Sie sind nicht angemeldet.

vandroiy

Mitglied

  • »vandroiy« ist männlich
  • »vandroiy« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 12. April 2004

Wohnort: Hennersdorf

  • Nachricht senden

1

Montag, 8. April 2019, 15:08

Der etwas andere Weg (zurück) zum Schlagzeug

Da ich hier in letzter Zeit aktiver war und mich im Forum gerne weiterhin einbringen will, möchte ich auch ein bisschen was zu meinem Background erzählen.
Ich bin 38 Jahre alt und wohne in der nähe von Wien.

Mit dem Schlagzeug spielen habe ich erstmals 2003 (ca.) begonnen, im Alter von 22 Jahren (ca.). Hatte damals zuerst ein billiges Millenium Set mit Yamaha Modul (die waren damals noch kompletter Schrott), und dann auf ein Yamaha DTEXTREME 2 upgegraded. Das war schon eine andere Liga.

Ich war jung und Single, hatte also die Zeit und das Geld für mein neues Hobby. Nach 2 Jahren hat mich die Euphorie etwas verlassen , und andere Hobbies sowie meine jetztige Ehefrau haben dazu geführt das Prioritäten sich verändert haben und ich mein Set verkaufte (als wir in eine gemeinsame Wohnung gezogen sind).

Schneller Vorlauf, ca. 16 Jahre später. Ich bin heute 38 Jahre alt, verheiratet und habe einen 5 jährigen Sohn.

Im September 2017 haben uns schlechte Nachrichten ereilt: Nachdem ich schon eine Weile Schulter und Rückenprobleme hatte, und dann auch ein leichtes Zittern in der rechten Hand dazu kam, wurde ich mit Parkinson diagonostiziert.
Ich dachte zuerst der Arzt hat keine Ahnung, recht ungewöhnlich in diesem Alter.... aber ca. 10% der Fälle treten bereits vor 40 auf (siehe Michael J. Fox).

Die ersten Monate danach waren nicht einfach. Ich habe jede freie Minute damit verbraucht mich zu informieren, was zwar sicher wichtig ist... aber für die Stimmung nicht grade zuträglich.
Sicher auch für meine Familie nicht einfach. War schon manchmal eine dunkle Zeit.
Progressive, unheilbare Krankheiten haben es so an sich nicht unbedingt gute Laune zu verbreiten.

Als ich im Frühjahr 2018 mit Physiotherapie anfing kamen mir einige Sachen bei den Übungen bekannt vor: repetitive Bewegungen, Koordination, Gleichmäßigkeit. Ich dachte mir das wäre doch lustiger das am Schlagzeug zu üben als eine Trockenübung.
Außerdem hatten wir mittlerweile ein Reihenhaus, was zumindest ein E-Drumset ohne Bedenken ermöglicht.


Mein Gedanke war einerseits es als Therapie zu verwenden, andererseits als Messgerät: Wenn ich heute Achtelnoten bei 120bpm spielen kann und in einem halben Jahr nur mehr bei 80bpm dann hat sich objektiv etwas verändert und man muss was an der Behandlung schrauben.
Wenn ich gleich gut oder besser spiele ist alles super und die Medikation greift gut.
Sachen wie "Beweglichkeit" sind sonst gar nicht so leicht objektiv messbar.

Also wieder in billiges Millenium als "Therapiegerät": Ganz andere Qualität als 2003, machte richtig Spaß. Nur die Dynamik und vor allem die Erweiterbarkeit waren eher bescheiden.

Ich beschäftige mich in meiner freien Zeit jetzt mit dem Schlagzeug, anstatt in den Untiefen des Internet nach weiteren Infos zu einer Krankheit zu suchen, und focusiere mich damit mehr auf die Gegenwart als auf eine potentiell schwierige Zukunft. Das führt zu besserer Stimmung, was auch dem Familienleben sehr zu gute kommt.
Also ist das trommeln nicht nur physisch sinnvoll.

Mittlerweile habe ich ein Pearl Forum auf E-Drum konvertiert mit TD-11 Modul, Drum Tec Design Mesh Heads, 2Box und Roland Trigger, 2 mal CY-8 Cymbals, 1 CY13-R Ride,
1 Yamaha PCY135 Cymbal, 1 GoEdrum HiHat Controller, ein PDP Concept Pedal und eine Ehefrau die hofft das dieses Setup jetzt mal reicht *g*.

Dazu ein PC mit VST (Addictive Drums 2, Steven Slate Drums 5) damit es richtig Spaß macht: An dieser Stelle nochmals Danke an Nick74, ohne dessen Support hier im Forum ich wohl noch TD11 Modul Sounds hören würde.

Aktuell bin ich E-Drummer aus Leidenschaft, würde auch wenns möglich wäre wohl nicht mehr auf ein akustisches Set umsteigen (wenn dann beides). Ich genieße es sehr perfekt aufgenommene und produzierte Drum Sounds auf meinem alten Entry-Level Drumset zu erzeugen.



Derzeit gehts mit dem trommeln noch bergauf und ich bin mit großer Euphorie bei der Sache... in der Hoffnung das dies auch noch viele Jahre so bleibt.
PS: PIC von meinem Setup folgt
Pearl Forum, Sonor Snare, Drumtec Design Mesh Heads, 2Box Triggers, Roland Cymbals, GoEDrum HiHat Controller, Roland TD11 Module.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »vandroiy« (8. April 2019, 15:14)


Two

Mitglied

Registrierungsdatum: 28. August 2007

Wohnort: MIddelburg

  • Nachricht senden

2

Montag, 8. April 2019, 15:19

Hallo Vandroiy, danke, dass Du Deine Geschichte hier mit uns teilst. Ich wünsche Dir, dass Du Deine Krankheit so lange wie möglich zurückdrängen, und noch viele gute Jahre hast. Schlagzeugspielen und die damit verbundene Stimulation und Übung ist sicherlich ein guter Ansatz, der Krankheit zu begegnen.
Und: willkommen im DF!

trommeltom

Mitglied

  • »trommeltom« ist männlich

Registrierungsdatum: 1. März 2010

Wohnort: Landsberg am Lech

  • Nachricht senden

3

Montag, 8. April 2019, 15:40

Willkommen zurück!
Auch wenn der Grund kein angenehmer ist.

Ich wünsche Dir viel Freude mit dem Trommeln und natürlich mit Deiner Familie!
Vielleicht hat ja Dein Sohn selber Interesse am Instrument, und Du kannst dann Dein Know How an ihn weitergeben.
Das habe ich selber auch so gemacht (da war er neun), und es war eine sehr schöne Erfahrung, nicht nur für den Vater, ich hoffe auch für den Sohn.
Zumindest trommelt er heute (mit 19) immernoch.

Viele Grüße nach Österreich!
Tom

Drumstudio1

Drums, Cymbals

  • »Drumstudio1« ist männlich

Registrierungsdatum: 31. Dezember 2002

Wohnort: Dreieich

Endorsements: Orion, Rohema, Triggerhead, Cympad, Drum-a-long, mapa

  • Nachricht senden

4

Montag, 8. April 2019, 15:49

Ich finde es super, wie offen Du mit der Diagnose umgehst und ich kann nur beeindruckt vielen Dank dafür sagen, dies hier so transparent und persönlich vorzustellen.

Brilliant, klug und nebenbei noch super-sympathisch finde ich Deinen Drumansatz. Insbesondere da Du den Spaß am Drumming mit dem nützlichen verbindest.
:thumbup:

Ein herzlicher Gruß in Deine Richtung!

danyvet

Mitglied

  • »danyvet« ist weiblich

Registrierungsdatum: 30. November 2017

Wohnort: Wien

  • Nachricht senden

5

Montag, 8. April 2019, 16:01

Solche persönlichen Geschichten bewegen immer sehr, danke, dass du uns daran teilhaben lässt. Ich finde es superschön, dass unser Hobby nicht nur ein Hobby für dich ist, sondern für dich auch eine Art Therapie, sowohl in körperlicher als auch seelischer Hinsicht ist. Da muss ich irgendwie sofort an diesen Spruch denken, den man auf diversen Social Media Kanälen auf ein T-Shirt gedruckt pausenlos als Werbung bekommt "I don't need therapy, I just need to play drums", der dadurch auch gleich eine ganz andere Bedeutung bekommt.

Möge das Schlagzeug spielen dir noch viele viele Jahre Gesundheit bringen!! Vielleicht sehen wir uns ja am DF-Treffen im September :)

Liebe Grüße aus der Hauptstadt! ^^
Dany
Lieber brennende Herzen, als erloschene Träume! <3 xxxx Love life, and live! - It's worth it.

“You are never too old to set another goal, or to dream a new dream.” ― C.S. Lewis

Don‘t waste your time or time will waste you. (Muse - Knights of Cydonia)

vandroiy

Mitglied

  • »vandroiy« ist männlich
  • »vandroiy« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 12. April 2004

Wohnort: Hennersdorf

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 14. April 2019, 23:12

Pearl Forum, Sonor Snare, Drumtec Design Mesh Heads, 2Box Triggers, Roland Cymbals, GoEDrum HiHat Controller, Roland TD11 Module.