Sie sind nicht angemeldet.

Tschattner

Mitglied

  • »Tschattner« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2018

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 5. Dezember 2018, 08:50

Alternative zu RH-300V

Hallo,

ist der

https://www.roland.com/de/products/rh-300v/


schon das Maß der Dinge in dieser Preisklasse o gibt es noch bessere?

Danke euch.

Musikalische Grüße

Nick74

aka Martin6

  • »Nick74« ist männlich

Registrierungsdatum: 5. September 2015

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 5. Dezember 2018, 12:51

Der ist halt "perfekt auf die V-Drums abgestimmt", was soviel heißt, wie er beschönigt den Plastik-Klang. Daß allerdings (auch) damit "das Spielen der V-Drums zum echten Vergnügen" wird, kann nur ein Hersteller schreiben, der in Sachen e-Drum-Klangmöglichkeiten und Sound-Engines von Modulen vieles verpeilt und verpennt hat und in der heutigen Zeit solche "(A-Drum-)Sounds" in seinen Modulen präsentiert und sich auf seinem Monopol ausruht. Ist dann doch eher ein sehr zweifelhaftes Vergnügen. ;) Aber hol den ruhig für die Modul-Sounds, besser wird es mit keinem anderen KH.

Tschattner

Mitglied

  • »Tschattner« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2018

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 5. Dezember 2018, 13:47

Gibt es denn welche, die für Sampler-Sounds besser wären?

Oder gibts gar welche, die nicht nur für Es gedacht sind, sondern die man auch fürs Zocken und TV sehen geeignet sind?

dehoem

Mitglied

Registrierungsdatum: 31. August 2009

Wohnort: Köln Bonner Raum

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 5. Dezember 2018, 13:49

hier im Forum wird oft der Beyerdynamic DT 770 M empfohlen, der etwas besser als der Dt 770 pro abschirmen soll, dafür aber ein wenig schlechter im Klang sein soll.
Ich vermute stark das bei Edrum der Pro ausreicht,

und die sind gerade total günstig 8|

raimic

Mitglied

  • »raimic« ist männlich

Registrierungsdatum: 24. April 2008

Wohnort: 65558 Langenscheid

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 5. Dezember 2018, 16:11

Wenn es um Dämmung der Außengeräusche geht schaut euch mal den Vic Firth SIH2 an.
Ich habe ihn direkt mit dem Beyerdynamic DT 770 M verglichen/getestet (am Akustik-Set).
Klanglich tun sie sich nicht viel. Dämmen tut der Vic Firth besser und er ist preislich viel attraktiver.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »raimic« (5. Dezember 2018, 16:40)


faenger

Mitglied

  • »faenger« ist männlich

Registrierungsdatum: 21. September 2016

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 5. Dezember 2018, 20:16

Wenn es um Dämmung der Außengeräusche geht schaut euch mal den Vic Firth SIH2 an.
Ich habe ihn direkt mit dem Beyerdynamic DT 770 M verglichen/getestet (am Akustik-Set).
Klanglich tun sie sich nicht viel. Dämmen tut der Vic Firth besser und er ist preislich viel attraktiver.
Hi.

Hatte vor vielen Jahren den Vic Firth, der war echt gut bis er die Segel gestreckt hatte. Zeitgleich hatte Ich schon den Beyerdynamic DT770 Pro, aber nur fürs Musik hören. Nutze den heute auch am E-Drum. Fürs reine E Drumming würde Ich aber den Vic Firth empfehlen.

Gruß

Nick74

aka Martin6

  • »Nick74« ist männlich

Registrierungsdatum: 5. September 2015

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 5. Dezember 2018, 23:50

Gibt es denn welche, die für Sampler-Sounds besser wären?

My 2 cents: DER Kopfhörer für geile Drumsounds von geilen Sample-Libraries ist der AKG K271. Der ist ganz anders als alle anderen (teste es!), hat eine äußerst attraktive "breite Bühne". Halt nicht so narrow und monaural anmutend und vor allem lange nicht so langweilig und unspektakulär wie DT 770 mit oder ohne Pro. Z.B. geht bei Cymbal-Sounds mit dem AKG jedes mal die Sonne auf, mit dem Beyer bleibts ganz schön bedeckt. ;)

EDIT: damit die Sonne aber auch wirklich aufgeht, darf man einen tauglichen PhoneAmp nicht vergessen!! Empfehle den symmertrischen LakePeople G109-P. Wenn man nämlich den minderwertigen Phones-Ausgang von seinem billigen Audio-Interface oder Kleinmixer benutzt, wird das nämlich nichts, mit dem geilen Sound.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Nick74« (6. Dezember 2018, 00:07)


  • »infernofreak« ist männlich

Registrierungsdatum: 3. Februar 2016

Wohnort: Erlenbach im Simmental

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 08:28

Ich bin mit dem "Fame" https://www.musicstore.de/de_CH/CHF/Fame…e_m0000mnkbcjP9 sehr zu frieden.
Dämpft sehr gut das Gummigeklopfe ab und der Sound ist zum Üben mehr als ausreichend.
Dazu verfügt der Kopfhörer über eine sehr langes Kabel.

rsbusch

Mitglied

  • »rsbusch« ist männlich

Registrierungsdatum: 22. Oktober 2010

Wohnort: Bonn

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 09:31

Mal davon abgesehen, dass die meisten eh immer nur das empfehlen was sie selber zuhause nutzen, kann ich Dir nur empfehlen Dir über Freunde mal den ein oder anderen Kopfhörer ausleihen und bei Dir Probe zu hören.

Ich habe den Roland RH 300V. Das ist ein vernüftiger guter Kopfhörer. Er ist aber nicht das Maß aller Dinge. :rolleyes:
Ich habe auch den Beyerdynamic DT-770 Pro. Auch das ist ein guter Kopfhörer. Er ist aber auch nicht das Maß aller Dinge. :rolleyes:
Ich habe noch so einen No-Name China Import Kopfhörer für 40 Euro. Der ist sehr basslastig aber auch nicht schlecht. :rolleyes:
Du siehst daran, alles sehr individuell auch von Deinen Hörgewohnheiten abhängig. Dann kommt noch dazu, ob Du ein Mischpult davor klemmst oder wie Nick schreibt noch eine Phone Amp.
Einfach kaufen ist schlecht, dann kaufst Du zwei- /dreimal einen Kopfhörer.
Es muss bei Dir halt passen. Also weiterhin viel Spaß bei der Suche.
Gruß rsbusch
:thumbup:

el_espiritu

Mitglied

Registrierungsdatum: 14. April 2015

Wohnort: Hochheim

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 11:44

Ich hatte vorher einen AKG und habe jetzt den Roland und bin mit dem sehr zufrieden. Ist mein subjektiver Eindruck.

vandroiy

Mitglied

  • »vandroiy« ist männlich

Registrierungsdatum: 12. April 2004

Wohnort: Hennersdorf

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 12:03

Habe selbst den AKG 271 Studio: sehr gut, aber nicht mehr verfügbar, und den Roland RH-200, auch gut, aber nicht so wie der AKG.

Wenn der Fame was taugt würde ich auf jeden Fall mal den um 29 Euro probieren, für den Anfang.
Roland TD11 mit 2Box Triggered Snare und PD120 als Floor Tom, 2 PDX-8 als High Toms.

Nick74

aka Martin6

  • »Nick74« ist männlich

Registrierungsdatum: 5. September 2015

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 12:23

Habe selbst den AKG 271 Studio: sehr gut, aber nicht mehr verfügbar

Der MK2 aber schon. Ist quasi derselbe und sehr empfehlenswert, obwohl mir der erste noch besser taugt.


Zitat

Wenn der Fame was taugt würde ich auf jeden Fall mal den um 29 Euro probieren, für den Anfang.

Vergiß es, ich kenne den und die ganzen Fame- und t.bone-Dinger: die sind bestenfalls gefühlt mehrere Lichtjahre vom K271 entfernt. ;)


EDIT:
Dazu verfügt der Kopfhörer über eine sehr langes Kabel.
Nämlich ein entsetzliches Spiral-Kabel...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Nick74« (6. Dezember 2018, 12:28)


Ähnliche Themen