dani808 - Geplapper und Bilder >>> Endlich 18!

  • Update 25.09.2021: Endlich 18!


    Update 23.05.2021 Besen? Dann muss eine neue Snare her!

    Update 01.02.2021: Absorber aufhängen - mal anders

    Update 03.01.2020: Alt und Orange zu Besuch - Sparkle ist Trumpf
    Update 07.12.2015: Über Mikrofonierung, Kunststoff an den Wänden und artgerechte Haltung
    Update 18.01.2015: Besuch vom President



    Hi,


    nachdem ich nun schon einige Zeit hier im Forum angemeldet bin und ab und zu den einen oder anderen Kommentar abgegeben habe, wollte ich mich mal ganz höflich vorstellen.
    In echt heisse ich Daniel und versuche mich (mit Unterbrechungen) seit Ende 2010 am Schlagzeug. Bis dahin habe ich einige Jahre damit verbracht Musik zu programmieren (in erster Linie Drums),
    bzw. anderer Leute Spiel aufzunehmen und damit zu arbeiten. Alles nur als Hobby 8)
    Ich selber spiel sonst mal mehr mal weniger schlecht Didgeridoo.
    Zum Schlagzeug bin ich gekommen wie die Jungfrau zum Kinde, als ein Kumpel (Gitarrero, früher Gelegenheitsdrummer)beschloss sich ein Drumset
    zu kaufen und in unserem Homestudio aufzubauen. Hab mich gleich am ersten Tag rangesetzt und obwohl erstmal nichts ging war es so geil dass ich sofort süchtig war.
    Man was hat das für nen Spass gemacht. Das war etwa so, als wäre ich wieder 5 Jahre alt und mir wurde gesagt, dieses Jahr ist Weihnachten 2 Wochen lang...
    Als am zweiten Tage ob meinem Standard Rockbeat schon Augen gemacht wurden, hat das natürlich noch mehr gepusht ;)
    Naja, so toll wars nicht, aber Arme und Fuss haben erstmal gemacht was sie sollten - wenn man Timing ausser Acht lässt :D


    Nun, ein halbes Jahr später ist besagter Kumpel dann leider weggezogen und hat sein Schlagzeug dann auch mit genommen.
    Da war dann schon klar dass ich ein eigenes brauche. Da ich wusste dass ich da nicht ewig wohnen würde (laut sein ohne Einschränkung), fiel
    die Wahl nach 3 Monaten Überlegung auf ein Drum-Tec Diabolo Jazz Set. Endlich wieder wieder spielen...
    So fing ich also wieder an. Etwa zeitgleich erfuhr ich das ich Papa werde. Grosse Freude. Aber in der Situation konnte ich vorerst nicht mehr weiterüben.
    Letztlich hab ich dann im Herbst 2012 in meiner neuen Bude mein Set wieder aufgebaut und bin seit dem wieder am Ball. Hatte echt das Gefühl wieder neu anfangen zu müssen. Furchtbar :evil:


    Ich muss sagen das Schlagzeug spielen hat mir eine kindliche Freude zurückgeben können, welche ich schon fast verloren glaubte 8o
    Soooooooooooo geil!


    Ich spiele am liebsten funkiges Zeug im weitesten Sinne(zumindest steckt die Absicht dahinter), also auch Breakbeats. Wenn ich in einigen Jahren schnell genug sein sollte auch mal DnB...
    Zu Playalongs zocke ich aber auch eigentlich alles querbeet. Ausser Schlager und Metal :D


    Treffe mich manchmal (leider zu selten :( ) mit dem oben erwähnten Kumpel zum Jammen. Er hat noch weniger Zeit als ich. Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf...
    Vielleicht trau ich mich ja mal in Zukunft, von mir etwas kritikwürdiges den Wölfen zum Frass vorzuwerfen. ;)



    So, das wars mal fürs Erste mit meinem Roman.


    Hier noch ein paar Eindrücke meiner (silenced) Ballerburg:


    edit: Rechtschreibung etc.

  • Hey und herzlich (offiziell) Willkommen, namenloser Junge ;)
    Sehr schön zum Lesen deine Vita! Ich kenne noch dunkel diesen ungebremsten Enthusiasmus, diese unbändige Freude von früher und wünsch mir selbst diese manchmal zurück.
    Bei mir hat´s mit der Zeit leider etwas abgenommen...
    Hau rein und fröhliches Ballern :D
    Cheers,
    Ben

    "I don't want to bore you cause I really hate long drum solos." - Roger Meddows-Taylor

  • Hoi Daniel aus Mostindien!


    Schön, wieder mal eine Vorstellung eines Landsmanns hier zu lesen! Freut mich, dass Du die Motivation zum Schlagzeugern erneut gefunden hast.


    Zu deinem Stromschlagzeug sage ich mal nichts, da es mangels fundierter Kenntnisse meinerseits sowieso ein sehr unqualifizierter Kommentar wäre.


    Gruess us em Südoschte!


    Edit: Der Willkommensgruss war in Anbetracht dessen, dass Du bereits seit 2011 hier herumgeisterst, etwas überflüssig... :D

    Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir aber noch nicht ganz sicher. - Albert Einstein

    Meine Lieblinge: Schattinho's Arsenal...

    Einmal editiert, zuletzt von Bear ()

  • Bei dem Nick war ja klar dass es sich um einen Elektrodrummer handelt.


    :D


    Naja, nicht so wirklich...
    Wenn ich könnte wie ich wollte, hätte ich ein A-Set + E-Pads. Und musikalisch bin ich am liebsten zwischen den Welten unterwegs.


    ...

    Blaukraut bleibt Blaukraut & Brautkleid breibt Blaubtkreid

    2 Mal editiert, zuletzt von hr808 ()

  • Aus gegebenem Anlass will ich hier mal ein kleines Update installieren.
    Seit gut einem Jahr bin ich nun ausschliesslich akustisch unterwegs.
    Üben kann ich im Übungsstudio meines Schlagzeuglehrers (den ich leider zu selten sehe) auf irgendeiner Pearl(?) Bude in 20/14/12/10. Ich mag sie.
    Ebensolange spiel ich mit obengenanntem Gitarrero einmal pro Woche in seinem 15 qm Probeloch im Keller auf seinem NoName Billigset. Allerdings
    mit vernünftigen Becken. Gibt sicher schlimmeres. Irgendwie ist es auch Glück dass wir da bald raus müssen. Da gibt es das ganze Jahr über Mücken 8|
    Es riecht auch häufig komisch wenn wir da sind :whistling: Es wird viel gejammt, aber wir arbeiten auch an Songs. Es gibt sogar einen fertigen. Genre wäre Alternative Sonstiges.


    Aber als Optimist bin ja der Hoffnung schnell was neues zu finden. Und damit ich dann nicht mehr auf der ollen Möhre mit
    langweiligem Finish rumkloppen muss, habe ich mich in den letzten Tagen mal rangemacht und die Restaurierung eines
    Spätsechziger Pearl President in Gold Oyster beendet. Dann kann ich im Proberaum auf einer ollen Möhre mit geilem Finish spielen. :D

    Das Teil habe ich vor einigen Monaten vor dem Müll gerettet. Ich finde das Gold Oyster Finish sooo geil. Sonst hätte ich
    das Set nicht genommen. Delamination der Furniere, Krater in den Gratungen, Unmengen von Aluminiumoxid der Gewindehülsen
    in den Böckchen, verrostete Federn, durch Rost unbrauchbar gewordene Schrauben, sehr mitgenommene Folie, fehlende Teile,
    Chrom ach Herrje. Eigentlich Müll. Der 12" Tomkessel hat es dann auch nicht geschafft. Seine Folie wird aber noch teilverwendet.


    Dann hab ich halt angefangen erstmal die Kessel zu reparieren. Delaminierung behandeln, Gratungen reparieren (ich habe das Gefühl, ich sollte Anführungszeichen benutzen), wachsen.


    Als dann die Sommerpause kam, während der ich zufälligerweise einige President Kessel mit passender Hardware bekommen habe,
    hatte ich auf einmal einen ganzen Haufen passender Hardware in viel besserem Zustand. Klappt doch! Und das quasi gratis. :)
    Etwas ärgerlich jedoch, dass ich zu dem Zeitpunkt bereits die zwei fehlenden Spannreifen gekauft hatte. :evil: Etwas doof fand ich auch,
    dass die Böckchen der Goldenen Auster metrische Gewinde hatten, die (viel besseren) der anderen Kessel jedoch nicht. Ausserdem
    hatte ich die Schrauben auch schon gekauft. Also viele Gewinde nachschneiden :thumbdown:
    Dass Öl dabei eine Rolle spielt, hätte ich früher erfahren sollen. Damit gings viel besser. :pinch:


    In der letzten Woche habe ich einige freie Tage dazu genutzt, dieses Projekt dann mal zu Ende zu bringen.
    Das ganze Hardwarezeugs in halbwegs ansehnlichen Zustand bringen, polieren, polieren polieren. Folierung auffrischen, polieren, polieren, polieren.
    Aus der Folie des 12" Toms habe ich dann noch einen Folienstreifen für einen Bassdrumreifen ausgeschnitten. Sieht besser aus als der Originale.
    Alles zusammenbauen und siehe da, 3 ganz schmucke Trommeln, die, wenn man ihnen ganz nahekommt, ihre Herkunft nicht verheimlichen.


    Genug geplappert :)
    Fotos!

    drummerforum.de/gallery/image/10426/


    Grüsse
    Dani



    PS: Sorry, Bilder sind leider nur Handyqualität

    Blaukraut bleibt Blaukraut & Brautkleid breibt Blaubtkreid

    3 Mal editiert, zuletzt von dani808 () aus folgendem Grund: Bildlink erneuert

  • Mal wieder Zeit für etwas Geplapper...
    Nach einem gutem halben Jahr in einem anderem Proberaum habe ich es endlich mal geschafft eine Aufnahmeanlage aufzubauen, so dass wir nicht mehr nur einen Raummix mittels H1 bzw. H2 mitschneiden.
    Das Ganze läuft komplett auf älterer, bereits vorhandener Hardware, die zum Teil einige Jahre im Keller verbrachte. Also keine Kosten ausser Zeit. Einzige Novität ist die Verwendung von Reaper als Recordingsoftware. Bisher bin ich von Reaper recht angetan. Werde wohl dabei bleiben.
    So treffen sich unsere Kabel in einem Eurodesk MX8000 Pult, von da aus gehts dann per Profire2626 Audiointerface in den Rechner und zum Teil den Weg wieder zurück. Klanglich wäre der direkte Weg in das Profire sicher die bessere Wahl, aber ich bevorzuge doch die Luxus Routingmöglichkeiten die das MX8000 mitbringt.


    Nächste Neuheit: Ich muss mich jetzt ernsthaft mit der Mikrofonierung meines Sets auseinandersetzen. In den letzten Monaten konnte ich per Kleinanzeige sehr preiswert zwei gut bestückte Mikrofonsammlungen kaufen (da waren ja doch wieder Kosten :whistling: ). Einige Versuche mit der Recordermantechnik brachten zwar ganz nette Ergebnisse, aber ich habe mich entschieden mit 4 Miks (XY OH, Bd, Sn) weiter zu machen.
    Also habe ich die letzten zwei Tage damit verbracht, aus diesem Konvolut von ca. 20 Mikrofonen die (für meinen Zweck) Rosinen rauszupicken. Als Overheads kommen derzeit zwei AKG D-190 und in der Bassdrum ein AKG D-224 zum Einsatz.
    Die Wahl mag manchem ungewöhnlich erscheinen - aber ihr wisst ja nicht was alles zur Auswahl steht :P Gerade den Sound den die D-190 als OHs in dieser Umgebung liefern finde ich echt geil.
    Die Snare ist noch nicht festgelegt. Da muss ich noch viel mit Mikrofonaufbau und Stimmung experimentieren.
    Erstes Fazit: Ich muss mich mehr mit dem Stimmen meiner Trommeln befassen Wer hätte das gedacht? :rolleyes:


    Der Proberaum wird auch langsam gemütlicher. Unsere Vorgänger haben 3 Wände mit Styropordeckenplatten "verkleidet". Und auch noch mit viel Bauschaum angeklebt :cursing: Und wie zum Hohn war eine einzelne Platte mit etwas Silikon befestigt. Diese liess sich samt Silikon sehr leicht entfernen. Ca 2 Stunden Arbeit, dann war das Zeug wieder runter. Plus eine halbe Stunde staubsaugen.
    Styropor weg, hier und da etwas Schaumstoff an die Wände (mit wenig Silikon), dazu noch einen vor Jahren selbstgebauten Absorber aus 160mm dicker Mineralwolle und gut. Der Akustik hat es hörbar gut getan.


    So genug geplappert für heute. Zum Schluss noch ein paar Bilder vom President in artgerechter Haltung:
    Konstruktive Kritik bezüglich der Fotos ist ausdrücklich erwünscht!



    Blaukraut bleibt Blaukraut & Brautkleid breibt Blaubtkreid

    2 Mal editiert, zuletzt von hr808 ()

  • Hui, nach 4 Jahren könnte ich ja mal wieder 'n bisschen plappern.

    Im letzten Jahr bin ich zufällig über ein altes Lyra Set gestolpert. Lyra? Was'n das? Eines der vielen Labels mit dem Star Drums versehen und um die Welt geschickt wurden. Schickes Folienfinish und ein 22" Ride, dem zwar vor lauter Dreck nicht anzusehen war was es ist, welches aber toll klingt. Also habe ich die armen Teile aus der Brockenstube (2nd Hand Shop) befreit und sie liebevoll resozialisiert :). Nachdem Ich das 22er vom Dreck der Jahrzehnte befreit hatte wurde der Stempel sichtbar. Ein Zildjian Avedis mit 60ies Small Stemp. Schön. Übers Jahr wurde das Set dann Stück für Stück refurbished, wie man heute so schön sagt :rolleyes: und kommt derzeit im Proberaum zum Einsatz. Leider musste ich die schwarz lackierten Spannreifen der BD austauschen. Diese waren stellenweise so heftig verrostet, dass schleifen und lackieren keine Option war. Es gab dann ein Paar mattschwarz lackierte Holzreifen. Auch ganz ok. Die Metallstückchen in der Folie sind stellenweise auch schon rostrot, die grösseren Bereiche zum Glück an wenig auffälligen Stellen. Im Grossen und Ganzen war das Set aber noch ganz gut in Schuss und der Aufwand hielt sich in Grenzen. Bei den Fellen bin ich z.T. für mich neue Wege gegangen. Man muss/kann/sollte ja immer mal was Neues probieren. Die Toms sind mit Remo CS Clear Schlagfellen und Diplomat Clear Resos versehen worden und die Bassdrum bekam ein PS3 Fiberskin mit Loch und ein Ambassador Bass auf der anderen Seite. So bekam ich den etwas "knalligeren" Sound den ich mir vorgestellt habe. Nein, das auf den Bildern ersichtliche Textil kommt so nicht mehr zum Einsatz ;)

    drummerforum.de/gallery/image/12615/

    Liebe Grüsse und ein gesundes, glückliches 2020!

    Blaukraut bleibt Blaukraut & Brautkleid breibt Blaubtkreid

    4 Mal editiert, zuletzt von dani808 () aus folgendem Grund: Bildlink erneuert

  • Waaa, wie geil, Orange Spargel wollte ich auch immer haben. Ich find ja auch die schwarzen Holzreifen gut, war nie so ein Fan der früheren Metallringe auf der Bass Drum. Wäre ich über solch ein Set gestolpert, hätte ich diesen Austausch vermutlich mit als erstes beschlossen.


    Was sind das für Kesselgrößen? 22/13/16?

  • Lechz, sabber... :D


    Chic, dieses orange Gefunkel. Und was das Textil anbetrifft: Wäre für mich nichts zum Schämen oder Anstoßnehmen. Ich habe in meiner Kick ein Kissen mit Klett-Klebeband "fest" verbaut, sodass ich es nach Belieben hin- und herkletten kann. Bezwingt den Basketball-Effekt, ohne die Trommel totzudämpfen. Aber gut, du willst es anscheinend richtig vintagemäßig. ;)


    Die CS hatte ich auch mal auf meinem Superstar Hyperdrive, die waren mir aber zu trocken-mittig-knallig - vielleicht hätte ich auch Diplomats auf die Reso-Seite spannen sollen.


    Viel Spaß damit (und evtl. Soundfiles wären top! :D)!
    André

  • Und was das Textil anbetrifft: Wäre für mich nichts zum Schämen


    Ach, son Plümo war doch früher in der Bass Drum gesetzt, und was früher gut war, kann doch heute nicht sooo verkehrt sein ;)


    Allerdings hat man damals auch noch nicht so regelmäßig die Felle gewechselt, da ist nicht aufgefallen, wie viel Staub so ein Paradekissen aufnehmen kann *hust*.
    Für mich war das irgendwann einer der Hauptgründe, zum Abschied leise Servus zu sagen, noch lange ehe ich kapiert habe, dass ich gar nicht so viel Dämpfung in der BD brauche.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!