Schlagzeugunterricht -auch speziell E-Drums- im Bereich Hannover + SoftwareDrumming-Support via Internet

  • Es gibt eDrum-Module (mit variabler Hihat-Midi-Ausgabe (CC-Werte) - z.B. Fame DD-One oder Millenium MPS-850, aber auch diverse Yamaha), die erlauben kein Editieren der Pedal-Note-Auslösung. D.h., die Pedal-"Chick"-Note fährt einem (meist auch ganz egal, wie "sanft" und langsam man schließt) bei einer quasi geschlossenen Pedal/Controller-Stellung X unweigerlich rein, und muten jeglichen Open-Sound mit ausgelöstem Pedal-"Chick". Diese Stellung X matcht allerdings (evtl. lange nicht) nicht mit der Stellung, die dem gechlossensten Controller-Wert entspricht, und es ist hinsichtlich des Auslösungs-Punktes im Modul nichts editierbar. Das kann mega nerven und evtl. ein gewünschtes Hihat-Spiel-Verhalten unmöglich machen. Ein Kollege mit "Millenium MPS-850"-Modul hat bei mir diese Unzulänglichkeit wieder auf den Schirm gebracht. Bei ihm fand die Auslösung schon bei Controller-Wert 78 (von 127, welcher max closed repräsentiert) statt, was ja total richtig doof ist. Jetzt habe ich für Bidule (das Programm braucht man dann als Host) einen Workaround gemacht, bei dem nur der geschlossenste Controller-Wert des (Medeli-)Moduls (*) den Pedal-"Chick" auslöst und auch die Velocity (quasi Lautstärke) der getretenen Hihat (die ja die ursprüngliche Pedal-Note des Moduls festlegt) übernimmt. Man kann also mit Medeli-Modul (oder einer anderen eDrum-Marke, die ähnlich tickt) zumindest dahingehend durchaus klarkommen. Wenn Dich das für Dein SoftwareDrumming mit Deinem (Medeli-)Modul interessiert, sag an!


    (* welcher bei Medeli sowieso für SoftwareDrumming zum Erreichen einer eventuellen Tight-Articulation jedweden Drum-Samplers ge-remappt werden sollte, da es bei den Werten eventuell keine vollen 127 ausgibt. Generell aber sollte bei vielen dahingehend unzulänglichen Drum-Samplern für eine individuelle Kurve bzw. Anschprache der Open-Closed-Stufen ge-remappt werden!)

  • Du möchtest mit Deinem e-Kit die doch ganz schön lächerliche Modul-Plastik-Sound-Welt verlassen und in die Welt des gutklingenden und zusätzlich komfortablen eDrummings vorstossen, hast aber keine Lust für die Anschaffung von Software auch nur einen Cent auszugeben?


    Alles klar, das geht tatsächlich!:


    Wir haben mit DrumMic'a (geladen im kostenlosen Plugin "Kontakt-Player") einen tauglichen Drum-Sampler und mit Cakewalk einen tauglichen Host-Spurensequenzer (=DAW; "Spuren" sind z.B. genial für Recording, Play-Along, LearningDrums, Musikproduktion u.v.m.), und das eben für lau!


    Leider hat das Ganze standardmäßig viele Grenzen, und da habe ich mich auf Anfrage eines Schülers intensiv damit befasst, die Grenzen überwunden und quasi eine richtig taugliche eDrum-Workstation mit so manchen Features hingekriegt, die man bei Freeware nicht unbedingt erwarten darf, z.B. Cymbal Chokes und editierbare Variable Hihat!


    Ich zähle sie hier mal auf:


    NON-STANDARD-Features, die Du nur mit entsprechenden Tweaks bekommst (welche ich hier anbiete):


    ganz wichtig (quasi Bread&Butter) :!: :


    - softwareseitig getrennte dynamische Kontrolle jeder einzelnen DrumMic'a-Articulation
    d.h., Du ordnest jeder Articulation (Stimme) eine dedizierte Dynamik-Kompression zu (gewissermaßen vergleichbar mit einer Velocity-Kurve) = Du kannst für jede Stimme getrennt einstellen, wie Deine Anschlagsstärke bei der jeweiligen Stimme übersetzt wird.
    Und Du kannst begrenzen, d.h. bewirken, daß z.B. leise Pad-Anschläge ignoriert werden (gut z.B. für BassDrum und/oder Crosstalk-Probleme)


    - softwareseitiges Mapping (=Zuordnung von quasi Pads und Sounds): DrumMic'a bietet ein paar durchaus feine Articulations wie z.B. der Ride-Sound des Chinas


    ...d.h. insgesamt, Du brauchst nie wieder das unbequeme und unkomfortable Editieren des Moduls für Änderungen heranziehen!



    HIHAT :!:
    - Hihat-Controller-Support (für variable Hihat = Open-Closed-Zwischenstufen) für verschiedenste E-Drum-Modelle (Controller + Module *), so z.B. Roland TD-11, welches als höchsten CC-Wert 90 statt 127 für die maximal geschlossene Articulation ausgibt, was dann eben mit Standard-Features (DrumMic'a geladen im kostenlosen "Kontakt-Player" als Standalone oder in einer standardmäßigen Freeware DAW) nicht kompatibel wäre.


    - "Skip" Closed- und/oder Open-Stufen: d.h. Du kannst wählen, ob Du den "tightesten"
    oder einen mehr "crunchigen" bzw. zischelnden Hihat-Klang für Deine maximal geschlossene Pedalstellung haben möchtest. Andersherum geht's auch: Du kannst die offenen Sounds mehr "closed" machen, falls sie Dir als maximal offener Klang nicht gefallen. DrumMic'a hat immerhin 6 Open-Closed-Stufen in seiner variablen Hihat, was für eine Freeware ein beachtliches "Pro"-Feature darstellt


    * auch Medeli-(Millenium/Fame/Alesis, usw...)Hihat-Controller-Support für variable Hihat (gemeint sind die Medeli-"Flaggschiff"-Modelle, welche zumeist die einzigen eDrums von Medeli sind, die variables Hihat-Spiel erlauben)



    CYM :!:
    - Cymbal-Choke (Crash-Becken und China (und bei Bedarf alles andere auch) abstoppen:
    Standardmäßig ist kein Cym-Choke mit DrumMic'a möglich - durch meine Hilfe geht's jetzt aber doch, und das eben sogar, wenn DrumMic'a im kostenlosen "Kontakt-Player" läuft. Und Du kannst definieren, welche und wieviele Instrumente (Becken aber auch anderes) bzw. deren Articulations von DrumMic'a durch Fassen des Cymbal-Pad-Rands abstoppbar sein sollen.



    ...Übrigens: das Cakewalk-Projekt biete ich auch mit DrumMic'a-Einzelausgängen an. Es ist dahingehend auch wieder erstaunlich für eine Freeware, daß man u.a. 2 Snare-Mic-Kanäle (Top + Bottom) sowie 2 Bassdrum-Mic-Kanäle (Inside + Rear) als Einzelausgänge routen kann. Das führt dann soundtechnisch mit z.B. auch Drittanbieter-Tools Deiner Wahl zu einer Fülle von Möglichkeiten, und es ist wegen der MultipleOuts eben auch absolut live-tauglich! :)




    ...Nun, das ist softwarepreistechnisch schon echt absolut WOW für LAU! Melde Dich bei Interesse: ich gebe vollen Support für Dein customized Freeware-Setup! (auch über Internet-Skype-Teamviewer und/oder Telefon) :)



    ---


    PS: Habe gerade mal mit den DrumMic'a Hall-Effekten rumgespielt, und ich muß sagen, äußerst GEIL: macht richtig Spaß!... :thumbup: ; dieses Tool ist m.E. ganz schön "underrated"! Auf jeden Fall um Lichtjahre den meisten eDrum-Modul-Sounds voraus...

  • Wer die äußerst geil und einzigartig klingenden Simon Phillips-Packs für Steinberg "Groove Agent" e-drum-mäßig spielen und genießen will, hat jedenfalls ein Problem mit der variablen Hihat am (z.B. Roland-)eDrum-Controller. Denn diese funzt bei GA standardmäßig nicht: ein Pedal-"Chick"-Event "mutet" beispielsweise einen Open-Sound nicht (richtig) und/oder der Chick-Sound fehlt und solche Scherze...(was im Hinblick auf die Werbung mit Fotos und Videos von quasi Software-Drummern mega peinlich für Steinberg sein dürfte, vor allem, wenn's mehr Leute checken würden, aber da haben sie wahrscheinlich Glück...)


    Schon allein wegen diesem "buggy" Verhalten (das ist übrigens nicht nur mit den SP-Packs so) wird höchstwahrscheinlich kaum ein Mensch auf der Welt Groove Agent für sein auf Akustik-Emulations abgezieltes e-Drumming hernehmen (zumindest nicht alleinig ohne weiteren, anderen Drum-Sampler), und das dürfte eben wegen der Klangqualität und Einzigartig der SimonPhillips-Packs meineserachtens mega schade sein...


    Also habe ich mit einem Midi-Workaround (durch Cubase, Bidule o. AbletonLive) eine konsistente "Variable-Hihat"-Engine erstellt, die so tickt wie die in BFD3 (und somit Stufen nicht durch ausschließlich alleinige CC-Events antriggert, was meineserachtens die beste Hihat-Engine ist, da komplett artefaktfrei bei langsamerem Schließen). Die ist auch individuell (bis ins feinste Detail einstellbar), d. h. man kann wählen, bei welcher Pedal-Position welche Open- bzw. Closed-Stufe wirken soll (natürlich kann man auch einzelne Stufen komplett "skippen"). Individualisierbare variable Hihat kann beim e-Drummen generelll sehr viel ausmachen, und viele Drum-Sampler haben da nichts oder nur Unzureichendes an Settings oder sind auch noch buggy und damit standardmäßig komplett dafür untauglich, wie eben Groove Agent... Ein Workaround lohnt sich also, klanglich für GA auf jeden Fall(!); man muß das nicht hinnehmen. ;)


    Bei Interesse PM an mich. :)

  • Ich will mal schnell ein Lob hinterlassen:


    Hatte bei Nick eine Beratung-Session, bei der mir vieles klarer wurde und die mir sehr weitergeholfen hat. War ein sehr angenehmes und kurzweiliges Gespräch und auch trotz Ende der eigentlichen Stunde hat er sich noch viel Zeit für mich genommen, das ist auch nicht selbstverständlich. Kann ich nur jedem ans Herz legen, der sich erstmals mit Thema E-Drums auseinandersetzt und vor lauter Bäumen den Wald nicht sieht. Vielen Dank für den Plausch.

  • "GGD" Dream Kit - Fixes



    - detaillierte Hihat-Engine-Fixes


    - Cym Choking (das Ride Cymbal wird durch "Choken" von Crashes/Splashes/Chinas nicht beeinflußt. Aber es kann natürlich auch selber abgestoppt werden, ohne andere Becken zu beeinflussen. Die anderen Becken-Pads können sich (sogar) gegenseitig "stoppen". (Sogar das Choken des Hihat-Pads kann bei Bedarf so eingestellt werden, daß es andere Beckken stoppt).


    - Snare CENTER <-> RIMSHOT - Trennung --> Rimshots werden auf den Rand Deines Snare-Pads ausgelagert --> Du kannst Dich für eine komplette Trennung entscheiden oder aber für das Behalten und Übersetzen diverser (leiserer) Rimshot-Velocity-Stufen für deine Center-Head-Max-Velocity-Schläge. Das Spielen auf dem Rand des Snare-Pads kann je nach Anschlagstärke RIMSHOT-Sounds vs. SIDESTICK-Sounds triggern


    - Double Bassdrum-Sound: spiel ein "DoubleBassdrum-Feel" welches durch sich abwechselnden, unterschiedlichen Kick-Drum-Sounds erzeugt wird (Die zweite Kick wird klanglich ein wenig von der ersten abweichen, um "Machinegunning" zu vermeiden)


    - Bereitstellung zusätzlicher Kit-Pieces

  • Bassdrum Engine Toggle - Funktion



    Du spielst ein einzelnes Bassdrum-Pad mit einem Doppel-Pedal und möchtest zwei sich abwechselnde Kick-Sounds (z.B. die Workaround-DoppelBassdrum-Engines, die ich für GGD-Packs anbiete) in Deinem Doppelbass-Spiel haben,

    jedoch

    in Single-Bassdrum-Passagen möchtest Du wieder umschalten auf die Standard-Einzel-Kick-Sound-Engine?


    Kein Problem: Schalte die Engines per Pad-Anschlag um und kontrolliere hiermit, was für Dein Spiel wirken soll. :)



    (Bitte nicht verwechseln mit dem GGD-INVASION Kit "auto double kick"-Feature, denn im Gegensatz dazu kontrollierst DU die Engine und nicht eine automatische Einstellung)

  • Immer wieder gibt es die Verwechselung von in Audio-Programmen angezeigten Latenz-Werten mit der gesamten SoftwareDrumming-Latenzkette (bestehend aus Modul-(Midi-)Latenz, Midi-Schnittstelle (USB-Midi vs. 5-Pol) und Audio-Out-Latenz des Audio-Interfaces bzw. des Audio-Treibers (Vorsicht damit (!) : viele Devices verschweigen Latenz-Anteile -> "hidden Buffers")).


    Also deswegen hier nun eine Anleitung, wie man seine Gesamt-Latenz unter Ausschluß von jeglichem Fehler wirklich mißt:


    - kleines Gummipad, Speaker sowie Mic mit gleichem(!) (möglichst kleinen(!)) Abstand zueinander positionieren. Transientenreiches Sample als VSTi-Ausgabe aus dem Speaker. Recordet wird das Mic in einer DAW auf zweitem Rechner. Miß bei der Wellenform der Aufnahme den Abstand in Millisekunden der Transienten (bzw. Startpunkte) von "Pock" (Stockaufschlag auf dem Pad) und Sample. Teste den Midi-Jitter (Abweichungen) indem Du mindestens 10 Anschläge recordest und untersuchst.


    Bist Du bei maximal 10 ms (am besten deutlich drunter)? Dann kannst Du Dich freuen! -> Deine Latenz (zumindest über analoge Kopfhörer) geht klar.


    :)

  • eDRUMin (Audiofront's geniales Trigger-Modul) Setup Service 😊👉


    Das eDRUMin TriggerToMidi Device ist super leistungsstark und komfortabel und dabei äußerst kostengünstig - also eine gute Wahl für jeden (A nach E - Umbau-) Spieler, und es wird eine superbe zusätzliche Trigger-Input-Erweiterung für e-Drummer sein, die bereits ihr (Roland-) Modul als Trigger-To-Midi Device benutzen, jedoch mehr Trigger Inputs brauchen.


    Die eDRUMin "Control App" bietet detaillierte und auch einzigartige zusätzliche Features.


    Das minutiöse Setup kann für manchen recht "tricky" sein:

    Also, kontaktier mich, wenn Du Hilfe beim eDRUMin-Einstellen brauchst, um Deine Taum-eDrum-Trigger-Übersetzung zu verwirklichen : Ich kann das über Remote-Desktop für Dich einstellen/optimieren 😃

    Viel Spaß mit dem eDRUMin ‼️😊

  • Roland Digital Hihat "VH-14D" --> Positional Sensing (also LEFT<->RIGHT hand distinction) - Software Drumming INTEGRATION 😊👉


    LINK oder LINK


    ---


    Roland Digital Hihat "VH-14D" <-> Superior Drummer 3 - Positional Sensing ZONES : all combinations and options


    I.E. setting up a VH-14D BELL zone ( --> SD3 Hihat Bell articulations) possible for the first time 😊👉


    LINK oder LINK

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!