Sie sind nicht angemeldet.

trommeltom

Mitglied

  • »trommeltom« ist männlich

Registrierungsdatum: 1. März 2010

Wohnort: Landsberg am Lech

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 9. Januar 2020, 15:35

und erfuhr von ihren Kolleginnen das ja das Printmedium abgeschafft werden würde und man jetzt noch entscheiden müsse ob eine Printausgabe erscheinen solle oder nicht.

:?:
Wolltest Du beim zweiten Mal "Onlineausgabe" schreiben?
Sonst ergäbe es keinen Sinn.

dehoem

Mitglied

Registrierungsdatum: 31. August 2009

Wohnort: Köln Bonner Raum

  • Nachricht senden

22

Donnerstag, 9. Januar 2020, 15:42

ja klar da hab ich wohl einen Fehler gemacht.... Danke

fwdrums

Mitglied

  • »fwdrums« ist männlich

Registrierungsdatum: 8. September 2004

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 9. Januar 2020, 15:47

Ich finde die Angelegenheit eher unterhaltsam.
Der Weltfrieden wird dadurch nicht bedroht, das
übernehmen andere.

Nowas: Auf dem Bild von Schoppe steht, dass die
Bestellung der Januar-Printausgabe 9,50 Euro
inklusive Versand kostet und zwar für Deutschland,
Österreich und alle anderen Länder ("international"),
außer der Schweiz. Die Eidgenossen müssen 19 Schweizer
Fränkli berappen. Das sind nach aktuellem Kurs
rund 18 Euro! So ein Transport mit Schlittenhunden
auf die entlegenen Berghütten ist halt nicht zum
Nulltarif zu haben.

Ja leck mich doch! Hab grad noma nachgeschaut:
Für die digitale Ausgabe zahlen alle 7,50 Euro, außer
- Ihr ahnt es schon - den Schweizern. Die sind mit
17 Franken dabei. Jetzt gehen mir die Argumente
aus. Schlittenhund mit USB-Stick? Oder müssen die
Schweizer einfach mehr bezahlen, weil sie viel reicher
sind? Oder...

Mit so vielen Zahlen ist es aber auch blöd. Da kann
man schon mal durcheinander kommen. Bilanz, G+V,
Umsatz, Gewinn... wer soll da denn durchblicken?!?!?!
Da verwechselt man ein einziges mal das eine mit dem
anderen und schwupps muss man die Printausgabe einstellen.

Wirklich blöd, saublöd sozusagen. Irgendwie. Oder was?

fwdrums
nontoxic: kurze lange CD-Pause

Drumstudio1

Drums, Cymbals

  • »Drumstudio1« ist männlich
  • »Drumstudio1« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 31. Dezember 2002

Wohnort: Dreieich

Endorsements: Orion, Rohema, Triggerhead, Cympad, Drum-a-long, mapa

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 9. Januar 2020, 16:06

Vielleicht zeigt das Chaos auf zweiter Ebene, wie gerne man Sticks (zumindest online) weiterführen würde, aber wie schwierig es ist ein Konzept zu finden welches irgendwie finanzierbar ist?
Ist aber nur eine laue Vermutung von mir. Mich erinnert es aber frappierend an diverse Firmen die kurz vor dem Exitus stehen. Manche schaffen es wieder durch "Verschlankung", "Zurechtschrumpfen" oder wie euphemistisch man es sonst umschreiben will, andere sind trotz Anstrengungen verloren. Beiden Ergebnissen ist aber gemeinsam, dass in der turbulenten Zeit des Todes- oder Überlebenskampfes, intern wie in der Außendarstellung viel durcheinandergerät bzw. die Informationslage sich teilweise stündlich ändert, eben weil einzelne versuchen noch alles möglich zu machen, auch das unmögliche. Insofern finde ich manche Unklarheit zur Sticks zwar auch suboptimal, im Trubel der (von mir unterstellten) Turbulenzen aber menschlich verständlich. Und nochmals: in zig anderen Geschäftsbereichen, in denen tragfähige Überlebenskonzepte erstellt werden (müssen), sehr ähnlich. Bei Wasserstand bis zum Oberdeck, werden die Steaks in der Kombüse eben nicht mehr immer "Medium", weil es andere Prioritäten an Bord gibt.

Korki

Mitglied

  • »Korki« ist männlich

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2005

Wohnort: Eifel

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 9. Januar 2020, 16:35

edit: Kommando zurück, das war ja doch aus dem eigenen Haus

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Korki« (9. Januar 2020, 16:38)


Ähnliche Themen