Sie sind nicht angemeldet.

Mattmatt

Mitglied

  • »Mattmatt« ist männlich

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2012

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

21

Freitag, 5. April 2019, 12:45

Gut gespielt :thumbup: !

trommla

Mitglied

  • »trommla« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Mai 2004

Wohnort: Raum München

  • Nachricht senden

22

Freitag, 5. April 2019, 17:42

Etwas wundert mich allerdings deine Kritik am Outfit. Für mich ist das eigentlich das perfekte Drumming Outfit wegen der Bewegungsfreiheit. Die ausgelatschten Turnschuhe sind auch viel leichter als Winterstiefel und Barfuß spiel ich nicht.
Was schwebt dir denn da vor?

Na ja, Youtube und Bühne sind ja beides Plattformen, auf denen man gesehen wird. Auf der Bühne mit ganz großem Erfolg von ein paar Zehntausend, bei YT mit viel Erfolg noch von wesentlich mehr. Und da zählt für mein Empfinden nicht nur, ob der Fummel praktisch ist beim Spielen, sondern ob sich der/die Protagonist/In was bei der Garderobe gedacht hat und sich von seiner/ihrer Schololadenseite präsentiert.

Heute Abend spiele ich Swing in einem Ballsaal, da ist z.B. schwarz mit Sakko und Krawatte angesagt. Nicht gerade bequem beim Trommeln, aber wenn ich mit kurzer Hose und Muscleshirt käme, hätte ich wohl schnell Feierabend ;)

Nur als Beispiel, vielleicht verstehst du ja, was ich meine. Sähe man dich fröhlich grinsend hinterm Set, wäre mir das Outfit wohl auch nicht so aufgefallen, aber um es mal absichtlich übertrieben zu formulieren, sauertöpfischer Gesichtsausdruck und dröge Kleidung verstärken sich gegenseitig. Und da ich aus eigener Erfahrung weiß, dass es schwieriger ist, seinen Bühnenausdruck zu verbessern, als sich etwas mehr Mühe mit dem Styling zu geben, wollte ich diesen Punkt nicht unerwähnt lassen.

Trotzdem nochmal, um nicht nur in Kritik abzugleiten, echt klasse gespielt, das schüttelt man auch als versierter Drummer nicht einfach so aus dem Ärmel. :thumbup:

  • »AC/DC Manuel« ist männlich

Registrierungsdatum: 23. August 2016

Wohnort: Sommerein

  • Nachricht senden

23

Freitag, 5. April 2019, 22:10

Das Original ist nicht umsonst ein Klassiker...
Habs ehrlich gesagt noch nie (ernsthaft) versucht zu spielen, ist aber rein schlagzeugtechnisch nicht meine Richtung :D


Find es ganz gut gespielt, von dem her gibts nicht wirklich was zu meckern..!
Snare ist meiner Meinung nach etwas zu laut gemischt und zu hoch, das ist aber schon das "schlimmste".
Die gerissenen Becken... Wen juckts? Klingen nicht beschissen, also bitte ;)

furio

Mitglied

  • »furio« ist männlich

Registrierungsdatum: 20. November 2005

Wohnort: Graz, Österreich

  • Nachricht senden

24

Samstag, 6. April 2019, 01:22

Um jetzt mal das Haar in der Suppe zu finden:
Die Ghosts stimmen so nicht.

Mattmatt

Mitglied

  • »Mattmatt« ist männlich

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2012

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

25

Samstag, 6. April 2019, 08:55

Ein paar coole Extrafills und -moves hats auch drin, wenn man es sich bis zum Schluss anschaut/-hört :thumbsup: !

m_tree

Mitglied

  • »m_tree« ist männlich
  • »m_tree« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 5. Februar 2007

Wohnort: Gotha (wieder, vorübergehend)

  • Nachricht senden

26

Samstag, 6. April 2019, 13:34

Hatte nicht damit gerechnet, dass es so gut ankommt. Ziemlich cool, danke :)

@trommla
Du hast mir das Outfit fürs finale Video wirklich ausreden können. Ein schwarzes Hemd und 'ne dunkelblaue Jeans werden 's dann wohl. Für eine positivere und coolere Ausstrahlung muss ich den Track auch einfach noch ein bisschen üben.

Hab übrigens gestern einen Test mit weitaus tiefer gestimmter Snare und einem Teppich Mikro, aber ohne Raum Mikro gemacht und das Ergebnis haut mich vergleichsweise nicht so vom Hocker. Werde zum Vergleich noch eins der SC-140 am Teppich testen. Für mich eine weitere Bestätigung dafür, dass ich Teppich Mikros nicht mag. Ein Phasendreher auf dem Side- bzw. Kesselmikro brachte Licht ins Dunkel, obwohl die Phasenverläufe der beiden Snarespuren eigentlich keinen Phasendreher verlangen. Da merkt man wieder mal, dass man letztendlich nur seinen Ohren trauen sollte. :whistling:
Ein Phasendreher auf dem off-axis zum Set ausgerichteten Raum Mikro (Niere) brachte auch was. Werde die finale Aufnahme dann doch so machen, nur mit etwas tiefer gestimmter Snare und ausgereifterem Mix.

@furio
Porcaro lässt hier und da immer mal einige Ghostnotes weg. Es ist sowohl fast unmöglich, das exakt so zu spielen als auch einfach nicht notwendig. In Live-Versionen hat J.P. selbst das auch nie zu 100% so wie auf der Studio Aufnahme gespielt.
Allerdings sind meine Ghostnotes im Main Groove eigentlich schon richtig. Es gibt Notationen, wo auch die Ghostes direkt nach dem Backbeat gespielt werden - ich frag mich aber ernsthaft, wer sowas glaubt rauszuhören oder auf solche Ideen kommt. Weil diese Ghostnotes schlicht und einfach nicht im Original gespielt werden. Hört man gut im Drums-Only Track: https://youtu.be/DQ-gfb6nUus

2 der Extrafills am Ende sind allerdings schief gelaufen ... alles noch nicht ganz da, wo ich sein will. Aber fast.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »m_tree« (6. April 2019, 13:37)


Taktgeber

Mitglied

Registrierungsdatum: 2. März 2014

  • Nachricht senden

27

Samstag, 6. April 2019, 13:53

Finde es auch sehr gut gespielt :thumbup: :thumbup: und um viele Längen besser, als bei so manchen erklär Videos zum Half time shuffle .So akzentuiert wie Jeff, hat auch Simon den nicht gespielt.Jeder Drummer spielt halt etwas anders.
Gruß Stefan

trommla

Mitglied

  • »trommla« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Mai 2004

Wohnort: Raum München

  • Nachricht senden

28

Samstag, 6. April 2019, 15:11

Es gibt Notationen, wo auch die Ghostes direkt nach dem Backbeat gespielt werden - ich frag mich aber ernsthaft, wer sowas glaubt rauszuhören oder auf solche Ideen kommt.

Der Meister selbst ;)

Ab ca. 01:55 zu sehen bzw. zu hören. wobei er den Schlag so leise spielt, dass man den Unterschied wohl kaum merken dürfte.

m_tree

Mitglied

  • »m_tree« ist männlich
  • »m_tree« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 5. Februar 2007

Wohnort: Gotha (wieder, vorübergehend)

  • Nachricht senden

29

Samstag, 6. April 2019, 15:32

Es gibt Notationen, wo auch die Ghostes direkt nach dem Backbeat gespielt werden - ich frag mich aber ernsthaft, wer sowas glaubt rauszuhören oder auf solche Ideen kommt.

Der Meister selbst ;)

Ab ca. 01:55 zu sehen bzw. zu hören. wobei er den Schlag so leise spielt, dass man den Unterschied wohl kaum merken dürfte.

Genau in das Video hatte ich vorhin noch mal kurz reingeschaut, bevor ich geantwortet hatte. Aber nicht aufmerksam genug. Er sagt ja selbst "... and I'm gonna ghost the second note of the third triplet". Dort spielt er auch die Bassdrum zusammen mit dem 2. Backbeat, so wie hier notiert:



Von beidem höre zumindet ich nichts im Drums-Only Track. Aber mal sehen, ob ich diese Ghostnote noch hinkriege.

Das Feedback hier ist echt sehr, sehr nützlich und konstruktiv. :thumbup:

m_tree

Mitglied

  • »m_tree« ist männlich
  • »m_tree« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 5. Februar 2007

Wohnort: Gotha (wieder, vorübergehend)

  • Nachricht senden

30

Montag, 13. Mai 2019, 16:52

Kurzer Zwischenstand:

Die Ghostnote nach dem Backbeat läuft problemlos. Mir entfleucht zwar direkt danach eine weitere Ghostnote (zusammen mit der Triole auf der Hi-Hat), aber das zähle ich einfach mal zum individuellen Groove bzw. zu meiner Interpretation. Insgesamt läuft das auch noch grooviger und entspannter, die Betonungen der Triolen in den Tom Rolls kommen besser. Auch die restlichen Sachen bzgl. Outfit und Hintergrund passen jetzt. Sound wird eh noch ein Stück besser, weil ich wie gesagt den Phasendreher auf dem Snare Kessel-Mikro nicht bedacht hatte.

Ich warte trotzdem noch ein bisschen. Denn mit so kleinem Besteck und ohne Tom Mikros einzuspielen ist das eine - mit kaputten Crashbecken aber das andere. Ich will nach dem Video sowieso noch ein paar andere Sachen veröffentlichen - dann aber reine Drums Geschichten. Krumme Taktarten, ggf. angeshuffelt und mit Double-Bass und so sowas. Und dafür müssen neue Crashbecken her. :rolleyes:

Läuft jedenfalls alles und die Kritik hier war sehr hilfreich. Meld mich dann wieder mit dem fertigen Video. :)

trommla

Mitglied

  • »trommla« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Mai 2004

Wohnort: Raum München

  • Nachricht senden

31

Montag, 13. Mai 2019, 19:05

Ach schade, ich dachte schon, du hast es fertig ;)

Drummer95

Mitglied

  • »Drummer95« ist männlich

Registrierungsdatum: 7. April 2012

  • Nachricht senden

32

Montag, 13. Mai 2019, 19:09

Weiter so, schon mal nicht schlecht :thumbsup:

GuTh

Mitglied

  • »GuTh« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. April 2019

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

33

Dienstag, 14. Mai 2019, 23:01

Sauber gecovert... Und dass machst du jetzt nochmal, und besser ?( ,dass geht?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »GuTh« (14. Mai 2019, 23:06) aus folgendem Grund: dass daß das


trommla

Mitglied

  • »trommla« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Mai 2004

Wohnort: Raum München

  • Nachricht senden

34

Mittwoch, 15. Mai 2019, 10:00

Hab mir gerade den ganzen Fred nochmal durchgelesen. Hmmm ich muss ja zugeben, ich würde die Überlegung mit mehreren Kameraperspektiven nicht ganz abhaken.
Auch wenn du völlig recht hast, dass natürlich Bildschnitt immer auch bedeutet, dass ein Stück Autentizität verloren geht, wie du relativ am Anfang mal sagtest.

Aber trotzdem stelle ich mir die Frage, warum veröffentlicht man Videos, wenn man gar kein Interesse hat, diese Videos auch nach seinen Möglichkeiten gut aussehen zu lassen. Die Ebene, kurze Filmchen in einer statischen Einstellung zu filmen, hat die Filmgeschichte aus gutem Grund schon Anfang des 20 Jahrhunderts hinter sich gelassen, weil man schnell gemerkt hat, dass das ziemlich langweilig rüberkommt. Und das ist heute ja nicht anders. Unter anderem deshalb hast du in einigen Wochen halt nur 450 Klicks bekommen, und das wird wohl auch nicht mehr deutlich mehr werden, obwohl dein Spiel viel viel mehr verdient hätte.

Aber so ist es halt nun mal. Wenn man weiterkommen will, muss man irgendwie auffallen und in Erinnerung bleiben. Bei Videos klappt das halt mit hoher Wahrscheinlichkeit, wenn das Bild irgendwas besonderes hat. Und da ist der technisch allererste Schritt, interessante Einstellungen zu gestalten, wie es Fotografen, Kameraleute und Regisseure auch machen. Sonst kannst du auch in einem Track trommeln und ein paar Bilder von Sonnenuntergängen drunter legen, hätte ungefähr die gleiche Bildaussage.

Und ganz ehrlich, wer schaut sich denn Youtube-Videos an, nur um zu erkennen, dass es sowohl bessere als auch schlechtere Drummer als einen selbst gibt? Entweder will man einen konkreten Mehrwert (z.B. Tutorials, Testberichte, whatever o.ä.), oder man will schnöde Unterhaltung. Eine einzige statische Einstellung unterhält aber nicht, da sollte auf dem Bildschirm schon ein bischen was passieren.

Falls du wirklich keinen filmischen Anspruch an deine Präsentation hast, dann überleg doch mal trotzdem, wie es wäre, dich von schräg hinten zu filmen und noch etwas näher ran zu gehen. Dann könnten die Drummer besser sehen, was du spielst, und auch der rechte Fuß wäre zu erkennen. Und jetzt sag nicht, geht nicht, dann sieht man das hässliche IKEA Regal. Dann musst halt das Drumset so aufbauen, dass der Hintergrund wieder stimmt ;)

Für mich selbst würde ich das eh bevorzugen, weil man dann meine blöden Grimassen nicht so sieht :D

m_tree

Mitglied

  • »m_tree« ist männlich
  • »m_tree« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 5. Februar 2007

Wohnort: Gotha (wieder, vorübergehend)

  • Nachricht senden

35

Mittwoch, 15. Mai 2019, 12:41

Sauber gecovert... Und dass machst du jetzt nochmal, und besser ?( ,dass geht?

Danke. Ja, das geht. Da spielen mehrere Faktoren mit ein: die Verspieler (am Ende des Testvideos), die Ghostnote nach dem Backbeat, das gesamte Feel, der Sound (inkl. Crashbecken) und die optischen Sachen (Outfit, Hintergrund, Perspektive).

Hab mir gerade den ganzen Fred nochmal durchgelesen. Hmmm ich muss ja zugeben, ich würde die Überlegung mit mehreren Kameraperspektiven nicht ganz abhaken.
Auch wenn du völlig recht hast, dass natürlich Bildschnitt immer auch bedeutet, dass ein Stück Autentizität verloren geht, wie du relativ am Anfang mal sagtest.

Danke. Dein Tipp mit dem Outfit war schon Gold wert. Ich hatte das auch überlegt, weil ich seit kurzem nicht mehr in der Smartphone Steinzeit bin und eine zweite Kamera Einstellung mitlaufen lassen könnte. Es geht da eigentlich nur um die Aufstellung ...

Zitat

Aber trotzdem stelle ich mir die Frage, warum veröffentlicht man Videos, wenn man gar kein Interesse hat, diese Videos auch nach seinen Möglichkeiten gut aussehen zu lassen. Die Ebene, kurze Filmchen in einer statischen Einstellung zu filmen, hat die Filmgeschichte aus gutem Grund schon Anfang des 20 Jahrhunderts hinter sich gelassen, weil man schnell gemerkt hat, dass das ziemlich langweilig rüberkommt. Und das ist heute ja nicht anders. Unter anderem deshalb hast du in einigen Wochen halt nur 450 Klicks bekommen, und das wird wohl auch nicht mehr deutlich mehr werden, obwohl dein Spiel viel viel mehr verdient hätte.

Man darf bei den 450 Klicks (von denen 300 in den ersten paar Tagen zusammen gekommen sind) nicht vergessen, dass das Video nicht gelistet ist. ;)
Es ist ja nur ein Testvideo. Vom fertigen Video, das dann von jedem auf der Welt gefunden werden kann, erwarte ich mir natürlich weitaus mehr Klicks. Daher will ich ja auch, dass wirklich alles passt..

Zitat

Aber so ist es halt nun mal. Wenn man weiterkommen will, muss man irgendwie auffallen und in Erinnerung bleiben. Bei Videos klappt das halt mit hoher Wahrscheinlichkeit, wenn das Bild irgendwas besonderes hat. Und da ist der technisch allererste Schritt, interessante Einstellungen zu gestalten, wie es Fotografen, Kameraleute und Regisseure auch machen. Sonst kannst du auch in einem Track trommeln und ein paar Bilder von Sonnenuntergängen drunter legen, hätte ungefähr die gleiche Bildaussage.

Und ganz ehrlich, wer schaut sich denn Youtube-Videos an, nur um zu erkennen, dass es sowohl bessere als auch schlechtere Drummer als einen selbst gibt? Entweder will man einen konkreten Mehrwert (z.B. Tutorials, Testberichte, whatever o.ä.), oder man will schnöde Unterhaltung. Eine einzige statische Einstellung unterhält aber nicht, da sollte auf dem Bildschirm schon ein bischen was passieren.

Eine zweite Kameraperspektive ist machbar, wie gesagt. Mehr ist mir dann allerdings doch zu aufwändig. Das Video stellt für mich ja nur den Anfang davon, schlicht und einfach zu zeigen was ich kann, dar. Es geht mir dabei nicht um den maximalen "Impact", sondern hauptsächlich um eine Referenz.

Zitat

Falls du wirklich keinen filmischen Anspruch an deine Präsentation hast, dann überleg doch mal trotzdem, wie es wäre, dich von schräg hinten zu filmen und noch etwas näher ran zu gehen. Dann könnten die Drummer besser sehen, was du spielst, und auch der rechte Fuß wäre zu erkennen. Und jetzt sag nicht, geht nicht, dann sieht man das hässliche IKEA Regal. Dann musst halt das Drumset so aufbauen, dass der Hintergrund wieder stimmt ;)

Für mich selbst würde ich das eh bevorzugen, weil man dann meine blöden Grimassen nicht so sieht :D

Ich finde die Perspektive von vorne eigentlich am besten. Die zweite Kamera werde ich dann wohl schräg von hinten (Hi-Hat Seite) aufstellen, sodass man auch die Füße sieht. Mal sehen.

Aber hast schon recht ... warum nicht die zweite Kamera im Handy nutzen. Bleibt nur die Frage wie ich das dann zusammen schneide ...

trommla

Mitglied

  • »trommla« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Mai 2004

Wohnort: Raum München

  • Nachricht senden

36

Mittwoch, 15. Mai 2019, 13:01

Bleibt nur die Frage wie ich das dann zusammen schneide ...

Puh, aus dem Thema bin ich seid Jahren völlig raus, da ich schon lange keinen leistungsfähigen Rechner mehr besitze. Auf meinem Uralt-Thinkpad wird Videoschnitt zum Geduldsspiel.
Aber gib mal bei YT Schnittsoftware ein, da findet man endlos Programmvorstellungen und Tutorials. Manche aktuellen Tools scheinen sogar halbwegs intuitiv zu funktionieren. ;)

m_tree

Mitglied

  • »m_tree« ist männlich
  • »m_tree« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 5. Februar 2007

Wohnort: Gotha (wieder, vorübergehend)

  • Nachricht senden

37

Mittwoch, 15. Mai 2019, 13:11

Ich meinte damit eher die Umsetzung an sich: Wann welche Perspektive oder evtl. sogar mit Splitscreen / Video im Video. Rechner und Videoprogramm sind kein Problem. Ich war ja auch mal PC Nerd und hab rumgeschraubt und übertaktet :D

JohnDrum

Mitglied

  • »JohnDrum« ist männlich

Registrierungsdatum: 28. Mai 2004

Wohnort: Bayern/ Regensburg

  • Nachricht senden

38

Donnerstag, 16. Mai 2019, 17:09

Super gespielt. Grundsätzlich würd ich bei dieser Nummer laid back denken. Auch, wenn die HiHat treibt.