Sound-Tauschbörse: her mit Euren e-drum Setups :)

  • hab schon viel gegoogelt, aber nichts wirklich brauchbares dabei gefunden...

    Was gibst du denn ein? Wenn ich "synthesizer bass sound samples" gugel, kommt doch sofort haufenweise Kram. Daß Free-Samples oft nicht dolle (brauchbar) sind, liegt zuweilen am geringen Preis :D ... In jedem Fall kann man sich ja auch seine wav-Samples selbst erstellen (von Snthesizern oder Samplern), denn die Hauptfrage ist natürlich, was soll der Sound sein, wie soll's klingen, und bevor ich nach OneShot-wavs für meine genauen Soundvorstellungen suche (was evtl. mega mühsam ist und wo es wahrscheinlich dürftig werden wird), schmeiß ich natürlich mit Priorität meine Instrumentmöglichkeiten an (eben Synths und Sampler-Tools/Packs)... ;)

  • Guten Morgen,
    finde diesen Thread hier mit einen der Besten im DF. Trotz #corona und #Kurzarbeit und #Ostern (und kann nicht weg) wundert mich es, dass so lange nix mehr gepostet wurde...


    Der Link zu Simon Ayton hat sich geändert, ist jetzt hier https://simonayton.com/roland-v-drums-free-kit-downloads


    Und wieder mal die (Anfänger ??)- Fragen:
    Bei Roland steht "für TD-50", bei Simon Ayton für TD-50/-27/-25/-17/-30
    Lassen sich diese Kits auch für das TD-12 verwenden? Oder muss man da was "umschreiben"? Falls ja, kann man das selber?
    Lohnt sich das ?



    Hab mir vor längerem mit VDrumLib (freeware) die Heizer-Kits überspielt (an dieser Stelle auch von mir ein herzliches Dankeschön, Rosenstolz ist auch für mich das Beste Set).
    Jetzt will ich mir die Lib kaufen und weiter an den Sets feilen. Und bevor ich mir bei VEx was kaufe wollte ich zumindest das frei Verfügbare abgreifen.


    Wünsche allen frohe Ostern

  • Hi,
    hier nochmal ein Update. Habe mir bei VEx die Giggin' Kits für 50$ gekauft. Sind auch wirklich gute Sounds dabei (@ Nick: also besser als die vor Roland).
    Aber im direkten Vergleich zu den HeizerKits muss ich echt zugeben, dass seine Rosenstolz, Standard 1 und Heinzmann mich genauso überzeugen.
    Also noch einmal: Chaupeau an Heizer, echt toll gemacht


  • Also noch einmal: Chaupeau an Heizer, echt toll gemacht


    Danke für die Blumen :-)


    Die Möglichkeiten zur Klangbearbeitung am TD20 waren ja relativ limitiert. Man konnte keine eigenen Sounds rein laden, sondern nur die vorhandenen Samples bearbeiten. Daher finde ich den Preis für die Vexpressions etwas happig, auch wenn das Editieren und ausprobieren natürlich auch einiges an Zeit verschlingt und der Umgang mit V-edit, EQ, Compressor, FX, etc. eine gewisse Einarbeitung und Erfahrung benötigt. Das System ist in sich geschlossen und limitiert, so dass die vollmundig klingenden Kit Namen oft die Erwartungen einfach nicht erfüllen können.


    TD12 Usern würde ich ans Herz legen, mal das TD17 gründlich anzutesten. Klar ist die Ausstattung bezüglich Anschlüssen, Dispplaygröße und die Haptik allgemein ein Rückschritt, und das Multicore irgendwie nicht so richtig praktisch. Aber der Sound ist echt ein großer Schritt nach vorne und die Möglichkeit zum laden eigener Samples richtig klasse. Ich habe mir eins für mein Prroberaumset gegönnt und finde das Modul ist derzeit der absolute Preis-/Leistungs Sieger im Roland Programm. Wer mit den Ausstattungseinschränkungen leben kann, wird sicher viel spaß beim Umstieg haben.


    Viele Grüsse
    Kai

    Entscheidend ist nur was dabei raus kommt!

  • TD12 Usern würde ich ans Herz legen, mal das TD17 gründlich anzutesten.

    Sehr geehrter Heizer,

    Deine letzte Aussage schwelt seither im Unterbewußtsein, und drängt sich gerade wieder etwas in den Vordergrund.

    Man hört sich an den eigenen Sounds irgendwann mal etwas ab, und daher steigt grad die Neugier nach was Neuem.

    Da ich neben dem TD-12 auch ein TM-2 für die Samples einsetze, könnte ich das mit dem TD-17 über ein Gerät abdecken. Und gebraucht kriege ich für die 2 evtl. fast soviel wie ein TD-17 neu bei drum-tec kostet.

    Ich weiß, Nachteile sind u.a. blöde Pritsche, weniger Edit-Möglichkeiten als beim TD-12, nur Midi-Out.


    Mich interessiert aber noch: Hast Du auch ein Feedback für das TD-27, im Vergleich zum TD-17? Wie schneiden da die Sounds ab?

    Die Frage geht natürlich auch an alle anderen, die zum 17/27 was beitragen können.

    Das 27 hätte Midi In&Out und 2 Triggereingänge mehr, kostet allerdings neu auch 600 Tacken mehr ...


    Bevor Nick mir gleich beides ausreden will: Ja, ich überlege auch den Einsatz von Laptop/Interface/EZD2. Bin noch am checken wie "stark/geeignet" die rumliegenden Laptops (> 10 Jahre) sind, aber das wird mich auf jeden Fall mehr kosten ...

    Muss nochmal suchen wo Mindest-Hardware mal genannt wurde. Oder Danke für einen Hinweis.


    Live long and prosper

  • Mich interessiert aber noch: Hast Du auch ein Feedback für das TD-27, im Vergleich zum TD-17? Wie schneiden da die Sounds ab?

    Hallo Dubi!

    Das TD27 ist im Prinzip ein abgespecktes TD50. Die Sounds sind dynamisch besser aufgelöst und klingen daher etwas natürlicher als beim TD17. Davon abgesehen klingen sie aber eigentlich nicht besser. Mir war das daher den Mehrpreis nicht Wert.

    Wenn Du die sonstige bessere Ausstattung gut gebrauchen kannst, sieht das aber ggf. wieder anders aus.

    Entscheidend ist nur was dabei raus kommt!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!