Der "gottverdammter Glückspilz!" Thread

  • Du solltest zusehen, dass die Säure/Zitronensaft spurlos verschwindet, die wird sonst weitere "Arbeit" verrichten.


    Oder andersrum: Falls du ein Hochglanzbecken von seinem Hochglanz befreien willst, knall Säure (und Salz) drauf.

  • mc.mod : Die Bilder habe ich verglichen. Dann kann ich mich ja jetzt sorgenfrei an meinen gebrauchten Becken (für mich neuen ) erfreuen. Super. :thumbup:

    trommla : Dachte Grünspan kann man auch Edelrost nennen. Definition von Google.

    Naja egal dann knall ich die mal auf den Beckenständer, mal sehen wie es klingt ;)

  • Dachte Grünspan kann man auch Edelrost nennen

    Grünspan ist in großen Mengen giftig und ist wasserlöslich. Hast du das auf dem Becken, kannst du es mit einem nassen Schwamm wegwischen.

    Grünspan


    Verfärbung von Kupfer


    Was du in der Regel auf einem Becken sehen kannst ist die sogenannte Patina. Auch "Edelrost" genannt.

    Tut dem Becken nichts und bezüglich des Klanges, kein Beinbruch.

    Ich denke mal das die Glocke bei deinem Becken unbehandelt ist. Daher der Unterschied zum Rest des Beckens.

    Für mich sieht das Becken klasse aus. Klingt es auch klasse? Dann ist doch alles gut :)

    Leider bin ich in Sachen Beckenfinish bezüglich des daraus resultierenden Klanges noch zu unerfahren.

    Die Glocke ist meines Wissens doch sehr wichtig für den Gesamtklang eines Becken, daher könnte ich mir vorstellen, dass die unbehandelte Glocke mitentscheidend ist, wie das Becken klingt.

    4 Mal editiert, zuletzt von Lexikon75 ()

  • Ja Druffnix, Lexi, danke für`s Interesse.

    Also, der Zisch, sagt man das so ? vom Becken ist bei einem einhändigen Anschlag schon mal Top. Auch wenn man einen Song ausklingen lässt und dann beidhändig das Becken spielt klingt es angenehm und warm . Und es harmoniert mit meinen anderen Becken.


    Die Glocke ist ja schon mal optisch cool

    Wie soll ich den Klang beschreiben...ist (glaube ich ) im mittleren Ton Spektrum einzuordnen. Klingt auch sehr angenehm. Was ich zum Stagg Dx nicht sagen kann. Da finde ich den Klang eher Grell, zu hart und durchdringend.

    Blöd ist nur bei kleinen Becken das man die Glocke nicht immer trifft, :P

  • Blöd ist nur bei kleinen Becken das man die Glocke nicht immer trifft,

    Ups. Da haben wir gerade von zwei unterschiedlichen Dingen gesprochen ;)

    Mit dem Klang eines Becken in Bezug auf die Glocke meine ich nicht den Klang, wenn du sie anspielst.

    Bei Crash- Becken zwar auch machbar, aber eher weniger üblich. Die Glocke und die "Oberflächenbehandlung" hat starke Auswirkungen auf den Gesamtklang eines Beckens. Dabei spielt die Größe und die Form der Glocke eine wesentliche Rolle.

    Ich selbst benutze ein Rock-Crash als Ride-Becken, weil ich den Glocken-Klang so gerne mag. Da ist die Glocke, aber auch groß genug. Um die zu verfehlen muss man es wirklich wollen ^^

    Wenn du den Glockenklang des eine Beckens gerne magst. Nur zu. Erweitert das Klang-Spektrum deines Drum-Sets.

    Ich spiele auch gerne die Glocke meiner Hi-Hat an. Gibt nochmal einen schönen Kontrast, wenn ich auf dem Hi-Hat unterwegs bin.

    Spiele da sogar auch das unter Becken an. Klingt gut und ist auch ein schöner Move (bewegungstechnisch).

    Crashbecken von unten anspielen ist auch eine Möglichkeit noch etwas mehr Würze ins Spiel einzubringen. So kann man z.B. zwei Anschläge mit einer Hand schnell hintereinander machen. Einen in der Aufwärtsbewegung und der Abwärtsbewegung. Ist natürlich nur Spielerei-macht aber Laune

  • Ein Sonor Special Edition Bop Set mit Extra (NoName) Metal Snare, 2 FuMa, allen nötigen Stativen (Slingerland Snarestativ dabei), Meinl HCS Becken, Sabian B8 Splash, Hocker, Snare- und Beckentasche für 50 Öcken verbuche ich mal als Glückstreffer....

    Besten Dank und ebensolche Grüße!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!