Miss_Mieze stellt sich auch mal vor

  • Kennst Du noch die Originalfelle? Weiße Folie - aber nicht coated.

    Ja, die sind hier sogar noch drauf :D

    Die Felle sind total im Eimer, aber da ich das Set eh nicht nutze und es nur rumsteht, wird da auch nix Neues drauf kommen. Ist einfach nur noch mehr Erinnerung als alles andere.

    Ohh ja, die Becken... omg, die Hihat dreimal angespielt und schon total verbogen... das was-auch-immer-Becken genauso. Das waren Zeiten :S :D




    Also von mir aus können wir das Stickthema gerne auslagern... ich hatte das ja auch überlegt und dann aber gedacht, es wäre vllt nicht so interessant :S

    Wenn es heute Abend zeitlich hinhaut, werde ich mal den Test mit ganz frischen Sticks und ohne Pads machen- spätestens aber morgen, da hab ich Frühdienst und kann am Abend auf jeden Fall auch vernünftig spielen.


    Danke auf jeden Fall schonmal für die rege Teilnahme und die Bilder :thumbup:

  • Kennst Du noch die Originalfelle? Weiße Folie - aber nicht coated.

    Solche Felle gabs auch von der "Marke" DrumPoint oder so ähnlich. :P :D Waren auf meinem ersten Schlagzeug drauf.

    Four on the floor sind zwei zu viel.
    SONOR Vintage Series: 22" BD; 14" Snare-Drum; 12", 13" TT; 14", 16" FT
    PAISTE 2002 Big Beat: 15" HiHat; 18", 20", 22" Multi, 16" PSTX Thin Crash, 14" Stack aus PST7 China und 14" PTSX Thin Crash

    VIC FIRTH 5A American Classic Hickory, REMO Ambassador Coated

    >> Mein Vorstellungsthread

  • Nochmal zu Sticks mit schwarzen Spitzen.

    Ja, habe ich auch; der Grund ist, dass es sich um Carbon Sticks handelt.

    Diese erzeugen tatsaechlich schwarzen Abrieb auf den aufgerauten Schlagfellen

    und das verfaerbt wiederum die Spitzen der Holzsticks.

  • das verfaerbt wiederum die Spitzen der Holzsticks.

    ja, aber nur die Spitzen. Was mich so verwundert ist, dass bei miss mieze die Schwärzung auch an der Schulter noch ist.
    Und weil auch jemand (weiß nicht mehr wer, mag nicht zurückblättern) angesprochen hat, dass es von diversen Dämpfungsdingern, wie soundoff etc., sein könnte: ich hab 2 Jahre lang auf soundoff daheim gespielt, da war auch nix schwarz, kein bisschen. Auch jetzt von den RTOMS färbt nix ab. Und Staub+Schweiß macht zwar dunkel, aber nicht sooo schwarz und eben nicht über die Spitze hinausgehend.
    Ich will das Thema ja nicht überstrapazieren, aber spannend find ich es schon.

    Lieber brennende Herzen, als erloschene Träume! <3 xxxx Love life, and live! - It's worth it.


    “You are never too old to set another goal, or to dream a new dream.” ― C.S. Lewis


    Don‘t waste your time or time will waste you. (Muse - Knights of Cydonia)

  • ja, aber nur die Spitzen. Was mich so verwundert ist, dass bei miss mieze die Schwärzung auch an der Schulter noch ist.

    Es hat irgendwas mit den Becken zu tun. Ich habe eine halbe Stunde auf der HiHat gespielt und siehe da ich hatte schwarze Stellen auf der Spitze.

    Habe bewusst nur mit dem Tip auf dem Bogen gespielt (etwa 5cm vom Rand). Würde ich die Spielmöglichkeiten auf der HiHat voll nutzen, dann könnte ich mir vorstellen, dass die Sticks bald so aussehen wie die von Miss_Mieze. Das würde das Schwarze auch auf der Stick-Schulter erklären. Genau da wo der Stick mit den Becken in Berührung kommt. Gerade direkt am Tip kommt eigentlich nur die Beckenkannte hin.


    Mein Versuchsaufbau: HIHat-Becken>>Zildjian A-Custom HiHat Top 14" >>B20 Bronze + Meinl Soundcaster Medium HiHat Bottom 14" >>B12 Bronze

    Meine Sticks: Pell-Wood B3 Vintage Hornbeam. Ein sehr hartes und helles Holz.


    Habe dann mal die Sache etwas forciert und den Tip mit wenig Druck übers Becken gerieben. Die Stelle wird sofort schwarz.

    Damit wäre schon mal klar, dass die Ursache da zu suchen ist. Da ich die Becken vorher auch gesäubert habe kann ich andere Einflüsse mal ausschließen.


    Hab mal bisschen recherchiert. In Bronze Becken ist Zinn drin. Poliert man z.B. Zinn dann wird der Lappen schwarz>>Zinn-Oxyd.

  • Hmmm. Dann verstehe ich das nicht.

    In Post #105 sieht man meine Stöcke, die ich viele, viele Monate am Set benutzt und komplett abgenudelt habe.

    Keine Spur von Verfärbung.

    Ich spiele auch Bronze-Becken, wie die allermeisten Schlagzeuger.


    Ich finde das Thema interessant. 8)

    Vor allem die vielen Erklärungsversuche (meine eingeschlossen).

  • Jeder, der weisse rauhe Felle spielt kennt doch diesen bräunlich dunklen Siff, der mittig darauf klebt. Das ist vermutlich eine festgeklopfte Matsche aus Schweiss und Staub. Vielleicht hängt der ja, je nach Spielweise, an den Sticks.

    Bei Besenspielern kommt noch der Metallabrieb auf der Snare dazu.

  • Jeder, der weisse rauhe Felle spielt kennt doch diesen bräunlich dunklen Siff, der mittig darauf klebt.

    Das kenne ich auch.Ich spiele zur Zeit jedoch keine Coated Felle. Hab zwar schwarze Felle drauf, die sind aber glatt.


    Bei Miss_Mieze ist auch der Schaft direkt hinter dem Tip ebenfalls schwarz.Das bedeutet, dass da Kontakt mit etwas bestand.

    Wie es mein Selbstversuch gezeigt hat kommt es wirklich von den HiHat-Becken.

    Ist auch nur bei neuen Sticks so.Sobald die ersten Späne fliegen verschwindet das Phänomen, der schwarzen Stellen

    Einmal editiert, zuletzt von Lexikon75 ()

  • Das kommt bei neuen Sticks von den Baumharzen/Holzharzen und deren Inhaltsstoffen (Säuren, ... etc.pppp). Spielt man mit z.B. Kolophonium produzierenden Sticks (Tipp), zaubert und hört man ungeahnte

    Klänge und Nuanzen fragt mal bei den Streichern. :) ;)


    Ja und bei lackierten Sticks sinds wohl die noch flüchtigen Lösungsmittel, bei nicht wasserbasierten Lackierungen, die Reaktionen bei Lexikons Becken, beim Schaben hervorrufen. =O


    Bei Miss_Mieze vermute ich aber die, trocken sich verflüchtigenden Weichmacher, auch des Granulates, sind das nicht z.T. so Teilgranulatpads, die dann das Stauben anfangen (material wird bröselig) und geben mit jedem Schlag feinsten Abrieb/ Staub von sich wie wenn man halt ein staubiges Kissen ausklopft.

    Der Staub hängt sich halt an die aufgerauht geschlagenen Sticks.


    Ich kenne das Phänomen nicht, ich glaub ich Spiel auch gar nicht Schlagzeug, weil wenn ich mir meine Sticks selbst so nach Jahren anschaue :/ :whistling:


    Und wenn müssten die ja Da wo ich sie Greife (mit der Hand/Fingern) Kohlrabenschwarz sein,

    manchmal bohr ich sogar mit den Fingern in den Ohren undhol den Ohrschmalz und Hautschuppen aus dem Ohr, bevor ivh mir Was ins Ohr Gebe, Igitt so ne Sauerei, weil ich davor nicht mal extra die Hände Wasche - Wie Neu. :)

    ich höre immer du musst, du brauchst.....ist "modern", "out", "in", "trendy" und so....
    ich mach`s wie`s mir passt, schei.. auf die Säue, die laufend sinnbefreit durch
    die Dörfer getrieben werden.



  • An den Griffstellen ist das aber auch eine Frage der Aggressivität des Handschweißes. Ich persönlich färbe (unfreiwillig) meine Sticks dort auch dunkel und E-Gitarrensaiten sind bei mir in nullkommanix schwarz.


    So langsam würde sich vermutlich tatsächlich das Auslagern lohnen, nicht dass die arme Miss Mieze für immer und ewig mit diesem Thema in Verbindung gebracht wird ^^ .

    Nix da.

  • Jeder, der weisse rauhe Felle spielt kennt doch diesen bräunlich dunklen Siff, der mittig darauf klebt. Das ist vermutlich eine festgeklopfte Matsche aus Schweiss und Staub. Vielleicht hängt der ja, je nach Spielweise, an den Sticks.

    Auch hier muss ich enttäuschen.

    Ich spiele seit über zehn Jahren weiße aufgeraute Felle und meine Sticks sind trotzdem nicht schwarz.

    Ich verstehe es einfach nicht, woher diese Schwärze kommen soll.

    :?:


    So langsam würde sich vermutlich tatsächlich das Auslagern lohnen, nicht dass die arme Miss Mieze für immer und ewig mit diesem Thema in Verbindung gebracht wird ^^ .

    DAS ist tatsächlich der einzige Punkt, an dem ich schwarz sehe..... :D

  • Ich verstehe es einfach nicht, woher diese Schwärze kommen soll.

    Bin ganz auf deiner Seite. Kanns mir auch nicht erklären

    Lieber brennende Herzen, als erloschene Träume! <3 xxxx Love life, and live! - It's worth it.


    “You are never too old to set another goal, or to dream a new dream.” ― C.S. Lewis


    Don‘t waste your time or time will waste you. (Muse - Knights of Cydonia)

  • Bin ganz auf deiner Seite. Kanns mir auch nicht erklären

    Ich erklär mir das mit Staub der durch geringe Luftfeuchtigkeit einfach an Felle/Becken anklebt. Wie oft zB staubt ihr eure Becken ab? Ich vielleicht einmal alle 1,5 Jahre oder so. Ich bin fast überzeugt das genau dieser Staub für dieses Phänomen völlig aureichend ist. Mir fiel unter anderem auch auf, wenn wir im Proberaum handwerklich etwas gemacht haben, zB schnell irgendwo ein Loch gebohrt oder so irgendwas, wurden die Sticks meist schneller schwarz als die anderen.


    lg

  • Ich erklär mir das mit Staub der durch geringe Luftfeuchtigkeit einfach an Felle/Becken anklebt. Wie oft zB staubt ihr eure Becken ab?

    Nix Ferkel. Die HiHat-Becken hab ich kurz vorher gesäubert und dann mit ganz neuen Sticks bespielt. Nach etwa einer halben Stunde war die Spitze stellenweise schwarz, genau so wie auf den Fotos die ich gemacht habe. Sieht genauso aus wie bei Miss_Mieze.

    Ich kann auch drüber rubbeln und die Stelle wird sofort schwarz. Hab nur auf der HiHat rumgeklopft. Das geht aber nach einer gewissen Zeit wieder weg.

    Meine Sticks sind aus extrem hartem Holz, Das franzt nicht sondern splittert eher ab. Sieht so aus als wenn sich einer mit einer Mini-Axt daran zu schaffen gemacht hätte.

  • Moin... sorry, dass ich mich jetzt erst zu Wort melde. Ist auch grade nur zwischen Tür und Angel... :rolleyes:

    Nix Ferkel. Die HiHat-Becken hab ich kurz vorher gesäubert und dann mit ganz neuen Sticks bespielt. Nach etwa einer halben Stunde war die Spitze stellenweise schwarz, genau so wie auf den Fotos die ich gemacht habe. Sieht genauso aus wie bei Miss_Mieze.

    Ich kann auch drüber rubbeln und die Stelle wird sofort schwarz. Hab nur auf der HiHat rumgeklopft. Das geht aber nach einer gewissen Zeit wieder weg.

    Meine Sticks sind aus extrem hartem Holz, Das franzt nicht sondern splittert eher ab. Sieht so aus als wenn sich einer mit einer Mini-Axt daran zu schaffen gemacht hätte.

    Exakt so wie bei mir. Bei mir splittern die Sticks auch ehr, als dass sie sich einfach abnudeln. Und meine Becken waren ja komplett neu... da war nix mit Staub oder Schweiss oder sonstwas. Die kamen frisch aus der Verpackung.


    Ich habe ja gesagt, ich mache ein kleines Experiment... das hatte ich auch vor ein paar Tagen gemacht. Mit Fotos natürlich ;)


    Sticks vor dem Experiment (unlackiert)


    Die Felle sehen ohne Thinwood Pads so aus:


    nach 20 min ohne Thinwood Pads sahen die Sticks schon so aus:


    Danach habe ich aus Lautstärkegründen wieder mit Pads gespielt; nach weiteren 50 min sahen sie dann so aus:


    Also wie ich schon vermutet habe, liegt es nicht an den Pads, sondern an den Becken.


    Ich habe auch mal mit einem Stick später einfach über eine Stelle an der Hihat gerieben, da hatte ich direkt eine schwarze Stelle am Stick.

  • :/ .....mhhh.....da bleiben dann ja nur noch unversiegelte Becken.

    ich höre immer du musst, du brauchst.....ist "modern", "out", "in", "trendy" und so....
    ich mach`s wie`s mir passt, schei.. auf die Säue, die laufend sinnbefreit durch
    die Dörfer getrieben werden.



  • Und? Hattest Du auch Verfärbungen an den Stöcken?

    Minimal!!!. Grau schwarze an der Stockspitze. Was du beschreibst hab ich eher auf meinen Becken. Das was Lexi schreibst , man!!! darauf muß man erstmal kommen. ich hab bisher immer nur mit einem Lappen mal kurz die Felle abgewischt. Becken reinigen traue ich mich nicht.

    Aber meine Antwort kommt eh zu spät da ja schon viele etwas zu diesem Thema und zur Ursaschenforschung geschrieben haben und mein Kommentar auch nicht sehr hilfreich ist. ;)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!