Sie sind nicht angemeldet.

Zunge

Mitglied

  • »Zunge« ist männlich
  • »Zunge« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 1. Februar 2008

Wohnort: Alzenau

  • Nachricht senden

41

Dienstag, 21. Mai 2019, 19:35

Moin,

ich habe am Donnerstag zur Probe meiner Funkband "Fonktopus" mal 8 Mikrofone im Raum verteilt. Ich hoffe, es gefällt :-)



Grüße,
Marcel

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Zunge« (21. Mai 2019, 20:22)


  • »Oliver_Stein« ist männlich

Registrierungsdatum: 2. Februar 2006

Wohnort: Niedersachsen

  • Nachricht senden

42

Dienstag, 21. Mai 2019, 22:24

Erstmal: gut getrommelt, Schlagzeug klingt (mir gefällt besonders die Sidesnare). Bei 8 Mikrofonen im Raum war ich erstmal von einer Mehrspuraufnahme ausgegangen, aber die Mischung ist jetzt extrem Schlagzeug-lastig - sollte das so? Man könnte mehr zur Musik sagen, wenn es ausgeglichen gemischt wäre...

Two

Mitglied

Registrierungsdatum: 28. August 2007

Wohnort: MIddelburg

  • Nachricht senden

43

Dienstag, 21. Mai 2019, 23:03

Mir kam das Stück etwas eintönig und das Schlagzeug etwas overplayed vor. Das kann aber auch an der extrem schlagzeuglastigen Mischung liegen, die es einem schwer macht, die Musik insgesamt zu beurteilen.

Mick

Mitglied

  • »Mick« ist männlich

Registrierungsdatum: 3. September 2009

Wohnort: Mühlenhof

  • Nachricht senden

44

Dienstag, 21. Mai 2019, 23:29

Es geht also um den Song, die Musik? Nicht das Getrommle?
Okay, für mich:
Ich höre zu wenig vom Basser (für mich essentiell bei Funk!).
Das Gescratche würde ich weglassen. Dafür z. B. mehr Schweineorgel! Oder Percussion.
Und doch noch eins zu den Drums: keine Frage, ideenreich und gut gespielt! Aber...,für meinen Geschmack zuviel und etwas zu hektisch getrommelt. Da fehlt mir so ein wenig das Feeling, oder das etwas „abgehangene“.
Liegt aber wahrscheinlich am Mix?!

Nur meine bescheidene Meinung 8o

Greets

Mick
DON`T PLAY THE DRUMS - PLAY THE BAND!

Zunge

Mitglied

  • »Zunge« ist männlich
  • »Zunge« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 1. Februar 2008

Wohnort: Alzenau

  • Nachricht senden

45

Mittwoch, 22. Mai 2019, 00:19

Schlaginstrumente sind nunmal die lautesten, das liegt in der Staccato Natur des Instruments :Q

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Zunge« (22. Mai 2019, 01:24)


  • »Oliver_Stein« ist männlich

Registrierungsdatum: 2. Februar 2006

Wohnort: Niedersachsen

  • Nachricht senden

46

Mittwoch, 22. Mai 2019, 09:46

Klar ist das Schlagzeug im Übungsraum oft das lauteste Instrument. Trotzdem kann man Aufnahmen so machen, dass man alle Instrumente hört und nicht nur das Schlagzeug. Was war denn Dein Ziel gewesen mit der Aufnahme? Ging es Dir ums Schlagzeug oder um die Präsentation der Band/des Songs? Hast Du die acht Mikrofone zusammengemischt in Stereo aufgenommen oder alle Spuren einzeln?

trommeltom

Mitglied

  • »trommeltom« ist männlich

Registrierungsdatum: 1. März 2010

Wohnort: Landsberg am Lech

  • Nachricht senden

47

Mittwoch, 22. Mai 2019, 12:30

Mir kam das Stück etwas eintönig und das Schlagzeug etwas overplayed vor.

Etwas eintönig ja, aber overplayed doch eher nicht, wie ich meine.
Wahrscheinlich liegt das tatsächlich an der extrem schlagzeugmäßigen Mischung.
Ich meinerseits hätte mir zwischendrin mal ein Ride, gerne mit Glocke, anstelle der Hi-Hat gewünscht.
Das hätte es dann etwas aufgelockert und für Abwechslung gesorgt.
Ist aber nur meine Meinung und auch Geschmacksache.
Ach so: gut getrommelt, finde ich!
:)

m_tree

Mitglied

  • »m_tree« ist männlich

Registrierungsdatum: 5. Februar 2007

Wohnort: Gotha (wieder, vorübergehend)

  • Nachricht senden

48

Mittwoch, 22. Mai 2019, 12:51

Also von dem was ich hören kann, kann ich erst mal nur sagen: Gut gespielt, das Fill bei 0:42 beeindruckend. :thumbup:
Tendenziell etwas over-played, ja. Ich würde die Hi-Hat einfach weniger offen spielen, die Ghosts hingegen kommen m.E. gut so.

Der Sound ist aber wirklich ziemlich unausgewogen. Selbst wenn man die anderen 3 Instrumente direkt oder mit Mikrofon vor dem Amp abnimmt, hat man i.d.R. noch viel Schlagzeug auf dem Gesangs Mikro (vor allem wenn man den dann noch ein bisschen komprimiert ...).
Ich hatte letztens ein ähnliches Szenario bei einer Probe. Da hatten wir allerdings von vorn herein mit Monitoring über Kopfhörer gespielt und alles direkt abgenommen. Drums, Bass, 2x Gitarre und Gesang. Schlagzeug mit Kick, Snare und 2 Overheads abgenommen - auch nur 8 Kanäle insgesamt. Je größer der Raum und je geschickter die Aufstellung, desto besser und ausgewogener kann man das dann auch mischen.
Also dafür gibts von mir auch ganz klare Kritik. Man hört außer Schlagzeug kaum was und kann den Song und die gesamte Performance entsprechend auch nicht wirklich einschätzen.

Was ich auch etwas eigenartig finde ist die Aufstellung ... du schaust so fast die ganze Zeit über von den anderen weg. Im Normalfall und bei Hi-Hat lastigem Spiel ist die gesamte Körperhaltung ja sowieso schon links von der BD ausgerichtet. Aber wenn die restlichen Musiker dann auch noch alle rechts und mittig vom Set aus gesehen stehen? :whistling:
Gerade bei Funk ist der Bass bzw. die gesamte Rhythmusgruppe so wichtig und der sollte eigentlich - vom Schlagzeuger aus gesehen - links neben dem Set bzw. bei der Hi-Hat stehen. ;)

Zunge

Mitglied

  • »Zunge« ist männlich
  • »Zunge« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 1. Februar 2008

Wohnort: Alzenau

  • Nachricht senden

49

Mittwoch, 22. Mai 2019, 12:55

Danke für das Feedback :-)

Das war der erste Versuch einer ernsten Aufnahme. Im Mix habe ich schon versucht die anderen Intrumennte so weit es geht hervorzubringen, aber ich habe mich da mit der Mikrofonpositionierung wohl etwas verschätzt. Nächste Probe kommen nochmal Mikrofone direkt vor die Amps, dann sollte das passen.

trommla

Mitglied

  • »trommla« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Mai 2004

Wohnort: Raum München

  • Nachricht senden

50

Mittwoch, 22. Mai 2019, 17:18

Mir würde die Nummer glaube ich ganz gut gefallen, wenn sie ausgewogen gemischt wäre. Klar, die Drums könnte man genretypisch etwas relaxeder spielen, aber overplayed finde ich es nicht. Ich kenne zur genüge Funknummern, die genau diese Art des Drummings liefern.

Ziemlich witzlos finde ich offen gestanden das, was man von der Sängerin hört. Mag auch am Gesamtsound liegen, aber sie singt die Töne schon arg flat. Mein spontaner Eindruck war sofort, gute Band mit ziemlich durchschnittlicher Sängerin. Wie gesagt, ich hoffe das kommt nur im Mix so rüber.

Zunge

Mitglied

  • »Zunge« ist männlich
  • »Zunge« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 1. Februar 2008

Wohnort: Alzenau

  • Nachricht senden

51

Mittwoch, 22. Mai 2019, 18:15

Der Werdegang der Band ist auch etwas chaotisch :Q

Ich bin seit knapp einem Jahr dabei, unser Gitarrist (und Composer) Alex hat vor etwa 3 Monaten mit dem Singen aufgehört um sich auf die Gitarre zu konzentrieren, seit dem singt Rafaela bei uns mit und wird mit jeder Probe besser :-)

Ich sehe enormes Potential und bin super motiviert mit der Band, was in meinen Mikrofonen landet macht einfach enorm Spaß in Cubase zu hören und es passt einfach alles zusammen.

Am Sound muss ich noch arbeiten, klar. War vielleicht etwas übereifrig mit dem ersten Mix.

Vielen Dank für das Feedback erstmal :-)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Zunge« (22. Mai 2019, 18:21)