Sie sind nicht angemeldet.

BuddyRoach

Mitglied

  • »BuddyRoach« ist männlich
  • »BuddyRoach« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 25. Februar 2008

Wohnort: im Ländle

  • Nachricht senden

1

Samstag, 17. Dezember 2016, 10:49

Reparatur LP Studio Bar Chimes

Hallo Forum,

ich habe vor ein paar Wochen die o.g. LP Studio (!) Bar Chimes (72 Stäbe) gebraucht erstanden.
Gestern war dann endlich mal Zeit, das Paket auszupacken. Dabei kamen mir vier abgerissene Klangstäbchen entgegen. ;(
Jetzt muß ich das Ding reparieren (die letzten vier Stäbe sind abgerissen) und wollte euch fragen, ob ihr mir Tips geben könnt.
Für die Concert Serie gibt es einzelne Kunsstofffäden von LP, die durch Löcher am "Balken" gefädelt werden. Bei den Studio-Modellen kommt aber ein (Textil-)Faden zum Einsatz, welcher mit Krampen befestigt ist.

Meine Fragen:
Was für einen Faden nehme ich als Ersatz (auf der LP-Seite gibt es einen Kevlar-Faden, den aber wohl niemand vorrätig hat)?
Wie bekomme ich den Faden in die Krampe?
Funktionieren die LP-Kunststofffäden auch bei den Studio-Modellen?

LIebe Grüße,
BuddyRoach
Le roi - c'est moi!
Je üppiger die Pläne blühen, um so verzwickter wird die Tat. (Erich Käsnter)

trommla

Mitglied

  • »trommla« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Mai 2004

Wohnort: Raum München

  • Nachricht senden

2

Samstag, 17. Dezember 2016, 11:15

Ich habe seinerzeit bei meinen Bar Chimes alle Stäbe mit solchen Nylon Etikettenschnüren aus dem Textilhandel befestigt. Die Kosten nix und reichen im 500 er Packard noch für viele abgerissene Stäbchen. Allerdings ist mir seit der Restaurierung vor etwa 5 Jahren auch keins mehr gerissen. Davor rissen die Schnüre immer irgendwie beim Transport, seitdem verwende ich eine entsprechende Tasche, und alles ist gut.

Edit: warum nicht normale Angelschnur? Das Ablängen und Verknoten von 72 Fäden finde ich "Pain in the Arse" ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »trommla« (17. Dezember 2016, 15:11)


Josh

Mitglied

  • »Josh« ist männlich

Registrierungsdatum: 1. April 2008

Wohnort: Westerwald

  • Nachricht senden

3

Samstag, 17. Dezember 2016, 12:49

Moin
Ja ja, wenn's da nicht die Bastler gäbe ;)
Kannst dir ja mal meine "nicht überteuerten" DIY- Bar Chimes anguggen.
Zum deinem Problem, ... dicke Angelschnur und/oder den Gitarrero mal nach alten Nylonsaiten fragen ;)
Meine halten jetzt schon 4-5 Jahre und gehen auch mit auf die Bühne. Ist glaube ich 40er oder 45er Schnur, Silk je nach Akzent bzw. Fachkreis :D

Edith sagt, . . .
Was für einen Faden nehme ich als Ersatz (auf der LP-Seite gibt es einen Kevlar-Faden, den aber wohl niemand vorrätig hat)?
Wie ich oben schon schrub, Nylon. Gibt's übrigens im gut sortierten "Musikfachhandel" , allerdings auch nur zu Herstellerpreisen :huh:
Ich halte die 3€ für 2-3m für völlig überzogen und würde den Anglerbedarf vorziehen.
Greez, Josh

Es ist nicht wenig Zeit die wir haben, sondern zu viel Zeit die wir nicht nutzen!:sleeping:

Mein Geraffel<>Bastelecke<>Band1

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Josh« (17. Dezember 2016, 13:52)


pbu

likes calling people names

  • »pbu« ist männlich

Registrierungsdatum: 16. April 2008

Wohnort: Duisburg

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 18. Dezember 2016, 07:51

Bei LP ist Ersatzschnur im Lieferumfang, vielleicht hat der Verkäufer sie noch.
Vertrieb: Gewa (http://www.lpmusic.com/dealers/distributors/)
Dort würd ich sonst mal fragen.

Edit:
Sag bitte Bescheid, wie das dann funktioniert hat, ich hab auch schon oft gedacht "Bloß nicht abreißen, das würde ich nie wieder gerade hinkriegen".
-
Gesendet von meinen Babyphone mit Papatalk

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »pbu« (18. Dezember 2016, 07:56)


raineruusoche

neues Mitglied

Registrierungsdatum: 15. April 2013

  • Nachricht senden

5

Samstag, 14. Januar 2017, 19:06

habe alles ausprobiert mit meinen 3 chimessätzen... von angeschnüren..... bis mir einer einen tip gab Drachenschnur ist superstabil und ich bin zufrieden...

Ähnliche Themen