beispiel dafür, wie verschiedene Mikros im selben kleinen Setup anders klingen.
13 Neues Album 'Rasputiza' meiner Band 'Lasse Reinstroem' am Freitag. Hier ein erstes Drum Playalong: 'Ezekiel'.
14 Zweites Drum Playalong aus dem neuen Album 'Rasputiza' meiner Band Lasse Reinstroem: Mary Cries.
15 Neues Album 'Rasputiza' meiner Kraut-Stoner Band Lasse Reinstroem ist draußen. Hier das letzte Playthrough: Boat Song (feat. Maud The Moth)
16 Ein paar kleine Drumset warm up Übungen.
17 Mal wieder ein Cover Video: Satyricon | K.I.N.G. | Instrumental
18 Was man mit 'ner 28" Bass Drum so anstellen kann.
19 Aufnahme-Setup mit sechs SM57 Mikros | kleiner Demo-Clip mit vollem Instrumentalmix
20 Septolengroove mit dazugehörigem Mini-Musikstück

Ich fang' mal mit 'nem kleinen Marathon an:
Ich hab 'ne Band namens Herzfeind und die probt demnächst nach ungefähr anderthalb Jahren Pause mal wieder, weil's 'ne neue Gitarristin gibt. Deswegen hab' ich mir die Songs mal wieder drauf geschafft und bei der Gelegenheit 'n paar Cams aufgestellt und spielerisch nicht einmal allzu sehr gepfuscht.
Zu hören ist so 'ne Art Elektro-Punk-Kreuzung, die ursprünglich ganz ohne Band auskam und im laufe der Zeit immer 'kompletter' wurde. Na mal sehen, wo die Reise ab jetzt so hingeht.

(A propos Herzfeind und die irgendwo hingehende Reise: Seit Ende 2015 geht sie ohne mich am Schlagzeug weiter - war aber 'ne einvernehmliche Trennung aus Prioritätsgründen.)

Euch jedenfalls viel Spaß beim Überfliegen. (Wer will sich schon so 'nen Brocken komplett angucken?)
Haut rein!

Dieser Beitrag wurde bereits 37 mal editiert, zuletzt von »Edwicht« (Heute, 21:52)


trommeltom

Mitglied

  • »trommeltom« ist männlich

Registrierungsdatum: 1. März 2010

Wohnort: Illmensee

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 28. Januar 2015, 21:15

Ordentlich viel Holz unter der Snare...! ^^
Scheint Spaß zu machen.
Nein --- es macht definitiv Spaß, das sieht man. :thumbup:
Und ich höre es auch.

Hau weiter rein!
Tom

Ach ja:
Keine Toms über der Bassdrum, aber dafür drei Snares in der Pipe neben dem Set..... ;)

OnkelPlayse

Mitglied

  • »OnkelPlayse« ist männlich

Registrierungsdatum: 27. Mai 2009

Wohnort: Wernigerode

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 29. Januar 2015, 15:03

Tachchen!

Wie du schon sagst: das guckt sich keiner ganz an ;)

Beim überfliegen hats mir aber sehr gefallen, muss ich sagen. Und wie man immer so schön sagt: Weniger ist manchmal mehr. Die Komponenten sind vollkommen ausreichend für die Musik! Es erfordert viel mehr Können bzw. Kreativität aus so wenigen Materialien viel herauszuholen, ohne das es langweilig klingt.

Eine Frage habe ich aber: Ich sehe an den Trommeln und Becken bzw. HiHat keine Mikros. Wie hast du denn aufgenommen?
Aber ich möchte fliegen.
Ganz weit oben, überm Meer.
Und dann seh' ich all die Scheiße,
all die Scheiße hier unten gar nicht mehr.

Edwicht

Mitglied

  • »Edwicht« ist männlich
  • »Edwicht« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 16. März 2013

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 29. Januar 2015, 18:58

Eine Frage habe ich aber: Ich sehe an den Trommeln und Becken bzw. HiHat keine Mikros. Wie hast du denn aufgenommen?
Schade, dass man die youtube-Beschreibung nur auf der youtube-watch-Seite sieht. Da steht's drin.

Mein Aufnahmesetup für solche 'Ich jamme auf vorher da gewesenen Aufnahmen.'-Videos sieht wie folgt aus:
Ich nehme mit drei Geräten auf. Zwei Zoom Q4 Kameras, die auch das Bild liefern, und ein kleiner Zoom H2n Handyrecorder.
Wie die Kameras platziert sind, siehst du ja; der H2n steht ungefähr 'nen guten Meter vor'm Drumset auf dem Boden.
Die Spuren, die ich so bekomme, lege ich dann (mit ein bisschen Raumhall versehen) in Reaper auf die mp3s, zu denen ich trommele et voilá: Dabei kommt 'n durchaus brauchbarer und transparenter Klang für Demonstrationszwecke heraus.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Edwicht« (29. Januar 2015, 19:13)


Edwicht

Mitglied

  • »Edwicht« ist männlich
  • »Edwicht« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 16. März 2013

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 1. Februar 2015, 20:19

Minisolo?!

So, weil der erste Beitrag sehr lang war, wird der zweite sehr kurz.

Thema der ganzen (Kurz-)Geschichte:


Was tun, wenn der Gitarrist mal wieder stimmen muss?
Natürlich - Murks machen!
Ich mag den Fluss dieser reichlich 10 Sekunden.
Haut rein!


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Edwicht« (1. Februar 2015, 21:52)


Edwicht

Mitglied

  • »Edwicht« ist männlich
  • »Edwicht« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 16. März 2013

  • Nachricht senden

6

Freitag, 20. November 2015, 21:31

Live Debut 'Ad Cinerem'

Was tut man, wenn man weder wirklich schnell, noch ultratechnisch spielen kann/will, aber dennoch Metal machen möchte?
Richtig: Man trommelt für ein Doom Metal Projekt.

Das hier ist 'n Live Video vom ersten Konzert überhaupt eines recht frischen Dresdner Doom Metal Projekts namens Ad Cinerem, für das ich als Livetrommler mit an Bord bin.



(Die Beleuchtung wird um die 2:00 Marke besser.)

Bei Gefallen könnt ihr ruhig mal bei facebook reinschneien:
https://www.facebook.com/adcinerem/

Alsdann haut rein!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Edwicht« (20. November 2015, 21:44)


Edwicht

Mitglied

  • »Edwicht« ist männlich
  • »Edwicht« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 16. März 2013

  • Nachricht senden

7

Samstag, 26. Dezember 2015, 19:51

Studiovideo - Lasse Reinstroem - YoloLala

Kuckuck!

Im September war ich mit meiner Band Lasse Reinstroem in Prag, wo wir unsere vierte Platte aufgenommen haben, die am 03.03.2016 erscheinen wird.
Vorab gibt's hier aber schonmal 'nen Song draus zu hören und zu sehen, der mir trommeltechnisch sehr am Herzen liegt, weil für mich untypisch ziemlich viel Überlegung mit eingeflossen ist.
Es gibt sogar einfache Polyrhythmik und auch das offset Hihat-Pattern in der Strophe, das ich von Knorkator geklaut habe, ist für meine Verhältnisse schon echt nicht zu verachten.

Seht's euch an und gebt ruhig euren Senf dazu!



Und wem's gefällt, kann ruhig auch 'n Like bei facebook da lassen:
https://de-de.facebook.com/pages/Lasse-R…137519422976455

In diesem Sinne macht's gut und haut rein!

Two

Mitglied

Registrierungsdatum: 28. August 2007

Wohnort: MIddelburg

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 27. Dezember 2015, 08:54

Spieltechnisch gefällt es mir, obwohl gar nicht meine Musikrichtung, sehr gut. Nur der Snaresound ist mir viel zu dumpf.

Edwicht

Mitglied

  • »Edwicht« ist männlich
  • »Edwicht« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 16. März 2013

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 15. März 2016, 10:55

Alle meine Snare Drums...

Snare Drums.
Kann man genug davon haben?

Und weil ich ein paar habe und letztens mal wieder durch Christoph Behms youtube-Videos inspiriert wurde, habe ich mal 'ne kleine Zusammenfassung (fast) aller meiner knalligen Wegbegleiter gemacht. (Eine Yamaha Stahlsnare fehlt. Die wohnt woanders.)

Alsdann hoffentlich viel Spaß und haut rein!


Edwicht

Mitglied

  • »Edwicht« ist männlich
  • »Edwicht« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 16. März 2013

  • Nachricht senden

10

Montag, 8. August 2016, 19:20

Rammstein - Ich Tu Dir Weh - instrumentales Komplettcover

Kuckuck!

Für gewöhnlich mache ich nicht so gerne Werbung für die Drum Cover - oder Drum Jams - die ich gerne mal mache, aber hier mache ich mal 'ne Ausnahme.
Warum?
Weil ich diesmal vergleichsweise viel mühe in das Video gesteckt habe. Die Gitarren und den Bass habe ich nämlich dafür auch noch selbst eingespielt.
(Es ist ziemlich unmöglich ein Rammstein Cover bei youtube hochzuladen, wenn man die originalen Tracks benutzen will, da hab' ich mir einfach mein eigenes Playalong gemacht.)

Guckt's euch mal an und habt vielleicht auch ein bisschen Spaß dran.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Edwicht« (8. August 2016, 22:08)


Mattmatt

Mitglied

  • »Mattmatt« ist männlich

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2012

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

11

Montag, 8. August 2016, 21:11

Astrein! Rammst-ein-Mann-Coverband :thumbsup: !! Klingt super!
Den Song kannt ich gar nicht, hab aber auch mehr oder weniger bei Mutter aufgehört...

TiBen

Mitglied

  • »TiBen« ist männlich

Registrierungsdatum: 18. Juni 2010

Wohnort: Stuttgart

  • Nachricht senden

12

Montag, 8. August 2016, 21:13

Macht Spaß, anzugucken :thumbup: Der Backing-Track ist klasse geworden. Bein Snare-Sound (der im Original sehr prägnant ist) ist allerdings noch Luft nach oben, finde ich :)

Edwicht

Mitglied

  • »Edwicht« ist männlich
  • »Edwicht« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 16. März 2013

  • Nachricht senden

13

Montag, 8. August 2016, 22:04

Danke, danke!

Ja, vom Schlagzeugklang her schien mir selbst das Ganze von vornherein auch etwas dünn. Gerade bei der Snare hab' ich vor allem erstmal die falsche genommen, hätte ruhig meine 14"x6,5" Stahlsnare sein dürfen. Und darüber hinaus hab' ich das Mikro auch noch ziemlich auf den Rand gerichtet. Vom mangelhaften Klang meines furztrockenen und sehr niedrigen Proberaums ganz abgesehen.
Deswegen lag das Material auch seit April erstmal unbearbeitet rum, weil ich selbst nicht 100% damit zufrieden war. Ich hab's dann aber doch noch aufgearbeitet, weil mich der Ehrgeiz gepackt hat und für die Voraussetzungen, unter denen das Ganze entstanden ist, ist's schon ganz ok geworden, wie ihr mir ja auch bestätigt. (;

Freut mich auf jeden Fall, dass es Feude bereitet!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Edwicht« (8. August 2016, 22:09)


Edwicht

Mitglied

  • »Edwicht« ist männlich
  • »Edwicht« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 16. März 2013

  • Nachricht senden

14

Samstag, 27. Mai 2017, 18:01

'Maza Wakan I' meiner Band Lasse Reinstroem - komplettes Playthrough

Moin Leute!

Hier bin ich mal wieder mit 'ner kleinen Eigenproduktion; diesmal ist's einer der Titeltracks der letzten Scheibe meiner Band Lasse Reinstroem: Maza Wakan I.

Der Song ist dabei in der Tat mein liebster aus unserem Fundus, weswegen ich ihn für diese kleine Aufnahmesession ausgewählt habe.

Warum ich dabei alles nochmal aufgenommen habe anstatt wie sonst einfach über die Studioversion zu trommeln?
Das hat zum ersten den pragmatischen Grund, dass ich mit meinen Schlagzeugaufnahmen gemessen am schlechten Raum und überschaubaren Equipment mittlerweile durchaus zufrieden bin und einfach auch mal etwas Übung darin brauche, Gitarren und Vocals aufzunehmen. Das Projekt war also in erster Linie eine Übungseinheit.
Daneben hab' ich den Song nochmal aufgenommen, weil ich im Sinne der Klangästhetik mit der Studioversion nicht zu 100% zufrieden bin. Und das ist im Grunde auch nicht schlimm, weil wir damals dennoch 'nen guten Job gemacht haben, wenn man bedenkt, dass wir elf Songs an zwei Tagen aufgenommen haben und dabei die Zeit für wirklich ausgefuchstes Recording naturgemäß etwas auf der Strecke blieb. Trotzdem wollte ich eben diesen Song nochmal ein bisschen transparenter und mit ein paar zusätzlichen Details (akustische Gitarrenoverdubs und so was) haben. Und das hab' ich auch geschafft.

Am Ende bin ich mit dem Ergebnis wirklich zufrieden und möchte schlicht mal herzeigen, was ich da so getrieben habe.
Der einzige Wermutstropfen ist, dass tatsächlich die Klangqualität durch's Hochladen bei Youtube ziemlich gelitten hat, aber das grundlegende Feeling kommt durchaus einigermaßen rüber.



In diesem Sinne haut rein und schönes Wochenende!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Edwicht« (27. Mai 2017, 18:04)


Das Honk

Mitglied

  • »Das Honk« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. August 2006

Wohnort: Mannheim

  • Nachricht senden

15

Samstag, 27. Mai 2017, 19:43

Band-, Proben- & Unfugskram mit [Edwicht] - 27.05.2017 - 'Maza Wakan I' meiner Band Lasse Reinstroem - komplettes Playthrough

Toller Song, geschmackvolles, kreatives und schön einfach gehaltenes Schlagzeugspiel, SUUUPEEER Bassdrum =) . Hier passt einfach alles.

Was tut man, wenn man weder wirklich schnell, noch ultratechnisch spielen kann/will, aber dennoch Metal machen möchte?
Richtig: Man trommelt für ein Doom Metal Projekt.

Ha ha, das sehe ich jetzt erst. So halte ich das auch. :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Das Honk« (27. Mai 2017, 20:17)


Edwicht

Mitglied

  • »Edwicht« ist männlich
  • »Edwicht« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 16. März 2013

  • Nachricht senden

16

Samstag, 27. Mai 2017, 20:26

Danke dir, wir geben uns Mühe! (;

Und bei der Bass Drum stimme ich dir voll und ganz zu.
Wie man sieht, braucht man nur 'n Beta 52 davorstellen, ordentlich reinlatschen und dann liefert die einfach so ziemlich alles, was man im Mix so braucht. Ich bin durchaus begesitert von dem Teilchen...

Das Honk

Mitglied

  • »Das Honk« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. August 2006

Wohnort: Mannheim

  • Nachricht senden

17

Samstag, 27. Mai 2017, 20:36

Band-, Proben- & Unfugskram mit [Edwicht] - 27.05.2017 - 'Maza Wakan I' meiner Band Lasse Reinstroem - komplettes Playthrough

Mein Bassdrumsound-Vorbild kommt von der Band Tone:

Größe ist durch nichts zu ersetzen. Zu akzeptablen Preisen an so eine 28" oder größere BD ranzukommen ist aber nicht so einfach. Die will ja niemand versenden.

TiBen

Mitglied

  • »TiBen« ist männlich

Registrierungsdatum: 18. Juni 2010

Wohnort: Stuttgart

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 28. Mai 2017, 20:37

Sehr atmosphärischer Song und eine klasse Eigenproduktion, finde ich. :thumbup:

Edwicht

Mitglied

  • »Edwicht« ist männlich
  • »Edwicht« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 16. März 2013

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 9. Juli 2017, 11:43

Neue Drums für Lasse Reinstroem / Playthrough des Songs YoloLala

Hi Leute und schönen Sonntag!

Ich bin umgezogen - hab' mir quasi 'nen eigenen Übungsraum gemietet, den ich auch für ungestörte Aufnahmen nutzen will. Bis der fertig ist, wird monetenbedingt auch noch etwas Zeit in's Land gehen, aber meine Ausrüstung hab' ich trotzdem schon reingepackt um etwas Platz im Bandraum für 'ne neue Mietpartei zu schaffen.
Das Problem war nun nur, dass ich mich nicht so recht entscheiden konnte, welches Drumkit ich im besagten Bandraum lassen sollte. Weder die 20"x14"er noch die 28"x14" Bass Drum sind wirklich porbentauglich, wenn ich sie nicht abnehmen möchte (was ich in der Tat nicht dauernd möchte) und mein Silverstar musste definitiv in den neuen Raum.
Also musste ich mich nach 'ner Alternative umsehen, wofür es mich auf ebay verschlug.

Und dort fand ich auch recht schnell ein paar hübsche Kandidaten.
Letztenendlich kaufte ich witzigerweise unabhängig voneinander eine 24"x16"er Tama Rockstar Pro Bass Drum, ein 16"16"er Tama Rockstar Pro Floor Tom und eine 14"x6.5"er Tama Rockstar Stahlsnare. Und das ganze auch für recht wenig Geld. Insgesamt kamen mich die Trommeln etwa 150€.

Natürlich gab's allerdings noch ein bisschen was zu tun:

Die Bass Drum musste dringend grundgereinigt werden und hat neue Felle bekommen. Als Schlagfell ist nun ein beschichtetes Powerstroke 4 drauf, das ich aus Gründen der Langlebigkeit wählte und tatsächlich mehr Kick hat, als ich vermutete; als Resofell ist ein Powerstroke 3 in Ebony drauf, das standesgemäß für ein Schlagzeug mit live Ambitionen auch ein standard 5" Loch bei 3 Uhr bekommen hat. Außerdem hab' ich die ollen T-Rods durch normale Stimmschrauben ersetzt.

Das Floor Tom war etwas arbeitsaufwändiger. Die Bilder bei ebay ließen vermuten, dass es ursprünglich einen etwas dunkleren natürlichen Holzfarbton hatte. Ich schlug trotz der Farbdiskrepanz zu und wollte mal sehen, ob's vielleicht auch durcheinandergewürfelt 'nen guten Eindruck macht. In echt entpuppte sich das gute Stück allerdings als knallrot, was ich dann wiederum nicht mehr so pralle fand. Deswegen hat's 'n fachmännisches Refinish bei Gero, dem Dresdner Drum Doktor bekommen. Außerdem hab' ich die etwas schmächtigen originalen Spannreifen gegen 2,3mm Exemplare getauscht - nur aus Jux diesmal in Black Nickel.
Neue Felle gab's freilich auch: Als Schlagfell ist klassich ein beschichtetes Emperor drauf, als Resofell ein klares CS.

Und damit sind wir schon beim Überraschungs-Glücksgriff der ganzen Aktion: Der Snare Drum.
Ich hab' sie soweit in echt gutem Zustand erhalten. Der geschweißte Kessel ist rund und hat so gut wie kein Pitting, nur der Innendämpfer hatte keine Schraube zum Einstellen mehr, aber der wäre und ist sowieso rausgeflogen.
Spendiert bekommen hat sie von mir auf der Schlagseite 'nen S-Hoop und ein beschichtetes Controlled Sound X, die ich noch von 'nem Experiment mit 'ner Piccolo Snare rumliegen hatte, das ergab, dass ich keine Piccolo Snares mag. Außerdem gab's 'n schlichtes Ambassador Snare Side Reso und 'nen Tama Starclassic Bronze Teppich, den ich im Übrigen ganz bedenkenlos weiterempfehlen würde. (Ich hab' zumindest eine andere Snare, bei der ich den Puresound Teppich noch gegen 'nen Tama tauschen werde.)
Ansonsten ist die Hardware original. Der Resonanzspannreifen ist der dünne Werksreifen, die Abhebung ist ebenfalls noch vom Werk drauf und funktioniert bestens.
Das Ding mit dieser Snare ist nun aber, dass es die am einfachsten stimmbare Snare ist, die ich je in die Finger bekommen habe. Ich komme innerhalb von Minuten zu 'ner echt schönen, sauberen Stimmung mit angenehmen Obertönen und dann verstimmt sich das Teilchen obendrein hinterher nicht wieder. Grandios!
(Bei der Gelegenheit schiele ich durchaus anklagend in Richtung der gehämmerten Bronze Supraphonic, die ich mal mein Eigen nannte. Die war für mich so gut wie unstimmbar, verstimmte sich dann augenblicklich und hat mehr als das Zehnfache der Tama gekostet. *Hust*)

Klanglich bin ich mit dem Gesamtset wirklich zufrieden.
Wie gesagt ist die Snare über jeden Zweifel erhaben, die Bass Drum und das Floor Tom klingen im Vergleich zu meinem Silverstar durchaus ein bisschen flacher/weniger lebendig, aber passen dadurch auch wieder ganz gut in den musikalischen Kontext Lasse Reinstroems und sind sicher live recht gut handhabbar.

Und um mein neues Schätzchen zu präsentieren, hab' ich freilich gleich mal ein Video gemacht - standesgemäß mit 'nem Song von Lasse.
Es ist zwar einer, den ich hier schonmal gepostet habe, aber jetzt kommt das Schlagzeug nochmal ein bisschen knackiger daher als beim Studio Video.
Außerdem ist YoloLala - so der Songtitel - einfach mal cool.
Triolenfeeling, ein ziemlich cooles Offset Hihat Pattern in den Strophen und bis zum Ende hin wechselnde Songteile mit Timing Modulation und (einfacher) Polyrhythmik, dabei aber irgendwie immer straight forward.
Ich bin da schon ein bisschen stolz drauf...

Hier der Videobeweis:
(Sorry übrigens für den wackeligen Boden. Es ist, wie es ist...)



In diesem Sinne seid mir bestens gegrüßt, macht euch 'nen schönen Sonntag und haut rein!

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Edwicht« (9. Juli 2017, 22:26)


gsüchd

Mitglied

  • »gsüchd« ist männlich

Registrierungsdatum: 12. Januar 2008

Wohnort: Bad Dürrenberg (Sachsen-Anhalt)

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 9. Juli 2017, 13:05

find ich geil.
snare , song , drummer . :thumbup: