moko & sein roland td12

  • EDIT: Set Update 1 auf Seite 1 | 2011-12-22 | CY-13R
    EDIT: Set Update 2 auf Seite 1 | 2012-03-11 | VDrumLib & V Expressions
    EDIT: Set Update 3 auf Seite 1 | 2013-02-24 | Gibraltar Stealth-Rack


    Hallo Community,


    nach einer langen Auszeit hier im Forum möchte ich nun mein kleines, aber für mich sehr feines E-Drum vorstellen.
    Bediengt durch den Umzug zu meiner Freundin ist ein E-Drum die beste Lösung für mich gewesen. Und ist es auch immer noch.
    So kann ich üben, zur CD spielen oder selber was aufnehmen.


    Angefangen hat alles mit einem Schaller 723 Piezo-Tonabnehmer, einem Korg Toneworks AX1G und einem Übungspad.
    So hab ich versucht die ersten "elektronischen Geräusche" zu erzeugen. Macht Spaß. Vorallem mit unterschiedlichem Schlagmaterial.
    Mit nem Delay hat man sogar eine gute Tempokontrolle. Zum Beispiel für die Stick-Control Übungen.


    Doch dann reichte das nicht mehr aus. Mit viel Gedult hab ich gebraucht ein Roland KD85 und ein Roland PD85 für doch sehr günstiges Geld erstehen können.
    Dazu noch ein gebrauchtes Alesis Trigger-IO. Das ganze am Laptop mit Abelton angeschlossen und los ging's.
    Richtig. Es fehlte noch eine HiHat. Bis dato hab ich die HiHat auf dem Rim vom Snarepad gespielt.
    Hier hab ich mich für die Roland VH11 entschieden. Allerdings nicht gebraucht, da die Preise damals fast an den Neupreis heran kamen. Etwas gespart hab ich ja bei den Pads.


    So ging es weiter und es gesellte sich noch ein gebrauchtes ROLAND CY-12RC dazu.


    Zwischenzeitlich hab ich immer nach einen gebrauchten Soundmodul Ausschau gehalten. Auch hier waren die Preis so hoch dass ich mich entschlossen habe
    das Roland TD12 neu zu kaufen. Das hat dem Konto mal weh getan. Aber es hat sich gelohnt. Bin sehr zufrieden damit.
    Es war auch nicht mein Hauptanliegen akustische Sound nachzubauen. Natürlich probier man rum was so geht, aber ich stehe mehr auf elektronische Drumsound.
    Mit MIDI und dem M-Audio Fast Track Ultra kann ich auch in Ableton abgefahrene Sounds erzeugen.


    Ein Rack stand nie zur Diskussion.Ist vermutlich praktischer und platzsparender als Hardware. Gefiel mir aber nicht. Zumal ich noch so viel Hardware
    von meinen momemtan ungenützen Sonor Set's habe dass ich es so probieren wollte. Und es hat funktioniert. Auch optisch find ich es sehr passendt.
    Schwarz und Chrom ist einfach eine sehr gute Combi. Wenn auch der Aufbau gerade etwas "komisch" ist.


    Und nun ein paar Bilder zu den vielen Worten...


    Bild 001
    Bild 002
    Bild 003
    Bild 004


    Soundmodul: Roland TD12
    Pads: Roland KD85, PD85
    Cymbals: Roland VH11, CY-12RC, CY-13R


    Hardware: Sonor, Tama, Dixon, Gibraltar Stealth-Rack


    Laptop: Sony VGN-NS21S
    Interface: M-Audio Fast Track Ultra
    DAW: Ableton Suite 8
    Software: VDrumLib


    Sonstiges: Korg Kaossilator, Novation Launchpad, Superlux HD 662, Palmer DI-Box PAN04, Kabelbinder und Kabel ohne Ende, ...



    Danke für's lesen bzw. schauen und auf einen guten Austausch.


    Gruß


    Markus

  • Hallo Community,
    lang hat es ja nicht bis zu ersten Update gedauert. Hab durch Zufall beim stöbern, bei Thomann, das Roland CY-13R entdeckt
    und gekauft weil ich nicht verstanden habe warum es weniger kostet als das CY-12RC. Is ja auch nicht so wichtig.


    Durch das neu Beckenpad konnte ich auch endlich das Tompad nach rechts verschieben. Quasi als Standtom.
    Hat zwar etwas gedauert bis die Beckenständer am rechten Platz waren, bin mit dem Ergebniss aber sehr zufrieden.


    Was mich noch arg beschäftigt is ein Trittschallpodest. Aber kommt Zeit kommt ein guter Rat.
    Zudem gibt es hier im Forum ja genug darüber zu lesen.


    Bild 005
    Bild 006


    Hier noch ein kleiner Bonus. Weil es sonst nicht viel zu sehen gibt.


    Bild 007
    Bild 008
    Bild 009
    Bild 010


    Gruß


    Markus

  • Hallo Community,
    nachdem ich derbes Brummen hatte, wenn über "Direct Out" raus und ins Interface rein, hab ich mir ne passive DI-Box von Palmer (PAN04) zugelegt.
    Und siehe da, das Brummen ist weg.


    Außerdem hab ich die Roland-Kits mit "VDrumLib" etwas ausgedünnt und mir von V Expressions den "Acoustics-PACK" zugelegt.
    War neugierig wie die so klingen, da ich schon viel Gutes darüber gelesen habe. Und irgendwann muss man sich ja seine einge Meinung bilden.
    Um ehrlich zu sein, es sind viele gute Kits mit dabei. Leider sprach mich nicht alles an. Ein Grund sind auch die Tom- Sound's.
    Deshalb hab ich mir die Besten herausgesucht und diese mit denen von Roland (TD12 & 20) kombiniert. Folgendes ist dabei herausgekommen.


    VEX - Acoustic:
    01 - Tama Grand
    02 - Mapex Studio
    03 - DW Collector
    04 - Yamaha MM
    05 - Funky Corps
    06 - 20" CD Maple


    TD12 - Acoustic:
    10 - V Stage
    11 - Jazz
    12 - Brushes
    13 - Roto Kit
    14 - Short Cut
    15 - Mellow


    TD12 - Electronic
    20 - Processing
    21 - Break Beats
    22 - TR-808
    23 - TR-909
    24 - Hexa Drum
    25 - Cosmosis
    26 - TiteOctas


    MIDI Setup
    30 - Ableton


    Somit hab ich noch viel Platz für weitere Kits.
    Wo ich noch probieren muss sind die MIDI-Einstellungen um die Drum-Racks in Ableton ordenlich (an)spielen zu können.
    Da müssen wohl noch ein paar MIDI-Noten usw. geändert werden. Besonderes für die Hi-Hat.
    Als nächtes werd ich mich auch mal mit dem "Sequenzer" beschäftigen um eigene Pattern erstellen zu können.


    Gruß


    Markus

  • Hallo Community,
    leider ist das Trommeln etwas in den Hintergrund geraten, aber es ist immer noch da.
    Mein letzter Eintrag hier ist schon fast ein Jahr her und in dieser Zeit haben sich trotzdem ein paar Dinge an meinem E-Drum geändert.


    Nachdem ein weiteres PD85 neu nicht zu bezahlen ist, gebraucht teilweise auch, hab ich mir ein PD8 als Übergangslösung gekauft.
    Ist in Ordnung, allerdings muss ich mich noch an das Anschlaggeräuch gewöhnen. Aber dafür ist es ja auch ein Gummipad.


    Und Zweitens hab ich den Ständerwald durch eine kleines GIBRALTAR-Stealth-Rack ersetzt. Da ich nicht viel Platz habe und das Teil einen fairen Preis
    hat bin ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Würde gerne noch das Modul in Reichweite anbringen, allerdings hab ich noch keine Idee.
    Aber das ist erstmal nicht so wichtig.


    Bild 011
    Bild 012
    Bild 013


    Hab das Kit jetzt auch erfolgreich in Ableton integriert. Abgefahren was da alles geht. Bin gerade dran dass auf jedem PD & PD-Rim ein Instrument liegt, das eine Tonfolge frei wiedergibt wenn es angetriggert wird.
    Die CY sind mit Effekten belegt und die HH gibt beim treten ein Sampel als Timing aus. Ist aber noch ein bisschen Arbeit und Üben angesagt.


    Bis dann.


    Markus

  • den Ständerwald


    Darüber musste ich ein wenig schmunzeln :D


    Tolles Set. Ich fand das schon in der ersten Version sehr, sehr stylisch. So geht es eigentlich schon als Wohnzimmerdeko (ach was sag ich: Kunst) durch!
    Qualität statt Quantität, alles Stück für Stück: Super. Und wenn man ehrlich ist, braucht auch nicht wirklich mehr, als das, was du da stehen hast. Was allerdings nicht heißt, dass nicht der eine oder andere Effekt mehr auch mehr Spaß machen kann ;)
    Ich persönlich hätte vermutlich versucht, statt des Pd8 (wobei ich die Teile wirklich mag und für brauchbar halte) und des Racks eine größere Snare (nicht von Roland) zu kaufen. Macht aber nichts.


    Viel Spaß damit.

  • @ Korki:
    Danke für das Kompliment. Ok, das mit dem Ständerwald ist masslos übertrieben. Aber bei so wenig Platz sind zwei Ständer schon ein "Wald".
    Eine größeres Snarepad ist mir auch schon durch den Kopf gegannen. Bisher hab ich aber noch keines gesehen das mir zusagt und zudem
    meinen Kontostand nicht ruiniert. Um es mit deinen Worten zu sagen "Macht aber nichts".


    Gruß


    Markus

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!