Sie sind nicht angemeldet.

1

Donnerstag, 4. Juli 2019, 12:59

Mapex Armory

Servus!

Wie ist eigentlich Eure Meinung (es gibt ja ein paar Mapex-Fans hier) zu den Armory Sets? Ich bin ja bekennender Saturn-Fan, aber die Armorys mit der gleichen Hardware und anderer Kesselkonstruktion bieten noch ma einen anderen Sound (wie ich finde fast schon Retro-Sound von dem was ich gehört habe). Die Verarbeitung scheint trotz China-Produktion auch sehr gut zu sein. Im Prinzip ist es doch ein Set auf gleichen Niveau wie die Saturn, nur mit anderem Sound, auch wenn es offiziell ein Modell niedriger ist, oder? Die neuen Optiken sind jedenfalls der Hammer und der Preis ist attraktiv.

Spielt einer von Euch so ein Set? Ich kenn sie nur aus dem Laden und die Testsituation war suboptimal. Auf der Wiese bzw. im Einsatz habe ich noch kein Set gehört. Ich denk drüber nach en neues Set zu kaufen und das wäre vielleicht eine Alternative.

Viele Grüße, Manuel
----------------------------------------------
“Life sucks, but in a beautiful kind of way.” Axl Rose

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bluesmaker« (4. Juli 2019, 13:28)


trommla

Mitglied

  • »trommla« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Mai 2004

Wohnort: Raum München

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 7. Juli 2019, 10:30

Scheinbar nicht allzu verbreitet. Muss aber zugeben, wenn schon Mapex, würde ich auch gleich zum Saturn greifen, das ist einfach bekannt gut bei moderatem Preis.

In dem Bewusstsein, dass ich über Stimmung und Fellauswahl ne Menge am Sound drehen kann, mach ich mir aber auch net so viel Kopf über Klangnuancen. Entscheidend finde ich grundsätzlich immer erst mal, wie ist die Verarbeitung, taugt die Kesselhardware für mich, und gefällt mir das Set optisch? Klanglich hab ich noch kein Mittelklasseset getroffen, was korrekt gestimmt nicht Spaß gemacht hätte, auch das Mapex Pro M und das Meridian waren da keine Ausnahme. Lediglich die beigepackten Snares können mich bei Mittelklassesets oft nicht überzeugen, da ist ein Saturn einfach besser bestückt.

Selbst mein billigstes Set, ein Gretsch Catalina, bei dem ich damals blind nur anhand von Rezensionen gekauft habe, macht mir seit inzwischen 7 Jahren zuverlässig Freude, sieht nach wie vor gut aus, und hat trotz regelmäßiger "Reisetätigkeit" nicht spürbar unter der Beanspruchung gelitten.

Ich würde mich inzwischen trauen zu sagen, wenn es dir gefällt, dann kauf es dir und bestell' gleich noch nen Satz besserer Felle dazu. Die China-Felle sind nämlich wie so oft der Wehrmutstropfen. Und lass uns dann an deinen Erkenntnissen teilhaben ;)

Drumhead84

Mitglied

  • »Drumhead84« ist männlich

Registrierungsdatum: 26. Juli 2008

Wohnort: Würzburg

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 7. Juli 2019, 11:30

Also ich hab ja ein Orion, und spiel schon seit 30 Jahren mapex. Persönlich noch nie sowas stimmstabiles gesehen. Einer meiner Schüler hat ein armory, und mit den richtigen Fellen ein Knaller. Allerdings das mit den Snares stimmt. Allerdings sind Snares ja eh gewissermaßen wie ein persönlicher Fingerabdruck.

lukashue

Mitglied

  • »lukashue« ist männlich

Registrierungsdatum: 18. Februar 2015

Wohnort: Walldorf, Baden

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 7. Juli 2019, 13:01

Hallo zusammen ;)


Also ich spiele im Musikverein ein Armory, hab ich selbst vor ca. 2 Jahren dafür gekauft.
Neue Felle drauf, bisschen gedämpft, gestimmt, klingt :thumbup:


Ich schätze das Set als obere Mittelklasse ein, der Sound ist gut, Stimmstabilität ist auch gut, Verarbeitung sowieso.
Was mich mit am meisten verwundert hat, ist die Hardware.
Die ist tatsächlich auch brauchbar. Da bin ich von schlimmerem ausgegangen.
Natürlich ist es nicht die Premium-Hardware, aber es steht alles stabil, es wackelt nix, macht auch nach 2 Jahren Einsatz und einigen Malen Auf- und Abbau immer noch einen soliden bis guten Eindruck.


Alles in Allem ein Set, das ich empfehlen kann.


Gruß Lukas


Edith: WOW, ich habe echt keine Ahnung, aber weil gerade in dem anderen Thread darüber diskutiert wird: Bei mir ist es wohl nicht möglich irgendwelche Absätze zu machen... Also bei mir zumindest sieht das alles so aus als wäre es am Stück geschrieben.. :cursing:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »lukashue« (8. Juli 2019, 09:02)


5

Sonntag, 7. Juli 2019, 13:06

Na wenigstens zwei schreiben was dazu. Versteh ich gar nicht, dass die Armory Sets nicht verbreiteter sind. Aber Mapex hat generell immer noch ein Image-Problem (wahrscheinlich auch weil der Name nicht klingt) wenn ich die Gebrauchtpreise anschaue.

Das Catalina sollte man nicht unterschätzen! Ich hab auch schon zwei Clubsets gehabt und finde die Teile wirklich gelungen. Mich reizt am Amory (als Zusatzset) vor allem die Optik. Sieht aus wie mein geliebtes Saturn, aber klingt mal anders.Ich hatte gehofft hier hat jemand Erfahrungen aus erstes Hand.

Snares hab ich hochwertige, da verwende ich nicht mal die von den Saturns, auch wenn die brauchbar sind. Die Kit-Snares landen als erstes in den Kleinanzeigen. :D Und Fellwechsel ist das erste was ich mache, weil ich ein bisschen eingefahren bin was meine Fellkombinationen angeht. :-) Letztens hab ich wieder in Experiment gewagt und die Evans Level 360 getestet... ganz grauselig. Ich weiß viele spielen die gern, aber ich mag sie nicht. Vielleicht ist das noch so vielen Jahren auch einfach Gewohnheit.

Dann muss ich mir das wohl mal näher anschauen. Die Chinesen bauen ja mittlerweile hochwertiges Zeug und die Saturns werden mittlerweile glaub ich auch in China gebaut.
----------------------------------------------
“Life sucks, but in a beautiful kind of way.” Axl Rose

trommla

Mitglied

  • »trommla« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Mai 2004

Wohnort: Raum München

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 7. Juli 2019, 14:10

Aber Mapex hat generell immer noch ein Image-Problem

Findest du? Klar hat Mapex etwas Abstand zu den ganz großen Namen der Branche, was aber teilweise auch mit der Firmenhistorie der jeweiligen Hersteller zusammenhängen mag. Sonor, Ludwig und Gretsch haben halt Tradition in Westeuropa/USA, Pearl und Yamaha auf dem asiatischen Markt. Ok, DW passt da nicht rein, aber die haben John Good ;)

Mir scheint, insbesonder mit den Saturnsets und den Black Panther Snares hat Mapex sich wirklich als Hersteller von Qualitätsinstrumenten etabliert. Dass der Gebrauchtmarkt nicht wie bei den Traditionsmarken zum Teil irreale Preise aufruft, sehe ich eher als positiv und durchaus wünschenswert.

Ich wäre mir übrigens nicht sicher, dass das Armory wirklich sooo deutlich anders als das Saturn klingt, zumindest wenn du es mit deiner Standardfellauswahl bestückst und selbst stimmst. Meine drei Sets sind von den Kesselgrößen, der Stimmung und den verwendeten Fellen relativ unterschiedlich gewählt, damit ich wirklich unterschiedliche Anwendungen damit realisieren kann. Zumindest stelle ich immer wieder fest, dass gleiche Trommelgrößen mit gleichen Fellen bei mir immer erschreckend ähnlich klingen, völlig wurscht woraus der Kessel ist. Anscheinend hab ich meine Klangvorlieben so verinnerlicht, dass das intuitiv passiert.

Aber ein neues Set zu bespielen ist ja alleine schon ein geiles Gefühl im Vergleich zum alten, vertrauten, so gut es auch sein mag. Wahrscheinlich haut's uns Drummern da auch die Endorphine um die Ohren :D

7

Sonntag, 7. Juli 2019, 14:34

Ja ich denke da ist immer noch ein gewisser Abstand. Ich finde das letztendlich auch gut. Ich sehe die Saturns auf einem Level mit den Starclassics (die ich vorher gespielt habe) und ein Saturn bekommt man wesentlich günstiger gebraucht. Das zeigt aber doch eine gewisse fehlende Wertschätzung.

Yamaha ist mir eh im Preis/Leistungsverhältnis zu teuer. Pearl spiele ich wegen den Tomhalterungen nicht. Sonor ist zwar sogar bei mir in der Nähe, aber ich hab Sonor nie gemocht. Vielleicht weil vor 100 Jahren in unserer Schule ein Sonor stand, das ich als ganz schrecklich klingend empfunden habe. Und die Böckchen sind nicht meins. Jetzt spiel ich hauptsächlich Mapex, die ja auch viel für Sonor gefertigt haben. Mapex, Gretsch, Ludwig, Tama, Premier sind meine Marken.

Fellmäßig spiel ich am liebsten Aquarian Superkick II clear auf das Bassdrum und entweder Powerstroke 3 Clear auf den Toms oder Ambassadors, je nach Anwendung rockig oder jazzzig.

Ja der Einfluss von verschiedenen Hölzern ist (bei gleich guter Gratung, gleicher dicke der Kessel und gleicher Hardware) wahrscheinlich eher im esotherischen Bereich. Es gibt ja ein paas Videos dazu mit Vergleichen... man hört es wenn man sich darauf konzentriert, aber aber wenn ein fertiger Song hinterher gemixt ist? Oder auf der Bühne? Ist wahrscheinlich eher Psychologie als alles andere. Man fühlt sich vielleicht mit einem teuren Set besser und spielt deswegen anders. Echte Könner brauchend as nicht. Ich hab Stephan Emig mal auf einem zusammengeschusterten Kinderset gehört und er klang weltklasse. :D
----------------------------------------------
“Life sucks, but in a beautiful kind of way.” Axl Rose

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bluesmaker« (7. Juli 2019, 14:38)


  • »Der Dührssen« ist männlich

Registrierungsdatum: 14. Mai 2010

Wohnort: bei Frankfurt

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 7. Juli 2019, 16:18

Ich hatte zwei Jahre lang ein Armory in einem sehr schicken blauen Sparkle. Absolut geiles Set, vor allem für den Preis - gebraucht bekommst du die Kits teils mit Snare ja schon für 400€.

Klingen super, durch die Mischkessel gefühlt sogar etwas offener als die Saturns. Ich habe selbst zwei Saturns und bin großer Fan, die Armories stehen den Teilen im Preis-Leistungs-Verhältnis und der Optik aber in nichts (oder nicht viel) nach.

Das Imageproblem hat Mapex meiner Meinung vor ca. 10 Jahren mit der Generalüberholung seiner Produktpalette abgelegt.

Druffnix

Mitglied

  • »Druffnix« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. August 2008

Wohnort: Rübennasenhausen

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 7. Juli 2019, 17:42

Ich hab mal eine Zeit lang ein Armory gespielt, und ich fand es sehr gut für die eher rockigen Sachen. Die Gratungen machen eine prima Auflage, viel dämpfen brauchte ich da nicht. Ich habe mit etwas Stimmgeschick in mittlerer und tieferer Stimmung aus allen Toms sehr volle und runde Töne mit gut kontrollierbarem Sustain rausgekriegt, mit nicht so penetranten Attacks wie zum Beispiel das Tama Superstar. Das Set war sehr sauber verarbeitet und hat die Stimmung einwandfrei gehalten. Und die Bassdrum war eine Waffe! Schön bassiger, kontrollierter und punchiger Ton mit nem EMad.

Ich halte das Armory in der Preisklasse für fast unschlagbar. Das klingt "teurer" als es ist, die Verarbeitung ist tip top, und wie gesagt, die SoniClear-Gratungen machen es gut stimmbar und helfen bei einem schön runden, vollen Ton.
667 - The Neighbour Of The Beast!!

SToLL

Mitglied

  • »SToLL« ist männlich

Registrierungsdatum: 27. März 2010

Wohnort: Trier

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 7. Juli 2019, 19:20

Ich schließe mich der Einschätzung von Druffnix an. Da ich aktiver Armoryspieler bin, kannst du mich auch gern noch weiter ausquetschen ;)
Zur Verarbeitung: Ist wirklich Klasse. In der Folierung habe ich keine Fehler gesehen, die Markenzeichen sind sauber eingepasst und die Hardware an sich tut ihren Dienst zu meiner vollsten Zufriedenheit. Auch die Gratungen sind sauber, alles super eingepackt und sicher verstaut.

Zum Klang: Definitiv kann die Bude was! Ich spiele vornehmlich Rock und Metal- Sachen (wobei hier die BD ganz schön Bums hat mit nem Remo Powerstroke 3 + Kissen :love: ). Allerdings (!) spiele ich bis auf die BD das komplette Set noch mit den original Mapex-Fellen. klar nicht das Gelbe vom Ei aber mit moongel kriegt man doch auch schon einen ordentlichen Klang raus, den das Set auch lange hält.
Für den Preis den ich gezahlt habe, bin ich vollauf zufrieden und kann es nur wärmstens weiter Empfehlen.

Ob man sich das dann auch antut, ist die andere Sache.
Falls du noch spezielle Fragen hast, frag, ansonsten weiß ich gerade nicht, wo ich noch weiter loben soll :whistling:
Des Glückes Schmied ist man selber, denn der Verdienst an anderen wird geschätzt werden :)

11

Montag, 8. Juli 2019, 11:19

Ah danke! Das bestätigt dann wohl die Einschätzung, dass die Armory nicht weit weg sind von den Saturns... und damit von vielen anderen Sets in der Liga. Faszinierend, was man heute für wenig Geld bekommt.
----------------------------------------------
“Life sucks, but in a beautiful kind of way.” Axl Rose

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bluesmaker« (8. Juli 2019, 11:49)


Moe Jorello

Mitglied

  • »Moe Jorello« ist männlich

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2013

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

12

Montag, 8. Juli 2019, 11:29

Das Imageproblem hat Mapex meiner Meinung vor ca. 10 Jahren mit der Generalüberholung seiner Produktpalette abgelegt.

Naja, nicht so ganz. Viele Leute stoßen sich immer noch am Klang des Namens soeie dem Design des Logos. Und viele verinden mit Mapex immer noch günstige Einsteigersets. Kriegt man aus den Köpfen nicht so schnell raus, wie es scheint.
"You don't have to show off" - Peter Erskine

  • »Der Dührssen« ist männlich

Registrierungsdatum: 14. Mai 2010

Wohnort: bei Frankfurt

  • Nachricht senden

13

Montag, 8. Juli 2019, 12:25

Das Imageproblem hat Mapex meiner Meinung vor ca. 10 Jahren mit der Generalüberholung seiner Produktpalette abgelegt.

Naja, nicht so ganz. Viele Leute stoßen sich immer noch am Klang des Namens soeie dem Design des Logos. Und viele verinden mit Mapex immer noch günstige Einsteigersets. Kriegt man aus den Köpfen nicht so schnell raus, wie es scheint.


Jein - das Logo fand ich auch erst gewöhnungsbedürftig, finde es mittlerweile aber durchaus attraktiver als das alte Badge. Grade in Verbindung mit den neuen Böckchen macht das schon was her. Aber das ist Geschmackssache.
Ansonsten darfst du nicht vergessen dass in den letzten 10 Jahren eine neue Generation von Schlagzeugern entstanden ist, die die alten Sets gar nicht erst kannte. Und das ist ja durchaus eine große Menge an potentiellen Neukunden.
Meine jungen Schüler zum Beispiel würden aktuell von Mapex als Brand nicht wesentlich anders denken als von Tama und Pearl, einfach weil auch dort einige Endorser sitzen die die Kids auch kennen. Bis vor kurzem hatte man mit Anika Nilles oder Matt Halpern ja auch relativ dicke Brocken am Start.

Aber gut, das weicht denke ich etwas ab. Ich bleibe dabei: Die Saturns sind schon noch mal einen klaren Deut über den Armories anzusiedeln aber für das Geld bekommt man eigentlich nicht oder nur wenig besseres an Kesselmaterial.

Moe Jorello

Mitglied

  • »Moe Jorello« ist männlich

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2013

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

14

Montag, 8. Juli 2019, 21:45

das Logo fand ich auch erst gewöhnungsbedürftig, finde es mittlerweile aber durchaus attraktiver als das alte Badge.

Das alte Badge war auch schwer an Hässlichkeit zu toppen. (Hatte was von Klopapier-Marken-Charme :D)
Junge Schlagzeuger werden natürlich andere Assoziationen mit Mapex haben als die Generation 40+. Das ist in der Tat eine Chance. Doof ist es, dass sie einige namhafte jüngere Drummer (z.B. Nilles) nicht mehr als Endorser vermarkten können, weil di ja jetzt woanders sind. Andererseits haben sie noch einige sehr bekannte Endorser, Will Calhoun und Jeff Hamilton z.B., aber die sind dann auch wieder eher Zielgruppe 40+. Irgendwie beißt sich die Katze da in den Schwanz.

Dessen ungeachtet, sind das Armory und das Saturn - insbesondere für den Preis - sehr gute Sets (Ab diesen Preiskategorien gibt es ja generell kaum noch "Pflaumen" am Markt). Die Optik ist nicht Jedermanns Sache (wie bei allen Herstellern), aber Klanglich gibt es da wohl wenig zu bemängeln, wenn man den Testurteilen glauben darf. Insofern... kann man ruhig kaufen. Das Meridian Birch war damals ja auch ein recht gutes Set für den Preis. Schlechter geworden sind die Mapexianer ja nun nicht.
"You don't have to show off" - Peter Erskine

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher