wolle70: Yamaha Recording Custom Restaurationsorgie oder "Support your local Music Club" (Seite 30)

  • Nabend,


    exzellenter Reisebericht, was eine Butterfahrt. Ist das Paket auch ohne Set buchbar?
    Irre Vorstellung, ooch. Ich bin sprachlos.
    Bei einem Freischuß, würde ich trotzdem auf die rote 18"er zielen :D


    Liebe Grüße
    Daniel

    Ich bin nicht intolerant, ich hasse jeden!

  • absoluter wahnsinn.
    herzlichen glückwunsch!
    ich habe mal die strecke bonn - hamburg - bonn an einem tag gemacht, natürlich auch wegen eines sets. aber das hier stellt mal so alles, was ich bis dato drum-kauf-strecken-mäßig wahrgenommen habe in den schatten. tja, für träume wird so einiges auf sich genommen, schön, dass du das gemacht hast. bin gespannt, was du zu den sounds und der bespielbarkeit schreiben wirst.
    gruß claus

  • Mir fehlen die Worte.:-)
    Wenn ich einem das gönne,dann dir. :D
    Bei Dir sind die Kleinen babys eh am besten aufgehoben. :rolleyes:


    Ein bischen böse bin ich aber auch denn :cursing:


    WARUM HAST DU MICH NICHT MITGENOMMEN!!!!!!! X(


    :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:
    Super Story :thumbup:


    [size=12]Als ich damals bei meinem SDX zugeschlagen hatte,war noch nicht mal das Geld da,
    und ich musste ja auch nur nach Mainz (Hamburg-Mainz-Hamburg).Kann das also alles sehr gut nachvollziehen.
    Meine Sache damals mal 100 :D


    Noch mal mein Herzlichen Glückwunsch!

  • Mein erstes TD-12 habe ich gebraucht gekauft. Für die Abholung bin ich seinerzeit 10 Std. im Auto gesessen (inkl. Staus) aber ein Speditionstransport kam gar nicht in Frage --- nie fiel mir eine längere Autofahrt leichter und ich hielt mich damals tatsächlich für etwas verrückt. Das hat sich mit dem Lesen dieses Berichts hier geändert und ich fühle mich wie ein Waisenknabe... ;). Toller Bericht und Danke für Deine Mühe uns hier teilhaben zu lassen. :thumbup:

  • nicht ganz neu in der Asservatenkammer, aber trotzdem ein interessantes bis lustiges Randthema im Schlagzeug Bau (hier: Unterabteilung E-Drums) sind Plagiate zu Zeiten des eisernen Vorhangs. Wer im Osten Westpatente kopierte musste vor der Wende praktisch keine Angst vor Verfolgung durch die Patentaufsicht haben. Ich hatte mir nie Gedanken darüber gemacht, bis ich (natürlich auf Ebay) über Reliquien des polnischen Herstellers "Polmuz" sowie einige Zeit später des russischen Herstellers "Lell" stieß:




    Hier das Modell von Lell, die Rückseite in apartem Kunstleder Design :D








    Und dies die Variante von Polmuz




    Wer sich allgemein für olle russische E-Drums interessiert oder mal stöbern möchte, der wird auf dieser Seite viel Spaß haben: http://www.ruskeys.net/eng/base/rokton.php

  • Zitat

    Woe groß ist eigentlich der Markt bei den E-Dinosaurier?


    Aber ich bin sicher du wirst auch noch die letzen ausbuddeln.

    Von einem Markt kann kaum eine Rede sein. Die waren, relativ zur Kaufkraft- und Inflationsentwicklung, viiieeeel teurer als heute die TD9, 12 oder 20. Entsprechend waren die Auflagen geringer (SDS3: 150 Stück, SDSV: ca. 3000 Sets, SDX:250 Stück). Da analoge Synths allgemein begehrt sind steigen die Preise unaufhörlich in den Himmel. Ich belächele jeden, der in Wertpapiere investiert hat :-)
    Ich habe mich letzte Woche noch mit einem Redakteur der Sound und Recording unterhalten. Der hortet nebenbei alte Moogs, PPGs etc... und berichtet, daß die Preise sich in den letzten 10 Jahren verdoppelt haben

  • Ich gestehe ich hatte 1991 eine mehrwöchige Double Bassdrum Phase. Nach 3x Auf- und Abbau hab ich allerdings sehr schnell vorgezogen, mir 2 Sets daraus zu machen. Mit dem Alter wird man (also zumindest ich) dann zunehmend lethargischer. Statt Ambitionen wie "höher schneller weiter" fasziniert mich immer mehr "kleiner leichter leiser". Die Entwicklung gipfelte vergangene Woche in der Anschaffung eines Taye GoKits. An diesem Set haben mich einige Aspekte sehr gereitzt: Es ist vollständig: BD, SN, 3x TT. Die Hardware ist leicht aber nicht klapprig. Alles zusammen passt (sicher) in einen 18" und einen 13" Hardcase Koffer sowie die Hardware in eine leichte hardware Tasche. Die serienmäßigen Dynatone Felle sind mittelmäßig, aber ein kompletter Satz hochwertiger Felle kostet bei den Größen nicht die Welt. Gestern war Feuertaufe:




    Beim Aufbau: Allgemeine Skepsis beim Technik Personal sowie den Bandkollegen. Egal. Ich bin nunmal sehr experimentierfreudig. Und wie klang das nun? Die Toms (8x5, 10x5,5, 12x6) sind naturgemäß nicht bauchig sondern perkussiv und "knallig". Geschmackssache. Der Tom Sound lädt musikalisch zu anderer "Bearbeitung" ein. Die Snare (13x4) wich noch am wenigsten von den Hörgewohnheiten einer Standardsnare (z.B. 14x6,5) ab. Sehr schön! Die Bassdrum war wie man so schön sagt "knackig". Abgenommen mit einer Grenzfläche klang die super, wobei das Grenzflächenmikro kaum Platz fand zwischen Schlag- und Resonanzfell :-) . Ein bisschen mehr Lowend wäre schön gewesen, aber ich war vom "Kick" trotzdem überrascht. Ich meine ... 18x7,5. Das ist kein Kanonenrohr. Im Livebetrieb hatte ich den Eindruck, daß die Musikerpolizei vom visuellen Erlebnis ebenso beeindruckt war, als hätte ich eine Joey Jordison Custom Burg mit vergoldeten Becken aufgebaut. Im Nachhinein hat sich keiner über den Drumsound beschwert. Ich denke er war auch ok (vielleicht hat sich aber auch keiner getraut, was zu sagen :D ). Endlich passt alles in den Fiesta. Die sehr Attack reichen Toms muss man mögen. Wenn man von größeren Toms umsteigt sollte man einen Schluck Zielwasser trinken, bevor man loslegt.
    Die kurzen Toms kann man so knapp über der Bassdrum positionieren, daß meine Kinder, beide 1,03m, alles erreichen können. Also auch als vollwertiges Kinderschlagzeug zu gebrauchen und dabei nicht zu verwechseln mit allem, was unter der Bezeichnung "Kinderschlagzeug" so allgemein vom Handel geboten wird.


    Summa summarum: Kein vollwertiger Ersatz für eine "Herrenset", aber ein sehr gut ausgestattetes Mini Set "für die Session zwischendurch", für Leute mit kleinem Auto, bei kleinen Bühnen oder einfach für Situationen, in denen ein solcher Drumsound ins musikalische Bild passt. Aber mein "Herrenset" habe ich trotzdem noch und werde das auch für alle Fälle behalten...

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!