Sie sind nicht angemeldet.

Tschattner

Mitglied

  • »Tschattner« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2018

  • Nachricht senden

1

Montag, 3. Dezember 2018, 23:58

Worauf beim 17 KVX achten?

Hallo,

es soll ja das

https://www.drum-tec.de/roland-td-17kvx/…-sample-package


werden!

Damit ich nicht ganz unwissend da hingehe, auch wenn die wahrscheinlich gleich auf dem ersten Blick merken werden, dass der Typ, der da grad reinkommt und so tut, als ob er Ahnung hätte, keinen blassen Dunst hat, wollte ich doch ganz gerne wissen, worauf ich bei dem Set achten muss oder zumindest sollte.

Welche anderen Becken sollte ich mir evtl. in diesem Set angucken, anhören?

Kann man das Set überhaupt mit anderen Becken ... testen?

Und inwieweit lassen die mit sich handeln, wenn man etwas an dem Set verändern möchte, aber eben alles bei denen kauft?

Welche Fußmaschine und HH-Ständer könnt ihr mir dazu empfehlen? Muss kein High-End-Produkt sein, aber eben auch keins, was wackelt, nach 200 h Spielzeit auf halb 8 hängt.

Danke euch.

Musikalische Grüße

faenger

Mitglied

  • »faenger« ist männlich

Registrierungsdatum: 21. September 2016

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 4. Dezember 2018, 17:50

Hallo,

es soll ja das

https://www.drum-tec.de/roland-td-17kvx/…-sample-package


werden!

Damit ich nicht ganz unwissend da hingehe, auch wenn die wahrscheinlich gleich auf dem ersten Blick merken werden, dass der Typ, der da grad reinkommt und so tut, als ob er Ahnung hätte, keinen blassen Dunst hat, wollte ich doch ganz gerne wissen, worauf ich bei dem Set achten muss oder zumindest sollte.

Welche anderen Becken sollte ich mir evtl. in diesem Set angucken, anhören?

Kann man das Set überhaupt mit anderen Becken ... testen?

Und inwieweit lassen die mit sich handeln, wenn man etwas an dem Set verändern möchte, aber eben alles bei denen kauft?

Welche Fußmaschine und HH-Ständer könnt ihr mir dazu empfehlen? Muss kein High-End-Produkt sein, aber eben auch keins, was wackelt, nach 200 h Spielzeit auf halb 8 hängt.

Danke euch.

Musikalische Grüße
Nabend.

Du kannst da ruhig unwissend hin fahren, die Jungs machen den ganzen Tag nichts anderes! Ich war zweimal in Rehren und wurde dort gut beraten. Du solltest dir eher Gedanken machen wie das Set werden sollte, unabhängig von dem was du gepostet hast. Ich kann aus eigener Erfahrung sagen das man schnell ins grübeln kommt, wenn man so ein Roland Komplett Set neben einem Drum Tec sieht.

Thema Becken, Ich besitze ausschließlich Roland Becken. Die sind wirklich gut! Egal welche! Ich hatte vorher diese Thomann / Medelie Becken, die tun es auch, aber gerade Hi Hat und Ride waren einfach nicht das was Ich mir vorgestellt hatte. Da taugt das Alexis Ride schon mehr, wobei Ich mir ziemlich sicher bin das dass auch von Medelie ist. Als Crash oder ähnliches sind die Becken aber durchaus brauchbar. Die Becken welche bei dem TD17 bei sind, kannst du ohne schmerzen nehmen. Das Ride wäre mir zu klein, da schau mal nach dem CY15R, irgendwann. Ist gebraucht auch immer noch kein Schnapper. Ich habe selber 2 CY13R, allerdings nutze Ich die als Crash. Auch nur wegen der größe gegenüber dem CY12. Ansonsten schau dir das CY14 Crash an, auch davon besitze Ich zwei und die sind auch sehr zu empfehlen.

Wenn du bei dem von dir gepostetem Drum Tec Link etwas weiter runter scrollst, steht das sie dich gerne Beraten und auf Änderungswünsche eingehen, damit du "dein" Set bekommst!

Bei Hardware bin Ich persönlich Minimalist. Als Doppelhuf nutze Ich eine Sonor DP472 und eine einfache Fame und als Hi Hat Stand einen von Millenium. Mir genügt es!

Viel Spaß bei Drum Tec und nimm genug "Futter" mit!

Tschattner

Mitglied

  • »Tschattner« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2018

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 4. Dezember 2018, 18:09

Danke Dir!

Was meinst Du mit "Ich kann aus eigener Erfahrung sagen das man schnell ins grübeln kommt, wenn man so ein Roland Komplett Set neben einem Drum Tec sieht."?

Gsälzbär

Hybriddrummer

  • »Gsälzbär« ist männlich

Registrierungsdatum: 12. Oktober 2004

Wohnort: Mittelbaden

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 4. Dezember 2018, 18:12

Was meinst Du mit "Ich kann aus eigener Erfahrung sagen das man schnell ins grübeln kommt, wenn man so ein Roland Komplett Set neben einem Drum Tec sieht."?

Es könnte sehr schnell, sehr teuer werden! :D
Gruß Gerd
Beer is cheaper than therapy!

faenger

Mitglied

  • »faenger« ist männlich

Registrierungsdatum: 21. September 2016

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 4. Dezember 2018, 19:53

Was meinst Du mit "Ich kann aus eigener Erfahrung sagen das man schnell ins grübeln kommt, wenn man so ein Roland Komplett Set neben einem Drum Tec sieht."?

Es könnte sehr schnell, sehr teuer werden! :D

Genau das ist dass Problem! :D

Du wirst vermutlich in einen Laden kommen, wo komische "Pötte" neben gut aussehenden, dem Akustik Set nachempfunden Schlagzeug, stehen! Du wirst wirklich sehr gut beraten, hast alle Zeit der Welt! Und die möglichkeiten sind unbegrenzt! Genau wie bei einem Akustischen Set! Spätestens, wenn du dich an ein Set setzt, wo eine VST läuft ( Superior Drummer, EZ Drummer o.ä. ) könnte es dir wohlmöglich gefallen und das Budget strapazieren!

Daher, genieße die Tage bis zu deinem Besuch, Zettel und Stift werden dein bester Freund werden! Ich habe nichts gegen Roland, die Module und Becken sind toll! Aber es gibt halt auch einfach mehr! Und wenn Ich mir die Berichte über ATV ( und die Becken machen schon nen sehr guten Eindruck ), dann wird es nicht einfacher!

Heißt, alle Ratschläge hier werden schnell Schall und Rauch, du musst wissen was du willst! Gerade das Thema "Erweitern" ist nicht mit, Ich gehe in den Laden und kauf mir was, getan! Das klappt nur beim A - Set!

Gruß

Edith: Schau mal in die Vorstellung von @Maze. Hoffe Ich habe das noch richtig in Erinnerung. Er hat sich ja wirklich ein Wahnsinns E-Drum Zusammen gebaut. Und Ich meine, irgendwo in der Vorstellung schildert er einen Besuch bei Drum Tec....
Was meinst Du mit "Ich kann aus eigener Erfahrung sagen das man schnell ins grübeln kommt, wenn man so ein Roland Komplett Set neben einem Drum Tec sieht."?

Es könnte sehr schnell, sehr teuer werden! :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »faenger« (4. Dezember 2018, 19:57)


Nick74

aka Martin6

  • »Nick74« ist männlich

Registrierungsdatum: 5. September 2015

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 4. Dezember 2018, 20:50

Besonders in Grübeln kommt man auch, wenn man die 18er RealFeel Diabolo Bassdrum mal testet und danach das teuerste Roland-Kick-Pad ("KD-140", was nur wenig preisgünstiger ist als die DrumTec-Bassdrum) gegencheckt...vom Gefühl her ist das Roland-Teil dagegen einfach nur oll...


Zitat

Spätestens, wenn du dich an ein Set setzt, wo eine VST läuft ( Superior Drummer, EZ Drummer o.ä. ) könnte es dir wohlmöglich gefallen und das Budget strapazieren!

Ein antestbares eDrum-Setup mit Rechner-Klangerzeugung gibt es meines Wissens nach leider nicht bei DrumTec. Roland verbittet sich das schließlich ;(

Tschattner

Mitglied

  • »Tschattner« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2018

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 5. Dezember 2018, 08:29

Ich merke jetzt schon, dass es nicht einfach wird! xD

Budget waren ursprünglich ja 2500, bis die Finanzministerin von meinem Geheimprojekt erfuhr. Dann lag das Budget nur noch bei 1000 und dank eines etwas höher ausgefallenen Jahresbonus, bin ich jetzt eben bei dem Bugdet, was das 17 KVX + HH-Fußmaschine/-HW kostet.

Das günstigste drum tec-Set kostet ja schon 2500.

Mir gehts nicht ums Design. Davon habe ich mich schon verabschiedet, als feststand, dass das A weg und ein E herbei muss. D. h., ich habe mich schon mit dem typsichen Aussehen eines Es angefreundet, ohne dass ich überhaupt wusste, dass es Es gibt, die wie As aussehen. Gut, dass ich das nicht vorher wusste! xD

Ich brauche auch keine zig Samples, zumindest erst einmal nicht. Hauptsache, das Roland-Sample, das ein A imitiert, hört sich auch irgendwie nach A an.

Mir gehts in erster Linie ums Trommeln. Ok, dann würde es vllt auch ein E-Set für 800 machen, aber da ich schon dann doch ein wenig in die Zukunft investieren möchte und mich nicht gleich beim o nachm Aufbauen ärgern möchte, das 17 KVX.

Was dann mal evtl. kommt o kommen könnte, mit irgendwelchen Samplern am PC zu arbeiten, eigene Samples erstellen, die ich dann aber hoffentlich leicht auf das Roland-Modul bekomme, o eigene Beats erstellen ... dafür habe ich vllt zu viele andere Hobbys. Aber wer weiß.

Plan ist noch immer: mit Geld reingehen + mit E-Set rausgehen, mit dem ich mich wohlfühle.

Aber mal abgesehen von dem 17 KVX, wenn drum tec anbietet, dass man sein eigenes Set zusammenstellen kann, so habe ich es zumindest verstanden, was wäre für so 1700 - 1800 denn möglich? Mal ausgegangen von einem Standard-A-Set?!

HH
Snare
1 Ride
1 Crash
2 HTs
1 FT
1 BD

+ eben ein Modul

Diabolo-BD hätten wir ja schon! ;-)

Bzgl. der Becken-Größen, kann ich wohl erst was sagen, wenn ich die an den Es gespielt habe. Vllt reichen mir ja die 12er!? Am A hatte ich ein 18er Crash + ein 20er Ride. Kommt sicherlich auch drauf an, wie man am E o A sitzt + es ist sicherlich auch Gewohnheitssache!?

Ähnliche Themen