Sie sind nicht angemeldet.

Tim S.

Mitglied

  • »Tim S.« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 14. Mai 2017

  • Nachricht senden

1

Freitag, 26. Juni 2020, 20:41

Sonor Phonic BD-Füße ausgelutscht

N`abend zusammen,
meine Frau war den ganzen Tag unterwegs und ich hatte Gelegenheit, zumindest die BD vom Ruby-Phonic ins Wohnzimmer zu verfrachten.
Das Ding hat einen Wumms, es fast ist unheimlich.
Leider sind die BD-Füße nicht mehr vernünftig über die Flügelschrauben zu arretieren und machen nach kurzer Zeit im wahrsten Wortsinn die Grätsche!
Da ich die kommenden Tage unterwegs bin, hatte ich keine Zeit mehr, den Mechanismus näher zu untersuchen. An welcher Stelle liegt hier mutmaßlich der Verschleiss?
Wirkt die Flügelschraube nur mit ihrem Schaft auf den "Bügel" oder ziehen sich die Klemmbacken als ganzes zusätzlich fest?
Danke und Gruß
Tim
»Tim S.« hat folgende Datei angehängt:

coll3ctor

mit helmut

Registrierungsdatum: 12. Juni 2005

  • Nachricht senden

2

Freitag, 26. Juni 2020, 23:57

Das Problem hatte ich auch schon einmal. Hast du schon versucht eine dünne Lage eines strapzierfähigen Materials um das Metallrohr zu kleben, um es etwas dicker zu machen?

Lite-MB

Mitglied

  • »Lite-MB« ist männlich

Registrierungsdatum: 20. Juni 2005

Wohnort: bei Pforzheim

  • Nachricht senden

3

Samstag, 27. Juni 2020, 00:37

oft reicht es schon den Schmodder aus der Riffelung zu bürsten und das Teil zu entölen.

Wenn das gar nichts hilft, dann einfach ein schmales Stück Schleifpapier mit einlegen.
..."meine" Musik: Jazz (Big Band bis Free), brasil. Musik, Avantgarde, hin+wieder Klassik ->am Drumset, an den Percussions, am Schlagwerk

*V6*

neues Mitglied

  • »*V6*« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. August 2019

  • Nachricht senden

4

Samstag, 27. Juni 2020, 09:41

Guten Morgen,

das hier betrifft zwar die Sig-Füsse, aber ggf. kann man da was von ableiten:

http://stdrums.bplaced.net/tipps-SONOR-Signature-BD.pdf

Gruß Thomas
www.rennferkel.com

trommla

Mitglied

  • »trommla« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Mai 2004

Wohnort: Raum München

  • Nachricht senden

5

Samstag, 27. Juni 2020, 13:02

So ganz verstehe ich den Sinn deines Freds nicht. Wenn du aus Zeitmangel die Klemmung nicht analysieren konntest, kannst du sie ja zwischenzeitlich auch nicht reparieren. Schau dir die Dinger nach deiner Rückkehr in Ruhe an, dann solltest du das Problem erkennen und punktgenau reparieren können. Solche Dinger funktionieren eigentlich immer nach dem gleichen Prinzip, bei dem eine Stange mit geriffelter Oberfläche durch zwei konkave Backen mittels einer Feststellschraube geklemmt wird.

Versagen tun solche Dinger gerne man wegen Dreck im System, oder das Gewinde der Feststellschraube dreht leer, oder es fehlt eine Unterlegscheibe (Distanzstück), ohne die nicht genügend Anpressdruck entsteht. Eigentlich hatte ich jedoch bei dieser Art der Fixierung bei Sonor nie Verschleißprobleme, selbst über viele Jahrzehnte nicht.
Hab an einem Stativ mal dünne Moosgummischeibchen mit Klebefläche in die Nuten eingesetzt, das funktionierte gut und hielt.

Hebbe

Mitglied

Registrierungsdatum: 12. April 2012

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 28. Juni 2020, 11:19

Ich vermute auch, dass Deinem BD Bracket Federring und/oder Scheibe fehlen …
»Hebbe« hat folgende Datei angehängt:

Tim S.

Mitglied

  • »Tim S.« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 14. Mai 2017

  • Nachricht senden

7

Gestern, 17:57

Kurzes Feedback

Danke an alle für Eure Tips!

Die U-Scheiben und Federringe, wie von Hebbe als abtrünnig vermutet, waren noch alle da.
Ich hab die ganze Mimik demontiert, in die Spülmaschine geschmissen und anschließend noch einmal manuell entfettet.
Ging leidlich besser, ein Stückchen Schmirgelpapier brachte dann aber Besserung.
Gruß

Ähnliche Themen