Sie sind nicht angemeldet.

b3-organ

Mitglied

  • »b3-organ« ist männlich
  • »b3-organ« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 21. Oktober 2005

Wohnort: Mandelbachtal

  • Nachricht senden

1

Samstag, 9. Februar 2019, 19:22

Frage zu Audiointerface

Hallo zusammen,
hoffe, ich bin hier in der richtigen Rubrik.

Ich bin auf der Suche nach einem Audiointerface. Ich spiele eine E-Drumset und möchte die Sounds über einen PC mit SD3 realisieren.
Dabei möchte ich mehrere Kanäle in unserem Mischpult belegen. Im SD3 kann man ja die Sounds auf mehrere Outputkanäle routen.
Diese sind aber alle stereo ausgelegt.
Angedacht sind Extrakanäle für B-Drum, Snare, Toms und Overhead. Müßte ich da genauso viele Inputs, wie Outputs haben?

Zu welchem Interface würdet ihr mir raten? Es gibt ja soviel Modelle, da blick ich nicht durch.
Rein gefühlsmässig habe ich mal M-Audio im Blick (Firewire 410 bzw. 1418, oder Fast Track Ultra 8r oder auch Profire 610).

Wäre nett, wenn ihr mir helfen könntet.
vielen Dank im Voraus
Grüße
Volker

Burkie

Mitglied

Registrierungsdatum: 6. Mai 2012

  • Nachricht senden

2

Samstag, 9. Februar 2019, 21:07

Eigentlich geht doch das E-Drumset per Midi in den PC, oder nicht?

Also brauchst du nur ein Interface mit vielen analogen Ausgängen, das dann an das Mischpult angeschlossen wird.

Oder habe ich deine Frage falsch verstanden?

Gruss
Ich an den Drums: "Harte Zeiten" von Tinomusik

Rampen

Mitglied

  • »Rampen« ist männlich

Registrierungsdatum: 4. Februar 2011

Wohnort: Nürnberg

  • Nachricht senden

3

Samstag, 9. Februar 2019, 22:47

Der Clou an SD3 ist ja eigentlich, dass Du eben schon in der Software mischt. Warum willst Du das extern im analogen Pult machen? Wenn Du schnellen und intuitiven Zugriff haben willst, hätte ich eher auf einen Controller für die DAW getippt um das interne digitale Mischpult zu steuern.
Nix da.

Nick74

aka Martin6

  • »Nick74« ist männlich

Registrierungsdatum: 5. September 2015

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

4

Samstag, 9. Februar 2019, 23:34

Zu welchem Interface würdet ihr mir raten?

Zu einem, bei dem die Treiber und die Performance ezellent sind, da du ja im kritischen Echtzeit-Bereich werkeln willst, und das noch mit Multi-Outs:

Firewire: RME Fireface 400, Focusrite Saffire Pro 40 (beide vom Gebrauchtmarkt)

USB: RME Fireface UC

Denke für die Multi-Outs vor allem auch an eine potente CPU!

Viel Erfolg :)

b3-organ

Mitglied

  • »b3-organ« ist männlich
  • »b3-organ« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 21. Oktober 2005

Wohnort: Mandelbachtal

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 10. Februar 2019, 11:13

schon mal vielen Dank für die Antworten.
Ja, eigentlich benötige ich nur ein Interface mit 8 analogen Ausgängen, aber gibt es das überhaupt?
Ich denke mal, dass bei den angesprochenen Interfaces, die über mehrere Mic bzw. Instrumenteneingängen verfügen, ich diese auch vom PC mit SD3 ansteuern kann.
Ja und sicherlich kann ich einen finalen Mix im SD3 realisieren, möchte mir aber dennoch die Option offen lassen, das Drum im Gesamtmix der Band verändern zu können.
Preislich wollte ich zunächst mal vorsichtig ran gehen, um zu testen, ob das alles so realisierbar ist, wie ich mir das vorstelle.
Heute läuft ein M-Audio Fast Track Ultra 8r bei Ebay aus. Von den Features her, würde das wohl gehen, oder?

zur Ergänzung,
das Ganze soll nicht in ein analoges, sondern in ein digitales Mischpult, um die gesamte Aufnahme der Band nachträglich noch bearbeiteten zu können.

Danke :thumbup:

schönen Sonntag euch allen

Grüße
Volker

Nick74

aka Martin6

  • »Nick74« ist männlich

Registrierungsdatum: 5. September 2015

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 10. Februar 2019, 13:59

M-Audio Fast Track Ultra 8r bei Ebay aus. Von den Features her, würde das wohl gehen, oder?

Mein Tipp: Mach's nicht! Du willst doch eine richtig gute Gesamtlatenz, oder nicht? Preislich vorsichtig rangehen ist zwar schön und gut, kann dir aber gleich alles vermiesen. ;)

Beeble

Beckenpolierer

  • »Beeble« ist männlich

Registrierungsdatum: 15. November 2007

Wohnort: Düsseldorf

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 10. Februar 2019, 20:34

Ich arbeite für Mehrkanalaufnahmen und live mit einem X32.
Auf einem gut konfigurierten i5 kann ich Angstfrei mit 5,2ms Latenz arbeiten.
Allerdings kann das mit SD3 zb wieder ganz anders aussehen.

Das Pult selbst hat ca 0,1ms Latenz auf den gesamten Signalweg.
Die kleine Version mit 12 Kanälen gibts ab 230 Euro, dafür hast du gleich ein Livepult
sowie Ausgangsbusse für zb Monitormixe dabei und einen Haufen guter Effektgeräteemulationen.
Ich vermute das Behringer in der gesammten Serie die selben Wandler nutzt.
Die Soundqualität ist für den Amateurbereich überdurchschnittlich gut.
Dieser Beitrag beinhaltet gefährliches Halbwissen!