Sie sind nicht angemeldet.

Lexikon75

Mitglied

  • »Lexikon75« ist männlich
  • »Lexikon75« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2012

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 5. November 2019, 18:56

Vorstellung vom Lexikon oder wie ich zu meinem Hilite kam?

Wie ihr möglicherweise schon wisst spiele ich auf einem Sonor Hilite-Drumset. Und wie jede Rumpelkiste hat auch diese Kiste eine Geschichte,die ich euch nun erzählen möchte.

Hat auch lange genug gedauert bis ich mich hier mal vorstelle.


Ich fange einfach mal an und ihr folgt mir unauffällig.


Aber alles der Reihe nach.

Wie alles begann. Anno 1990 wurde mir klar,dass mir irgendwas fehlte in meinem Leben.Ich war noch jung und total grün hinter den Ohren.
Eigentlich hatte ich schon das beste Hobby, was dieser Planet zu bieten hat,jedoch füllte es mich nicht gänzlich aus.
Aber was war es was mir fehlte? Ich hatte immer den Drang auf alles einzuklopfen was mir unter die Hände kam. Da wurde es mir klar.Ich würde Klopfer werden wollen.

Also nahm ich eines Tages meinen ganzen Mut zusammen und ging zu meiner Mama und sagte ihr,dass ich jetzt Drummer werden möchte.

Und schwupp>eine Woche später hatte ich meine erste Unterrichtsstunde an der Musikschule.Hatten wohl starken Verschleiß,denn normalerweise wartet man ewig auf einen freien Platz.Glück muss man haben.
Auch in der Schule wurde ich im Musikunterricht sofort als Schlagzeuger engagiert. Wollte eh kein anderer machen>viel zu laut und viiiiel zu schwer.
Daher kommt bestimmt auch das Sprichwort "Drummer haben was auf dem Kasten,sind aber immer einsam und sitzen in der letzten Reihe" ;)

Die Wochen gingen dahin und ich übte,was die Karl May-Bücher hergaben.Ja ihr habt richtig gehört,meine Kariere begann damit,dass ich mir die Bücher zurecht legte und darauf getrommelt habe. Wozu sollten sie auch sonst gut sein ^^
Ich muss jedoch gestehen,dass ich sie auch gelesen habe. :rolleyes:

Eines schönen Tages kam meine Mama oder wie ich sie nenne "Mutti",zu mir und flötet "Ich habe was für dich". Ach "NÖÖÖ" dachte ich,als ich mein Zimmer betrat.Da hat mir meine Mama doch,ohne mich zu fragen,einfach ein Haufen Kartons gekauft. Dabei weiß doch jeder gute Drummer, dass nicht jeder Karton zum trommeln geeignet ist. :evil: Na gut,man ist ja höfflich und bedankt sich. :rolleyes:
"Jetzt mach doch schon auf!"rief mir meine Mutter ganz aufgeregt zu.

"Mutti!",sagte ich," sobald ich den Karton öffne,geht der gute Sound sofort flöten." Häää? War nur Spass. Habe die Karton mit immer größer werdenden Augen,sofort aufgerissen. Wow,wow-mein erstes eigene Schlagzeug.
Es war eins von Dixon.

"Na toll,was soll er den jetzt damit?",hätte mein Papa damals gerne gefragt. "Der Junge hat doch seine Bücher.Reichen die nicht?" Alles quatsch.Natürlich nicht!!!

Ratzfatz war die Kiste am Start und ich legte los. Ab da an wusste der Nachbar woran er in Zukunft ist und auch die ganze Strasse wusste nun,dass ein neuer Drummer in der Stadt ist :thumbup:

Gehen wir ein wenig weiter.Wir schreiben das Jahr 1996 und ich hatte alles aus dem Dixon rausgeholt,aber nun war es mir einfach zu wenig. Ich brauchte was neues,was schöneres,was grösseres,einfach was besseres!!
Aber woher nehmen,wenn nicht stehlen. Damals gab es sowas wie Internet nicht,wo sollte man da suchen,geschweige denn finden?? ?(

Aber wie das Leben nun mal so ist,begegnet man manchmal Menschen,die einem den weg dahin zeigen. Eine Bekannte von meine Mutter war zu besuch und hörte mich spielen.
Sie erzählte,dass ihr Sohn auch begeisterter Schlagzeuger war und das Schlagzeug nun ungenutzt bei ihr zuhause stehen würde. Klar war ich sofort "Feuer und Flamme" und so fuhr ich ein paar Tage später zu ihr,
um mir das Drumset mal anzuschauen.

Ich wusste bis dahin nur,dass es von Sonor war und auch nicht welche traurige Geschichte mit diesem Schlagzeug zusammen hing.Da stand ich nun in diesem kleinem Zimmer und begriff sofort,dass vor mir ein Traum eines Schlagzeug stand-ein
Sonor Hilite mit einer Ausstattung,die mein Herz höher schlagen ließ. Wuff,kneif mich mal jemand sagte ich zu mir und fragte sogleich dummerweise,warum ihr Sohn es verkaufen möchte.
"Tja!" sagte sie etwas traurig,"Er braucht es nun nicht mehr."

Sie erzählte mir,dass ihr Sohn sich das Leben genommen hatte,weil seine Krankheit wieder zurück gekommen war und er damit nicht klar kam. Ich versuchte erst gar nicht mir vorzustellen,wie es für jemanden ist, etwas herzugeben,was mal einem geliebten Menschen gehört hatte. Nein,dachte ich,das kannst du nicht mitnehmen.
Jedoch war es ihr Wunsch,dass ich dieses Schlagzeug bekomme,weil sie sich freuen würde,das Schlagzeug in Händen von jemanden zu wissen,der genau soviel Freude daran haben würde,wie es ihr Sohn hatte.Also sagte ich "JA"

Und nun stand,anstatt des Dixon-Set,nun ein Sonor Hilite in meinem Zimmer.Ich konnte es kaum glauben.
Ach bevor ich es vergesse"Schöne Grüße an meine Nachbar und nicht zu vergessen an meinen Papa",die ab da noch mehr unter meinen Künsten zu leiden hatten :thumbsup:
Das Hilite und ich hatten uns damals gefunden und es verbindet uns immer noch das gewisse etwas.
Das Grundset ist übrigens noch genau so,wie es damals zu mir kam.Und nichts in der Welt könnte passieren,dass ich mich davon trennen werde.
Denn irgendwie hat doch jedes Schlagzeug ein Seele,die man beschützen muss.
Nun steht es wohl behütet in meinem eigenem Haus auf dem Dachboden und ich spiele darauf so oft ich kann.

Natürlich habe ich das Set immer wieder mal erweitert und werde es auch in Zukunft nicht lassen können etwas neues anzuschaffen oder wie jetzt ein neues Projekt zu starten.

Meine erste selbst gebaute Trommel.
Möchte mir jetzt aus einer 13" Hilite Exclusive Tom eine Snom bauen. Keine Angst,diese Tom habe ich mir dazu gekauft und ist nicht Bestandteil der Grundsets gewesen.
Wenn das gut klappt,dann wird mein nächster Angriff eine Snare in Fass-bauweise werden. Den Kessel kaufe ich mir allerdings,aber den Rest würde ich dann selber bauen.
Ich weiß nur noch nicht welche Tiefe ich nehmen soll,aber bis diese Entscheidung ansteht,habe ich noch Zeit.

Das Dixon leistet mir jetzt auch gute Dienste>gut zum üben zur Erstellung verschiedener Kesselgratungen> traue mich aber noch nicht an meine 13er ran

Die Entwicklung meiner Snom werde ich hier posten und auch Bilder dazu hochladen. Sie geht jetzt erstmal zum Kesselbauer-Verstärkungsring,Snarebed und neue Gratung sollen gemacht werden.

So,das soll es fürs Erste von mir gewesen sein.Schaut auch in meine anderen Forumbeiträge rein,dort gibt es einiges wissenswertes zu lesen.

Bis zum nächsten mal.
Ciao


















Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Lexikon75« (10. Dezember 2019, 00:01)


  • »sonor-hilite« ist männlich

Registrierungsdatum: 8. Juni 2011

Wohnort: Wuppertal

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 5. November 2019, 19:36

Eine sehr schön geschriebene Geschichte und ein treuer Sonor Fan. Noch viel Spaß mit dem Set. Fotos vom Set wären klasse.

Gruss Rolf

Manche schwimmen mit der Strömung, mache gegen die Strömung - ich dagegen steh im Wald und finde den scheiss Fluss nicht! ;(

Two

Mitglied

Registrierungsdatum: 28. August 2007

Wohnort: MIddelburg

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 5. November 2019, 22:22

Schöne Geschichte. Und ein spätes Willkommen im DF!

Drumstudio1

Drums, Cymbals

  • »Drumstudio1« ist männlich

Registrierungsdatum: 31. Dezember 2002

Wohnort: Dreieich

Endorsements: Orion, Rohema, Triggerhead, Cympad, Drum-a-long, mapa

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 5. November 2019, 22:30

Eine Wahnsinnsstory, die nicht nur toll geschrieben ist sondern eben auch Licht und Schatten (in Bezug auf den Vorbesitzer) des Lebens aufzeigt.
Danke für das teilhaben lassen.

Zitat

Ratzfatz war die Kiste am Start und ich legte los. Ab da an wusste der Nachbar woran er in Zukunft ist und auch die ganze Strasse wusste nun,dass ein neuer Drummer in der Stadt ist :thumbup:

:thumbsup:

nils

Trommelstimmen

  • »nils« ist männlich

Registrierungsdatum: 15. Dezember 2004

Wohnort: Bremen

Endorsements: Aquarian, Adoro

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 6. November 2019, 09:56

Eine schöne Geschichte! Vielen Dank für's Teilen!

Clemson

Mitglied

  • »Clemson« ist männlich

Registrierungsdatum: 8. Januar 2020

Wohnort: Reutte

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 5. April 2020, 13:08

Oha... du bist ja auch noch ganz frisch in diesem Forum ^^
Sehr interessante und teils traurige Geschichte aber solche Werdegänge von einem Drummer interessieren mich immer brennend.

Hast du eigentlich auch Kostproben von deinem Spiel bzw. Band? ?(
Sorry falls das in einem anderen Thread irgendwo steht :whistling:

Lexikon75

Mitglied

  • »Lexikon75« ist männlich
  • »Lexikon75« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2012

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 12. April 2020, 02:56

So zerbröselt die Snare nun mal ;(







Da liegt sie nun,Meine Neue", zerlegt in ihre Einzelteile. Hab mal versucht die Teile zu zählen. Bis vier war alles gut,dann bekam ich Kopfweh,da wie jeder weiß,dass ein Drummer eigentlich nur bis 4 zählen kann.
Vielleicht gibt es jemanden hier im Forum der gut zählen kann ;) Nehme gerne Angebote entgegen.

Wer hätte gedacht,dass das so viele Einzelteile sind. Dabei muss ich klar stellen,dass da noch exakt 21 Teile fehlen!? Die sind leider noch auf dem Weg zu mir :evil:
Jetzt müsst ihr,so leid es mir auch tut,noch ein wenig warten,bis ich "Meine Neue" präsentieren kann.

Und wie viele Teile sind es nun? Nicht die 21 Teile,die noch fehlen,vergessen. Die Abhebung besteht grob aus 10 Einzelteilen. Die lässt sich zwar noch weiter zerlegen,aber übertreiben muss man es nun auch nicht.

Musste auch drei Anläufe machen bis ich alles richtig bestellt hatte,weil wie ich feststellen musste,dass nicht immer alles so passt,wie es laut Angaben eigentlich passen sollte.
Ist eben immer schwierig,wenn man sich irgend ein Rohkessel mit vorhandenen Bohrung im Internet kauft. Abstände mussten ausgemessen werden,dann nachschauen was passen könnte,bestellen,feststellen,dass es zwar passt,aber was anderes im Weg ist oder die dazugehörigen Verschraubungen nicht die nötige Dimensionen haben. Wieder die Schieblehre schwingen und bei einem anderen Hersteller nachschauen,ob der was im Sortiment hat.
Aber ich denke jetzt sollte alles passen-drückt mir mal die Daumen

Die Hersteller,die beim Bau der Snare beteiligt sind,hab ich mal ohne Gewehr aufgelistet. Gehe da knallhart nach dem Prinzip "Form follows funktion". Was passt wird eingebaut.
Hab mal die Preise dahinter geschrieben.Vielleicht für den einen oder anderen interessant.Mengenangaben lasse ich mal weg-ihr sollt ja selber zählen


Der Kessel: Tama Snare Edelstahl Kessel "Stainless Steel Shell 14" x 6,5" (30,50€)
Abhebung: DW Mag Snare-Abhebung,Gold 48€ (ich denke,dass ich die noch gegen eine von Tama tauschen werde,DW MAG ist eigentlich für die Snomy gewesen)
Adapter für Abhebung: Tama MCS50AA (9,90€)
Buttend: Sonor Snare Drum Butt End ESF/SEF (11,80€)

Schlagfell: Evans EC Edge Contol 14" (19,90€)
Reso-Fell: Remo Ambassador Snare Reso 14" (14,70€)
Snare-Teppich: DW mit Selfcentering System für MAG (37€) (hab ich in weiser Voraussicht für meine Snom gekauft,der Teppich bleibt an der Snare,da die Snorm 13" ist)


Teile von St-Drums
Snare-Spannreifen: Schlagseite Gold 2,3mm 10 Loch (17,50€)
Resoseite Gold 2,3mm 10 Loch (17,50€)
Snare-Böckchen: Für Metall-Snare mit Mittelsicke,chrom (53€)
Spannschrauben: Gold 7/32 63mm lang 14€
Zubehör für Spannschrauben: Isolierscheibe weiß/transparent (6€)
Luftloch: Gold 12mm Bohrung hier 30mm Gewindelänge (2,70€)


Sonstiges Zubehör:
gekauft bei Ebay

Distanzhülsen 5x10x5,3mm schwarz für Adapter der Abh. (3,55€)
Unterlegscheibe weiß Kunststoff M5/5,3mm (4,59€)
Unterlegscheibe weiß Kunststoff M12/13mm (4,49€)


gekauft im Baumarkt (ca.10€)
Schloßschrauben M5x20mm für den Adapter der Abh. + Mutter M5 selbstsichernd
Senkkopfschrauben M4x16mm fürs Butt End(original sind zu lang) + Unterlegscheibe für Senkkopf M4(weiß)
Fahrtkosten: drei mal Baumarkt(ca.5km) Kosten dafür undefiniert,da es neben den Spritkosten auch ne Menge Nerven gekostet hat.
1. Wartezeiten vor dem Baumarkt bis man rein durfte.Jeep die gibt es seit jetzt nun mal.Fragt jetzt bitte nicht warum :evil:
2. Zuhause dann festgestellt,dass man zwei unterschiedliche Schraubengrößen eingepackt hat,weil es immer noch Knalltüten gibt,die die Schrauben nicht wieder richtig einräumen.
3. Oder,wie soll es auch anderes sein,man ist selbst zu blöd ist und hat sich in der Größe der Mutter vertan. M4 ist nun mal nicht M5.Glaubt mir,die Schraube geht da nicht rein,ich habs versucht ;) :rolleyes:
4. Neue Idee,es besser zu machen hatte ich dummerweise auch noch
5. Die Fahrten aber sinnvoll genutzt und Rindenmulch und Blumen für den Garten mitgenommen-der sieht jetzt schon toll aus :thumbsup:


Wenn ich alles zusammen habe,mache ich Schritt für Schritt Fotos und erzähle dann etwas dazu. Einzelne Teile müssen auch noch angepasst werden.


Kann mir einer mal erklären wie man Bilder in den Text einfügt?

»Lexikon75« hat folgende Datei angehängt:

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »Lexikon75« (12. April 2020, 12:15)


  • »Mark - der Trommler« ist männlich

Registrierungsdatum: 27. Januar 2013

Wohnort: Niederbayern

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 12. April 2020, 07:05

Berührende Geschichte! Glaubt man an Schicksal usw,, dann sind Dein Schlagzeug und Du wohl füreinander bestimmt gewesen.

Bilder in den Text einfügen geht mit einem externen Bilderservice. Ich nutze picr.de, kostet nix, Einfüge-Code wird automatisch generiert. Einfach copy & paste :)

Viel Spaß!

Lexikon75

Mitglied

  • »Lexikon75« ist männlich
  • »Lexikon75« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2012

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 12. April 2020, 11:33

Bilder in den Text einfügen geht mit einem externen Bilderservice. Ich nutze picr.de, kostet nix, Einfüge-Code wird automatisch generiert. Einfach copy & paste
Wie du siehst hat es geklappt und gar nicht mal kompliziert. Danke für den Tip :thumbup:

Lexikon75

Mitglied

  • »Lexikon75« ist männlich
  • »Lexikon75« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2012

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 28. April 2020, 19:59

Mein erster Auftritt

Schicke erstmal voraus was ich auf meinem ersten Auftritt gespielt habe. Hab ich mit Final Notepad geschrieben,daher etwas eigenwillige Schreibweise,weil es anders nicht zu machen ist.
Dreieck=rechte Hand/Kreis=linke Hand



[code][]

Dieser Beitrag wurde bereits 15 mal editiert, zuletzt von »Lexikon75« (1. Mai 2020, 18:08)