Sie sind nicht angemeldet.

Awrange

neues Mitglied

  • »Awrange« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 10. September 2016

  • Nachricht senden

1

Samstag, 10. September 2016, 21:48

Stoner Rock Drums

Hey

Nach längerer Pause hab ich wieder angefangen Schlagzeug zu spielen in einer Stoner Rock Band.
Mein aktuelles Schlagzeug, ein ca 10 Jahre altes Pearl Export Fusion Set (8T, 10T, 12T, 14Ft, 20BD) ist da vom Klang her allerdings eher unpassend.

Beim Stoner Rock sind ja große Kessel und Becken das A und O allerdings würde ich gerne darauf achten, dass ich auch in anderen Genres noch zurecht komme ;).
Die Frage die ich mir jetzt Stelle ist in welchem Bereich die Kesselgrößen wohl am besten liegen sollten, so dass der Sound für Stoner Rock voluminös und fett genug ist aber halt auch andere Musik drin ist.

Habt ihr was Shell Sets bzw Kesselgrößen angeht nach denen ich mich umschauen sollte vllt einen Tip?
Würde mich sehr freuen!

Moe Jorello

Mitglied

  • »Moe Jorello« ist männlich

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2013

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

2

Samstag, 10. September 2016, 22:26

Stoner Rock UND passend für anderes. Tja, dann würde ich sagen, such mal nach 'nem Shellset in der Kategorie 22x16 oder 22x18 BD, dazu ein 13er Tomtom und ein 16er Floortom. Und dazu dann die passenden Becken und eine 14x6,5er Holzsnare. Wenn du noch größeres nimmst, gibt es eher mal Kompatibilitätsprobleme - je nach Genre, dass noch bedient werden soll.

Grundfrage: Hast du aus einem derzeitigen Set denn Stimmtechnisch alles herausgeholt? Aus einem 14x12er Sonor-Floortom habe ich erstaunlich tiefe Töne herausgekitzelt. Beim Starclassic 14x14er Floortom geht es dann nochmal noch weiter runter. Das war/ist alles schon gut Stoner-/Rocktauglich.
"You don't have to show off" - Peter Erskine

Das Honk

Mitglied

  • »Das Honk« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. August 2006

Wohnort: Mannheim

  • Nachricht senden

3

Samstag, 10. September 2016, 22:30

Stoner Rock Drums

In welchen anderen Genres willst du denn noch zurecht kommen? Wenn du da z.B. an Metal mit sehr schnell getretener Bassdrum denkst, dann passt das eher nicht zusammen. Für schnelles Double Bass-Spiel sind 24"- und 26"-BDs nicht geeignet, da der Sound matschig wird. Alles was dem Genre Rock zugeordnet wird geht auch noch mit einer 24"-BD. So manche Jazz-Geschichte verlangt aber eher nach einer 18"-BD. Also für was soll es noch geeignet sein?
Bei Stoner-Rock denke ich klassisch an folgende Größen: 24-18-16-13, 24-18-16-14, 26-18-16-13, 26-18-16-14. Aber mit 'ner tief gestimmten 22er BD geht das sicher auch noch.

4

Samstag, 10. September 2016, 22:31

Kann da Moe nur beisteuern! Mit (12) 13/16/22 fährst du relativ sicher. :) Bei der Fellwahl musst du schauen, was für einen Klang du möchtest... wenns moderner sein sollte, dann greif auf mehrlagige, klare Felle zurück. Traditionell und recht trocken kann ich einlagige, beschichtete Felle (Ambassadors) empfehlen... musst die Geschichte insgesamt nur schön runter gestimmt bekommen.

Das Honk

Mitglied

  • »Das Honk« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. August 2006

Wohnort: Mannheim

  • Nachricht senden

5

Samstag, 10. September 2016, 22:38

Stoner Rock Drums

Aus einem 14x12er Sonor-Floortom habe ich erstaunlich tiefe Töne herausgekitzelt. Beim Starclassic 14x14er Floortom geht es dann nochmal noch weiter runter.

Und wenn ich mir bei entsprechend größeren Toms Mühe gebe gehen diese eben noch weiter runter. Sicher kann man mit kleineren Größen auch Stoner-Rock und ähnliche Genres bedienen, aber so richtig Spass macht es mir, wenn die Größen richtig groß sind und richtig tief gestimmt sind. Ich sage jetzt mal provokant, dass das Aufbohren von Keksdosen nur der halbe Spass ist. Es bleibt vom Soundcharakter her halt 'ne Keksdose. ;)

Awrange

neues Mitglied

  • »Awrange« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 10. September 2016

  • Nachricht senden

6

Samstag, 10. September 2016, 23:56

@Moe Ich habe was die Stimmung angeht noch nicht bis zum Anschlag runtergestimmt. Ich hätte allerdings so oder so gerne ein neues Schlagzeug mit etwas anderen Kesselgrößen ;).

@Honk Was Genres angeht kann ich Jazz und Metal schon mal ausschließen. Mit einem Kumpel spiel ich momentan häufiger Sachen in Richtung Alternative Rock und Blues Rock.
Ich spiel auch sehr gerne Breakbeat Sachen wie z.B. in Drum and Bass aber das liegt ja Sound technisch in ner ganz anderen Ecke :D.

Ursprünglich wollte ich das Set NUR für Stoner Rock kaufen und hatte was die Kessel angeht da ähnliche Vorstellungen wie von dir oben beschrieben. Das Problem ist allerdings,
das ich jeden Tag Kleinanzeigen durchforste und nur ein Set gefunden habe, was den Kesselgrößen entspricht(24x14BD, 13x9, 14x10, 18x16FT) und das ist leider schon weg gewesen als ich den Verkäufer kontaktiert habe :/.
Natürlich habe ich auch Sets gefunden bei denen einige Größen etwa passen aber andere dann wiederum nicht. Meistens passt die BD aber die Toms nicht oder umgekehrt (zumindest in diesen engen Suchkriterien).

Deswegen meine Frage hier nach den Sets bzw Kesselgrößen und auch die Ausweitung auf andere Genres ;)

7

Samstag, 10. September 2016, 23:59

Was wäre denn dein preisliches Limit?

ModHochi

Nichttänzer

  • »Hochi« ist männlich

Registrierungsdatum: 16. August 2002

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 11. September 2016, 00:03

Du kannst beruhigt sein: Mit einer 24er Bass Drum kann man außer Stoner Rock auch noch viele andere Sachen spielen. :thumbup:
Das ist fein beobachtet!

Awrange

neues Mitglied

  • »Awrange« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 10. September 2016

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 11. September 2016, 00:14

@Xeemy Was den Preis angeht habe ich mir bisher nur Sachen bis ca 1500€ angeschaut. Besonders für ein gebrauchtes Set würde ich ungern mehr ausgeben. Ich hatte in dem Preisbereich auch schon

an ein neues Set gedacht aber da ist mir wenn ich mich recht entsinne nur des "Centennial Moto" aufgefallen. Da habe ich allerdings gehört, dass das keine gewohnte Ludwig Qualität hat
und man die Finger von lassen sollte.

10

Sonntag, 11. September 2016, 00:17

Ich hab dir mal eine Nachricht geschrieben, hab da ggf. genau das Richtige für dich gefunden...

k.drums

Mitglied

  • »k.drums« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. März 2016

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 11. September 2016, 01:25

Vllt das richtige für dich: https://m.thomann.de/de/tama_starcl_mapl…tm?ref=mpd_va_0
Super Klang, neu, nur 100€ teurer und schick...

jensensen

Mitglied

  • »jensensen« ist männlich

Registrierungsdatum: 20. Juli 2013

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 11. September 2016, 10:40

Bei www.drums-direkt.de gibt's ein CoW Yamaha Recording Custom in 24, 18, 14, 13 für unter 1000 €.
Und da ist noch Luft im Preis ...

trommla

Mitglied

  • »trommla« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Mai 2004

Wohnort: Raum München

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 11. September 2016, 15:37

@k.drums
an jeder erdenklichen Stelle auf deine Lieblingsmarke hingewiesen zu werden, lässt deine Empfehlungen nicht unbedingt seriös wirken ;)

k.drums

Mitglied

  • »k.drums« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. März 2016

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 11. September 2016, 15:51

@trommla

Zufälligerweise hab ich ja an anderer Stelle auch auf andere Marken hingewiesen. :D

Außerdem find ich das Set (und Meine Lieblingsmarke) echt Top!
Geiler Sound!
Preis Leistung ok!
Sieht Top aus!
Maße und Preis passen auch!

LG Konstantin

PS: Auf Tama hinzuweisen verändert die gute Qualität nicht :D
Das Set spricht für sich selbst!
An jeder Stelle auf Sonor hinzuweisen macht es auch nicht besser!

trommla

Mitglied

  • »trommla« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Mai 2004

Wohnort: Raum München

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 11. September 2016, 15:57

Stimmt, immer nur Sonor zu lesen, wäre genauso langweilig :D

Awrange

neues Mitglied

  • »Awrange« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 10. September 2016

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 11. September 2016, 16:51

Bei www.drums-direkt.de gibt's ein CoW Yamaha Recording Custom in 24, 18, 14, 13 für unter 1000 €.
Und da ist noch Luft im Preis ...
Ich hab oben ja schon erwähnt, dass ich ein Set mit genau diesen Größen gefunden habe, das schon vergriffen ist.
War genau dieses Set :) .
Die Anzeige die Xeemy mir zugesandt hat könnte interessant sein aber ob das funktioniert wird sich erst noch herausstellen.

Awrange

neues Mitglied

  • »Awrange« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 10. September 2016

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 11. September 2016, 20:36

Meint ihr eine 22x14BD würde für das Genre auch noch gehen? Falls das mit dem momentan angepeilten Set nichts wird hätte ich nämlich noch ein 80s Tama Superstar in Aussicht mit perfekten Kesselgrößen (bis auf die Bass Drum).

trommla

Mitglied

  • »trommla« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Mai 2004

Wohnort: Raum München

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 11. September 2016, 21:14

Meint ihr eine 22x14BD würde für das Genre auch noch gehen?

Mit solchen Experimenten wäre ich extrem vorsichtig. Mein erstes professionelles Set hatte eine 20x16 Zoll Bass Drum, und nicht wie für Rock erforderlich 22x18 oder 24x18 Zoll. Diesen Fehler habe ich mein Leben lang bereut, denn heute darf ich nur noch ding ding diding ding diding ding diding spielen, weil ich nie anständig rocken lernen KONNTE. Aber wirklich Bebop spielen habe ich auch nicht gelernt, weil da hätte ich ja eine 18er gebraucht. Dabbelbäis gabs damals noch nicht mit einer Bass Drum, also wurde auch kein Metaller aus mir, obwohl die 20er ja genau dafür genutzt werden müßte. Und heute kann ich daher nix gescheit, alles nur wegen der falschen Bass Drum.

Das Honk

Mitglied

  • »Das Honk« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. August 2006

Wohnort: Mannheim

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 11. September 2016, 21:59

Stoner Rock Drums

Für bestimmte Genre gibt es bestimmte Soundvorstellungen (teilweise recht eng gefasst, teilweise recht weit gefasst). Dass man mit diesen Soundvorstellungen immer und zu jeder Zeit brechen kann und einfach einen anderen Sound hat ist vollkommen ok. Wenn man aber mit diesen Soundvorstellungen nicht brechen möchte, dann geht halt vom Sound her (und über nichts anderes reden wir hier) nicht jede Trommel. Ich habe gerade ein Demo von einer Doom-Band bekommen, die einen, meiner Meinung nach, vollkommen ungeeigneten Drumsound hatte. Der Song hatte ca. 45bpm und wurde mit völlig abgedämpfen und, so meinte ich das zu hören, kleinen Trommel- und Beckengrößen gespielt. Jeder Schlag war sofort weg. Damit funktioniert diese Musik meiner Meinung nach nicht. Hier braucht es große Trommeln und Becken die entsprechend nachklingen.
Welcher Sound für welches Genre funktioniert bestimmt jeder selbst, d.h. es wird dem Threadstarter nichts anderes übrig bleiben als sich über seine Soundvorstellungen möglichst klar zu werden und dann auszuprobieren welches Setup diese ermöglicht.

  • »TheFunkbrother« ist männlich

Registrierungsdatum: 9. April 2009

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 11. September 2016, 22:37

Meint ihr eine 22x14BD würde für das Genre auch noch gehen?

Mit solchen Experimenten wäre ich extrem vorsichtig. Mein erstes professionelles Set hatte eine 20x16 Zoll Bass Drum, und nicht wie für Rock erforderlich 22x18 oder 24x18 Zoll. Diesen Fehler habe ich mein Leben lang bereut, denn heute darf ich nur noch ding ding diding ding diding ding diding spielen, weil ich nie anständig rocken lernen KONNTE. Aber wirklich Bebop spielen habe ich auch nicht gelernt, weil da hätte ich ja eine 18er gebraucht. Dabbelbäis gabs damals noch nicht mit einer Bass Drum, also wurde auch kein Metaller aus mir, obwohl die 20er ja genau dafür genutzt werden müßte. Und heute kann ich daher nix gescheit, alles nur wegen der falschen Bass Drum.


Ja das kenn ich... wollte mal mit nem Jazzbass Deathmetal spielen, da kam gleich die Polizei und hats verboten... ;(
Weniger Show, mehr Musik!

Meine BX Snare spaltet Schädel...