Ich dann auch mal... - bei drummer75 ist alles grau in grau.

  • Moin, Herr freak!


    Ich habe, wie schon geschrieben, drei Modelle geordert, einfach damit ich den verschiedensten Anforderungen entsprechen kann.


    Modell 1:
    Länge: 415mm
    Durchmesser: 14,5mm
    Tip: Wood
    Tip-Form: Tropfen
    relativ starker Schaft


    Modell 2:
    Länge: 415mm
    Durchmesser: 13,8mm
    Tip: Wood
    Tip-Form: rund
    Schaft etwas mehr verjüngend als Modell 1



    Modell 3:
    Länge: 415mm
    Durchmesser: 13,0mm
    Tip: Wood
    Tip-Form: länglicher Tropfen
    normaler Schaft



    Die Gewichte weiß ich aktuell nicht, die ergeben sich ja aber aus den Abmessungen und der Holzart Hickory. Die Stöcke haben alle die Länge 415mm und Holztip gemeinsam, das mag ich einfach. Und zu den gewählten Modellen habe ich mich mit meinen bisherigen Standards Buddy Rich, Simon Phillips und dem Manhattan inspirieren lassen, nur die Länge habe ich vereinheitlicht.


    Die Modelle 1 und 2 kann ich für die etwas lautere Gangart nutzen, daher habe ich davon auch jeweils 12 Paare bestellt, Modell 3 für die leichteren Sachen wie z.B. die Jazzcombo habe ich 6 mal bestellt.


    Viele Grüße


    Jens

    Galerie


    Amateure üben solange, bis sie es richtig machen. Profis trainieren solange, bis sie es nicht mehr falsch machen können.

  • Guten Morgen,


    irgendwie steigt die Neidkurve...
    Drecksack!


    So.
    ich gönn's Dir. Sind mir eh zu lang.


    Mal ganz nüchtern: was mich bisher um den Laden einen großen Bogen hat machen lassen, sind zwei Dinge:
    a) wo zum Teufel bekommt man das Zeug zu kaufen (ich meine vor Ort, man will den Stock ja fühlen) und
    b) warum zum Teufel verhüten die nicht? (Warum gibt es keine Nylon-Spitzen?)
    Ich muss mir die Fragen mal aufschreiben und nächste Woche mal dem Typen stellen, der in dem Prospekt von dem Laden abgelichtet ist, vielleicht weiß der was.
    Dann kapiere ich nicht, warum die einerseits "Customsticks" machen und andererseits "Rohema". "Customsticks" finde ich einen total bescheuerten Namen, "Rohema" ist wenigstens wiedererkennbar, aber "Custom" ist doch heute der Burger beim Schnellversorgungsrestaurant.


    Das mit den Giant Beats verkaufen und dann wieder kaufen, das sind so Dinge, da bin ich in meinem Alter darüber hinweg. :P


    Ich muss einfach mal sagen: wenn hier nicht so viele Bekloppte wären, käme ich mir ziemlich komisch vor.


    Grüße
    Jürgen

  • Nee Jens, also bei allem gebotenen Respekt für Deinen Beitrag zur Popularmusik im ausgehenden 20ten und frühen 21ten Jahrhundert (insbesondere auf dem Sektor der närrischen Unterhaltung), aber wenn ich demnächst beim Stockkauf Dein Signature Modell in die Hand gedrückt bekomme, werde ich wohl frustriert dieses Hobby an den Nagel hängen ;)


    Zum Glück identifizierst Du Dich in der Regel nicht länger als ein Paar Wochen mit Deinem restlichen Equipment, sonst wären die Trommel - und Beckehersteller auch schon längst auf Dich als potentiellen Endorser aufmerksam geworden :D

    now, this little number is in thirteen. it's subdivided 5 8 and 4 4, if you wanna clap your hands: one two one two three one two three four .... pretty good! FZ (1940 - 1993)
    Mein Spielzeug im Einsatz Hueni for Sale

  • irgendwie steigt die Neidkurve...
    Drecksack!


    Aus Deinem Mund nehme ich das mal als Kompliment... :D


    a) wo zum Teufel bekommt man das Zeug zu kaufen (ich meine vor Ort, man will den Stock ja fühlen) und
    b) warum zum Teufel verhüten die nicht? (Warum gibt es keine Nylon-Spitzen?)


    zu a): bei Dir ganz in der Nähe - ich war bei Session in der Hanauer Landstraße und da gibt's ein Riesendisplay (ist wohl aber auch recht neu)
    zu b): gute Frage - ich kann Maik ja mal fragen, ob das so speziell ist mit den Nylons oder was der Grund ist, warum sie die nicht anbieten. Ich habe mich von denen schon vor 20 Jahren verabschiedet, als mir die Dinger immer um die Ohren flogen...
    Bezüglich der Customdrumstickgeschichte ist Maik wohl selbst grad an 'nem Relaunch, zumindest hat er das angedeutet. Ich glaube, er ist mit der momentanen Situation auch nicht 100% glücklich, aber alles weitere wäre Spekulation.


    Nee Jens, also bei allem gebotenen Respekt für Deinen Beitrag zur Popularmusik im ausgehenden 20ten und frühen 21ten Jahrhundert (insbesondere auf dem Sektor der närrischen Unterhaltung), aber wenn ich demnächst beim Stockkauf Dein Signature Modell in die Hand gedrückt bekomme, werde ich wohl frustriert dieses Hobby an den Nagel hängen


    Mensch hueni, das könnte ich natürlich nicht verantworten, wenn der Menschheit solch ein Trommeltalent entzogen würde... :D


    Zum Glück identifizierst Du Dich in der Regel nicht länger als ein Paar Wochen mit Deinem restlichen Equipment, sonst wären die Trommel - und Beckehersteller auch schon längst auf Dich als potentiellen Endorser aufmerksam geworden


    Du tust mir unrecht, hueni: ich habe diese Jahr noch kein Set ge- und verkauft und wir haben schon März... :whistling: :whistling: :whistling:


    Viele Grüße


    Jens

    Galerie


    Amateure üben solange, bis sie es richtig machen. Profis trainieren solange, bis sie es nicht mehr falsch machen können.

  • Vielen Dank, Herr Scarlet... - das war eigentlich nur zum Test der Giant Beats :evil:


    Der 5-Tom-Aufbau kam aus Langeweile vor der Probe: der Basser kam 'ne dreiviertel Stunde zu spät und das 8er und das 10er standen mal wieder rum... - ich habe aber schon wieder gemerkt, dass das nix für mich ist. ich bin heute mittag eh im Proberaum, da wird wieder abgerüstet, was die Toms angeht.


    hueni, ich komm dann in zwei Wochen auf Dich zu... :D


    Viele Grüße


    Jens

    Galerie


    Amateure üben solange, bis sie es richtig machen. Profis trainieren solange, bis sie es nicht mehr falsch machen können.

  • Es war doch grad der Erste... ;)


    (ansonsten kann ich natürlich auch einen Kredit vermitteln, ich kenn' da jemanden, der sich damit auskennt...)

    Galerie


    Amateure üben solange, bis sie es richtig machen. Profis trainieren solange, bis sie es nicht mehr falsch machen können.

  • So schaut's wieder besser aus:



    Wobei die zwei jetzt wieder ganz traurig im Regal stehen müssen... :(



    Viele Grüße


    Jens

    Galerie


    Amateure üben solange, bis sie es richtig machen. Profis trainieren solange, bis sie es nicht mehr falsch machen können.

  • Schaut schlechter aus :thumbdown:


    Auf deine Stöcke bin ich mal gespannt, da ich ja auch die Pro Mark 707 spiele.

    Grüße,


    De' Maddin Set
    ________________________________


    Dängdäng-Dängdäng-Dängdäng
    Bababababaaa-baba - Brack........Meet you all the way....dadadab...usw.

  • Auf deine Stöcke bin ich mal gespannt, da ich ja auch die Pro Mark 707 spiele.


    Das wird wohl tatsächlich bis Samstag klappen - ich habe vorhin die Nachricht bekommen, das das Paket heute rausgeht. :thumbup:


    Die Spannung steigt also! :P


    Viel besser!


    Schaut schlechter aus


    Diesbezüglich zitiere ich jetzt mal ganz frech aus hueni's Signatur:

    The beauty lies in the eye of the beerholder


    :D


    Viele Grüße


    Jens

    Galerie


    Amateure üben solange, bis sie es richtig machen. Profis trainieren solange, bis sie es nicht mehr falsch machen können.

  • Lustig, jedes Mal wenn ich "Nylon-Spitzen" lese muss ich an was völlig anderes denken...


    Edit: dann fällt Rohema für mich leider flach, ich steh auf Nylon-Spitzen... also, an meinen Sticks.

    Wehret den Anfängen: keine Macht dem Jazz!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!