Sie sind nicht angemeldet.

Schnarre

Mitglied

  • »Schnarre« ist männlich
  • »Schnarre« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 8. September 2012

Wohnort: Neuss

  • Nachricht senden

41

Mittwoch, 5. Februar 2020, 21:46

Vielen Dank an dieser Stelle für die zahlreichen Tipps und Denkanstöße! Das i5 liegt nun hier und wartet auf seinen ersten Einsatz. Dazu ein Satz neue Snarefelle und ein Sonor-Teppich. Bin gespannt!...
Das muß kesseln!!! :D

martinelli

Mitglied

  • »martinelli« ist männlich

Registrierungsdatum: 15. Juli 2007

Wohnort: Deutschland

  • Nachricht senden

42

Samstag, 8. Februar 2020, 17:58

Damit lässt sich sicher ein vernünftiger Sound erzeugen. Wie schon andere schrieben macht das alles nicht so den großen Unterschied.

Bei meiner eigenen Auswahl achte ich darauf, dass die Schlagzeug-Mikros am Schlagzeug einfach zu montieren sind und mich beim Spielen nicht stören. Ich sehr gute Erfahrungen mit dem Sennheiser E906 und dem E604 gemacht; da gibt es in paar Tricks zur einfachen, dezenten Montage.

Schlechte Erfahrungen habe ich mit Shure SM57 und SM58 gemacht, weil die sich an der Snare nicht so einfach montieren lassen und als Gesangsmikro einfach lausig sind. Auch da bietet Sennheiser weit mehr fürs Geld. Aber ich schweife vom Thema ab.

M.

Rampen

Mitglied

  • »Rampen« ist männlich

Registrierungsdatum: 4. Februar 2011

Wohnort: Nürnberg

  • Nachricht senden

43

Samstag, 8. Februar 2020, 21:03

Oh, ich habe lange das SM57 als Gesangsmikro benutzt (mit Windschutz). War für meine Stimme super. Inzwischen nehme ich ein Audix OM7, aber hauptsächlich weil es die Becken besser unterdrückt. Solche allgemeinen Aussagen sind finde ich auf jeden Fall ich mit Vorsicht zu treffen.
Nix da.

Grebfruit

Mitglied

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2008

  • Nachricht senden

44

Montag, 10. Februar 2020, 09:45

Aufnahme Tipp: ein Holzbrett unter dem Snare Ständer reflektiert den Teppich ein wenig mehr Richtung Mic.


:thumbup:

  • »drummerjoerg« ist männlich

Registrierungsdatum: 16. Februar 2006

Wohnort: Witten

  • Nachricht senden

45

Dienstag, 11. Februar 2020, 07:20

Snareständer habe ich im Studio den und finde ihn auch brauchbar:
https://www.thomann.de/de/hercules_stand…_kurz_runds.htm
Schöner kleiner Fuß und noch mit Aussparungen für den restlichen Ständerwald.
Und nein, der kippt nicht. Ist ca. 3kg schwer.
Snaremikrofon ist eine wilde Auswahl und ständig wechselnde Fragestellung deinerseits. 8) ;)

Entsprechend deiner Erkenntnis in #28 bei 3:40 steht doch unten in der Ecke des Videos, welches Mike für dich genau das richtige ist. :D
Oder doch lieber ein anderes? ;)
ProgRocker in Rente :whistling:

  • »drummerjoerg« ist männlich

Registrierungsdatum: 16. Februar 2006

Wohnort: Witten

  • Nachricht senden

46

Dienstag, 11. Februar 2020, 07:27

Aufnahme Tipp: ein Holzbrett unter dem Snare Ständer reflektiert den Teppich ein wenig mehr Richtung Mic.


:thumbup:


Sind denn jetzt schon mal irgendwelche der (zahllosen guten) Ratschläge vom Themenstarter ausprobiert worden? 8)

Es wurde empfohlen, ohne Snarebottommikro zu starten.
Es wurde empfohlen, die Position des Toppmikes zu variieren. Lass dem Top mal etwas Bleed von Unten (Reso/Teppich) reinkommen.
Es wurden etliche gute, erprobte Mikrofone gelistet.
Es wurde gesagt, dass man mit dem OH zusätzlichen Snaresound bekommt, weil die nicht nur für die Bleche sind (auch wenn manche das gerne so hätten ;) ).
Es wurde gesagt, das die Wahl unter den gelisteten Mikrofonen nicht so ultraviel Einfluß hat.
Erwähnt wurde, dass die Snare selbst die eigentliche Musik macht.
Nicht unerwähnt sollte bleiben, das ein großer Anteil dessen, was man auf den Lieblingsplatten hört, im Postprocessing entstanden ist. Selbiges bleibt uns aber, in den meisten Fällen, unbekannt und verhüllt. :D ;)

Bei 30 Tage Moneyback könnte es jetzt eigentlich losgehen?
ProgRocker in Rente :whistling:

  • »drummerjoerg« ist männlich

Registrierungsdatum: 16. Februar 2006

Wohnort: Witten

  • Nachricht senden

47

Dienstag, 11. Februar 2020, 07:39

Habe mich nun nach nochmaliger Hörsession für das Audix i5 entschieden.


Endlich. Das ist das 57er von Audix. :thumbsup:

Manche glauben beim Audix etwas mehr Topend hören zu können.
ProgRocker in Rente :whistling: