Sie sind nicht angemeldet.

Soundclass

Mitglied

  • »Soundclass« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 25. Oktober 2015

  • Nachricht senden

41

Dienstag, 18. April 2017, 17:32

Ndugu Chancler erklärt den Einfluss vom Clave Rhythmus auf diverse Musikgenren:

https://www.youtube.com/watch?v=SKbuDfF5dRg

https://www.youtube.com/watch?v=-yn70Qi-D_w

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Soundclass« (18. April 2017, 20:20)


Soundclass

Mitglied

  • »Soundclass« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 25. Oktober 2015

  • Nachricht senden

42

Donnerstag, 19. Juli 2018, 18:08

Es geht weiter zu den Double Bass Drum Pionieren. Louie Bellson hatte schon in den 50ern bewiesen, dass 2 Basstrommeln auch für den Swing bestens funktionieren. :thumbup:

https://www.youtube.com/watch?v=50A-CYuz…=em-uploademail
Tomy Aldridge bevorzugte später dasselbe Prinzip, und setzte es als einer der ersten für den Hard Rock Bereich ein.

Tommy has drummed for some of the biggest names in rock music,
including Whitesnake, Gary Moore, Black Oak Arkansas, Pat Travers, &
Ozzy Osbourne.
https://www.youtube.com/watch?v=ei9fngWJyjQ

JoeMou

Mitglied

  • »JoeMou« ist männlich

Registrierungsdatum: 28. April 2009

Wohnort: Neumarkt

  • Nachricht senden

43

Samstag, 21. Juli 2018, 12:52

Auch wenn er schon kurz angeschnitten wurde:
Vinnie Colaiuta
Für mich der Drummer der (in seiner Zusammenarbeit mit Sting) Odd-Meters massentauglich gemacht hat.

https://www.youtube.com/watch?v=pG7_gceIFL4
"fülle deine tage mit leben und nicht dein leben mit tage"
-Richard David Precht

Soundclass

Mitglied

  • »Soundclass« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 25. Oktober 2015

  • Nachricht senden

44

Sonntag, 4. November 2018, 12:17

Einer der wahrscheinlich letzten Disco Drummer, der auch bis heute aktiv Alben produziert.

8 Millionen verkaufte Alben sprechen für sich.https://www.youtube.com/watch?v=8sbJ-oZmkrw

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Soundclass« (4. November 2018, 12:23)


Moe Jorello

Mitglied

  • »Moe Jorello« ist männlich

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2013

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

45

Sonntag, 4. November 2018, 13:19

Milton Banana und Helcio Milito. Die wichtigsten Drummer für die Geschichte des Bossa. Haben Generationen von jüngeren Drummern geprägt, den Sound des Bossa "zementiert".
"You don't have to show off" - Peter Erskine

46

Sonntag, 4. November 2018, 15:35

Immer zu schlecht weg kommen mir Mickey Curry und Kenny Aronoff. Songdienliche Spiel beeindruckt mich immer mehr als überzogenes Schlagzeugspiel nur um im Mittelpunkt zu stehen.

Interessantes Interview auch zum Thema einfach spielen kann schwer sein:

https://www.youtube.com/watch?v=8nuu3TW7Nmk

Aronoff hat für mich das songdienliche Spiel perfektioniert. Nicht zuletzt deswegen hat er mit Mellencamp, Bob Dylan, Bon Jovi, Iggy Pop, BB King, Steward, Fogerty, Cocker, Jagger, Santana, McCartney, usw. gearbeitet.
----------------------------------------------
"Every drummer that had a name, had a name because of his individual playing. He didn't sound like anybody else, So everybody that I ever listened to, in some form, influenced my taste." Buddy Rich
"I actually wanted to be a drummer, but I didn't have any drums." Stevie Ray Vaughan

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Bluesmaker« (4. November 2018, 15:46)


Soulfinger

Mitglied

  • »Soulfinger« ist männlich

Registrierungsdatum: 13. September 2017

Wohnort: Wien

  • Nachricht senden

47

Sonntag, 4. November 2018, 16:00

Immer zu schlecht weg kommen mir Mickey Curry und Kenny Aronoff. Songdienliche Spiel beeindruckt mich immer mehr als überzogenes Schlagzeugspiel nur um im Mittelpunkt zu stehen.


Mag ja sein, aber "einflussreich" im Sinne von richtungsweisend waren die beiden sicher nicht.

Paul Motian und Jack DeJohnette hingegen... oder im erweiterten Popbereich, Stichwort songdienlich, Al Jackson (Atlantic Records), die Motown-Drummer (Benny Benjamin, Pistol Allen, Uriel Jones) und Leute wie Andy Newmark (Sly Stone, Roxy Music, John Lennon...) und Jim Keltner (eh jeder eigentlich!).

Und - kann es sein, dass Billy Cobham noch nicht vorkam? Gehört auf jeden Fall in die Top 10. Keith Moon? Dennis Chambers? Verzeiht mir, falls ich überlesen habe, dass die schon genannt wurden.
"You can´t have everything. Where´d you put it?" - Lemmy Kilmister

48

Sonntag, 4. November 2018, 17:05

Das sehe ich, zumindest bei Kenny Aronoff, anders. Er hat all das weiter entwickelt und ist imho der perfekte Studiodrummer geworden und hat so auch Generationen von Drummern beeinflußt. Als Session Drummer willst Du wie Kenny sein. Ich kann ihn meistens raus hören, wenn ich eine neue Platte höre. Sicher sind die meisten weniger beeindruckt als bei Cobham (der auch Vorbild für Aronoff am Anfang war bis er erkannte, das weniger für ihn mehr ist), aber wenn man sich mit Ihm beschäftigt wird einem klar, dass er die moderne Popmusik durch seine vielen Aufnahmen auf wichtigen Platten schon enorm beeinflußt hat.

Aber gut, muss ich mich nicht drüber streiten. ;-) Ich kann nur jedem empfehlen sich mal mit ihm zu beschäftigen, auch wenn er nicht der offensichtliche Drumhero ist sondern eher im Hintergrund steht.

https://www.youtube.com/watch?v=0HKJYcOEEG8
----------------------------------------------
"Every drummer that had a name, had a name because of his individual playing. He didn't sound like anybody else, So everybody that I ever listened to, in some form, influenced my taste." Buddy Rich
"I actually wanted to be a drummer, but I didn't have any drums." Stevie Ray Vaughan

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bluesmaker« (5. November 2018, 00:05)


Soundclass

Mitglied

  • »Soundclass« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 25. Oktober 2015

  • Nachricht senden

49

Sonntag, 10. November 2019, 14:49

Unglaublich! Die epochale Drummerin Viola Smith ist inzwischen schon auf 107 Jahre gekommen. 8o

https://www.youtube.com/watch?v=jlzCWHw7ZW8