Sie sind nicht angemeldet.

Jürgen K

PS: Mitglied

  • »Jürgen K« ist männlich
  • »Jürgen K« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 18. März 2006

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 28. November 2019, 11:49

Triangel, Chimes und so Gedöns ... (Klassik, Pop etc.)

Guten Mittag,

mal etwas ganz anderes ...

ich bin ja jetzt seit doch schon zwei Jahren Triangelspieler und muss auch mal woanders ran.
Mit der Zeit wird man da snobistisch und will vom üblichen Tand, den man so in der Kruschelkiste findet, hinweg.

Daher mal die Frage an unsere Perkussionisten und Klassiker: was ist denn empfehlenswert für den fernen Klang

a) im Bereich Triangel und Triangelschlägel?

b) im Bereich Wind Chimes?

c) im Bereich Tam-Tam?

d) im Bereich Große Trommel?

e) im Bereich Kleine Trommel (Felle, Schlägel)?

f) sonstiges, was man brauchen könnte/haben sollte/einfach nur will?

Nicht, dass ich alles kaufen will, aber interessieren würde es mich schon mal.

Grüße
Jürgen

2

Donnerstag, 28. November 2019, 21:09

Hallo Jürgen,

a) Zur Triangel reichen die günstige um €20.- inkl. Schlägel

b) Würde ich die Doppel- Bar empfehlen

c) würde ich den Hochi fragen, habe nur eine 56" Gong

d) Hoffe du meinst die Bass- Trommel: 24"x14" macht immer Sinn gerade bei Volksmusik!

e) Kl. Trommel= Snare. Da ist alles erlaubt was zu den Liedern passt. Jazzbesen, Sticks mit langen tip´s, Rod´s

f) Woodblock, Schellenkranz, Claves, Samba- Eier oder Shaker, Congas, Bongo, Suspended- Becken, Timbale, Kleinen Percussion- Tisch, Maracas und wer Samba spielen muss gerne mal ein paar Kastagnetten. Wobei hier nicht das ende der Fahnenstange erreicht ist.

Hoffe es ist etwas brauchbares dabei

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »iconi« (28. November 2019, 21:18)


Lite-MB

Mitglied

  • »Lite-MB« ist männlich

Registrierungsdatum: 20. Juni 2005

Wohnort: bei Pforzheim

  • Nachricht senden

3

Freitag, 29. November 2019, 01:55

...b) Würde ich die Doppel- Bar empfehlen...

auch meine Empfehlung, die doppelreihigen von LP sind jeden Euro wert, nicht erschrecken über den Preis, ist aber eine einmalige Anschaffung.

Für Fragen bei Percussion/Schlagwerk für eher klassischen Bereich ist der Herr Brandt in Karlsruhe (Brandt-Percussions) allererste Anlaufstelle - der Mensch hat Antworten, da hast Du noch lange keine Fragen für... :D
..."meine" Musik: Jazz (Big Band bis Free), brasil. Musik, Avantgarde, hin+wieder Klassik ->am Drumset, an den Percussions, am Schlagwerk

Rampen

Mitglied

  • »Rampen« ist männlich

Registrierungsdatum: 4. Februar 2011

Wohnort: Nürnberg

  • Nachricht senden

4

Freitag, 29. November 2019, 06:31

Da Bongos erwähnt wurden: ich bin wahrlich kein Meister an der Bongo, habe aber damals recht viel gegoogelt und dabei herausbekommen, dass die Meinl MB400 Freeride Serie empfohlen wird. Die hab ich und bin sehr zufrieden. Sind allerdings schwer und machen dementsprechend blaue Flecken wenn man sie länger zwischen die Beine klemmt (und so ein Weichei ist wie ich).
Nix da.

split

Mitglied

  • »split« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. Januar 2004

  • Nachricht senden

5

Freitag, 29. November 2019, 08:23

zu

a) ich würde hier nicht zu den günstigsten raten. Zum einen solltest du eine "gutklingende"(subjektives Merkmal und daher empfehle ich nichts) Triangel und zum anderen verschiedene Schlägel kaufen. Grover und BlackSwamp bieten da gute Sachen. Wichtig ist in dem Zusammenhang Schlägel mit verschiedenem Gewicht für unterschiedliche Sounds zu haben und vielleicht sogar ein Pärchen für schneller Figuren.

b) Auf jedem Fall Chimes mit Dämpfer!!! Solltest du schonmal während eines Konzertes versehentlich an die Chiles gekommen sein oder die Vibration der Bühne diese in Schwingung gebracht haben, weißt du warum man darauf achten sollte.

c) sollte entsprechend der Anwendung dimensioniert sein

d) hier gilt das gleiche wie c) Ich würde drauf achten, dass die Trommel im Ständer leicht schräg zu stellen ist, damit man auch Wirbeln kann. Schlägel was weiches, was hartes und vielleicht einen der an beiden Enden einen Kopf hat damit man auch einhändig wirbeln kann.

e) Felle eintägig dünn, guter Teppich oder direkt ne teure Orchester-Snare. Ich würde aber sagen es reicht eine gute Snare mit z.B. Diplomat, Ambassador oder Renaissance Fellen + guten Teppich!!! Schlägel ist deine Entscheidung. Manche fahren auf Bolero von Vic-Firth ab andere brauchen umdebingt Kolberg ...Rohema hat sehr schöne Konzert-Sticks..... Da kann man nichts vorgeben. Allgemein sind Mallets oder Sticks in dem Bereich wirklich total unterschiedliche und das Stickbag meist richtig voll ;)

f) ich halte es meist so, dass ich hier nach aktueller Notwendigkeit (Konzertprogramme) und Nutzen (brauch ich das Ding in den nächsten Jahren nochmal oder ist das eine einmalige Sache) entscheide und investiere.

ich hoffe das hilft.

Hebbe

Mitglied

Registrierungsdatum: 12. April 2012

  • Nachricht senden

6

Freitag, 29. November 2019, 13:23

ich kann nur zu Punkt g) Sachen die ich gerne hätte aber definitv nie brauchen werde, etwas beitragen :D


wollte schon immer mal so ne Windmaschine "google an" Aeoliphone "google aus" spielen/haben

Rampen

Mitglied

  • »Rampen« ist männlich

Registrierungsdatum: 4. Februar 2011

Wohnort: Nürnberg

  • Nachricht senden

7

Freitag, 29. November 2019, 13:30

Oh, wenn wir schon bei extravaganten Instrumenten sind: wir haben einem Kollegen zu seinem großen Erstaunen mal ein Berimbao geschenkt. Eigentlich kann man ohne gar nicht leben :thumbsup:
Nix da.

trommla

Mitglied

  • »trommla« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Mai 2004

Wohnort: Raum München

  • Nachricht senden

8

Samstag, 30. November 2019, 12:23

a) im Bereich Triangel und Triangelschlägel?
Als Gelegenheits-Sinfoniker würde ich (jaja, kein allzu neuer Rat) meine Ohren entscheiden lassen und kaufen, was mir klanglich gefällt. Ich habe mir vor Jahrzehnten mal ein großes Triangel zugelegt, dazu einen griffigen Schlegel, und bislang hat mir das fast immer gereicht. Weder bin ich als nichtakademischer Schlagwerker in der Lage, die Nuancen aus diesem anspruchsvollen Instrument herauszukitzeln, noch hatte irgendein MD so präzise Vorstellungen, dass mein "Ping" nicht gereicht hätte. Als Variante ein kleineres Pendant wäre vielleicht noch zu überlegen, falls es mal wirklich noch dezenter und leichter sein muss.

b) im Bereich Wind Chimes?
So ein Ding mit Dämpfer wäre schon cool. Meine Uraltdinger haben keinen, was meist kein Problem darstellt, da ich eher in legereren Genres unterwegs bin. Im Konzertsaal glaube ich aber gerne, dass jegliche Fehlzündung gewaltig stören kann.

c) im Bereich Tam-Tam?
In Jahrzehnten selten gebraucht und dann geliehen. Vermutlich ein ewiger Traum, so ein Ding selbst zu besitzen.

d) im Bereich Große Trommel?
Nie eine eigene gebraucht, ich wüsste auch gar nicht wohin damit in der restlichen Zeit. Vielleicht zum Couchtisch umfunktionieren?

e) im Bereich Kleine Trommel (Felle, Schlägel)?
Konzertsnares haben je nach Modell natürlich den Charme mehrerer Teppiche für den, der den lieben langen Tag nichts anderes macht, als Orchestermusik zu interpretieren. Ich nutze für Orchesternwendungen eine Kirsch-Stavesnare, die mit einem banalen Ambassador oder Diplomat Coated und einem Puresound Concert Teppich schön artikuliert und dynamisch klingt, das reicht für meine Zwecke aus.
An Sticks habe ich keine Favoriten, allerdings mag ich kleine runde Köpfe an nicht zu dünnen Sticks gerne.

f) sonstiges, was man brauchen könnte/haben sollte/einfach nur will?
Öhm, wie Split sagt, immer eine Einzelfallprüfung.

danyvet

Mitglied

  • »danyvet« ist weiblich

Registrierungsdatum: 30. November 2017

Wohnort: Wien

  • Nachricht senden

9

Samstag, 30. November 2019, 12:51

Wieder was gelernt, wusste gar nicht, dass es Chimes mit Dämpfer gibt und musste erst mal googlen wie so ein Ding aussieht. Sowas kann man offenbar sogar extra kaufen und Chimes ohne Dämpfer damit nachrüsten, falls ihr sowas meint - interessant! Ich bring meine immer ungewollt zum blingeln, wenn ich mich am Beginn und Ende eines gigs hinters Schlagzeug „ein- bzw.. ausfädeln“ muss :rolleyes:

Edith wollte noch anmerken, dass sie so ein Berimbao noch nie gesehen hat, das ist ja mal was witziges :D spannend, was es alles gibt
Lieber brennende Herzen, als erloschene Träume! <3 xxxx Love life, and live! - It's worth it.

“You are never too old to set another goal, or to dream a new dream.” ― C.S. Lewis

Don‘t waste your time or time will waste you. (Muse - Knights of Cydonia)

  • »glockenbronze« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2010

Wohnort: Lübeck

  • Nachricht senden

10

Samstag, 30. November 2019, 13:46

Ich habe meine Chimes seit 30 Jahren und ich finde sie immer noch Klasse.

Kleine Anekdote:
Als ich mal umgezogen bin, kam erst einmal das Schlagzeug in den Keller.

Ich trug die Chimes, als plötzlich die Tür im Erdgeschoß aufging.......
Ein 6 jähriges Mädchen rief: "Der Nikolaus ist da!"

Mein Umzug war am 06.12. :)

Ähnliche Themen