Hebbe stellt sich vor… Power V Special mit reichlich 90's Charme (der dem HH-Pedal zum Verhängnis wurde)

  • Ich fürchte, Du kommst um ein Soundfile nicht drumrum :D


    Yepp! So richtig interessant wäre dabei ein direkter Vergleich mit den neuen Low 80 Volumen Cymbals von Zildjian. (In D leider immer noch nicht erhältlich) Ich habe ja immer einen sehr großen Respekt bei diesen handwerklich versierten DIY Angelegenheiten. Für mich selber bin ich aber heilfroh, dass solche Becken Spezialisten wie Zildjian diese innovativen Beckenformen nunmehr auch kommerziell der Allgemeinheit zur Verfügung stellen werden. Jetzt noch ein gescheites/funktionales Trigger-System dazu und die nächste Innovation wäre perfekt. (Zumindest für meine Anwendungsbereiche)


    Einmal vorsichtig aus der Ferne vermutet: Für ein möglichst leises/unaufdringliches Endergebnis bei realen Becken könnten wohl möglich nicht nur die vielen,vielen Löcher im Beckenkörper eine wichtige Rolle spielen, sondern wohl vielmehr auch das verwendete Material. Bei der Umsetzung eines solchen Projektes scheint mir dabei ein großer Beckenhersteller einen erheblichen Vorteil zu haben. Man wird nicht nur mit großen Maschinen wie verrückt tausende Löcher im Sekundentakt bohren können, sondern man hat dabei wohl auch den unschätzbaren Vorteil, sämtliche Beckenmaterialien zu Versuchszwecken zu "durchlöchern". Solch ein aufwendiges Unterfangen wird einem Privatmenschen wohl verwehrt bleiben. Zildjian spricht ja in diesem Zusammenhang von einer ganz speziellen Legierung bei diesen neuen Low 80 Volumen Cymbals.


    Schon alleine deswegen wäre es einmal sehr interessant in Erfahrung zu bringen, ob man auch mit handelsüblichen (preiswerteren) Becken und vielen Löchern vergleichbare Ergebnisse erzielen sollte. Die Stabilitätsfrage bleibt natürlich weiterhin im Raum stehen. Nichtsdestotrotz sieht Deine Arbeit bemerkenswert gut aus. Meinen vollen Respekt hast Du damit sowieso schon manifestiert.


    Gruß


    Trommeltotti

  • Gestern Abend fertig gemacht (auf der Säulenbohrmaschine meines Freundes)… alle Bohrung gesetzt, Ausschnitt des Riss verfeinert, entgratet und geschliffen bzw. mit Messingürste bearbeitet.



    Funzt :thumbsup: Vielleicht brüniere ich es noch.


    Und du sagst, ich sei verrückter als du? Mitnichten, Monsieur. :D

    "You don't have to show off" - Peter Erskine

  • Hier kommt mein versprochenes Video bzgl. Lautstärke meines neuen Sets. Wurde mit einer DSLR aufgenommen. Sound kommt direkt vom Kamera Mikro und es is nix bearbeitet. Am Schluß vom Video habe ich noch zu einer CD gespielt (Trio ohne Schlagzeug), die Lautstärke vom Playalong war normale Zimmerlautstärke. Denke so kann man den Lautstärkevergleich am besten hören. In natura hört sich es besser an, liegt wohl am Kamera-Mikro… oder am Drumming :-) das jetzt definitiv besser wird, weil ich Tag und Nacht üben kann :thumbsup:



    Das Video hab' ich erstmal rausgenommen, da wie von pbu vermutet doch ein Automatikstuerung drin war… (edit 7.3.)



    Das neue Soundfile weiter unten >>>

  • Danke, Hebbe. Kommt mir noch zu laut vor alles, das liegt aber vielleicht auch an der scheinbar automatisierten Aussteuerung.
    Genau das würde ich gern, bei Zimmerlautstärke wo mittrommeln. :thumbup:

    -
    Gesendet von meinen Babyphone mit Papatalk

  • Der Soundfile ist nochmals aufgenommen. Diesmal nur mit dem Zoom. Bei der Kamera gibt es kaum eine Kontrolle über den Pegel, da die ohne separates Mic immer automatisch aussteuert. Ich habe auch gleich noch ein Foto vom Setup und von der Wurst in Logic gemacht


    MP3, 320 kBit/s, nur am Gerät gepegelt, kein EQ oder sonstiges (10,5 Mb )


    Das Setup…




    Der Logic Screenshot




    Ich hoffe (bzw. bin überzeugt) das ist jetzt aussagekräftiger…

  • Klingt sogar nach was! Evtl. für die Snare ein DrumTec-Real-Feel Meshhead. Das müsste evtl. besser klingen mit dem Snareteppich an und vom Spielgefühl besser sein.


    Sehr schön!
    Was sagt eigentliche Deine Frau zu all den Sachen im Wohnzimmer?

  • Was ein Unterschied :thumbup:
    Nicht silent, aber ganz wohlklingend.
    Merklich leiser als ein normales Set wird es ja sein, und bei nicht schwarz-weiß-denkender Nachbarschaft bestimmt willkommen.

    -
    Gesendet von meinen Babyphone mit Papatalk

  • Nur noch zur Erklärung, das Laute in der Aufnahme ist das Prolite, das Leise das neue Set. Ich habe die Aufnahme in der gleichen Einstellung durchlaufen lassen nur meine Wechsel vom einen auf das andere Set rausgeschnitten.


    Haut man da nicht öfters mal in ein Loch?

    Eigentlich nicht, nur die Bell mit den großen Löchern ist schädlich für die Sticks.



    Nicht silent, aber ganz wohlklingend.

    Noch leiser wäre es ohne Resofelle. Aber dann klingst nicht so toll, bzw. ist gar kein Kesselklang zu hören und der Unterschied zur Snare zu groß. Mit der Bassdrum bin ich noch nicht zufrieden, hatte aber bisher keine Bahnbrechende Idee was ich machen soll. evtl. ein normales Fell und die Trommel vollstopfen… Das Lauteste ist, wenn ich direkt am Set sitze, das Becken. Man kann die Toms in der Spielposition aber noch gut hören. Wahrscheinlich werde ich dem noch Gaffa spendieren.
    Ich habe jetzt zwei Nachtspielsessions gehabt, weder meine Frau im Schlafzimmer (zwei Räume weiter, keine ans Wohnzimmer angrenzende Wand) noch mein Sohn (einen Stock höher, ein Zimmer weiter) haben davon etwas bemerkt. Das Wohnzimmer befindet sich direkt unter meinem Büro, wenn mein Sohn darauf spielt höre ich von den Toms nur sehr minimales ploppen, das Becken garnicht, obwohl meine Hütte (Baujahr 70) recht hellhörig ist.



    Das müsste evtl. besser klingen mit dem Snareteppich an und vom Spielgefühl besser sein.

    Das stört mich eigentlich weniger. Unangenehmer ist die Bassdrum…



    Was sagt eigentliche Deine Frau zu all den Sachen im Wohnzimmer?

    Stell Dir vor… am Samstag ist bei uns Party da soll ich die Sets rausräumen :thumbdown:


    Das Diy Becken kling für mich überaschend.

    Für mich auch, aber schön ist trotzdem anders :-)

  • Einmal vorsichtig aus der Ferne vermutet: Für ein möglichst leises/unaufdringliches Endergebnis bei realen Becken könnten wohl möglich nicht nur die vielen,vielen Löcher im Beckenkörper eine wichtige Rolle spielen, sondern wohl vielmehr auch das verwendete Material. Bei der Umsetzung eines solchen Projektes scheint mir dabei ein großer Beckenhersteller einen erheblichen Vorteil zu haben. Man wird nicht nur mit großen Maschinen wie verrückt tausende Löcher im Sekundentakt bohren können, sondern man hat dabei wohl auch den unschätzbaren Vorteil, sämtliche Beckenmaterialien zu Versuchszwecken zu "durchlöchern". Solch ein aufwendiges Unterfangen wird einem Privatmenschen wohl verwehrt bleiben. Zildjian spricht ja in diesem Zusammenhang von einer ganz speziellen Legierung bei diesen neuen Low 80 Volumen Cymbals.

    Ich würde (jetzt, nachdem ich mich ein bisschen damit beschäftigt habe) sagen, die Masse vom Becken macht die Lautstärke, das Material den Grundklang/Charakter des Beckens aus.


    Auf einen direkten Vergleich hätte ich auch ziemlich Lust. Ein HiHat brauche ich eh noch, vielleicht schafft es ja Zildjian in einer absehbaren Zeit die Becken hier auf den Markt zu bringen. In diesem Sinne kann ich schon mal sagen… ERSTER ;)

  • ... evtl. ein normales Fell und die Trommel vollstopfen…


    Hm ..... Vielleicht bei der Kickdrum gerade noch so erträglich. (Wohl möglich) Aber sicherlich kein optimal Zustand. Ich weiß nur: Wer auf die glorreiche Idee kommen sollte und eine Snare/Tom mit regulären Fellen zum Zwecke der Ruhigstellung auszustopfen, (Etwa mit Kissen oder Schaumstoffen) der wird sich wundern wie laut weiterhin diese Kessel beim anschlagen erklingen werden. Besonders dann, wenn das Material dicht an das Schlagfell gepresst wird. Gute mehrlagige Meshfelle sollten in dieser Angelegenheit eigentlich immer die bessere Option darstellen. Und bei der Bassdrum dann immer einen geeigneten Protection Dot einplanen. Sonst ist das Meshfell ganz schnell durch!


    Gruß


    Trommeltotti



  • Sehr ansprechend.

    Danke ^^



    Das wäre etwas kleiner etwas für Das DF-Bilder-Ratespiel: "was verbirgt sich hier hinter?" gewesen.

    Den kannte ich gar nicht! Aber gut zu wissen, da kann ich in Zukunft bestimmt was dazu beisteuern…



    Dein Wohnzimmer hätt ich gern als Proberaum.

    Mein Frau sieht das glaube ich komplett umgekehrt :-)



    Bzgl Bassdrumfell wäre evtl auch n Surdo Fell etwas. Das klingt sehr weich und dumpf. Musste vielleicht nicht soooviel inne Tonne stopfen

    Stimmt eigentlich… Aber der Preis ist für's austesten schon ganz schön anständig



    Wer auf die glorreiche Idee kommen sollte und eine Snare/Tom mit regulären Fellen zum Zwecke der Ruhigstellung auszustopfen, (Etwa mit Kissen oder Schaumstoffen) der wird sich wundern wie laut weiterhin diese Kessel beim anschlagen erklingen werden

    Das stimmt, habe ich auch schon festgestellt. So wollte ich mal das Set meines Sohnes dämpfen, jetzt hat er Gummimatten auf den Toms, wenn er zu Zeiten üben will zu denen es für die anderen Mitbewohner unerträglich wird…



    Gute mehrlagige Meshfelle sollten in dieser Angelegenheit eigentlich immer die bessere Option darstellen. Und bei der Bassdrum dann immer einen geeigneten Protection Dot einplanen. Sonst ist das Meshfell ganz schnell durch!

    Auf das wird's wohl letztendlich rauslaufen aber vorher werde ich erstmal mit ein paar alten "normalen" Fellen experimentieren. Mal sehen was mir alles einfällt. Vielleicht kürze ich den Kessel auch noch ein Stück runter um weniger Volumen in der Trommel zu haben…


    Danke schon mal für Eure Gedanken :thumbup:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!