Sie sind nicht angemeldet.

m_tree

Mitglied

  • »m_tree« ist männlich

Registrierungsdatum: 5. Februar 2007

Wohnort: Gotha (wieder, vorübergehend)

  • Nachricht senden

61

Freitag, 29. Mai 2020, 17:13

@dideldidel
Hatte mich etwas missverständlich ausgedrückt. Ich hatte mir hier und da auch so meine Notizen gemacht, meistens waren sie auf dem Gig dann aber nur noch die Rückfallebene. Ich wollte nur aufzeigen, dass es auch ohne geht und das meistens auch erstrebenswert finde.
Notizen waren für mich meistens eher Bestandteil der Vorbereitung selbst und nicht für den Ernstfall da. Wahrscheinlich komme ich aber noch in Situationen, in denen ich Notizen auch für den Ernstfall brauche.

Wie immer ist das alles sehr individuell. So individuell, dass es manche von Fall zu Fall unterschiedlich machen.

Was mich etwas stört ist, wenn einer diffuse Romane über Themen schreibt, zu denen er kaum nennenswerte praktische Erfahrungen hat. Aber an dem Punkt ist es wohl eher an der Zeit, sich rauszuhalten. In diesem Sinne ^^

dideldidel

Mitglied

Registrierungsdatum: 23. September 2010

  • Nachricht senden

62

Freitag, 29. Mai 2020, 17:26

m_tree ,hab ich auch so verstanden.Aber es lesen ja auch ein paar mehr mit.Alles gut.Boh soviel hab ich lange nicht mehr gepostet. Schönes Wochenende. lg

Lexikon75

Mitglied

  • »Lexikon75« ist männlich

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2012

  • Nachricht senden

63

Freitag, 29. Mai 2020, 17:48

Da redest immer nur von dir,wie du es machst..
Du solltest es auch mal von der Seite aus betrachten,dass du dich auch in die Lage von jemanden versetzen musst,der noch keine Erfahrung damit hat..
Man merkt bei dir einfach, dass du ein Theoretiker bist. Durch und durch.
So ein Quatsch ;) Ich wende einfach nur das an was ich in meiner langjährigen Jugend-Trainer-Arbeit mache. Ich bringe jemanden etwas bei,der keine Erfahrung mit der Sache hat. Wenn ich da nicht in Detail gehe,gibt es Bruch.
Später,wenn meine Schüler besser sind,dann brauch ich nur sagen "fahr da lang oder da drüber"..ohne noch etwas zu sagen zu müssen,weil ich weiß,dass es sitzt.
Je weiter man sich in seiner Leistung steigert,desto weniger Anweisung braucht man.

Genau so ist es in der Musik..zu Anfang braucht man viel und wenn einer danach fragt,dann muss ich da auch ansetzten und nicht davon reden was man mir mehr Erfahrung nicht mehr braucht..
Ich finde,dass man gerade zu Beginn,egal bei was,mehr ins Detail gehen sollte,damit man auch mal parallelen erkennt.


Bitte,mir deshalb auch nicht böse sein.
Ich hab mich nur in meine Lage von damals versetzt,wie ich mich bei meinem ersten Auftritt gefühlt habe..da waren meine ausgeklügelten Aufzeichnung wichtig für mich..
Dabei ging es auch nicht darum da ständig drauf zu schauen,sondern es gab mir Sicherheit. Wie du schon sagst,dass du jeden Schlag,bei einigen Songs,im Kopf hast. So sollte es auch sein.
Leider kann ich,was das angeht,im Punkt Erfahrung sammeln,nur aus meiner Sport-Karriere berichten und darum verstehe ich auch deinen Standpunkt dazu.

Würdest du bei uns durchs Gelände gehen und mich danach fragen,wie eine bestimmte Ecke aussieht,dann könnte ich dir zu jedem Stein,Baum,Stufe usw. eine Geschichte erzählen,weil ich es schon so oft gesehen habe und in diesem Fall alles Ecken und Kanten schon mal befahren habe.
Ich muss nicht mehr vor Ort sein,um mir im Vorfeld schon was zurecht zu legen,was für Gemeinheiten ich meinen Schülern,vorsetzen werde.Das spielt sich alles im Kopf ab.
Das sind auch Dinge die ich meinen "Kleinen" bei zu bringen versuche.

Und so ist es bei dir mit der Musik. Du bist den Weg schon gegangen.Andere müssen ihn noch gehen. Zu zeigen,wie man dahin kommt,obliegt denen mit Erfahrung und Weißheit


Darum gebe ich dir recht,dass du dir als erfahrener Hase,dir nicht jede Kleinigkeit aufschreiben musst..

Lexikon75

Mitglied

  • »Lexikon75« ist männlich

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2012

  • Nachricht senden

64

Freitag, 29. Mai 2020, 18:17

Was mich etwas stört ist, wenn einer diffuse Romane über Themen schreibt, zu denen er kaum nennenswerte praktische Erfahrungen hat.
Wie soll man mit so einer Aussage umgehen?Soll ich mir jedesmal überlegen,wenn ich meine Ansichten offen legen,ob es jemand stört,wenn ich etwas ausführlich bin?
Und mir jedesmal meine Mangel an Erfahrung(bist nicht der einzige) an den Kopf werfen,zeigt mir auch immer wieder,dass man sich hier nicht mal die Mühe macht,wer einem da gegenüber sitzt.

Nur so viel.
Wenn ich mich hier mit anderen,dich eingeschlossen,über brisante Themen unterhalte,dann lese ich mir auch mal die Threads durch,zu den Themen,die mein gegenüber mal beleuchtet hat.
Damit ich mir ein Bild machen kann.

In dem Sinne..schönen Abend

Korki

Mitglied

  • »Korki« ist männlich

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2005

Wohnort: Eifel

  • Nachricht senden

65

Freitag, 29. Mai 2020, 20:21

Soll ich mir jedesmal überlegen,wenn ich meine Ansichten offen legen,ob es jemand stört,wenn ich etwas ausführlich bin?

Nein.

Wie immer ist das alles sehr individuell. So individuell, dass es manche von Fall zu Fall unterschiedlich machen.

Deshalb ist es ja schon interessant, verschiedene Meinungen und Ansätze zu hören/lesen.
Und bei dieser konkreten Fragestellung finde ich persönlich für den Threadstarter auch gerade Erfahrungen von unerfahreneren Schlagzeugern hilfreich. Wenn man das Prinzip eines Popsongs mal verstanden und verinnerlicht hat, benötigt man keine Notitzen, um bei Auftritten nicht negativ aufzufallen. Wenn man die Musik aber noch nicht verinnerlicht hat und sich beim Spielen im Wesentlichen auf seine eigenen Extremitäten konzentrieren muss, läuft so ein Lied eben noch nicht von alleine durch. Auch wenn aus musikalischer Sicht das Spielen nach Schlagzeugnoten oder das Zählen von Takten nicht besonders erstrebenswert ist, kann das gerade am Anfang doch ziemlich hilfreich sein. Man hat ja genug andere Baustellen, auf die man sich konzentrieren muss. Die Empfehlung ist klar: Je freier man spielt, desto musikalischer und flexibler ist man auch. Es lohnt sich auf jeden Fall, daran zu arbeiten. Aber das geht nicht von heute auf morgen und das muss es auch nicht. Das kommt alles mit der Routine. Und die kann man auch mit Playalongs ohne Band bekommen.
Deshalb sind Erfahrungen, wie es "professionell" gemacht wird, interessant. Wie es andere Anfänger hinbekommen oder was man als Anfänger machen kann, ist ideal. Zusätzliche Tipps, wie man sich möglichst effektiv an der Baustelle weiterentwickelt, sind dann zusätzlich hilfreich. Allgemeingültig ist aber am Ende natürlich nichts. Leute, Entwicklung, Lernverhalten und Situationen sind auch eher unterschiedlich.

Rampen

Mitglied

  • »Rampen« ist männlich

Registrierungsdatum: 4. Februar 2011

Wohnort: Nürnberg

  • Nachricht senden

66

Freitag, 29. Mai 2020, 20:31

Wer ganz pfiffig ist, schreibt noch einen Zettel für den Sänger, der den Schellenring bedienen darf, die wahre
Herausforderung.

Oho, so ein tighter Schellenring ist aber gar nicht so ohne...
Nix da.

Korki

Mitglied

  • »Korki« ist männlich

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2005

Wohnort: Eifel

  • Nachricht senden

67

Freitag, 29. Mai 2020, 20:33

Es sind schon Schellenkränze während des Auftritts spurlos von der Bühne verschwunden...

trommla

Mitglied

  • »trommla« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Mai 2004

Wohnort: Raum München

  • Nachricht senden

68

Freitag, 29. Mai 2020, 20:40

Je freier man spielt, desto musikalischer und flexibler ist man auch

Wobei ich es für eine noch größere Herausforderung halte, nach Noten zu spielen und trotzdem den gleichen Flow zu erreichen wie jemand, der frei spielt. Wenn ich mir z.B. Vinnie Colaiuta anschaue, was der vom Blatt runterledert, ist schon beeindruckend, und trotzdem klingt jede Note auch musikalisch überzeugend.

Aber gut, mit dieser Liga hat unsereiner auch nicht viel gemein.
Irgendwer sagte mal treffend, der spielt nicht in einer anderen Liga, der spielt nen anderer Sport ;)

Korki

Mitglied

  • »Korki« ist männlich

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2005

Wohnort: Eifel

  • Nachricht senden

69

Freitag, 29. Mai 2020, 20:54

Ja klar. Als ich das geschrieben hatte, kamen mir auch direkt Orchestermusiker in den Sinn. Da käme ich sicher nicht auf die Idee, die als unmusikalisch zu bezeichnen.
War von mir natürlich auf die Kreisklasse bezogen.

70

Freitag, 29. Mai 2020, 21:05

Ja klar. Als ich das geschrieben hatte, kamen mir auch direkt Orchestermusiker in den Sinn. Da käme ich sicher nicht auf die Idee, die als unmusikalisch zu bezeichnen.
War von mir natürlich auf die Kreisklasse bezogen.

:thumbup:
Eisenbiegerei 8)
ich find mich zurecht, ich hab tom tom am set! 8)
the two legged is supposed to be fooled!:P
(-: sresiarlleH dna sreknirdreeB uoy ll@ zliah :Dwas Krupp in Essen, das sind wir in trinken!

m_tree

Mitglied

  • »m_tree« ist männlich

Registrierungsdatum: 5. Februar 2007

Wohnort: Gotha (wieder, vorübergehend)

  • Nachricht senden

71

Freitag, 29. Mai 2020, 21:19

@Lexikon75 & Korki
Verstehe. Ich meinte das auch nicht negativ. Bei mir als Autodidakt stoßen diverse Fragestellungen sowieso auf ein bisschen Unverständnis, weil ich mich bisher halt irgendwie allein druchgewurschtelt habe. Ich bin im Begriff, das zu ändern und mich der Frage zu stellen, ob ich überhaupt noch genug "formbar" für eine Aufnahme und einen Abschluss an einer Musikschule (BFSM) bin, um meine Brötchen damit zu verdienen. Mein größtes Defizit ist wohl, dass ich mich bisher kaum mit Noten beschäftigt habe und schon gar nicht vom Blatt spielen kann. Natürlich verstehe ich trotzdem, was ich spiele.

Wobei ich es für eine noch größere Herausforderung halte, nach Noten zu spielen und trotzdem den gleichen Flow zu erreichen wie jemand, der frei spielt.

Das halte ich auch für die absolute Oberliga. Denn ich habe schon einige Drummer gesehen, die zwar vom Blatt spielen konnten, aber das dann schon irgendwie auf Kosten der Musikalität, die Performance und das Zusammenspiel mit der Band betreffend, ging.

72

Freitag, 29. Mai 2020, 21:33

@Lexikon75 & Korki
Verstehe. Ich meinte das auch nicht negativ. Bei mir als Autodidakt stoßen diverse Fragestellungen sowieso auf ein bisschen Unverständnis, weil ich mich bisher halt irgendwie allein druchgewurschtelt habe. Ich bin im Begriff, das zu ändern und mich der Frage zu stellen, ob ich überhaupt noch genug "formbar" für eine Aufnahme und einen Abschluss an einer Musikschule (BFSM) bin, um meine Brötchen damit zu verdienen. Mein größtes Defizit ist wohl, dass ich mich bisher kaum mit Noten beschäftigt habe und schon gar nicht vom Blatt spielen kann. Natürlich verstehe ich trotzdem, was ich spiele.

Wobei ich es für eine noch größere Herausforderung halte, nach Noten zu spielen und trotzdem den gleichen Flow zu erreichen wie jemand, der frei spielt.

Das halte ich auch für die absolute Oberliga. Denn ich habe schon einige Drummer gesehen, die zwar vom Blatt spielen konnten, aber das dann schon irgendwie auf Kosten der Musikalität, die Performance und das Zusammenspiel mit der Band betreffend, ging.

:thumbup:


Die Erziehung...…………..

Es gibt Menschen, die Eliteschulen besuchen, währenddessen Theorien und Fertigkeiten erlernen, die ihre Eltern für erstrebenswert erachten………

Wenn Musik eine Form der Kommunikation ist, ist die Fähigkeit, Noten lesen zu können dann nicht das, was Europa vor der Reformation in die Lager der Mächtigen und der Unwissenden getrennt hat?

Nur weil ich lesen und schreiben kann, heißt das noch lange nicht, dass ich auch sprechen, ganz geschweige denn eine Sprache anwenden kann. :D
Eisenbiegerei 8)
ich find mich zurecht, ich hab tom tom am set! 8)
the two legged is supposed to be fooled!:P
(-: sresiarlleH dna sreknirdreeB uoy ll@ zliah :Dwas Krupp in Essen, das sind wir in trinken!

renek_fc

Mitglied

  • »renek_fc« ist männlich
  • »renek_fc« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 8. Januar 2020

  • Nachricht senden

73

Sonntag, 31. Mai 2020, 20:07

Ich war gestern im Musicstore und werde mein E-Drum verkaufen und ein A-Set mit Silent Stroke und Zildjian L80 Becken umbauen und es so Wohnungstauglich machen.
Auch wenn die Becken sehr teuer sind, hören die sich sehr gut und leise an.

Später werde ich dann ggf. das Set als E-Drum umbauen.
Aber erstmal ist das nicht geplant.

trommla

Mitglied

  • »trommla« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Mai 2004

Wohnort: Raum München

  • Nachricht senden

74

Montag, 1. Juni 2020, 11:40

Auch wenn ich nicht überzeugt bin, dass damit der Unterschied zwischen zuhause und Proberaum eliminieren lässt, ein Fortschritt ist es auf jeden Fall. Wer weiß schon, wann die Zweitband auf der Bildfläche erscheint, für die man dann mal eben noch ein Set braucht. Ich würde fürs Zweitset für alle Fälle einen Satz echter Becken und Felle im Schrank bevorraten, falls kurzfristig mal Bedarf ist.
Schon was konkretes im Auge?

danyvet

Mitglied

  • »danyvet« ist weiblich

Registrierungsdatum: 30. November 2017

Wohnort: Wien

  • Nachricht senden

75

Montag, 1. Juni 2020, 12:10

Das ist ein guter Einwand! Die Zweit- und Drittband passiert oft schneller als einem lieb ist... man muss so aufpassen! :D
Lieber brennende Herzen, als erloschene Träume! <3 xxxx Love life, and live! - It's worth it.

“You are never too old to set another goal, or to dream a new dream.” ― C.S. Lewis

Don‘t waste your time or time will waste you. (Muse - Knights of Cydonia)

renek_fc

Mitglied

  • »renek_fc« ist männlich
  • »renek_fc« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 8. Januar 2020

  • Nachricht senden

76

Montag, 1. Juni 2020, 14:39

Auch wenn ich nicht überzeugt bin, dass damit der Unterschied zwischen zuhause und Proberaum eliminieren lässt, ein Fortschritt ist es auf jeden Fall. Wer weiß schon, wann die Zweitband auf der Bildfläche erscheint, für die man dann mal eben noch ein Set braucht. Ich würde fürs Zweitset für alle Fälle einen Satz echter Becken und Felle im Schrank bevorraten, falls kurzfristig mal Bedarf ist.
Schon was konkretes im Auge?


Das könnte auch gut sein. :D

Ja habe ein gut erhaltenes Mapex im Auge
BD 20“
HT 10“
HT 12“
FT 14“
Snare 14x5“

Wäre dann mir den Silent Stroke Felle und den L80 ca. 600 €
Das blöde ist nur bei dem, dass keine Becken dabei sind.

Von daher mal sehen ob es das wird.

renek_fc

Mitglied

  • »renek_fc« ist männlich
  • »renek_fc« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 8. Januar 2020

  • Nachricht senden

77

Montag, 1. Juni 2020, 16:39

Diese habe ich jetzt zur Auswahl.

Gerade bei #eBayKleinanzeigen gefunden. Wie findest du das?
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze…content=app_ios


Gerade bei #eBayKleinanzeigen gefunden. Wie findest du das?
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze…content=app_ios


Gerade bei #eBayKleinanzeigen gefunden. Wie findest du das?
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze…content=app_ios

Welches ist besser?

trommla

Mitglied

  • »trommla« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Mai 2004

Wohnort: Raum München

  • Nachricht senden

78

Montag, 1. Juni 2020, 17:21

Hmmm, ist das dein Preislimit? Das sind echte Einsteigerkisten, die zwar als Übungshilfe ihren Dienst tun dürften. Ob sie aber aufgrund der meist eher mageren Hardware auch bandtauglich sind, bezweifle ich. Man kann für unter 500 Euro durchaus ordentliche Komplettangebote bekommen, wenn man sich nicht gleich auf die ersten Anzeigen stürzt und etwas Geduld mitbringt. Meistens sind die Becken die Achillesferse, aber als Backup im Schrank tun die ja erst mal nicht weh.

renek_fc

Mitglied

  • »renek_fc« ist männlich
  • »renek_fc« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 8. Januar 2020

  • Nachricht senden

79

Montag, 1. Juni 2020, 18:11

Hmmm, ist das dein Preislimit? Das sind echte Einsteigerkisten, die zwar als Übungshilfe ihren Dienst tun dürften. Ob sie aber aufgrund der meist eher mageren Hardware auch bandtauglich sind, bezweifle ich. Man kann für unter 500 Euro durchaus ordentliche Komplettangebote bekommen, wenn man sich nicht gleich auf die ersten Anzeigen stürzt und etwas Geduld mitbringt. Meistens sind die Becken die Achillesferse, aber als Backup im Schrank tun die ja erst mal nicht weh.


Genau das ist mein Budget, Max.300 €.
Ich muss ja berücksichtigen für das Becken Set und Felle noch mal 400 € hinzulegen.

renek_fc

Mitglied

  • »renek_fc« ist männlich
  • »renek_fc« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 8. Januar 2020

  • Nachricht senden

80

Dienstag, 2. Juni 2020, 08:36

Welches Set könnt ihr denn empfehlen?
Ist ja nicht ganz übersichtlich bei den ganzen Serien die es gibt.