Sie sind nicht angemeldet.

Drummer_with_Shades

neues Mitglied

  • »Drummer_with_Shades« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 16. April 2018

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 27. November 2018, 18:28

Trigger settings Yamaha dtx 50 und Roland td25

Hallo erstmal, ich war mir nicht ganz sicher, ob das nun in den "drums" oder "e-drums" Bereich gehört, da es sich aber um das triggern einer akustischen bassdrum handelt, pack ich es einfach mal hier rein. Wenn es wo anders besser passt, tut es mir sehr leid und ich bitte um Verschieben des topics.
Vorweg, Expertise über trigger settings und am besten Roland ist gefragt


Nun zu meinem Problem:
Ich habe länger auf meinem e-drumset gespielt, bevor ich vor kurzem wieder auf das richtige umgestiegen bin, da ich die Chance bekam, in einer lokalen Metalband zu spielen. Am edrumset hab ich mir eine etwas sloppy heeltoe Technik angewöhnt. Die funktionierte am echten Set mal nicht so gut, da der zweite stroke natürlich mehr Power braucht, um gleichmäßig zu klingen. Hab mich also hingesetzt und mein heeltoe richtig gelernt, mit Fokus auf den zweiten stroke mit dem Fußballen (bzw der toe)
Bei wirklich höheren Tempi, so ab 200-220 herum wird es von der Lautstärke her trotzdem unregelmäßig, da der zweite stroke einfach immer leiser kommt.
Lösung der Probleme und außerdem ein win-win für den Proberaum, da die bassdrum unter den gitarren eh immer untergeht: ein kicktrigger.
Gesagt, gekauft.
Hab jetzt heute den trigger an meiner bassdrum (mit emad Fell, aber das stört den trigger nicht) angebracht und an mein Roland td 25 Modul angeschlossen.
Jetzt zu meiner eigentlichen Frage:
Ich brauch eine Einstellung, die wirklich keine Dynamik hat, damit die schnellen 16tel parts wirklich gleichmäßig klingen. Gleichmäßig im Sinne von Lautstärke, rhythmisch gleichmäßig spiele ich schon selber ^^
Ich habe sensitivity auf 0 mit niedriger threshold und mittleren retrigger chancel, die curve ist auf loud 2. Dies bedeutet, dass es bei normalen Spiel schon sehr laut klingt, als ob man wirklich eine bassdrum voll durchtreten würde.
Das Problem ist aber, dass es so immernoch eine Dynamik gibt. In meinem Fall beim heel toe bedeutet das, dass die "normalen" Hits, also die downstrokes mit der Ferse unrealistisch und unschön laut klingen und die upstrokes mit dem Fußballen klingen nicht zu leise aber viel leiser als die downstrokes.
Wie krieg ich es hin, dass wirklich alle Hits gleich laut sind? Am besten nicht so unrealistisch maximal laut sondern einfach normal laut und gut. ^^