Sie sind nicht angemeldet.

susireich

neues Mitglied

  • »susireich« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 28. September 2018

  • Nachricht senden

1

Samstag, 7. September 2019, 23:16

Bitte um Eure Meinungen! Danke Euch!

Hallo,


es soll und muss kein sooo hochwertiges E-Drum sein.



Es wird damit mit Kopfhörer, allenfalls mal mit Monitor getrommelt, einfach zum Üben. Das E-Drum wird auch bzgl. Sampling nicht an den Laptop angeschlossen. Auch, wenn die Samples auf dem Drum nichts mit dem realistischen Tönen zu tun haben sollten, wäre das jetzt auch nicht sooo tragisch. Da das sicher eh so sein wird, dann vielleicht sogar ein paar Samples mehr, um ein bisschen damit "rumzuspielen". ;-)


Auch wurden bereits gebrauchte Sets angeschaut, weil gedacht wurde, dass man da nen Schnapper machen könnte. Es war IMMER irgendwas. Entweder war dies zu ausgenudelt oder das zu labberig ... Deswegen scheidet für mich gebraucht zu 99,9 % aus.

Es muss kein Set sein, das man so komplett kaufen kann, wobei das sicherlich die günstigste, wenn vielleicht auch nicht sorgenfreieste Variante ist.

Maximalbudget liegt bei 800 €! Eher lieber max. 600 €!

Welche Sets oder welche Einzelteile zum Set zusammengestellt, könnt ihr mir bitte relativ bedenkenlos empfehlen?

Da ich ja bei den Gebrauchten doch noch ein klitzekleines Fünkchen Hoffnung habe, was haltet ihr von

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze…767286-258-4407


https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze…1231896-74-4925


Sets ok? Preise auch oder zu hoch? Worauf sollte ich bei denen konkret achten?

Danke Euch.

GLG

Nick74

aka Martin6

  • »Nick74« ist männlich

Registrierungsdatum: 5. September 2015

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 8. September 2019, 01:41

Kein normaler Mensch verkauft den ganzen Kram mit den Eigenschaften "2x genutzt, absolut neuwertig" für 500, also höchst suspekt! ("Erstellungsdatum: 27.08.2019" - das wäre nach sehr kurzer Zeit weg, wenn's authentisch wäre...)


Es muss kein Set sein, das man so komplett kaufen kann
schau halt nach DIY-eDrums.

Maximalbudget liegt bei 800 €! Eher lieber max. 600 €! Welche Sets oder welche Einzelteile zum Set zusammengestellt, könnt ihr mir bitte relativ bedenkenlos empfehlen?
Also für den Preis bedenkenlos eigentlich nichts. Ansonsten ein gebrauchtes Roland TD9/11 mit Meshheads oder ein gebrauchtes Yamaha DTX mit den weißen Silikon-Pads (a la "Yamaha DTX582K"). Bei solchen Modulen wird es allerdings auch beim "nur Üben" mit Modulsounds oft sehr eng, wenn es um OpenHihat-Play geht, da die Levels der verschiedenen Articulations nicht einzeln einstellbar sind ("Pedal-Chick"- und Open-Lautstärke z.B.)...

vandroiy

Mitglied

  • »vandroiy« ist männlich

Registrierungsdatum: 12. April 2004

Wohnort: Hennersdorf

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 8. September 2019, 08:29

Habe in den letzten Woche 2 mal ein TD11KV (also Mesh und mit 3 Zonen Ride) um 350 Euro gesehen. Das wäre ein guter Einstieg.
A2E: PDP M5 Cherry Red, Drumtec Design Mesh Heads,Jobeky/ 2Box/Roland /ddt Triggers, Roland/Yamaha Cymbals:FD-9, CY-12C, CY13R, PCY135, PCY155 . TD17 Module. Triggering AD2 and SSD5.

susireich

neues Mitglied

  • »susireich« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 28. September 2018

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 8. September 2019, 09:31

Hatte den angeblichen Verkäufer des 11KV angeschrieben
Antwort: Konto angeblich gehackt, er hätte keinen Artikel eingestellt. Hab den Artikel mal als Betrug gemeldet. :-/

Ok, Meshheads sollte es durchgehend dann schon sein. Dann fällt ja das 11K auch raus!? :-(

Diese 11KV möchte ich auch gerne mal sehen! ;-)

Ich hab mir jetzt bundesweite Anzeigen von konkret Roland-Drums angeschaut. Ob 1, 9, 11, 17 ... D scheinen viele dabei zu sein, die Fake sind!? :-/

Welche neuen Sets kommen denn am nächsten an etwas "Gutes"? Auch eins hiervon dabei:

https://m.musik-produktiv.com/de/roland-td-1kpx-v-drums.html

https://m.thomann.de/de/alesis_crimson_ii_mesh_kit.htm

https://m.thomann.de/de/millenium_mps_850_e_drum_set.htm

https://www.musicstore.com/en_OT/EUR/Fam…-DRU0034851-000

https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Fame…-DRU0036414-000


https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Rola…-DRU0037573-000


https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Fame…-DRU0028557-000

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »susireich« (8. September 2019, 09:59)


Nick74

aka Martin6

  • »Nick74« ist männlich

Registrierungsdatum: 5. September 2015

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 8. September 2019, 10:34

Habe in den letzten Woche 2 mal ein TD11KV (also Mesh und mit 3 Zonen Ride) um 350 Euro gesehen. Das wäre ein guter Einstieg.
Nein! Das gibt es nicht, außer der Zustand ist mega schlecht, also ziemlich sicher Fake.

scheinen viele dabei zu sein, die Fake sind!?
Ein anständig erhaltenes TD11KV ist wahrscheinlich kein Fake für 700 aufwärts (über 850 würde ich nicht machen), ein ebensolches TD9 K2 für 600 aufwärts (über 750 würde ich nicht machen). ;)

Alesis, Millenium, Fame (also Medeli) ist halt Medeli-Qualität, wo man schon viele Abstriche machen muß. Am ehesten würde ich preis-leistungsmäßig das DD6500 nehmen und das Wabbel-Hihat-Pad austauschen.

Rampen

Mitglied

  • »Rampen« ist männlich

Registrierungsdatum: 4. Februar 2011

Wohnort: Nürnberg

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 8. September 2019, 11:02

Das TD11KV habe ich auch genau für diesen Zweck zuhause und ich kann es empfehlen. Ich habe es so aufgestellt, dass die Abstände zwischen den Trommeln halbwegs meinem akustischen Set im Proberaum entsprechen. Dann ist das zum Einüben von Bewegungsabläufen und zum gelegentlichen Abrocken zuhause im Keller gut geeignet. Die Sounds sind wie bei allen E-Sets grausig, aber für den Zweck reicht es und wenn ich es zum Aufnehmen/Komponieren nutze nehme ich halt BFD3. Wenn Du keinen Zugang zu einem akustischen Set hast sollte Dir aber klar sein, dass Üben auf einem E-Set alleine nicht reicht um in der Lage zu sein, einem akustischen Set einen brauchbaren/guten Klang zu entlocken.
Nix da.

susireich

neues Mitglied

  • »susireich« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 28. September 2018

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 8. September 2019, 12:14

Das DD6500 ist besser, als das DDOne?

Welches HH statt des Originalen?

susireich

neues Mitglied

  • »susireich« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 28. September 2018

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 8. September 2019, 20:07

Wie viel Geld ist nötig?

Hallo,

damit ich mal ne Größenordnung habe, wie viel ich für ein neues Set ausgeben müsste, um quasi auf der sicheren Seite zu sein, an dem (erst einmal) nichts machen muss.

Sowas, wie das Roland TD 17KVX? Welches Set mit welchen Fußmaschinen oder das 17er ohne Fußmaschinen im Set und dann die Fußmaschinen einzeln kaufen? Welche?

Wo liegt man da dann preislich? 1800?

Danke Euch.

GLG

michat

Mitglied

  • »michat« ist männlich

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2013

Wohnort: Ludwigshafen

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 10. September 2019, 13:44

Kauf dir Übungspads, die tun es genauso wie ein E-Drum!
Ich habe mir 2mal so ein Roland E-drum Dingens gekauft, zum leise üben. Beide habe ich nach kurzer Zeit wieder verkauft, weil es für meine Zwecke nichts bringt. Ausser Bum Tschaka kann man darauf nichts spielen. Die ca. 8bis 10 verschiedene Arten, ein Becken anzuschlagen - fehlanzeige. Ähnlich mit den Trommeln.
Ich übe mitlerweile mit Besen, wenns leise sein soll. Auf den Bassdrumbeater kommt ein Muffkopf. Auf die Art habe ich Besenspiel gelernt und meine Technik hat sich signifikant verbessert.

Nick74

aka Martin6

  • »Nick74« ist männlich

Registrierungsdatum: 5. September 2015

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 10. September 2019, 14:39

weil es für meine Zwecke nichts bringt. Ausser Bum Tschaka kann man darauf nichts spielen.
für meine Zwecke (richtig) ; kann man darauf nichts spielen (falsch; richtig: kannst du darauf nichts spielen)

Ich übe mitlerweile mit Besen, wenns leise sein soll.
Diese Laubbläser sind aber auch laut. :D Schon mal gemerkt, daß Besen-Schlagzeug für die meiste Musik doof klingt? Was wenn der TS partout kein Streichelzeuger, Putzler und Bürstler und kein Jazz-Frizte ist und sein will?

Auf die Art habe ich Besenspiel gelernt und meine Technik hat sich signifikant verbessert.
Naja die Stock-Technik kann man am besten beim Üben mit Stöcken verbessern. :D

Rampen

Mitglied

  • »Rampen« ist männlich

Registrierungsdatum: 4. Februar 2011

Wohnort: Nürnberg

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 10. September 2019, 14:47

Kauf dir Übungspads, die tun es genauso wie ein E-Drum!

Ich habe jahrelang mit einem Übungsset aus Practice-Pads zuhause geübt und fand den Umstieg auf ein E-Drumset eine Riesenverbesserung. Das Geklacker macht doch einfach keine Freude. Für Rudiments ok, aber um mal wirklich etwas zu spielen oder womöglich Spaß damit zu haben ist das nix.
Nix da.

michat

Mitglied

  • »michat« ist männlich

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2013

Wohnort: Ludwigshafen

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 11. September 2019, 07:38

weil es für meine Zwecke nichts bringt. Ausser Bum Tschaka kann man darauf nichts spielen.
für meine Zwecke (richtig) ; kann man darauf nichts spielen (falsch; richtig: kannst du darauf nichts spielen)

Ich übe mitlerweile mit Besen, wenns leise sein soll.
Diese Laubbläser sind aber auch laut. :D Schon mal gemerkt, daß Besen-Schlagzeug für die meiste Musik doof klingt? Was wenn der TS partout kein Streichelzeuger, Putzler und Bürstler und kein Jazz-Frizte ist und sein will?

Auf die Art habe ich Besenspiel gelernt und meine Technik hat sich signifikant verbessert.
Naja die Stock-Technik kann man am besten beim Üben mit Stöcken verbessern. :D
Nun Fakt ist, dass mich ein E-Drum in Spieltechnik und Ausdrucksweise limitiert. Wenn das bei dir nicht so ist, dann ist es ja gut!