Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 702.

Gestern, 19:04

Forenbeitrag von: »Rampen«

Als bürgerlich verkaufter Aggroscheiß

Ich wette, beim berühmten Auftritt von Bob Dylan auf den Newport Folk Festival 1965 (man beachte die Buhs am Ende des Videos), in dem er eine dieser aggressiv klingenden neumodischen E-Gitarren(!) verwendete, dachte auch so mancher Zuschauer das ist "als bürgerlich verkaufter Aggroscheiß". Musik ist frei und das ist gut so! Welche Message man mit seiner Musik transportieren will, sollte man sich gut überlegen, aber die freie Wahl der Instrumente und des Stils ist für mich Ausdruck einer freiheit...

Sonntag, 17. November 2019, 19:59

Forenbeitrag von: »Rampen«

Rosanna (Toto) Cover - Testvideo #2 vom 06.11. (Update in #39)

Zitat von »seelanne« Im ganzen liegts aber weder an den Ghost und an der HH für sich, sondern einfach daran, dass dass zumeist unsauber ist. Daher wackelt das dann einfach noch ziemlich. Puh, ich mag da vielleicht einfach zu unerfahren sein, aber "meist unsauber" und "wackelt ziemlich" höre ich da nicht. Geht es noch besser? Ja, das Original groovt noch einen Tick mehr in meinen Ohren. Aber den Unterschied im Timing finde ich eher subtil als offensichtlich. Aber ich bin auch weeeeit weg von ein...

Sonntag, 17. November 2019, 16:15

Forenbeitrag von: »Rampen«

Als bürgerlich verkaufter Aggroscheiß

Musik ist schon immer Geschmackssache gewesen, was den einen erfreut, bringt dem anderen die Schweißperlen auf die Stirn. Schon mal ein Noise-Konzert besucht ?

Samstag, 16. November 2019, 21:44

Forenbeitrag von: »Rampen«

Lautstärke im Proberaum

Also im Proberaum machen InEars die Sache natürlich schon komplexer. Normalerweise hat man ja nicht unbedingt alles mikrofoniert. Und das ewige Rumgeschraube am Mix ist schon auch nervig, bis es dann irgendwann mal passt. Ich stelle gerade selber auf InEars um, weil unsere Vocal-Monitore eh immer am Limit laufen und ich meinen Gesang trotz Schlagzeug entspannt und gut hören möchte. Und bitte nicht missverstehen: es ist fantastisch, denn der Sound ist fett, rund und klar, meine Band hat sich noch...

Samstag, 16. November 2019, 15:53

Forenbeitrag von: »Rampen«

Lautstärke im Proberaum

Zitat von »trommla« Mich selbst höre ich in disziplinierten Bands eigentlich immer. Haha, als Drummer ist man da natürlich relativ fein raus, da man sich ja quasi immer gut selbst hört, so einen halben Meter von Snare und Becken entfernt. Aber so mancher Funkgitarrist, der dezente HIntergrundrhythmusarbeit leistet, wird eher weniger glücklich, wenn er sich im Vergleich zum trötenden Bläsersatz nur so leise hört, wie er auch im Mainmix gemischt ist.

Freitag, 15. November 2019, 19:52

Forenbeitrag von: »Rampen«

Lautstärke im Proberaum

Ich glaube es ist ein Irrtum zu meinen, dass jeder einen ausgewogenen Mix hören will. In Wahrheit will sich jeder vor allem selber hören (und auch zu recht). Auch in meinem InEar-Mix (habe seit neuestem auch welche) sind Schlagzeug und Vocals wohl zu laut für einen Mainmix.

Freitag, 15. November 2019, 17:15

Forenbeitrag von: »Rampen«

Lautstärke im Proberaum

Bei uns hat es etwas gebracht, die Amps so aufzustellen dass jeder sich selbst am besten hört. Also Gitarren und Bassamps nicht zu nah, etwas erhöht oder angewinkelt und auf die Ohren des Spielers gerichtet. Ebenso bei den Vocals, ich bin als Drummer gleichzeitig Mainvocal und war erst leicht pikiert als ich feststellen musste, dass die anderen mich nur ganz leise zur Orientierung hören wollen. Aber wenn es der Gesamtlautstärke hilft... Jetzt steht einer der Monitore quasi direkt neben meinem Ko...

Dienstag, 12. November 2019, 15:56

Forenbeitrag von: »Rampen«

Hampelmann am Drumset

Alter Falter, mit dem Hihat-Fuß das Crash bedienen, so gelenkig wäre ich auf meine alten Tage sicher nicht mehr. Respekt !

Montag, 11. November 2019, 12:49

Forenbeitrag von: »Rampen«

Zeigt her die charismatischen Drummer!

Dabei fällt mir gerade auf, dass man bei Gitarrensoli vom "Stink Face" spricht, aber im Zusammenhang mit Drums gibt es das scheinbar nicht. Dabei sehe ich sehr oft Stink Faces bei solierenden (und nicht-solierenden) Drummern

Montag, 11. November 2019, 12:15

Forenbeitrag von: »Rampen«

Hampelmann am Drumset

Hmja, ich finde es auch immer schade, wenn Bands die sicher unter allen Bedingungen eine ordentliche Live-Version hinbekommen würden gnadenlos zu Playback spielen müssen. Ich verstehe, dass es manchmal technische Gründe gibt und kann mir vorstellen, dass sogar die Plattenfirma (heißt das heute überhaupt noch so?) darauf besteht, weil eine Live-Interpretation natürlich unter Umständen sehr verschieden von der Single sein kann (relevant wohl vor allem bei Liedern die noch keiner kennt). Aber WENN,...

Montag, 11. November 2019, 10:18

Forenbeitrag von: »Rampen«

Tom auf den Grundton stimmen

Zitat von »nils« Zitat von »Rampen« In welche Richtung schwingt er denn? Er schwingt in der selben Richtung wie die Felle, also entlang seiner Kesselwand. Daher auch praktisch keine Schallabstrahlung. Das heißt, Felle samt Luftsäule und Kessel schwingen in Gegenrichtung zueinander. Ja, das erscheint sinnvoll. Danke!

Montag, 11. November 2019, 10:14

Forenbeitrag von: »Rampen«

Rosanna (Toto) Cover - Testvideo #2 vom 06.11. (Update in #39)

Das Video finde ich top! Das mit den Ghostnotes wurde ja schon gesagt, ansonsten hätte ich nichts zu bemängeln. Split-Screen gefällt mir auch gut, eine 3. Kamera an der Bassdrum wäre natürlich noch schöner. Insgesamt musst Du Dir m.E. keine Sorgen machen, Videos in der Qualität öffentlich zu machen. Irgendwelche Hater-Kommentare kommen allerdngs immer, unabhängig von der spielerischen Leistung, die musst Du ignorieren können (bloß nicht auf Scharmützel in den Kommentaren einlassen!). Und wenn es...

Montag, 11. November 2019, 09:38

Forenbeitrag von: »Rampen«

Tom auf den Grundton stimmen

Zitat von »trommla« Zitat von »Rampen« daher ist es für mich völlig natürlich, Toms auf Töne zu stimmen Was tust du dann, wenn mal ein Song transponiert werden muss? Umstimmen? Da Klaviere, Gitarren und Co. im Gegensatz zum Schlagzeug Harmonieinstrumente sind, mag der Ansatz zwar für dich funktionieren, du vergleichst aber trotzdem Äpfel mit Birnen. Versuchst du tatsächlich exakte Töne zu stimmen (kann m.E. bei dem Obertonspektrum einer normalen Trommel gar nicht klappen), oder geht es dir daru...

Samstag, 9. November 2019, 08:50

Forenbeitrag von: »Rampen«

Tom auf den Grundton stimmen

Ich komme ursprünglich von anderen Instrumenten (Klavier, Gitarre), daher ist es für mich völlig natürlich, Toms auf Töne zu stimmen. So kann ich mir auch am leichtesten eine gut funktionierende Stimmung merken. Dafür nehme ich aber keinen TuneBot (obwohl der sicher sehr praktisch ist), sondern zupf einfach ein A auf einer rumliegenden Gitarre.

Freitag, 8. November 2019, 19:35

Forenbeitrag von: »Rampen«

Welches Mikro-Setup für gelegentliche Live-Abnahme?

Zitat von »martinelli« Wenn es Gesangsmikros in der Nähe gibt, sind Overheads selbst bei größeren Gigs überflüssig bis störend. Interessant, ich richte live die Overheads immer recht direkt auf Ride und Hihat, weil die dann deutlich weniger verwaschen klingen. Für die Crashes finde ich sie auch überflüssig, die sind ja von Natur aus verwaschen .

Freitag, 8. November 2019, 19:31

Forenbeitrag von: »Rampen«

Tom auf den Grundton stimmen

Zitat von »nils« Dafür müsste der Kessel am Umfang pulsieren, was er nicht tut. Tut er nicht? Das wäre jetzt spontan meine Erwartung gewesen, da das Fell ja gleichmäßig ringsum Kräfte auf den Kessel ausübt. In welche Richtung schwingt er denn?

Mittwoch, 6. November 2019, 12:08

Forenbeitrag von: »Rampen«

Felle am Spannring festgeklebt? Nanu?

Evans UV haben Coating nur bis kurz vor dem Rand und das Coating ist ultrahaltbar

Montag, 4. November 2019, 19:59

Forenbeitrag von: »Rampen«

Erfahrung Sabian HH / HHX / AAX Kombinationen

Vertippt, er meinte 18er HHX Evolution und 18er HHX Ovulation

Montag, 4. November 2019, 09:07

Forenbeitrag von: »Rampen«

A good idea is a snare

Zitat von »AGiD« Video über Handwerkskunst Schlaugzeugbau Da Du ja noch neu hier bist, sei der Hinweis erlaubt, dass es nicht ganz unwahrscheinlich ist, dass besagtes Video über meinen Vorposter Bruzzi (also Midmill Drums) ging. Falls nicht, unbedingt die entsprechende Reportage googeln!

Freitag, 1. November 2019, 22:15

Forenbeitrag von: »Rampen«

"Nennenswerte" Produktfeatures die keine! sind (oder die Entwürdigung des Endkunden durch das Unterstellen vorliegender Debilität bzw. der Versuch Rookies mit Blendwerk zu beeindrucken)

Zitat von »Nick74« Ein Paradebeispiel für Blendwerk ist natürlich Roland V-Drums seine oscarnominierte award-winning Super-duper-Hyper-NATURAL-Modeling-TECHNOLOGY Wobei man der Fairness halber sagen muss, dass diese Technik generell keine User-Verarschung ist. Immerhin kriegen sie mit relativ wenig ROM viele Drumsets in vielen Dynamikstufen und positional Sensing hin. Ich vermute, dass ROM hier ein Kostenfaktor ist, denn andere Hersteller kriegen es ja in ihren Modulen auch nicht besser hin. Ni...