Sie sind nicht angemeldet.

m_tree

Mitglied

  • »m_tree« ist männlich
  • »m_tree« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 5. Februar 2007

Wohnort: Gotha (wieder, vorübergehend)

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 3. April 2019, 16:29

Rosanna (Toto) Cover - Testvideo #2 vom 06.11. (Update in #39)

Update / 2. Testvideo vom 06.11. - siehe >> Beitrag #39 <<

----------------------------------------------------------------------------

Ich mach (auch) an den Drums momentan einen Neustart und beginne das einfach mal mit dem Rosanna Cover, das schon länger überfällig ist. Bevor ich das aber "an die große Glocke" hänge will ich hier noch Feedback einholen. Mit meiner Performance bin ich sowieso noch nicht ganz zufrieden, das betrifft in dem Take hier allerdings nur stellenweise kleine Patzer und 2 Fills ganz am Ende.

Aber mir stellt sich zum Beispiel auch einfach die Frage, ob die kaputten Crashbecken so noch durchgehen oder ob ich mich damit total lächerlich mache. Der Snaresound wäre auch noch so ein Thema. Hier ist jetzt ein (für meine Verhältnisse) nicht mehr taugliches Ambassador coated drauf. Im Original ist die Snare jedenfalls viel tiefer gestimmt.
Mehr Equipment ist z.Z. generell schwierig, auch eine zweite Kamera ist nicht drin.
Die Perspektive wäre auch noch so eine Frage. Meine beiden alten Covervideos von 2012 (siehe Youtube) sind in der Draufsicht von oben aufgenommen.

Spielerisch orientiere ich mich strikt am Original bzw. der Studio Version von Jeff Porcaro, allerdings sind ein paar zusätzliche Fills und Schläge von mir selbst mit eingeplant. In dieser Drums-only Version kann man die Feinheiten gut raushören: https://youtu.be/DQ-gfb6nUus
Dort kommt auch gut durch, wie er vor allem am Anfang sehr viele Ghostnotes weglässt bzw. nur ein paar wenige spielt. Für die Tom Läufe wären natürlich ein paar mehr Toms direkt nebeneinander gut. So kann man das ohnehin recht schwierige Fill kaum so wie im Original betonen.

Ich habe das Video auf "nicht gelistet" gesetzt. Man sollte es trotzdem anschauen können:

>> YOUTUBE LINK <<

Freue mich über Feedback. :)

---------------------------------------------------------------------------------------

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »m_tree« (9. November 2019, 03:39)


Beeble

Beckenpolierer

  • »Beeble« ist männlich

Registrierungsdatum: 15. November 2007

Wohnort: Düsseldorf

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 3. April 2019, 17:00

Da ich das so nicht spielen kann wie du will ich zum Spiel mal nix sagen.
Das ist ja auch ne Kacknummer, wer spielt die schon so wie Jeff.
Sound ist doch ok, ja die Snare könnte etwas tiefer, aber das kaputte Becken geht doch klar.
Wenn du mehrere Takes aus verschiedenen Perspektiven zusammenschneidest hast du

Das Problem mit nur einer Einstellung nicht mehr, dafür mehr arbeit beim schneiden.
»Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen.«
Chinesisches Sprichwort


m_tree

Mitglied

  • »m_tree« ist männlich
  • »m_tree« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 5. Februar 2007

Wohnort: Gotha (wieder, vorübergehend)

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 3. April 2019, 17:04

Da ich das so nicht spielen kann wie du will ich zum Spiel mal nix sagen.
Das ist ja auch ne Kacknummer, wer spielt die schon so wie Jeff.

Ja, das ist ne Kacknummer und deswegen cover ich das ja auch. :D
Aber sowas liegt mir sowieso, insofern ...

Zitat

Sound ist doch ok, ja die Snare könnte etwas tiefer, aber das kaputte Becken geht doch klar.

:thumbup:

Zitat

Wenn du mehrere Takes aus verschiedenen Perspektiven zusammenschneidest hast du

Das Problem mit nur einer Einstellung nicht mehr, dafür mehr arbeit beim schneiden.

Hmm, das kommt eher nicht in Frage. Ich will schon einen einzigen Take nehmen, alles andere geht ja in Richtung Beschiss. In den alten Videos habe ich auch nur eine Perspektive, aber eben eine andere. Daher wäre eher die Frage, ob ich generell eine andere Perspektive nehme.

Drummer2010

Mitglied

  • »Drummer2010« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. November 2010

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 3. April 2019, 19:31

Hi - ich kann das auch nicht spielen.

Was mir aber auffällt, du bist immer ein wenig vor dem Backingtrack - mal mehr, mal weniger.

Ich kann jedoch nicht beurteilen, ob das am Videoschnitt liegt oder du das direkt so Audio/Video zeitgleich aufgenommen hast.
Beim ersten mal abspielen war auch Video und Ton nich synchron, also kann auch an meinem Rechner bzw. Youtube liegen.

Das Crash oder das Setup mit weniger Toms stört überhaupt nicht, wenn sich da einer dran aufhängt, soll er das erst mal so spielen wie du.

Snaresound ist für mich auch ok, aber da muss ich sagen, dass ich bei solchen Videos sowieso immer mehr auf auf's Spielen achte.


LG Ferdl
"Bei Facebook eine große Anzahl Freunde oder Likes zu haben, ist wie bei Monopoli reich zu sein." (AAXplosion) :thumbsup:

m_tree

Mitglied

  • »m_tree« ist männlich
  • »m_tree« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 5. Februar 2007

Wohnort: Gotha (wieder, vorübergehend)

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 3. April 2019, 20:14

Danke fürs weitere Feedback :)

Was mir aber auffällt, du bist immer ein wenig vor dem Backingtrack - mal mehr, mal weniger.

Ich habe mir das gerade mal in der DAW angeschaut und du hast vollkommen recht. Ich spiele allgemein eher nach vorne, was vielen Mitmusikern aber meistens gut gefallen hat.
Aber ich werde mal sehen, dass ich mich hier etwas zügel ...

Zitat

Ich kann jedoch nicht beurteilen, ob das am Videoschnitt liegt oder du das direkt so Audio/Video zeitgleich aufgenommen hast.

Ich habe den Audiomix im Nachhinein mit dem Video synchronisiert und noch synchroner würde das nur mit mehr als 30fps gehen.
Es liegt wirklich einfach daran, dass ich ziemlich nach vorne spiele.

Zitat

Das Crash oder das Setup mit weniger Toms stört überhaupt nicht, wenn sich da einer dran aufhängt, soll er das erst mal so spielen wie du.

Das liest sich sehr gut, danke. :)

Zitat

Snaresound ist für mich auch ok, aber da muss ich sagen, dass ich bei solchen Videos sowieso immer mehr auf auf's Spielen achte.

Ich habe noch ein neues 14" Amba coated rumstehen, das ich dann vor dem finalen Recording aufziehe. Etwas tiefer werde ich die Snare dann wohl auch stimmen.

Two

Mitglied

Registrierungsdatum: 28. August 2007

Wohnort: MIddelburg

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 3. April 2019, 20:57

Ich finde das ist super gespielt, kann man gut zeigen.
Der Sound ist allerdings nicht synchron zum Ton, das finde ich (als Drummer) beim Zuschauen immer sehr irritierend.

kornvogel

Mitglied

  • »kornvogel« ist männlich

Registrierungsdatum: 7. Juni 2004

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 3. April 2019, 22:20

Gefällt!

Macht richtig Spass zuzusehen.
Technisch angenehm souverän.
Stylistisch nicht unbedingt getroffen, weil zu "hart" interpretiert.

  • »Oliver_Stein« ist männlich

Registrierungsdatum: 2. Februar 2006

Wohnort: Niedersachsen

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 3. April 2019, 22:36

Sauber gespielt! Manche Passagen klingen noch etwas "angestrengt", aber das ist in diesen Song glaube ich eingebaut, wenn man nicht zufällig Jeff heißt... :) Und ja, auch ich kann es so (so lange) nicht so spielen :D

Ich kann nur auf sehr hohem Niveau meckern: Die Snare ist mir zu laut gemischt oder in einigen Passagen zu laut gespielt - z.B. in den Bridges vor den Refrains. Den Sound derselben finde ich aber gut. Das Equipment incl. Riss-Crash finde ich ok bzw. stört mich nicht - das würde mich nur stören, wenn jemand darauf "dilettiert"... Aber dieser Schwarzwald-Küchenstuhl im Hintergrund - der beleidigt mein Auge ungemein! Den würde ich wegstellen für die endgültige Version des Videos.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Oliver_Stein« (3. April 2019, 22:40)


m_tree

Mitglied

  • »m_tree« ist männlich
  • »m_tree« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 5. Februar 2007

Wohnort: Gotha (wieder, vorübergehend)

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 4. April 2019, 10:52

Vielen Dank fürs weitere Feedback und Lob. Ich nehme mir auch jede Kritik zu Herzen. Wird definitiv Einfluss auf die finale Version haben.

Der Sound ist allerdings nicht synchron zum Ton, das finde ich (als Drummer) beim Zuschauen immer sehr irritierend.

Mir ist es jetzt auch aufgefallen. Ist auch im gerenderten Video, das ich bei YT hochgeladen hatte, so. Werde beim finalen Video drauf achten.

Stylistisch nicht unbedingt getroffen, weil zu "hart" interpretiert.

Inwiefern? Ich würde das zum Teil aber auch einfach zu meiner Interpretation dazu zählen. Exakt kopieren kann das, wie schon angemerkt wurde, sowieso keiner. Die eigene Note fließt also immer mit ein.

Ich kann nur auf sehr hohem Niveau meckern: Die Snare ist mir zu laut gemischt oder in einigen Passagen zu laut gespielt - z.B. in den Bridges vor den Refrains.

Ich hatte ganz am Ende des Abmischens die Snare noch 0,5dB lauter gemacht und etwas Höhen auf der Bassdrum zurück genommen. So waren sie dann in meinen Ohren "gleichauf". Snare etwas präsenter als die Kick, was zu diesem Stil passt. Aber etwas zu laut ist sie jetzt evtl. schon, ja.
Ich werde die Snare wie gesagt für den finalen Take auch etwas tiefer stimmen, dann sticht sie sowieso weniger hervor.

Zitat

Den Sound derselben finde ich aber gut. Das Equipment incl. Riss-Crash finde ich ok bzw. stört mich nicht - das würde mich nur stören, wenn jemand darauf "dilettiert"... Aber dieser Schwarzwald-Küchenstuhl im Hintergrund - der beleidigt mein Auge ungemein! Den würde ich wegstellen für die endgültige Version des Videos.

Bzgl. Equipment und Sound liest sich das Feedback generell auch sehr gut, danke. :)
Und der Stuhl müsste wohl noch aus DDR Zeiten sein. :D
Ich verstehe das aber voll und ganz und werde diesen aus dem finalen Video entfernen. :thumbup:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »m_tree« (4. April 2019, 10:57)


gsüchd

Mitglied

  • »gsüchd« ist männlich

Registrierungsdatum: 12. Januar 2008

Wohnort: Sachsen-Anhalt (halle/leipzig)

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 4. April 2019, 12:04

Hi m ,
ich finds saugeil.
grad den sound ! voll uffe 12 :thumbsup:
und so wie du das spielst und(!) interpretierst, machen und können das
mit sicherheit nich all zu viele von uns.
mich einbegriffen.

alle hüte ,Alter !

danyvet

Mitglied

  • »danyvet« ist weiblich

Registrierungsdatum: 30. November 2017

Wohnort: Wien

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 4. April 2019, 12:28

Also, MIR als Anfänger steht Kritik da ja mal so überhaupt nicht zu, möchte aber trotzdem meinen Senf dazugeben :)
An erster Stelle will ich mich fürs Zeigen bedanken, weil mir dadurch wieder bewusst wurde, wie viel ich schon dazugelernt hab und sich mein Gehört schon verfeinert hat. Ich hab nämlich gestern schon, bevor noch irgendwer deinen Beitrag kommentiert hat, bemerkt, dass du schon etwas "treibst", oder wie Ferdl das beschrieb, "du bist immer ein wenig vor dem Backingtrack" oder du selbst es als "Ich spiele allgemein eher nach vorne" bezeichnet hast. Dass ich das erkannt hab, hat mich gestern 10cm wachsen lassen, früher hätt ich sowas nie rausgehört 8) Für mich verliert aber der Shuffle dadurch eine klitzekleine Nuance an Trägheit (mir fällt grad kein besseres Wort ein, für mich hat Shuffle so ne leiiiiiiiichte Verzögerung vom Gefühl her). Aber das ist echt eine Spitzfindigkeit und heute beim zweiten Mal anhören empfind ich das auch gar nicht mehr so stark wie gestern beim ersten Mal.

Vom Sound her find ich die HiHat eher eine Spur zu laut im Vergleich zum Original. Vielleicht liegt das auch an meinen billigen Ohrstöpseln. Aber wie du schon sagtest, was auch fürs nach-vorne-spielen gilt, das kann man als deine Interpretation auslegen.
Ansonsten: Neid! Könnt ich das (schon) so spielen wie du, wär ich schon überglücklich ^^ Aber ich hab ja noch ein paar Jahre Zeit, du konntest es sicher auch nicht nach 1 Jahr :D

Wo ich aber auch als Anfänger mitreden darf - und was mich sehr belustigt hat, dass nicht nur ich das so sehe (Zitat Oliver: "dieser Schwarzwald-Küchenstuhl im Hintergrund - der beleidigt mein Auge ungemein!") - den Bauernsessel würd ich gegen einen stylischen schwarzen Stuhl austauschen :D der passt nicht zum trendigen grünen Hintergrund :D

Wegen der zerfledderten Becken: läuft man da nicht Gefahr, dass sich die Becken drehen und man in einem blöden Moment genau in die Lücke reinschlägt und entweder somit mit dem Stick "durchfällt" oder sich an den Kanten verhängt? :huh: Von der Optik her ist das diskutierbar, ich persönlich find schöne neue Becken in einem solchen Video schon schöner. Aber ich weiß gar nicht, ob's mir überhaupt aufgefallen wäre, wenn du es nicht im Vorhinein erwähnt hättest...
Lieber brennende Herzen, als erloschene Träume! <3 xxxx Love life, and live! - It's worth it.

“You are never too old to set another goal, or to dream a new dream.” ― C.S. Lewis

Don‘t waste your time or time will waste you. (Muse - Knights of Cydonia)

FOX

Mitglied

  • »FOX« ist männlich

Registrierungsdatum: 28. Juni 2004

Wohnort: Lemgo

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 4. April 2019, 12:48

Bäh, ich weiß schon warum ich hier nix einstellen würde.

Geil gespielt, mein Respekt.

Dass die Becken kaputt sind, macht nix, aber Zildjian...., Paiste 2002 müssen es schon sein :) :)


ich freue mich auf das Endprodukt!!

Jürgen K

PS: Mitglied

  • »Jürgen K« ist männlich

Registrierungsdatum: 18. März 2006

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 4. April 2019, 13:14

Ich mach (auch) an den Drums momentan einen Neustart und beginne das einfach mal mit dem Rosanna Cover

Guten Morgen,

die Aussage verwirrt mich.
Zum Neubeginn gleich mal das machen, woran alle scheitern, ich zweifle am Sinn der Idee.

Dennoch ist das Geklopfe weit über dem, was der übliche Provinztrommler so geben kann (meine Wenigkeit durchaus eingeschlossen),
dennoch werden wieder alle sagen: der Chef (oder Jeff) ist es aber nicht ...

Tatsächlich fällt mir bei der Hi-Hat ein spitzer Klang auf, der regelmäßig auftritt.
Dass das nicht so locker-flockig laid-back ist wie im Original und deshalb ein bisschen maschinell und vielleicht auch ein wenig zackig
klingt, nun ja, das konnte man vorher schon wissen.

Die kaputten Becken sind für einen Neubeginn auch eher paradox.

Ich würde mal was ganz anderes machen. Vielleicht mal was Neues.

Grüße
Jürgen
alt

trommeltom

Mitglied

  • »trommeltom« ist männlich

Registrierungsdatum: 1. März 2010

Wohnort: Landsberg am Lech

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 4. April 2019, 13:45

Daher wäre eher die Frage, ob ich generell eine andere Perspektive nehme.

Ich finde die Perspektive in Ordnung.
Entweder so, oder von schräg hinten.
Letzteres finde ich als Schlagzeuger einen Ticken interessanter.

Dass die Becken kaputt sind, macht nix, aber Zildjian...., Paiste 2002 müssen es schon sein :) :)

Dann aber ohne Risse...! ;/

Aber dieser Schwarzwald-Küchenstuhl im Hintergrund - der beleidigt mein Auge ungemein! Den würde ich wegstellen für die endgültige Version des Videos.

DAS war das allererste, was mir ins Auge gestochen ist. :|
Zunächst wollte ich alleine deswegen hier im Thread antworten.

m_tree

Mitglied

  • »m_tree« ist männlich
  • »m_tree« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 5. Februar 2007

Wohnort: Gotha (wieder, vorübergehend)

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 4. April 2019, 15:06

@gsüchd und FOX
Vielen Dank fürs Lob. Das gibt mir viel Auftrieb ;)

Für mich verliert aber der Shuffle dadurch eine klitzekleine Nuance an Trägheit (mir fällt grad kein besseres Wort ein, für mich hat Shuffle so ne leiiiiiiiichte Verzögerung vom Gefühl her). Aber das ist echt eine Spitzfindigkeit und heute beim zweiten Mal anhören empfind ich das auch gar nicht mehr so stark wie gestern beim ersten Mal.

Also prinzipiell hat Shuffle an sich keine leichte Verzögerung. Kommt immer drauf an, wie man das spielt. Aber ich werde daran noch ein bisschen arbeiten. Ich hab kein Problem damit, auf Klick zu spielen, bin aber auch da tendenziell immer eher vor dem Klick, wenn es Abweichungen gibt.
"Nach vorne spielen" ist aber auch so zu verstehen, dass man die Band wirklich stützt und supportet und nicht in ein Loch fallen lässt.

Zitat

Vom Sound her find ich die HiHat eher eine Spur zu laut im Vergleich zum Original. Vielleicht liegt das auch an meinen billigen Ohrstöpseln. Aber wie du schon sagtest, was auch fürs nach-vorne-spielen gilt, das kann man als deine Interpretation auslegen.

Das Lustige an der Sache ist, dass ich die Hi-Hat gar nicht einzeln mikrofoniert habe. Ich hab die im Mix schon hier und da etwas gezähmt, wo sie unschön klang. Braucht man bei meiner Mikrofonierung hier aber weitaus weniger zu machen (nervige Becken entschärfen) als bei vielen anderen Aufnahmen.

Zitat

Ansonsten: Neid! Könnt ich das (schon) so spielen wie du, wär ich schon überglücklich ^^ Aber ich hab ja noch ein paar Jahre Zeit, du konntest es sicher auch nicht nach 1 Jahr :D

Nur zu ... diese junge Dame hier hat mit dem Cover die eine-Million-Klicks-Marke geknackt :rolleyes:
https://www.youtube.com/watch?v=cHOTK1fEH70

Dieser Herr hier hat's mit Traditional Grip immerhin auf über 700k gebracht:
https://www.youtube.com/watch?v=OBz7wao5h7k

Ich möchte an dieser Stelle aber auch ausdrücklich betonen, dass ich nicht an vielen Klicks interessiert bin, sondern das für mich letztendlich einfach nur eine Referenz darstellt.

Zitat

Wo ich aber auch als Anfänger mitreden darf - und was mich sehr belustigt hat, dass nicht nur ich das so sehe (Zitat Oliver: "dieser Schwarzwald-Küchenstuhl im Hintergrund - der beleidigt mein Auge ungemein!") - den Bauernsessel würd ich gegen einen stylischen schwarzen Stuhl austaushen :D der passt nicht zum trendigen grünen Hintergrund :D

Nee, ausgetauscht wird da nix, sondern komplett aus dem Bild raus geschmissen.

Zitat

Wegen der zerfledderten Becken: läuft man da nicht Gefahr, dass sich die Becken drehen und man in einem blöden Moment genau in die Lücke reinschlägt und entweder somit mit dem Stick "durchfällt" oder sich an den Kanten verhängt? :huh: Von der Optik her ist das diskutierbar, ich persönlich find schöne neue Becken in einem solchen Video schon schöner. Aber ich weiß gar nicht, ob's mir überhaupt aufgefallen wäre, wenn du es nicht im Vorhinein erwähnt hättest...

Ja, es kann schon nicht schaden die vorher ein bisschen zurecht zu drehen. Ist ja auch kein Dauerzustand, aber momentan halt so.

Daher wäre eher die Frage, ob ich generell eine andere Perspektive nehme.

Ich finde die Perspektive in Ordnung.
Entweder so, oder von schräg hinten.
Letzteres finde ich als Schlagzeuger einen Ticken interessanter.

Letzteres hatte ich auch schon probiert. Ich überlege noch mal ...



@Jürgen
Ich musste ein bisschen überlegen, ob und wie ich darauf antworten soll. Ich bin einfach mal so frei ...


Zum Neubeginn gleich mal das machen, woran alle scheitern, ich zweifle am Sinn der Idee.

Scheitere ich denn an dem Song? Es geht mir nicht darum, Jeff zu kopieren, sondern meine persönliche Bestnote für den Song zu demonstrieren. Wie weiter oben schon erwähnt geht es da auch einfach um Referenzmaterial.

Zitat

Dennoch ist das Geklopfe weit über dem, was der übliche Provinztrommler so geben kann (meine Wenigkeit durchaus eingeschlossen),
dennoch werden wieder alle sagen: der Chef (oder Jeff) ist es aber nicht ...

Sollen sie machen. Das ist ja eine absolut korrekte Aussage. ;)

Zitat

Tatsächlich fällt mir bei der Hi-Hat ein spitzer Klang auf, der regelmäßig auftritt.

Möglicherweise ist das der Anteil der Hi-Hat, der von den Snare Mikros kommt (das SM57 betont kräftig bei 6-7kHz). Wie auch schon weiter oben geschrieben habe ich ein paar störende Anteile aber schon gezähmt.

Zitat

Dass das nicht so locker-flockig laid-back ist wie im Original und deshalb ein bisschen maschinell und vielleicht auch ein wenig zackig
klingt, nun ja, das konnte man vorher schon wissen.

Ja. Es gibt aber dennoch Unterschiede und größere oder kleinere Differenzen zum Original. Wie schon gesagt arbeite ich an meiner Performance auch noch. Einfach einmal die persönliche Bestnote zum jetzigen Zeitpunkt abliefern und dann kann ich das auch noch in 10 Jahren zeigen.

Zitat

Die kaputten Becken sind für einen Neubeginn auch eher paradox.

Ich würde mal was ganz anderes machen. Vielleicht mal was Neues.

Das Interessante daran ist ja, dass ein Neustart auch immer mit einem Ende und einem "Nullpunkt" bzw. Herunterfahren verbunden ist. Und es bringt auch nichts, etwas neues anfangen zu wollen, wenn das Alte noch nicht abgeschlossen ist. Step by step eben.
Dann ist das Cover hier eben der Abschluss von etwas Altem. Dreh es dir wie du magst ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »m_tree« (4. April 2019, 15:45)


HOHK

Mitglied

  • »HOHK« ist männlich

Registrierungsdatum: 5. September 2006

Wohnort: 28205 Bremen

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 4. April 2019, 15:12

Wer bei Rosanna-Covers den letzten Porcaro-Touch vermisst, der jammert wahrscheinlich auch seiner ersten Freundin hinterher.

Bei deinem Niveau musst lange 'ne Band suchen, die da mithalten kann....
Sauber getrommelt!

.
Schöne Grüße - Rainer K. aus B. an der W.

trommla

Mitglied

  • »trommla« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Mai 2004

Wohnort: Raum München

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 4. April 2019, 16:58

Wow, die Nummer hat man schon bekanntere Drummer schlechter trommeln hören. Und dass nur Jeff Porcaro exakt wie Jeff Porcaro klingt, ist quasi ein Naturgesetz, das kann und braucht man auch nicht ändern. Ich glaube eh, auf der ganzen Welt wird man keine zwei Drummer finden, die absolut identisch klingen, selbst bei Bumm Tschak.

Woran du hingegen echt arbeiten solltest, ist deine verbissene Ausstrahlung beim Spielen. Dein gesamtes Spiel käme (noch) geschmeidiger rüber, wenn du es optisch mit positiver Energie präsentieren würdest und mehr "coole Socke" wärst. Das bezieht sich durchaus auch auf dein Heimwerker-Outfit. Würde mich nicht wundern, wenn seitlich in der kurzen Hose noch der Zollstock steckt ;)

Aber was red ich, diese Baustelle beackere ich auch schon seit gefühlten Jahrhunderten.

punkdrummer

Mitglied

  • »punkdrummer« ist männlich

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2005

Wohnort: Oldenburg

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 4. April 2019, 17:31

Ha, geil! Könnte ich nicht. Gefällt mir beinahe besser als das Original, weil zackiger.

Gerne mehr! Sound auch cool, obwohl mir Snare und Bassdrum zu hohl klingen. Aber mag auch daran liegen, dass die im Mix natürlich sehr herausgestellt (vom Pegel) sind.

m_tree

Mitglied

  • »m_tree« ist männlich
  • »m_tree« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 5. Februar 2007

Wohnort: Gotha (wieder, vorübergehend)

  • Nachricht senden

19

Freitag, 5. April 2019, 01:42

Bin echt happy über die Kommentare hier. Danke :)

Woran du hingegen echt arbeiten solltest, ist deine verbissene Ausstrahlung beim Spielen. Dein gesamtes Spiel käme (noch) geschmeidiger rüber, wenn du es optisch mit positiver Energie präsentieren würdest und mehr "coole Socke" wärst. Das bezieht sich durchaus auch auf dein Heimwerker-Outfit. Würde mich nicht wundern, wenn seitlich in der kurzen Hose noch der Zollstock steckt ;)

Die verbissene Ausstrahlung ist definitiv ein Thema. So eine grundlegende "Düsterheit" lege ich aber gerade allgemein schon ab. Mal sehen, ob ich das in der kurzen Zeit jetzt noch verbessern kann.
Etwas wundert mich allerdings deine Kritik am Outfit. Für mich ist das eigentlich das perfekte Drumming Outfit wegen der Bewegungsfreiheit. Die ausgelatschten Turnschuhe sind auch viel leichter als Winterstiefel und Barfuß spiel ich nicht. :D
Was schwebt dir denn da vor?

Gerne mehr! Sound auch cool, obwohl mir Snare und Bassdrum zu hohl klingen. Aber mag auch daran liegen, dass die im Mix natürlich sehr herausgestellt (vom Pegel) sind.

Ich bin dem mal auf den Grund gegangen und der Übeltäter ist da tatsächlich das Side / Shell Mic für die Snare. Durch Hinzumischen der Spur löscht sich zwar die Bassdrum auf den Snarespuren etwas aus, aber es klingt insgesamt auch hohl. War ein Experiment. Weil ich dafür eh nur t.bone SC-140 benutze, genau so wie für den Raum, werde ich diese beiden Mikros einfach weglassen. So klingt es zwar insgesamt wieder etwas unnatürlicher, aber sauberer und auch mehr nach 80er.
Obwohl ich kein großer Freund von Teppich Mikros bin, werde ich die Snare hier mit einem SM58 Billig Klon am Teppich unterstützen. Durch Höhenboosts kommt eben doch sehr viel Hi-Hat auf der oberen Snarespur durch, wenn man sie weder gated noch Samples hinzu mischt - aber es geht ja hier um die Ghostnotes.

Die Synchronisierung von Bild und Ton hab ich auch noch mal abgecheckt.

dewwel

Mitglied

  • »dewwel« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. Juli 2013

Wohnort: Kaiserslautern

  • Nachricht senden

20

Freitag, 5. April 2019, 12:19

echt knaller... ich wünschte ich könnte das auch :)
*es muss clippen!
*wer einschlafe mit popo die kratz, der aufwache mit finger die stink...!

Death Metal: Souldevourer
Acoustic Covers with Flair: Ruppert Spielt