Livestreams und Tutorials von deinschlagzeuglehrer.de

  • George Lawrence Stone ist vielen Schlagzeugern durch seine zwei legendären Bücher "Stick Control" und "Accents and Rebounds" bekannt. In einem meiner Livestreams habe ich die Philosophie Stones bezüglich der Ausführung von Akzenten besprochen und vier Grundschläge dabei definiert, nämlich den Fullstroke, den Tap(stroke), den Downstroke und den Upstroke. Meines Erachtens ein unbedingtes Grundwissen für alle Drummer*innen. Ich freue mich über Eure Kenntnisnahme und lasst doch bei Gefallen bitte ein Like und/oder ein Abo da. :-)


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Ich weiß, ich bewege mich auf einem Minenfeld und nein, ich hatte selber keinen Unterricht bei George Lawrence Stone.


    Ich freue mich über den Austausch!

  • Hallo liebe Community,


    heute (Mittwoch, 10.02.2021) mache ich auf meinem YouTube-Kanal


    deinschlagzeuglehrer . de von Timo Ickenroth - YouTube


    einen Livestream.


    In dem Livestream wird es um ein Fill-in Konzept gehen, bei dem Achteltriolen in einem 4/4 Takt in Zweier,- Vierer- und Sechsergruppen aufgeteilt und orchestriert werden. Ein simples, aber sehr effektives Konzept um seine Fills auzupimpen und auf neue Ideen und Orchestrierungen zu kommen und aus seinen 0815-festgefahrenen Strukturen auszubrechen.


    Ich freue mich über Euren Zuspruch.


    Einen Trailer dazu gibt es auf Facebook:


    Timo Ickenroth - Hallo liebe Community, heute (Mittwoch,...

  • Unser "Schlagabtausch" geht in die dritte Runde. Wer einen unterhaltsamen, nerdigen Schlagzeuger*innen-Input braucht, dem lege ich unseren Podcast "Schlagabtausch" ans Herz.


    Dirk Brand und meine Wenigkeit schnacken unter anderem über Taylor Hawkins, Dave Grohl und die Foo Fighters, interviewen Cro-Drummner Flo König zum Duo-Projekt »9ms« mit Simon Popp, verweisen auf den Verband »Pro Musik« für Freischaffende, checken die neue Rebel-Steel-Snare von DS Drum und erklären in der »Drummerpedia« das antike Double Drumming.


    Zu hören hier: Episode 3 – Foo Fighters, Reggaeton-Challenge, Pro Musik, 9ms: Flo König+Simon Popp, Double Drumming - Schlagabtausch - Podcast


    Wer Bock auf Reggaton hat, unsere ins Leben gerufene Reggaton-Challenge der Drums und Percussion ist verlängert worden: Postet bis 25.2. euren Reggaetongroove unter #schlagabtauschpodcast bei Facebook, YouTube oder Instagram und gewinnt mit etwas Glück ein Vic Firth VicPack.


    Hier der Link zur Challenge: Drums&Percussion: Artikel










  • Liebe Community,


    im Zuge unseres Podcasts "Schlagabtausch" (Drums&Percussion: DP-Podcast) haben wir in unserer Rubrik "Drummerpedia" das Thema "Double Drumming" erläutert. Wer mal einen Eindruck davon bekommen möchte, wie das früher (wahrscheinlich) ausgesehen hat, dem lege ich mein Video dazu ans Herz. Das Schlagzeug ist tatsächlich ein altes Relikt, leider ist nichts über den Hersteller herauszufinden, da Badges oder andere Infos nicht auszumachen sind. Die Bassdrum ist ca. 28" groß, beide Trommeln sind nur einseitig stimmbar, bei den Fellen handelt es sich noch um die originalen Kalbsfelle. Aufgenommen habe ich das mit einem Overhead-Mikrofon (Beyerdynamic MC930) in Ableton Live. #


    Kleine Anmerkung am Rande: Um es authentischer wirken zu lassen spiele ich Traditional Grip obwohl ich eigentlich Matched Grip Spieler bin. :-)


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Chuck Boom

    Hat den Titel des Themas von „YouTube Livestream“ zu „Livestreams und Tutorials von deinschlagzeuglehrer“ geändert.
  • deinschlagzeuglehrer

    Hat den Titel des Themas von „Livestreams und Tutorials von deinschlagzeuglehrer“ zu „Livestreams und Tutorials von deinschlagzeuglehrer.de“ geändert.
  • Liebe Community,


    hier eine neue Transkription von mir mit dazu passendem Video von "A Call For All Demons" von Sun Ra aus dem Real Book.


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    In diesem Sinne, ich wünsche allen einen jazzigen Dienstag. :)

  • Hallo

    Tolles Video zum Thema wie kreiere ich mal ein Groove mit einfachen Mitteln.

    Bin leider bei dem Livestream etwas spät dran gewesen, daher hab ich mir das Video später in Ruhe angeschaut.

    Ich finde diese Ruffs echt interessant, weil man da so viel draus machen kann.

    Wobei ich immer noch Schwierigkeiten habe sind die ganzen Begriffsbezeichnungen. Besonders, wenn sie sehr ähnlich sind

    Ein Beispiel mal mit vier: Single Four-Stroke-Ruff vs. Single Stroke-Four. Setze Single immer davor, wenn ich den Handsatz abwechselt spiele. Also R/L

    Sehe ich die Notation, dann kann ich es spielen. Lese ich aber nur die Bezeichnung muss ich, ehrlich gesagt, immer erst nachschauen was gemeint ist.

    Hab mir jetzt auch ein Spickzettel gemacht ;)


    Zu deinem Video mit den Ruffs. Die Idee die dahintersteckt ist klasse. Auch die Beispiele die du anführst sind schick.

    Womit ich etwas zu kämpfen hatte war, dass bei der Notation der Handsatz nicht notiert war. Musste mir daher schnell die Noten aufschreiben und mit rechts und links bezeichnen. In einem Livestream bekommt man da schon etwas Puls, um nicht ganz rauszukommen. Zumal ich am Pad gesessen habe und nicht am Set. Gebe zu ich war schlecht vorbereitet und zu spät war ich auch noch, aber wegen der Übersichtlichkeit würde ich jeweils in der ersten Zeile den Handsatz dazu schreiben. Am Set gibt dies einem ja die Orchestrierung vor.

    Jedenfalls hat mich dein Video zu neuen Ideen inspiriert.

  • Hallo Lexikon75,


    vielen Dank für Dein ausführliches Feedback, das freut und ehrt mich sehr. Toll, wenn ich Dich inspireren konnte.


    Mir ist tatsächlich auch aufgefallen, dass ich den Handsatz vergessen habe, das werde ich noch nachträglich eintragen.


    Die Noten sind jetzt aktualisiert und stehen hier zum Download bereit:


    Livestream Worksheets – Dein Schlagzeuglehrer | Schlagzeugunterricht online.


    Wenn Du die Zeit und Lust dazu hast, setze doch bitte Deinen netten Kommentar noch unter das YouTube-Video, das würde mir helfen.


    Zu den Begrifflichkeiten: In meinen Augen meint Single Four-Stroke-Ruff und Single Stroke-Four doch das Gleiche, oder siehst Du das anders?

  • Zu den Begrifflichkeiten: In meinen Augen meint Single Four-Stroke-Ruff und Single Stroke-Four doch das Gleiche, oder siehst Du das anders?

    Die beiden Begriffe bezeichnen wahrscheinlich das Gleiche.

    Hab im Anhang mal drei Variationen von dem 4er Stroke-Gedöns hochgeladen. Zwei lassen sich klar zuweisen, aber wie der eine zu bezeichnen wäre, wüsste ich jetzt nicht.

    Sind alles Single Stroks, die von der Notenanzahl identisch sind. Werden aber anders gespielt und hören sich auch unterschiedlich an.

    Da liegt wahrscheinlich mein Problem, weil die sich so ähnlich sehen. Wenn ich das in meine Kompositionen mit rein nehme schreibe ich es mir immer groß drüber was spielen will. Im Eifer des Gefechts vertue ich mich manchmal. Schriebe mir dann eben 4 Stroke Ruff drüber.

    Bei der 2ten hab ich bisher immer Single-Stroke 4 drunter geschrieben. Ist dann wohl falsch :/


    Bei 4 ist es ja noch übersichtlich, aber das kann man ja beliebig erweitern.

    Da würde ich mir die jeweilige Variante doch schon gerne drüber oder drunter schreiben


    Ein Erklärvideo zum Thema

    4 Stroke

    Dateien

    • Stroke 4.pdf

      (19,16 kB, 10 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Das erste Beispiel auf deinem Zettel ist der Four Stroke Ruff, oder Single Stroke Four, das zweite Beispiel wird auch Herta genannt und kommt oft auch in binärem Zusammenhang vor. Streng genommen würde ich diese Rudiment jetzt nicht als Four Stroke Ruff bezeichnen, da da die vier Einzelschläge ja nicht in gleichen Notenwerten aufeinanderfolgen, sondern eben zwei Sechzehntel und dann zwei Achtel, also eher durch den Rhythmus charakterisiert sind, der hier aber dann Hand-To-Hand gespielt wird. Das dritte Beispiel sind ja einfach nur Sechzehntel! Das hat ja an sich nichts mit dem Four Stroke Ruff zu tun...auch wenn es Single Strokes sind.

    "Die Sprache ist natürlich im ersten Moment immer ein Hindernis für die Verständigung."



    Marcel Marceau (*1923), französischer Pantomime

    Einmal editiert, zuletzt von rhythm memory ()

  • Hab die Beispiele auch nur aufgeführt, weil es eben alle Single Strokes sind, die ihren ganz eigenen Charakter und Hintergrund haben.

    Bin in dieser Beziehung ein klein wenig Perfektionist. Versuche hinter jeder Notation eine gewisse Logik zu erkennen, die ich dann auf andere Dinge anwenden kann. Wenn man mit den Ruffs arbeitet , die man ja beliebig erweitern kann, war es erstmal für mich wichtig welche Theorie dahinter steckt.

    Ich lerne diese Dinge besser, wenn ich die mir selber herleiten kann.

    Geht da ja auch in erster Linie darum die unterschiedlichen Variationen (wie Timo es in seinem Video zeigt) eines bestimmten Ruffs zu erkennen und auch zu spielen. Nachspielen ist das eine, seine eigenen Ideen damit umzusetzen, steht dagegen auf einem andern Blatt.

    Timo stellt ja nicht nur den Three-Stoke-Ruff vor, sondern auch eine Idee, die in ihrer Handhabung auch auf andere Dinge anwendbar ist.


    Der Begriff "Herta" war Goldwert. Danke.

    Begriffe die jeder wissen sollte  ;)

  • Liebe Drummercommunity,


    gerne mache ich nochmal auf meinen YouTube-Kanal aufmerksam.


    Dort gibt es (neben allerlei anderen Dingen) bis morgen in der Playlist "Modern Groove Drum Book Kapitel 2" alle Übungen aus Kapitel 2 aus meinem Buch für Schüler*innen zum mitüben und anschauen. Es werden Tutorials folgen, wie man Übungen auch verändern und/oder verknüpfen kann.


    Für Anregungen, Kritike und Wünsche bin ich immer offen.


    deinschlagzeuglehrer . de von Timo Ickenroth - YouTube

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!