Sie sind nicht angemeldet.

Winne007

neues Mitglied

  • »Winne007« ist männlich
  • »Winne007« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 7. August 2020

  • Nachricht senden

1

Freitag, 7. August 2020, 20:15

aktuelle E-Drum-Set´s bis 1000 € ? Yamaha DTX482K oder Roland TD-17 KL ?

Hallo zusammen,

mir ist bewusst, dass es diese Frage wohl schon oft gegeben hat und bin mir auch sicher, dass ich nicht der letzte sein werde ;-)

Seit ein paar Jahren wohne ich schon in einem Mietshaus und mit A-Drum is des a bissl blöd 8) Pearl und Tama stauben bei nem Freund im Dachboden ein ;(
Mittlerweile fehlt mir das trommeln aber doch schon ein wenig.... Jetzt muss a E-Drum her... zefix :cursing:

Vom können würde ich mich als leicht fortgeschritten bewerten aber ich muss noch viel lernen. Hauptsächlich gehts mir aber um den Spaß dabei :thumbsup: Ich habe schon 4-5 Jahre nimma gespielt ( Vorher 12 Jahre regelmäßig mit Band... )
Also ich würde maximal 1000 € ausgeben wollen... wenn es sich lohnt


Was haltet ihr von diesen Set´s:
Roland TD-17 KL ca 970 €
Yamaha DTX482K ca 770 €
Taugen die was, sind sie ihr Geld wert, ist das überhaupt was für mich ( Stehe auf Djent und solche Sachen, hab früher in ner Trash-Metal-Band gespielt ) ?


Kennt ihr gute Alternativen ( gerne auch für weniger Geld )...


Danke Danke Danke... :thumbsup: im voraus für ein wenig Erleuchtung...
Winne

vandroiy

Mitglied

  • »vandroiy« ist männlich

Registrierungsdatum: 12. April 2004

Wohnort: Hennersdorf

  • Nachricht senden

2

Freitag, 7. August 2020, 23:23

Gebraucht kaufen. Roland oder Yamaha.
Audiofront eDrumIn. Triggering mainly SD3.
Yamaha Cymbals, drum-tec HiHat Ctl, DW PDP Drumset with Jobeky Triggers and drumtec Pro Snare. Zoom UAC-2 Interface.
"Drums are they only Instrument that is fun to play, even when you suck"

Winne007

neues Mitglied

  • »Winne007« ist männlich
  • »Winne007« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 7. August 2020

  • Nachricht senden

3

Freitag, 7. August 2020, 23:38

Welche nur....

Naja muss ich mal die Augen offen halten 8o
Neu wär mir aber auch egal... wenn das Set Spaß macht, wars das wert.
Tendiere mittlerweile zum Roland... hmmm

Nick74

aka Martin6

  • »Nick74« ist männlich

Registrierungsdatum: 5. September 2015

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

4

Samstag, 8. August 2020, 19:18

Roland (wegen besten Midi-Latenzwerten) wenn Du mal gutklingende Drumsampler spielen möchtest.

Tama01

Mitglied

  • »Tama01« ist männlich

Registrierungsdatum: 10. Mai 2019

  • Nachricht senden

5

Samstag, 8. August 2020, 21:27

Ich empfehle ein hybrid Set.

Mein E-Drum Werdegang
Yamaha dtx3
Danach das dtx 4 modul
Dann aufgerűstet auf dtx700
Und jetzt ein akustisches drum mit Mensch heads und 2box Modul.

Ist halt ein rechenexempel.

Zu Roland kann ich nichts sagen außer dass Roland teuere Hardware hat.

1000 Euro Budget ist halt begrenzt aber bis du dann zufrieden bist.........

Ich vermute es bleibt nicht bei den 1000 Euro.

Es macht halt fűr mich keinen Spaß auf kleinen 10" Toms drauf zu hauen.

Ich denke mit guten Tips und Geduld bei ebay ka kannst du dir mit ca 1500 € was nettes bekommen.

Aber wie ich sehe solls auch billiger als 700-800€ sein.

Roland oder Yamaha gebraucht dann machst du keinen so großen Verlust beim wieder Verkauf.

Korki

Mitglied

  • »Korki« ist männlich

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2005

Wohnort: Eifel

  • Nachricht senden

6

Montag, 10. August 2020, 11:22

Neu wär mir aber auch egal... wenn das Set Spaß macht, wars das wert.

Ich denke, die Idee des Vorschlags war, dass du dein komplettes Budget für ein neues Set in ein gebrauchtes Set steckst und damit mehr für dein Geld bekommst.
Ich persönlich würde ein Roland Set mit Pdx-8 (oder 6) Pads nehmen. Roland ist wirklich nicht günstig und der Sound ist (wie bei allen Edrums) eindeutig Geschmackssache, aber die Teile funktionieren einfach und triggern extrem gut. Außerdem gibt es keinen großen Wertverfall. Das alles kann auch bei Yamaha Schlagzeugen zutreffen, da hatte ich aber zu lange keine mehr unter den Stöcken, um das selbst beurteilen zu können.

Tama01

Mitglied

  • »Tama01« ist männlich

Registrierungsdatum: 10. Mai 2019

  • Nachricht senden

7

Montag, 10. August 2020, 20:31

Tja, das ist die gute Frage, wenn das Set Spaß macht ist e das Wert.

Nur wie lange macht es Spaß gegen ein Bass drum pad zu treten statt eine 22er zu spielen.

Das der E drum sound speziell ist, klar.

Mttlerweile gibt es gute Konkurrenz Module zu Roland und Yamaha
Ich hab die Kessel bei meinem e drum im vermisst obwohl ich 12" Pads gespielt habe.

souldrummer91

neues Mitglied

  • »souldrummer91« ist weiblich

Registrierungsdatum: 15. September 2020

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 16. September 2020, 00:01

Ich persönlich bin Fan von dem Roland TD-17KL E-Drum Set, aber ich muss zugeben, dass es auch gute Alternativen gibt, die noch preisgünstiger sind. Das Set Millenium MPS-850 zum Beispiel ist schon für gute 500 Euro zu erhalten und hat für diesen Preis eine super Ausstattung! Besonders, wenn du gerade wieder beim Einsteigen bist und trotzdem auf einige Funktionen wie den Import von WAV-Dateien nicht verzichten und die Hihats übers Pedal spielen möchtest, bekommst du hier eigentlich alles, was du brauchst. Das ist bei anderen Modellen in der Preisklasse meist nicht gegeben. :thumbup:

Nick74

aka Martin6

  • »Nick74« ist männlich

Registrierungsdatum: 5. September 2015

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 16. September 2020, 12:20

Ich persönlich bin Fan von dem Roland TD-17KL E-Drum Set, aber ich muss zugeben, dass es auch gute Alternativen gibt, die noch preisgünstiger sind. Das Set Millenium MPS-850 zum Beispiel ist schon für gute 500 Euro zu erhalten und hat für diesen Preis eine super Ausstattung!
Nun, das Millenium ist, wenn man ins Detail geht, natürlich keine Alternative zu einem Roland TD17.

Ähnliche Themen