Sie sind nicht angemeldet.

lukashue

Mitglied

  • »lukashue« ist männlich
  • »lukashue« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 18. Februar 2015

Wohnort: Walldorf, Baden

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 19. März 2017, 12:53

Danke robi
Übermaß haben wir 15mm mit eingerechnet.
Und wir haben die Dauben auf 20mm Dicke gehobelt, um sie dann, wenn der Kessel zusammengesetzt war, auf die eigentliche Wandstärke von 10mm zu fräsen.

Gruß Lukas

frenkie

Mitglied

  • »frenkie« ist männlich

Registrierungsdatum: 4. Oktober 2003

Wohnort: austria

  • Nachricht senden

22

Montag, 20. März 2017, 22:42

Sehr schön geworden :thumbup:

Mfg frenkie

lukashue

Mitglied

  • »lukashue« ist männlich
  • »lukashue« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 18. Februar 2015

Wohnort: Walldorf, Baden

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 30. August 2017, 13:47

Neue Snare

Hallo zusammen,

Bei mir gibt's mal wieder was neues 8o


Meine 2. selbstgebaute Snare ist fertig geworden

Sie ist wieder aus Platane, wieder in Fassbauweise.



Sie hat eine Größe von 14 x 3", klintg schön funky und lässt sich sehr schön spielen ;)

Jetzt aber zum wichtigsten, hier kommen die Bilder ;)

2. selbstbau Snare



Gruß Lukas

lukashue

Mitglied

  • »lukashue« ist männlich
  • »lukashue« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 18. Februar 2015

Wohnort: Walldorf, Baden

  • Nachricht senden

24

Sonntag, 17. März 2019, 11:53

Lukashue baut sich sein 2. Set ;)

Hallo zusammen,


Es ist schon eine Weile her, dass ich mich hier das letzte Mal gemeldet, habe, jetzt habe ich aber gerade mal ein bisschen Zeit und möchte euch an meinem 2. und (erstmal) letzten selbstgebauten Set teilhaben lassen ;)

Das Set ist nun schon eine Weile fertig, und dient mir als "Auftrittsschlagzeug".

Ein paar Infos:

Material: Eiben-Holz, Acryl

BD 22", Sn 14x ~5 ", Tom 10", Standtom 16"

Wir haben die gleiche Herstellungsweise wie beim ersten Mal gewählt, einzelne Dauben gesägt, gehobelt, verleimt, gefräst, etc.

Ich wollte aber dieses Mal, das mein Schlagzeug leuchtet, also habe ich mir von STDrums Abfallringe aus Acryl in den passenden Größen besorgt,
dann haben wir die fertigen Holzkessel in der Mitte durchgesägt und in Holz und Acryl jeweils eine Kante reingefräst.

Diese dann zusammengeklebt, dann das Ganze verschliffen (komplett, mit Acryl, damit dieses milchig wird).

So, aber genug geschrieben.. Schaut euch die Bilder einfach selbst an ;)



PS: Dieses Mal habe ich den ganzen Bauprozess dokumentiert und das Ganze auf meiner HP festgehalten. Diese ist momentan aber offline... :whistling:
Der Link folgt, sobald ich sie wieder online gestellt habe..

Gruß Lukas

Galerie: Hybrid-Set

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »lukashue« (8. Juli 2019, 09:05)


punkdrummer

Mitglied

  • »punkdrummer« ist männlich

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2005

Wohnort: Oldenburg

  • Nachricht senden

25

Sonntag, 17. März 2019, 16:06

Wow, herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Set. Muss toll sein, sowas zu spielen und zu wissen, dass man das selber fabriziert hat.

Ich würde trotzdem gerne aus Interesse wissen, wie das Set mit klarem Acryl ausgesehen hätte. Sicher interessant, aber evtl. auch etwas "zusammenhangslos". :D

Viel Spaß beim Spielen! Josef

lukashue

Mitglied

  • »lukashue« ist männlich
  • »lukashue« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 18. Februar 2015

Wohnort: Walldorf, Baden

  • Nachricht senden

26

Sonntag, 17. März 2019, 16:19

Danke Josef ;)

Ein Bild mit klarem Acryl habe ich.. natürlich ist die Trommel nicht fertig, aber immerhin :whistling:

https://www.directupload.net/file/d/5394/5oc4m3lf_jpg.htm


Am meisten hat mich dabei gestört, dass man in die Trommel reinschauen kann .. und außerdem hat das Licht nicht so schön gewirkt..

Gruß Lukas

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »lukashue« (8. Juli 2019, 09:05)


Bruzzi

Mitglied

Registrierungsdatum: 9. März 2011

Wohnort: Zwische Meenz und Mannem

  • Nachricht senden

27

Sonntag, 17. März 2019, 19:06

Hi Lukas,
klasse Arbeit und sehr geschmackvoll zusammengestellt.
Meinen allergrößten Respekt :thumbup:

Lieben Gruß
Bruzzi
Der höchste Lohn für unsere Bemühungen ist nicht das, was wir dafür bekommen, sondern das, was wir dadurch werden.

28

Sonntag, 17. März 2019, 19:38

Tolles, und echt individuelles "Eigenheim"! Herrlich, daß mit dem Milchacryl. Viel Freude damit.


Nochn Leuchtbild?

  • »odd-meter1701« ist männlich

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2017

Wohnort: Heilbronn

  • Nachricht senden

29

Sonntag, 17. März 2019, 19:52

Auch von mir: Chapeau!

Viel Freude mit dem schönen Set, tolle Arbeit!

lukashue

Mitglied

  • »lukashue« ist männlich
  • »lukashue« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 18. Februar 2015

Wohnort: Walldorf, Baden

  • Nachricht senden

30

Sonntag, 17. März 2019, 20:18

Danke euch ^^

@Lomax: Ups, das habe ich wohl glatt vergessen ... Gibt's hier:



Und außerdem habe ich noch meine Homepage veröffentlicht, da könnt ihr euch, falls es interessiert den Bauprozess anschauen ;)

http://lukashuemmler.de/mein-drumset/bau…-2-schlagzeugs/

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »lukashue« (8. Juli 2019, 09:05)


31

Sonntag, 17. März 2019, 20:35

hallo :D,
sieht einfach klasse aus! sehr schöne maserung. gefällt mir sehr gut.
mfg ^^
...hauptsache es groovt...

32

Sonntag, 17. März 2019, 22:44

Am Tag "der Waldbub" - in der Nacht "Darthvader"!;) Was für eine Bandbreite! Spielst du auch so unterschiedliches Zeug?

trommeltom

Mitglied

  • »trommeltom« ist männlich

Registrierungsdatum: 1. März 2010

Wohnort: Landsberg am Lech

  • Nachricht senden

33

Montag, 18. März 2019, 09:50

Bei "Bautag 1" schreibst Du, dass die Bretter nun noch ein paar Tage trocknen müssen.
Reichen da wirklich ein paar Tage?
Wenn ich dran denke, dass das Holz für die Harfe meiner Tochter in der Werkstatt 30 Jahre zum Trocknen gelagert war, dann kommen mir ein paar Tage schon recht kurz vor.
Okay, 30 Jahre sind eine besondere Liga, aber trotzdem.
Oder hast Du da einen Ofen oder sowas zum Schnelltrocknen verwendet?

34

Montag, 18. März 2019, 14:05

saubere Arbeit! :thumbup:

trommla

Mitglied

  • »trommla« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Mai 2004

Wohnort: Raum München

  • Nachricht senden

35

Montag, 18. März 2019, 17:42

Auch wenn ich nicht sicher bin, ob ich mich optisch für das Set begeistern könnte, fettes Kompliment für die handwerkliche Leistung. Wie die Kiste klingt, werden wir ja hoffentlich irgendwann mal hören.

Jetzt würde mich noch interessieren, wie es mit der Stabilität solcher Milchglassegmente aussieht. Kann man das ohne Bauchschmerzen von Gig zu Gig schleppen, wo mit Pech durchaus mal was "aneckt"? Denn der zugegeben tolle Lichteffekt ist ja für überwiegend private Nutzung fast zu schade.

orinocco

Mitglied

Registrierungsdatum: 27. Juni 2017

Wohnort: Raihion (Sanenya)

  • Nachricht senden

36

Montag, 18. März 2019, 18:55

Acrylglas
Insekten können im KFZ Bereich mit weit über 200 Km/h auftreffen, bei z.B. Flugzeugkanzeln liegt die Geschwindigkeit noch weitaus höher.
Ob es eine kreuzende Wildsau auf der Strasse Stanhält und bei welcher Geschwindigkeit, auftreffwinkel etc. keine Ahnung.

Aber verschütteter Hochprozentiger beim Gig, oder Lösungsmittel u.ä., dass könnte gefährlich, problematisch werden. ;)
Ich höre immer, du must..., du brauchst..., "in", "out", "trendy" ... und so

Ich mache das so wie mir es zusagt, Schei.. auf die Säue die laufend sinnbefreit durch die Dörfer getrieben werden.

lukashue

Mitglied

  • »lukashue« ist männlich
  • »lukashue« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 18. Februar 2015

Wohnort: Walldorf, Baden

  • Nachricht senden

37

Montag, 18. März 2019, 21:27

Wow danke für das positive Feedback :!: =) :rolleyes: :rolleyes:


Am Tag "der Waldbub" - in der Nacht "Darthvader"! Was für eine Bandbreite! Spielst du auch so unterschiedliches Zeug?
Naja von Blasmusik über Pop, selten mal ein bisschen Jazz hin zu Rock und etwas Hip-Hop ist eigentlich alles dabei ;)
Bei "Bautag 1" schreibst Du, dass die Bretter nun noch ein paar Tage trocknen müssen.
Reichen da wirklich ein paar Tage?
Wenn ich dran denke, dass das Holz für die Harfe meiner Tochter in der Werkstatt 30 Jahre zum Trocknen gelagert war, dann kommen mir ein paar Tage schon recht kurz vor.
Okay, 30 Jahre sind eine besondere Liga, aber trotzdem.
Oder hast Du da einen Ofen oder sowas zum Schnelltrocknen verwendet?
Naja wenn wir die Stämme komplett getrocknet hätten hätte es wohl noch einige Jahre gedauert.. Aber wir haben diese aufgesägt, und dann im Haus mit Fußbodenheizung und zeitweise noch etwas zusätzlicher Wärme vom Ofen ziemlich schnell getrocknet bekommen,
ohne dass das Holz gerissen ist. Da war dann eben jeden Tag umdrehen und Holzfeuchte messen angesagt, damit es gleichmäßig trocknet..

Jetzt würde mich noch interessieren, wie es mit der Stabilität solcher Milchglassegmente aussieht. Kann man das ohne Bauchschmerzen von Gig zu Gig schleppen, wo mit Pech durchaus mal was "aneckt"? Denn der zugegeben tolle Lichteffekt ist ja für überwiegend private Nutzung fast zu schade.
Wir haben ja sozusagen zurechtgesägte Acrylkessel verwendet. D.h. die Stabilität ist mal mindestens so gut wie bei einem Acryl-Set. Ich würde sogar fast behaupten, dadurch, dass es nur so kleine Streifen sind, vielleicht sogar noch etwas höher. Aber wie gesagt, das ist nur ne Vermutung ;)
Aber verschütteter Hochprozentiger beim Gig, oder Lösungsmittel u.ä., dass könnte gefährlich, problematisch werden.
Wenn sowas droht hab ich ja glücklicherweise noch andere Sets, die dann herhalten können ;) :D
Gruß Lukas

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »lukashue« (8. Juli 2019, 09:04)


trommla

Mitglied

  • »trommla« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Mai 2004

Wohnort: Raum München

  • Nachricht senden

38

Montag, 18. März 2019, 23:32

Aber verschütteter Hochprozentiger beim Gig

Rock'n'Roll :thumbsup:

HansDieter

Mitglied

  • »HansDieter« ist männlich

Registrierungsdatum: 29. Oktober 2010

Wohnort: Bochum

  • Nachricht senden

39

Dienstag, 9. April 2019, 21:52

Schöne Trommeln hast du da zusammengeschreinert :thumbsup:

Was ich mich frage ist, wie lange die Mulitplex-Sannreifen halten? Ich hatte vor einiger Zeit auch mal Spannreifen aus Multiplex gesägt, die sich jedoch nach kürzester Zeit durch die Belastung von Rimshots auflösten und abplatzten.
Hast du andere Erfahrungen damit gemacht? =)

lukashue

Mitglied

  • »lukashue« ist männlich
  • »lukashue« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 18. Februar 2015

Wohnort: Walldorf, Baden

  • Nachricht senden

40

Mittwoch, 10. April 2019, 21:47

@ HansDieter:

Erstmal danke ;)



Bei meinem ersten Set, das ich jetzt ja schon über 2 Jahre in meinem Proberaum spiele habe ich ähnliche Erfahrungen wie du gemacht. Dieser Spannring ist aus Birke-Multiplex, und da ist leider auch an der Stelle, an der ich Rimshots spiele die oberste(n) Schicht(en) abgeplatzt...

Allerdings habe ich auf einer anderen Snare auch einen gekauften Woodhoop, der ist jetzt ca. 4 Jahre alt, die Snare aber lange nicht so viel gespielt, der sieht aber auch nicht besser aus.
Im Gegenteil, da habe ich mal den Fehler gemacht und mit neuen Besen drauf gespielt, seitdem ist der Hoop teilweise etwas schwarz.... :cursing:

Bei meinem neuen Set haben wir die Spannreifen etwas runder gefräst und Buchen-Multiplex (härteres Holz als Birke) verwendet. Hier habe ich bis jetzt noch keine Probleme.
Ich gehe aber fest davon aus, dass das mit der Zeit auch irgendwann kommen wird...


Ich hoffe das hilft dir ;)
Gruß Lukas

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »lukashue« (8. Juli 2019, 09:04)