Sie sind nicht angemeldet.

Raion969

neues Mitglied

  • »Raion969« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 26. Juni 2019

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 26. Juni 2019, 13:38

Die besten Drumsticks fürs Marschieren

Hallo

Da wird bald mit unserer Kappelle eine Marschwertng haben, (Marsch:Schneidig Vor), wollte ich fragen was für euch die "Besten" Marschschläger für Kleine Trommel ist.

Speziell für Wirbeln an der Kleinen Trommel.

Derzeit verwende ich die Ahead Sticks in 5A(Plastik vorne und Metall hinten verschraubt). Von der Gewichtsaufteileung(Hinten leicht schwerer als vorne) liegen die mir sehr gut in der Hand.
Auch von der Dicke passen die sehr gut, dünner möchte ich sie nicht mehr mehr. Das einzige was mich stört ist der mittlere Streifen zwischen dem Mettaleren und dem Plastik, die Kanten sind leider etwas scharf nach einigen WIrbel usw, da ich genau dort meine Finger habe.

Dennoch kann ich damit besser spielen als mit "normalen" Holzstöcke da sie vom gewicht sehr ausgewogen sind.

Die Ahead lass sich meiner Meinung nach leichter spielen, bzw die Schläge werden bei mir gleichmäßiger als bei dünneren oder leichteren Sticks.

Ich bevorzuge eher schwerer Sticks da wir in der Kapelle seltener schnell spielen aber dafür genau und gleichmäßig spielen :D

PS:Preis spielt eig keine Rolle, die halten ja normal eh länger ;-)

Jürgen K

PS: Mitglied

  • »Jürgen K« ist männlich

Registrierungsdatum: 18. März 2006

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 26. Juni 2019, 15:53

Hallo,

Märsche gibt es wie Sand am Meer.
Und mit den Stöcken sieht es ähnlich aus.

Wobei die amerikanischen Marschkapellen und auch die Angelsachsen und wohl auch die Schweizer und sicher noch ein paar andere ja durchaus eher richtige Prügel in die Hand nehmen. In traditionellen deutschen Zügen herrschen dagegen (jedenfalls war es früher noch so) die Mikadostäbchen vor. Von daher ist es sehr schwer, da jetzt ohne weitere Kenntnis eine Meinung zu bilden, zumal ja Fell, Stimmung, Trommel und Umgebung (Kapelle, Spielort) auch nicht ganz zu vernachlässigen sind.
Ich nehme je nach Anlass von "Tango" bis "3S" alles, wobei ich von "Ahead" noch nichts hatte.
Mit was klöppeln denn die anderen? (Macht ja keinen Sinn mit dem Baumstamm zu kommen, wenn die brav mit dem Zahnstocher zwirbeln)

Grüße
Jürgen

tschino

Mitglied

  • »tschino« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. Januar 2007

Wohnort: Südtirol

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 26. Juni 2019, 16:09

Ich schließe mich Jürgen K. Meinung an. Die Sache ist zu persönlich, um darauf gezielt eine Antwort geben zu können.

Das einzige was ich mich hinterfrage - speziell zum Thema Wirbel - : ich habe mich in der Marschmusik immer leichter mit Sticks mit Holzkopf getan. Beim Plastikkopf war das bei mir immer so eine unkontrolliertes Durcheinander. Auch klingen in meinen Ohren Wirbel mit Holzkopf runder, weicher und wärmer. Aber das ist nur meine Meinung.

trommla

Mitglied

  • »trommla« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Mai 2004

Wohnort: Raum München

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 26. Juni 2019, 18:19

Ich hatte schon immer was gegen's Marschieren, egal ob mit Trommel oder Gewehr. Insofern bin ich kein Fachmann. Allerdings fand ich die verschiedenen Metallsticks, die ich mal in Händen hielt, nicht wirklich angenehm, da Metall eine andere Steifigkeit/Elastizität hat als Holz.

Daher wäre meine erste Wahl immer Holz. Ob Holz- oder Nylontip, ist ebenfalls nicht nur eine Frage des Sounds, sondern auch des Spielgefühls. Klanglich macht sich ein Unterschied primär bei Becken so richtig bemerkbar, auf Fellen finde ich das vernachlässigbar. Daher wäre mein Votum ein eher schwerer Holzstick mit Holzspitze, die sich für mich einfach besser anfühlt. Vielleicht nicht gerade ein SD2 mit rundem Kopf, weil die Felloberfläche da vergleichsweise schnell Hagelschäden bekommt.

Am Ende hilft wohl auch in dieser Frage nur der persönliche Test, um seinen individuellen Geschmack herauszufinden.

danyvet

Mitglied

  • »danyvet« ist weiblich

Registrierungsdatum: 30. November 2017

Wohnort: Wien

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 27. Juni 2019, 01:49

Wir verwenden in unserer pipes & drums band die Jim Kilpatrick KP2. Allerdings auch auf einer marching snare, nicht auf ner normalen. Ich hab jetzt keinen Vergleich zu anderen marching Sticks, finde die aber ziemlich brauchbar
Lieber brennende Herzen, als erloschene Träume! <3 xxxx Love life, and live! - It's worth it.

“You are never too old to set another goal, or to dream a new dream.” ― C.S. Lewis

Don‘t waste your time or time will waste you. (Muse - Knights of Cydonia)

earthling

Mitglied

Registrierungsdatum: 8. Mai 2012

Wohnort: Amstetten

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 27. Juni 2019, 07:55

Bei anderen Kapellen bzw. bei den Marschbewertungen sieht man von Zahnstochern bis daumendicke Prügel alles. Kommt auch ein wenig auf Snare und Spieler an, was man (in der Kapelle) gewohnt ist. Und auch ein wenig auf die Größe der Kapelle. Wenn du die einzige kleine Trommel / Snare in einer 80 Personen-Kapelle bist wirst du dich mit dünnen, leichten Sticks nicht mehr gut gegen Verkehr und andere Lärmquellen (z.B. Zuschauerjubel oder andere Kapellen bei Umzügen) bis in die ersten Reihen durchsetzen können (z.B. beim Fußmarsch, Einschlagen, etc.) Andersrum werden superschwere Sticks bei einer kleinen Kapelle mit 25 Leuten gleich mal zu laut.

  • »rebellius1987« ist männlich

Registrierungsdatum: 19. April 2011

Wohnort: Dudeldorf

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 27. Juni 2019, 09:27

Versuche doch mal die VicFirth von Gavin Harrison. Die sind etwas dicker und auch schwerer. Die hatte ich am letzten Karneval mal im Einsatz. Hat ganz gut geklappt.

ModHochi

Nichttänzer

  • »Hochi« ist männlich

Registrierungsdatum: 16. August 2002

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 27. Juni 2019, 17:55

Zitat

Gavin Harrison. Die sind etwas dicker und auch schwerer

Vielleicht soll er erstmal nen normalen 2B probieren ohne 50 % Fanboy-Aufschlag zu bezahlen, ohne zu wissen wofür überhaupt.
Das ist fein beobachtet!

de50ae

Mitglied

  • »de50ae« ist männlich

Registrierungsdatum: 26. Mai 2016

Wohnort: Bad Harzburg

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 27. Juni 2019, 20:19

Am Schlagzeug bevorzuge ich eigentlich auch etwas schwerere Knüppel. Im Spielmannszug hatte ich dann allerdings die VicFirth SD9 gespielt, da sie gerade beim langen marschieren gut in der Hand liegen, leicht sind und vorallem leicht zu spielen bei Wirbeln. Der Stick macht viel von alleine während ich bei dicken Knüppeln eher Kraft einbringen musste.
Roland TD-4KX | Basix Custom Short Stack Special Edition Bumblebee mit Sabian B8 | Vic Firth Bolero SD1 General

Raion969

neues Mitglied

  • »Raion969« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 26. Juni 2019

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 27. Juni 2019, 23:44

Hallo


Erstmal vielen dank für die vielen ausgibigen antworten.

Ich glaub eh persölich das es am besten ist einfach in ein drumgeschäft zu gehen, und verschiedene sticks zu probieren, und die verwenden die mir gut in der Hand liegen.

Ich habe mich an dieses Forum unter anderen gewendet, da ich auch eine alternative für die aheads suche.

Ich muss sagen mir liegt persölich etwas dickere die hinten schwerer sind als vorne mit eher größeren Köpfen besser. Leider ist bei den Ahead die Katen zwichen dem Plastik und dem Metall etwas scharf.

Der nachteil bei holzstöcken ist halt die lineare gewichtsverteilung

ModHochi

Nichttänzer

  • »Hochi« ist männlich

Registrierungsdatum: 16. August 2002

  • Nachricht senden

11

Freitag, 28. Juni 2019, 06:37

Zitat

Der nachteil bei holzstöcken ist halt die lineare gewichtsverteilung

Die Gewichtsverteilung ergibt sich durch die Formgebung (z.B. Halsverjüngung). Jeder Parameter wirkt sich auf die Balance aus (und auch auf den Klang). Deshalb gibt es ja so viele verschiedene Modelle.
Das ist fein beobachtet!

  • »rebellius1987« ist männlich

Registrierungsdatum: 19. April 2011

Wohnort: Dudeldorf

  • Nachricht senden

12

Freitag, 28. Juni 2019, 08:38

Vielleicht soll er erstmal nen normalen 2B probieren ohne 50 % Fanboy-Aufschlag zu bezahlen, ohne zu wissen wofür überhaupt.

Jo kann er. Aber: Ahead-Sticks = 33 EUR (und aufwärts). Da sind 13,50 EUR für ein vernünftiges paar Sticks günstig!
Er sucht ja aber auch gut verarbeitete ... Und die 2B Standarddinger für 6 EUR sind oft auch nicht optimal verarbeitet. Hab ich schon erlebt. Wie gesagt, ich bin mit den von Gavin Harrison sehr zufrieden.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rebellius1987« (28. Juni 2019, 08:43)


Raion969

neues Mitglied

  • »Raion969« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 26. Juni 2019

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 30. Juni 2019, 10:15

Am besten wäre es, es gibt die ahead stickst ohne der kante in der Mitte, weil spielerisch finde ich die extrem gut.

ModHochi

Nichttänzer

  • »Hochi« ist männlich

Registrierungsdatum: 16. August 2002

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 30. Juni 2019, 12:45

Zitat

Und die 2B Standarddinger für 6 EUR sind oft auch nicht optimal verarbeitet.

Die habe ich ja auch nie empfohlen. :rolleyes:

Zitat

Am besten wäre es, es gibt die ahead stickst ohne der kante in der Mitte, weil spielerisch finde ich die extrem gut.

Gibt es aber offenbar nicht.
Trommelstöcke sind außerdem idealerweise aus Holz, und da gibt's auswahltechnisch so ziemlich alles.
Das ist fein beobachtet!

  • »ParadeDrummer« ist männlich

Registrierungsdatum: 5. Januar 2006

Wohnort: 36041 Fulda

  • Nachricht senden

15

Montag, 1. Juli 2019, 11:38

Meine Empfehlung

***Boss nüschd kost, daucht au nüschd!***

Raion969

neues Mitglied

  • »Raion969« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 26. Juni 2019

  • Nachricht senden

16

Montag, 8. Juli 2019, 19:10

Hallo

Ich habe mir die Vic Firth bestellt aber ich muss sagen die liegen, gut in der hand, aber sind mir persönlich schon sehr dick

ModHochi

Nichttänzer

  • »Hochi« ist männlich

Registrierungsdatum: 16. August 2002

  • Nachricht senden

17

Montag, 8. Juli 2019, 19:25

Achso die !!1

Wenn du so spielst, wie du schreibst, ist das exakte Modell tatsächlich egal. ^^
Das ist fein beobachtet!

tschino

Mitglied

  • »tschino« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. Januar 2007

Wohnort: Südtirol

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 10. Juli 2019, 11:14

Am besten wäre es, es gibt die ahead stickst ohne der kante in der Mitte, weil spielerisch finde ich die extrem gut.

Ich oute mich als absoluter Ignorant von den Ahead-Kunsstoffsticks und frage: Wenn für dich die Ahead optimal vom Gewicht usw.. .sind und es die Kante/Grat ist, der dich stört, könntest du den nicht ein wenig anfeilen, daß er verschwindet oder eventuell abtapen, daß sich deine Finger nicht daran wundreiben?

Jürgen K

PS: Mitglied

  • »Jürgen K« ist männlich

Registrierungsdatum: 18. März 2006

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 10. Juli 2019, 11:20

Guten Morgen,

@tschino: er hat doch schon "die" VF bestellt.
Die haben ohne der Kante in der Mitte.

Grüße
Jürgen
marschierend zur Bank (die Gaffa-Bestellung will bezahlt werden)

tschino

Mitglied

  • »tschino« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. Januar 2007

Wohnort: Südtirol

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 10. Juli 2019, 13:53

@Jürgen K.

Ja, gekauft schon, sich damit angefreundet aber noch nicht :D

Ähnliche Themen