Hebbe stellt sich vor… Power V Special mit reichlich 90's Charme (der dem HH-Pedal zum Verhängnis wurde)


  • konnt`ich meiner holden verdeutlichen, wie schlecht ich es bei ihr getroffen hab`


    Nana, schlecht hat's Dich sicher nicht getroffen. Frauen die sich mit Drummern einlassen müssen nämlich schon eine sehr soziale Ader haben :-) Ich hab's vielleicht geschickter angestellt. Das war so eine Art schleichender Prozess…



    Stehst du da hinter der Tür mit Fernauslöser? Oder ist das ein Poltergeist?


    Wir haben zwar zwei Poltergeister im Haus, die sitzen aber normalerweise hinter den beiden Sets. Die Poltergeistin hinter der Tür wollte nur im Nachthemd nicht mit auf's Foto :-) Ich war, wie immer, hinter meiner Kamera gestanden.

  • jo, mache alle meine Felle selbst. Schneiden lasse ich die Motive bei meinem Werbetechniker. Ich setze das bei Fahrzeugbeschriftungen immer auf die Bögen von Kundenaufträgen, da wird eh immer sehr viel weggeschmissen. So kann ich das etwas reduzieren und habe mir auch noch was Gutes getan. Ich muss mal nachsehen ob ich noch einen in schwarz rumliegen habe, kannste haben, ansonsten müsstest Du entweder warten bis ich wieder nen Auftrag in der passenden Farbe habe. Der nächste Kundenauftrag ist Grasgrün für nen Gartenbauer, wäre doch auch mal was :-) Wenn's schnell gehen muss, hat ST Drums welche im Shop (schwarz in zwei Größen).

  • Danke schon mal! Da gibt's dann auf jeden Fall was für, wenn wir die swinger Session machen.


    An dem Logo finde ich die zwei Streifen bis zum Rand sehr stylisch. Hat dieses originale swinger Fell feel. Schwarz wäre bei dem blau aber die beste Lösung denke ich.

  • Zeit endlich mal mein "neues" Prolite Setup, so wie ich es aktuell in meinen beiden Jazzcombos spiele, vorzustellen. Am Wochenende hatte ich ein wenig Zeit um ein paar Wohnzimmerfotos anzufertigen.




    Kessel
    Bassdrum 18x14" (umgebautes Select Force Standtom mit Prolite Hardware, Ahorn Medium)
    Toms 14x14 und 10x8 Prolite Vintage Ahorn
    Snare SQ2 14x6 Vintage Buche


    Felle
    Toms: Fiberskyn FA und FD (Batter), Ambassador Clear (Reso)Snare: Ambassador Coated (Batter), Remo Hazy 300
    Bass: Evans Emad (Batter), wahlweise mit Fiberskyn PS (Reso) und 4" DrumO oder mit geschlossenem Fiberskyn
    Das Logo habe ich aus brauner Folie schneiden lassen, da das DrumO nicht in dieser Farbe erhältlich war habe ich ein schwarzes mit der Folie des Logos überzogen.


    Becken (aktueller Stand, das Optimum ist noch nicht gefunden :-)
    22" Paiste Dark Energy MkII (2.990 g)
    20" Zildjian Kerope (1.986 g)
    17" Ufip Class (1.205 g)
    10 Ufip Class (270 g)
    14" Zildjian Kerope Hihat (888/1.154 g)


    Hardware
    Snare Sonor LT2000S
    HiHat DW6500
    BD-Pedal Sonor Perfect Balance Pedal
    Hocker Sonor 200 (mit Custom Bezug)
    Beckenständer rechts: Sonor 100 Unterteil, DW 9000 Ausleger und Klemme
    Beckenständer links: Sonor 100 Unterteil, DW 9000 Ausleger und Klemme, Sonor TA478



















    Wie oben schon erwähnt die Bassdrum ist umgebaut. War mal ein schwarzes Standtom von KAI09. Beim Stegner umgebaut und furniert. Ich hab's dann noch oft und lang mit Wachs behandelt, bis es, so wie ich es auf den Fotos versucht habe rauszubringen, an die beiden bestehenden Kessel größtmöglich anzupassen.


    Bei der Hardware ging's mir vor allem um Gewicht. Mein Hardwarelager und zwei neue Klemme ergaben dann diese Konstruktionen, die relativ leicht und für meine Ansprüche ausreichend justierbar und stabil sind. Alles in allem wiegt das spielfertige Set jetzt 49,98 kg (yeah, unter 50!). Davon entfallen 21,4 kg auf die Kessel, 8,4 kg auf die Becken und 20,2 kg auf die Hardware und Pedale. Kommen noch die Cases, Teppich und die Stickbag mit 24,8 kg dazu, bin ich bei knapp unter 75 kg Gesamtgewicht.


    Und das Beste: vom Reisverschluß öffnen bis spielfertig aufgebaut in unter 10 min.


    Die Fiberskyns werde ich wieder abziehen, die taugen mir nicht so. Da kommen wieder Coated Ambassadors oder Diplomats drauf. Ich habe echt lange nach der passenden Ride/Hihat Kombi gesucht und bin inzwischen ziemlich glücklich. Mit dem DE spiele ich die Lateins und funkigen Sachen, mit dem Kerope alles was eher traditionell ist, teilweise mit Kette. Vom Kerope Hihat bin ich nach ner gewissen Eingewöhnungsphase auch sehr begeistert. Ich habe noch nie so ein dunkles und schmatzendes Teil gespielt. Das Spielgefühl ist ziemlich eigen, ich empfinde es am Fuss sehr weich und für nen komplett geschlossenen Chick Sound brauchst schon guten Druck. Bei der Crash/Splash Kombi bin ich mir noch nicht so sicher. Ab und zu spiele ich da auch mal mein 16" oder 18" DE Crash. Überzeugt mich aber alles noch nicht so 100%ig. Auf jeden Fall ein kleineres Splash und evtl. werde ich mir das 18er Kerope nochmals anhören…



  • Das Set ist wunderschön geworden. Sehr charmante Farbkombination (Gerade auch mit dem Frontfell!). Einzig bei der Hardware war ich etwas verwundert, weil das so ... wie soll ich sagen ... verwurschtelt (?) aussieht. Da hatte ich mir gedacht: Warum nimmt er nicht z.B. von Sonor aus der 4000er Serie den Doppelbeckenständer auf der einen Seite und die Becken/Tom-Ständer-Combo auf der anderen Seite. Bis ich das mit deinem Ziel, möglichst leichte Hardware zu nutzen, gelesen hatte. Da ergab es einen Sinn. Schönere Hardware ist möglich, aber deine Lösung sieht nach einem guten Kompromiss aus Funktionalität, Stabilität und niedrigem Gewicht aus. :thumbup:

    "You don't have to show off" - Peter Erskine

  • Ich finde das auch sehr schön, stimme aber Moe zu - die Hardware ist irgendwie nicht passend.
    Lass doch das Splash und ein zweites Becken weg, dh. nur Ride und Crash oder zwei Rides. Damit kommt man auch weit, spart Gewicht und elegantere Hardwarelösungen werden möglich.

  • Und das 22" Mark Zwo ist ja trotz des Gewichts erstaunlich jazzy, gelle? Hab das auch so ein bißchen im Auge;)



    Und die Keropes sind schon ne flauschige Angelegenheit!

    "Kaffee, schwarz?"

  • Wiedermal rattenscharfe, detailverliebte Fotos.
    Ich liebe das! :thumbup:


    dito
    Schaut sau läckäe aus. Sogar der Teppich schaut aus wie für's Set gemacht :thumbup:


    Edith sagt,

    Und das Beste: vom Reisverschluß öffnen bis spielfertig aufgebaut in unter 10 min.

    . . . da hab' ich gerade meine Becken verstaut und 'ne Kippe gequalmt ;(

    Greez, Josh


    Es ist nicht wenig Zeit die wir haben, sondern zu viel Zeit die wir nicht nutzen!:sleeping:


    Mein Geraffel<>Bastelecke<>Band

    Einmal editiert, zuletzt von Josh () aus folgendem Grund: Edith

  • Und dann noch die neue 6000er HH Maschine von DW - so ein klasse Gerät. Sie ist durch die Aluverstrebungen noch leichter geworden!

    "Kaffee, schwarz?"

    2 Mal editiert, zuletzt von Lomax ()

  • Danke, danke, freut mich wenn euch meine "neue" Bude und die Fotos gefallen!!


    Diese Hardwarekombi hat sich nach zig Stellversuchen und Wiegevorgängen als die Sinnvollste heraus gestellt. Bei der DW-Flatbase ist die Montage eines zusätzlichen Beckenauslegers oder Tomarms m.E. zu wackelig. Die haben aber wiederum die besten Beckentilter. Ich hatte von einem Gebrauchtsetkauf einen 100er Sonorständer rumliegen in den ich einen DW-Galgen einschob um den Ride- und Tomständeraufbau zu testen. Hat wunderbar gepasst und ist selbst beim Tom-Stand bombenfest. Die beiden DW-Clamps ersparen mir die Tauchrohre der Beckenausleger. Das Tauchrohr vom Main-Ride habe ich auf Minimum-Länge abgeflext, so klappert im Ständer nix mehr und ein wenig Gewicht spart's auch. Die Ständer wiegen jetzt 3.960 g (rechts) und 3.100 g (links), tragen 4 Becken und ein Tom und dass bombenfest.


    Neben dem Gewicht war ja auch noch die Prak­ti­ka­bi­li­tät wichtig. Um die beiden Ständer abzubauen, muss ich nur den Mainride-Galgen abziehen, die beiden Tripods zusammenklappen und kann sie dann so wie sie sind ins Case legen (brauch also auch nur eine Memoryclamp). Die sechs Cases bringe ich locker in meinem relativ kleinen A-Klasse unter und sind in zwei Gängen vom Auto auf die Bühne gebracht bzw. zurück.


    Das ganze hat mich auch "nur" 100 € für die beiden DW-Clamps und zwei 100er Unterteile auf Ebay gekostet. Den Rest der Hardware hatte ich schon. Somit war's für mich tatsächlich der beste Kompromiss. Optisch fand ich's anfangs auch etwas komisch, inzwischen gefällt's mir aber auch ziemlich gut, da dieser Aufbau wesentlich filigraner ist. Man muss sich nur an die beiden schräge ausgestellte Ausleger gewöhnen :-).


    Es gibt natürlich noch einiges an Gewicht einzusparen… Alusnare anstatt SQ2 (1 Kg) Softbags anstatt Hardcases für die Toms (3 kg) normaler Teppich anstatt Schmutzfangmatte (1,5 kg), nur 1 Ride (4 kg)… naja, schau mer mal was mir noch alles einfällt.


    Lass doch das Splash und ein zweites Becken weg, dh. nur Ride und Crash oder zwei Rides.

    Nö, dass muss so ;-)



    Und das 22" Mark Zwo ist ja trotz des Gewichts erstaunlich jazzy, gelle? Hab das auch so ein bißchen im Auge



    Und die Keropes sind schon ne flauschige Angelegenheit!

    Ich lieb's immer noch mehr, je länger ich es habe! und JA



    Sogar der Teppich schaut aus wie für's Set gemacht

    Du hast recht, ist aber reiner Zufall. Den hatte ich schon (war mal ein Baumarktangebot) ich habe mir nur Klettverschlüsse angenietet um ihn nach dem Rollen fixieren zu können.



    Und dann noch die neue 6000er HH Maschine von DW

    Nö, das is noch die Alte, es fehlt nur eine Memoryclamp. Habe mir die neuen ULs auf der Messe angeschaut, die sind schon arg "Ultraleicht". Das 6000er BD-Pedal habe ich angespielt, dass würde mir raushängen (irgendwann wenn mein Jojo-Pedal auseinandergefallen ist)

  • Wundervolles Set! Sieht super natürlich aus. Mein nächstes Set wird ebenfalls in diese Richtung gehen! (da muss ich nur noch einiges sparen... :D)


    Wie lange spielst du schon mit dem Perfect Balance Pedal? spielst du überwiegend Heel Down mit dem Set?

  • Wie lange spielst du schon mit dem Perfect Balance Pedal? spielst du überwiegend Heel Down mit dem Set?

    ca. 3 Jahre, ich glaube ich hatte eines der ersten die verfügbar waren. Ich spiele es total gerne, mag wie es sich anfühlt. Kaufempfehlung kann ich keine Aussprechen, zumindest solange das Ding über 200 € kostet. Das ist es meines Erachtens nicht wert, da das Pedal nicht in der gewohnten Sonor Qualität gefertigt ist…


    Ich komme aus der Heel Up (Rock) spiele aber immer mehr Heel Down (v.a. bei leisen Sachen). Durch den Umstand, dass das Heel Down spielen immer besser läuft, versuche ich inzwischen die verschiedenen Techniken für verschiedene Sounds einzusetzen.

  • Gibt was Neues… Hab' ne alte Marschtrommel von (vermutlich) 1935/36 erstanden. Die werde ich jetzt behutsam aufarbeiten, danach lasse ich in Altenburg neue Kalbsfelle aufziehen. Die passenden Schnarrsaiten habe ich schon von Adrian Kirchler bekommen. So gespannt auf den Sound einer Trommel war ich noch nie :-)










    Edit: irgenwie haut das Einbinden der Fotos nicht so richtig hin… da werde ich wohl erstmal noch einen Mod zu Rate ziehen müssen. Aber gern doch, Gruß Chuck

  • Ich mache es kurz... Sehr viele schöne Sachen hast du da. Viel Spaß bei der Aufbereitung der alten Trommel...


    P.S.: habe dir gerade ne Nachricht geschrieben... Beim Absenden kam leider die Info: "Der Benutzer »Hebbe« möchte keine Nachrichten empfangen. "

    Einmal editiert, zuletzt von Schmatzi80 ()

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!