Miss_Mieze stellt sich auch mal vor

  • Lass dich von solchen Angaben nicht abschrecken, da liegen Wunsch und Wirklichkeit nicht immer eng beieinander.

    Da hast du natürlich recht,wieviele sich alle so Semi-Prof oder Profi nennen und sich überschätzen. Aber die andere Seite ist,

    das es viele Bands gibt, welche sich zurecht in diese Kategorie einstufen.


    Allerdings kann der Schuß auch nach hinten losgehen. Wenn Miss Mieze sagen wir mal eh schon leicht verunsichert ist ?.weiß nicht ob das zutrifft aber wenn...

    und sie sich bei einer Band bewirbt, welche richtig gut spielt und bekommt dann richtig auf die Mütze weil einfach mehr erwartet wird kann es für zufünftiges vorspielen für weiter Verunsicherungen sorgen. Kann/muß aber nicht....


    Ich habe letzte Woche eine Anfrage von einer sogenannten Stadtfest-Cover-Band gehabt.


    Telefonat : Erster Spruch des Gitarristen : Hallo, wir suchen einen Drummer der letzte war nix.

    Ich: Meinst du menschlich oder spielerisch.

    Gitarrist: Beides, wir brauchen einen Drummer der treibt, klickfest ist und in der Lage ist sein Instrument zu beherrschen.

    Unser Lead Gitarrist ist Gitarren-Lehrer, Keyboarder 70 jahre alt, 40 Jahre spielerfahrung, Bassist ebenso und da erwarten wir einiges von Dir.

    Ich zahle schließlich gute Gagen.

    Ich: Oh, dann muß ich leider absagen ich möchte zwar auch auf die Bühne bin aber noch nicht soweit...usw..usw..

    Wir hatten dann noch etwas geplaudert, war noch ein nettes Gepräch und das wars....


    Die Band hatte sich aber zurecht als Semi-Prof eingestuft. Die Hörproben waren echt gut.


    Miss_Mieze ...einfach ne Band oder ein Gitarristen suchen welche auf deinen Level ist/sind um gemeinsam zu wachsen.

    Viell auch mal ne lustige Anzeige aufgeben, so nach dem Motto:


    Suche Gitarristen Anfänger / fortgeschr,spiele noch nicht allzu lange,

    verdaddeln muß erlaubt sein, fürs berühmt werden ist ja immer noch Zeit......Wenn dann noch Kritik kommen sollte kannst du sagen :

    Hast du meine Anzeige gelesen ? und gehst mit großer Brust und Kinn nach oben raus. ;)


    Es gibt viele Hobbybands und ich bin sicher das du fündig wirst. Ich suche jetzt zwar auch seit drei Jahren, liegt aber eher daran

    das hier wenig geht in Sachen Musik und die meisten Bands in der nächst größeren Stadt und die Fahrtwege einfach zu weit weg sind. Ich gebe da aber auch nicht auf..also weitermachen, du findest schon was :)

  • Ganz genau. Mann muss einfach mal bisschen die Augen und Ohren offen halten und notfalls mal den Schritt wagen, eine Anzeige zu schreiben. Eine Band findet sich bestimmt. Braucht leider manchmal etwas Zeit, aber wenn es dann klappt, bringt einem das unglaublich viel.

  • Du hast immer coole Ideen... mach ich dann beim nächsten mal. Ich hatte nämlich gestern schon selber eine Anzeige geschaltet und das ganz normal und "langweilig" :Q

    Tatsächlich gab es auch zwei Antworten... bei der einen hat sich derjenige vertan mit dem Suchumkreis... zum glück, denn als ich mal im Netz nach der Band gegoogled habe, hatte ich den Eindruck, dass die rechte Tendenzen haben. Also nee, so dringend suche ich dann doch nicht.

    Kurz danach hat sich noch ein Gitarrist/ Bassist gemeldet und da scheint es so schonmal zu passen. Es sieht wohl nach einen Treffen aus.


    Ja, scheinbar ist es wirklich so EloStrange ... da wo sich der Typ von der "rechten" Band gemeldet hat, hab ich mal bei YT Videos abgeschaut... der alte Drummer hat zwar mehr Fills und sonstwas eingebaut, aber das Timing war ja schlimmer als bei mir...und die wollen demnächst ne CD aufnehmen. Die andere Instrumente kann ich ja nicht so berurteilen, ich kann ja nur bumm- tschack.

    Aber Hauptsache sich voll evil darstellen :evil: ;)

  • So, gestern Abend war dann der Sprung ins Eiswasser... war aber doch nur normal kaltes Wasser :P

    Wir waren zu dritt, es kam noch ein Bassist und ein Gitarrist und ich finde für den Anfang ja schon eine gute Kombi.

    Erstmal haben wir uns ins Cafe bei mir gegenüber gesetzt und etwas gequatscht... über unsere Erfahungen, Musikgeschmack, etc...

    Nach ner Stunde sind wir dann rüber zum Keller, wo wir dann ein bisschen rumgedudelt haben. Schwierig war, dass meist 2 Leute einen Song konnten/kannren und der Dritte nicht und das in verschiedenen Variationen :rolleyes: :D

    Naja, wir haben verschiedene Liedstücke durchprobiert und es hat auch was spontan geklappt... weil dann dem Bassisten einfiel, dass es ja auch noch sowas wie Knocking on heavens door gibt. Das hat direkt richtig gut gdklappt, dass wir da ne fette Songschleife draus gemacht haben. Das hat sich richtig gut angefühlt.


    Wirklich lange was machen konnten wir ja nicht... war ja Sonntag und dann noch bei mir im Keller. War trotzdem irre spannend und aufregend :S

    Vom Gitarristen hab ich mehrfach ein fettes Lob bekommen, weil ich so gut den Takt gehalten hab ohne zu eiern. Er hatte ja vorher auch schon Bandversuche und da war ein Drummer mit grosser Klappe, hat aber wohl gar nix halten können. Dabei hab ich ja nur ganz einfaches Zeugs erstmal gespielt. Ok, oft reicht das ja schon, aber er war wohl echt froh mal jemand an den Drums zu haben, der nicht schneller oder langsamer wird (ich hatte diesbezüglich sogar echt Sorge, dass mir das evtl. passiert, weil ich aufgeregt war und wollfe eigentlich mit Klick spielen, was sich dann aber doch anders ergeben hat).


    Danach haben wir noch ein paar Songs gesammelt, die wir spielen möchten und davon schonmal drei Stück ausgewählt, die wir als erstes anfangen wollen zu üben uns später auch zu proben.

    Ein Stück kannten der Gitarrist und ich nicht, aber ich fand es gut und es gehört zu den ersten drei Liedern; es ist von The Raconteurs Steady as she goes. Hab direkt heute damit schon angefangen und wirklich schwer ist es schonmal nicht. Denn ich bin die, die am wenigsten an Liedern kann... bei Gitarre und Bass lernt man ja recht schnell ganze Lieder zu spielen, womit ich ja quasi erst vor Kurzem begonnen hab. Aber das wird schon gehen. Zudem üb ich ja auch schön weiter mein Zeugs für den Grand Jam und dann noch alles, was ich vom Lehrer bekomme (gut dass grade Ferien sind, da kommt vom Lehrer ja grade nix Neues nach).

    Unter den ersten dreien ist auch Schrei nach Liebe von den Ärzten... ohh man, auf was habe ich mich da eingelassen...? Schwer sind die Beats ja nicht, aber ziemlich schnell... uiuiui... das bekomme ich leider (noch) nicht sauber in der Geschwindigkeit gespielt (168 bpm), ich überlegt statt 8tel nur 4tel erstmal in der HH zu spielen :rolleyes:

    Das dritte Lied ist Engel von Rammstein, das hab ich mir jetzt noch nicht näher angeguckt.

    Ansonsten ist folgendes Zeugs auf unserer Liste:

    Ocean avenue - Yellowcard

    Beat it - Fall Out Boy

    Enter Sandman - Metallica

    Sweet child o mine - GnR

    Smells like teen spirit - Nirvana

    Whole Lotta Rosie - ACDC


    Nun muss dringendst ein Proberaum her...und gerne noch ein Gitarrist und Sänger. Beides oder zumindest eins davon gerne auch in weiblicher Form :Q

  • Tönt doch lässig. Wünsche viel Spass und gutes Gelingen.

    168 bpm), ich überlegt statt 8tel nur 4tel erstmal in der HH zu spielen

    Da ist doch nichts bei. Bei dem Tempo würde ich das auch tun. Durchgehende Achtel kriege ich da nicht hin.

    Blaukraut bleibt Blaukraut & Brautkleid breibt Blaubtkreid

  • Hui, super!! Freut mich, dass es Spaß gemacht hat und ihr euch weiter treffen wollt.

    Ja, das wird dann mit jeder weiteren Band immer schwieriger, dass man auch noch die Sachen vom Lehrer übt 😅

    Ocean Avenue ist aber noch schneller als steady as she goes, soweit ich die beiden jetzt im Kopf hab. Ander ihr könnt es ja in etwas langsamer auch spielen, wenn du 168 nicht schaffst, dann spielt es mal in 160. In der Coverband spielen wir auch nicht alles exakt im Originaltempo, und wenn du dir die Originale live anschaust, spielen die auch mal schneller oder langsamer und manche sogar deutlich

    Lieber brennende Herzen, als erloschene Träume! <3 xxxx Love life, and live! - It's worth it.


    “You are never too old to set another goal, or to dream a new dream.” ― C.S. Lewis


    Don‘t waste your time or time will waste you. (Muse - Knights of Cydonia)

  • Hier ein paar Lieder, die stilistisch passen könnten und für den Anfang immer gerne genommen werden:


    Where is my mind - Pixies

    7 nation Army - White Stripes

    Fly Away - Lenny Kravitz

    Lady in Black - Uriah Heep

    Boulevard of broken dreams - Green day

    Whikey in the Jar - Thin Lizzy / Metallica

    Summer of 69 - Bryan Adams
    Rocking all over the world - Status quo

    Ein Kompliment - Sportfreunde Stiller

    Proud Mary - CCR

    Have you ever seen the rain - CCR

    ...

  • Da habe ich einen Tipp: versuch mal die 8tel hand-to-hand zu spielen.

    Hat mir mal durch "Radio" von Joe Jackson mit 8teln bei 200 Bpm geholfen.

    Genau so mache ich das mittlerweile auch in der Probe (zuhause arbeite ich natürlich am Tempo). Gestern Abend haben wir geprobt und meine Kollegen fanden meine Drums besser als sonst. Sie haben zwar nicht verstanden, was ich ihnen erklärt habe, aber es lag wohl daran, dass ich Achtel entweder beidhändig oder einfach mal nur Viertel gespielt habe bei den schnelleren Nummern. Wichtig ist, dass Bassdrum und Snare drücken.

    Four on the floor sind zwei zu viel.
    SONOR Vintage Series: 22" BD; 14" Snare-Drum; 12", 13" TT; 14", 16" FT
    PAISTE 2002 Big Beat: 15" HiHat; 18", 20", 22" Multi, 16" PSTX Thin Crash, 14" Stack aus PST7 China und 14" PTSX Thin Crash

    VIC FIRTH 5A American Classic Hickory, REMO Ambassador Coated

    >> Mein Vorstellungsthread

  • ohne es probiert zu haben, aber ich kann mir vorstellen, dass mir die beidhändigen achtel schwerer fallen würden, da mein rechter fuß und rechte hand noch sehr aneinander gekoppelt sind :pinch: ich mach da lieber viertel, wenns mir zu schnell ist. aber bisher musste ich das noch bei keinem song tun, der in meinen bands gespielt wird

    Lieber brennende Herzen, als erloschene Träume! <3 xxxx Love life, and live! - It's worth it.


    “You are never too old to set another goal, or to dream a new dream.” ― C.S. Lewis


    Don‘t waste your time or time will waste you. (Muse - Knights of Cydonia)

  • Da habe ich einen Tipp: versuch mal die 8tel hand-to-hand zu spielen.

    Hat mir mal durch "Radio" von Joe Jackson mit 8teln bei 200 Bpm geholfen.

    Bedeutet hand-to-hand einfach die HH abwechselnd mit rechts und links? :/


    Hui, super!! Freut mich, dass es Spaß gemacht hat und ihr euch weiter treffen wollt.

    Ja, das wird dann mit jeder weiteren Band immer schwieriger, dass man auch noch die Sachen vom Lehrer übt 😅

    Ocean Avenue ist aber noch schneller als steady as she goes, soweit ich die beiden jetzt im Kopf hab. Ander ihr könnt es ja in etwas langsamer auch spielen, wenn du 168 nicht schaffst, dann spielt es mal in 160. In der Coverband spielen wir auch nicht alles exakt im Originaltempo, und wenn du dir die Originale live anschaust, spielen die auch mal schneller oder langsamer und manche sogar deutlich

    Ja... ocean avenue hat 173 oder so... das steht ja zum Glück noch nicht an. Ich arbeite ja eh schon die ganze Zeit am schneller werden, aber ich spiele lieber chillig, das fühlt sich einfach schöner an :rolleyes:

    Bis 140 ist das alles (overcrossed) kein Thema, aber drüber wird halt einfach nicht mehr "schön" (OHP geht nur bis 130), wenn 8tel in der HH/ auf dem Ride sind.

    Die Songauswahl ist ja von uns allen... jeder hat drei Songs genannt, die er nehmen möchte, also ist eben auch Schnelles Zeug dabei... naja, ich mach die Ärzte erstmal in Vierteln und arbeite parallel natürlich weiter an Speed ("muss" ich ja sowieso, weil irgendwann möchte ich ja auch Metal spielen :Q )


    Tönt doch lässig. Wünsche viel Spass und gutes Gelingen.

    168 bpm), ich überlegt statt 8tel nur 4tel erstmal in der HH zu spielen

    Da ist doch nichts bei. Bei dem Tempo würde ich das auch tun. Durchgehende Achtel kriege ich da nicht hin.

    Dankeschön.

    Das beruhigt mich, dass es nicht nur mir so geht.


    Ich werde wahrscheinlich erstmal eh einiges ändern (also generell bei Songs), weil ich ja jetzt als Unerfahrene recht viel lernen muyy...denn mein größtes Problem ist ja, sich alles merken zu können. Bei What I've done von Linkin Park gibts drei verschiedene Fills. Die alle ansich kann ich auch, aber ich werf da gerne mal die Reihenfolge durcheinander. Also gibts 2 oder 3 Standardfills für die nächsten 10 Songs oder so. Dann kann ich das Zeugs wenigstens erstmal immer gleich spielen. Für den Anfang werde ich das brauchen... später wird da sicher eh auch mal spontan was eingebaut.... ich kenn mich da. Aber erstmal brauche ich "Sicherheif" und Kontrolle.


    Und dass es so gut geklappt hat könnte ein Indiz dafür sein, dass es ein Standard geworden ist. Dass hat jeder schon Xmal gehört.

    Ja das wird wohl sein... aber selbst das hätte ja nicht funktionieren können... das wäre schon ein schlechtes Zeichen, wenn es nicht irgendwo einen kleinen gemeinsamen Nenner gegeben hätte.

    Wenn alle Sachen später so gut laufen, wäre ich mehr als zufrieden.

    Es ist für mich ein total irres Gefühl, dass es geklappt hat so spontan... ich konnte mich da eben Null selbst einschätzen.

    Auf jedenfall eine sehr interessante Erfahrung, die mir sagt, dass ich das andere Zeugs dann auch zusammen mit denen hinbekomme, wenn ich mich vorbereitet habe.


    Da habe ich einen Tipp: versuch mal die 8tel hand-to-hand zu spielen.

    Hat mir mal durch "Radio" von Joe Jackson mit 8teln bei 200 Bpm geholfen.

    Genau so mache ich das mittlerweile auch in der Probe (zuhause arbeite ich natürlich am Tempo). Gestern Abend haben wir geprobt und meine Kollegen fanden meine Drums besser als sonst. Sie haben zwar nicht verstanden, was ich ihnen erklärt habe, aber es lag wohl daran, dass ich Achtel entweder beidhändig oder einfach mal nur Viertel gespielt habe bei den schnelleren Nummern. Wichtig ist, dass Bassdrum und Snare drücken.

    Ja das denke ich mir auch. Dann lieber weniger Gerödel auf der HH oder dem Ride. Mann muss halt Prioritäten setzen.


    Sehr gute Auswahl... und Boulavard of broken dreams da hab ich den Ablauf sogar schon komplett intus... da müssten die anderen beiden nämlich üben (das war am Sonntag nämlich eins der Probleme, dass immer einer oder zwei einen Song konnten und der dritte nicht... in allen Personen- Variationen)



    Das größte zu lösende Problem ist aber jetzt erstmal der Proberaum. Das leidige Thema ||

  • Ich kan nur für mich sprechen, aber es lohnt sich Achtel auf Schnelligkeit zu üben. Bitte nur mit Lehrer sonst sch. Technick und Tennisarm vorprogammiert.


    Der Reiz es zu können oder besser gesagt dahin zu kommen, kann äußest spannend sein. und das sogar bei stupiden Metronom Übeeinheiten.

    Ich schaffe es mittlerweile so zwischen 170-180. Gebe auch zu das ich es manchmal ungenau spiele. Bei mir ist nicht die Hi-Hat das Problem sondern die Bassdrum. Da schludere ich. Das muß ich auch noch üben.


    Beidhändig geht auch bei Punk, Viertel alleine wäre mir persönlich zu langweilig. Und ich finde es groovt mehr bei den Achteln.


    Spiel mal zu Blitzkrieg Bop. Ist nicht allzu schnell und versuche den Song mal mit Viertel und dann mit Achtel und dann sag mir was dir mehr Spaß gemacht hat.

    Wenn dir die Viertel mehr zusagen habe ich mit diesen Post versagt :)


    Ich verwende für fast alle Punksachen meinen schlecht kopierten Ramones - Surfin -Punk - Groove im Achtel Modus.

    Geil :!:


    .

  • Wir waren zu dritt, es kam noch ein Bassist und ein Gitarrist und ich finde für den Anfang ja schon eine gute Kombi.

    Ich wünsche dir sehr viel Freude und Spaß.

    Das du hin und wieder mal bei dem einen oder anderen Stück etwas nicht auf Anhieb hinbekommst sollte der Sache nicht im Weg stehen.

    Alles unter einen Hut zu bekommen war zu meiner Bandzeit (Rock'n Roll-Gedöns) auch so eine Thema.

    Wenn ich ehrlich sein soll, dann hab ich Daheim eigentlich nie an den Stücken, die wir gespielt haben, gearbeitet. Hatte dafür meine Gründe. Würden an dieser Stelle etwas den Rahmen sprengen.


    Wie ein berühmter Dichter mal sagte:"Achtel oder Nichtachtel, das ist hier die Frage!"

    Manchmal ist es gar nicht wichtig genau das zu spielen was einem das Stück vor gibt. Sich in das Stück einfühlen und sehen was das Stück ausmacht ist/kann entscheidender sein. Auch mal vom Weg abweichen kann unter Umständen sehr interessant sein, einfach mal die Person sein, die man ist. Da ich selten zu Songs spiele und noch weniger in einer Band spiele halte ich mich besser mit Ideen etwas zurück.

    Ich denke mal, dass du es wunderbar hinbekommen wirst. Sympathie und gute Kommunikation zu den anderen ist ja schon mal da. Wohl fühlst du dich ja anscheint auch. Dann kann ja nichts mehr schief gehen.

  • Bitte nur mit Lehrer sonst sch. Technick und Tennisarm vorprogammiert.

    Pauschal würde ich das nicht stehen lassen, man kann schon autodidaktisch auf vernünftige Tempi kommen wenn man auf seinem Körper hört und Bewegungsabläufe isoliert herausübt. (Ich will mich da nicht als Weisheit letzter Schluss hinstellen, aber zumindest bei mir hats funktioniert das Achtel auf der vollständig offenen Hihat auf 200bpm kein Problem sind - zumindest über eine vernünftige Länge :D )

    Natürlich sage ich nicht das ein Lehrer schadet, vermutlich gehts damit schneller.


    Wie so oft ist das auch immer von der Person abhängig und wie man jeweilig Sachen am besten lernt. Da gibts keine Pauschalantwort meiner Meinung.


    lg

  • Spiel mal zu Blitzkrieg Bop. Ist nicht allzu schnell

    pffff..... nicht allzu schnell.... das schwankt zwischen 174 und 178 bpm. das ist so graaaad mal meine Grenze bei achtel hihat, zumindest wenn ich auch noch BD und snare bedienen muss. hihat-only geht noch einen tick schneller...


    was meinst du denn mit ramones-surfin-punk-groove? ich hab mit meinem ex-punkgitarristen auch ein paar ramones-nummern gespielt, aber surf (2 schläge snare hintereinander, auf 2 und 2+) wär mir dabei nicht untergekommen :/

    Lieber brennende Herzen, als erloschene Träume! <3 xxxx Love life, and live! - It's worth it.


    “You are never too old to set another goal, or to dream a new dream.” ― C.S. Lewis


    Don‘t waste your time or time will waste you. (Muse - Knights of Cydonia)

    Einmal editiert, zuletzt von danyvet ()

  • Pauschal würde ich das nicht stehen lassen, man kann schon autodidaktisch auf vernünftige Tempi kommen wenn man auf seinem Körper hört und Bewegungsabläufe isoliert herausübt.

    Ok. konnte da auch auch nur für mich sprechen. Ich habe mir es Anfangs falsch beigebracht und hatte echt Probleme mit meinem Arm.

    Ein Lehrer der mal drüber schaut, kann nicht verkehrt sein um vorzubeugen.

    Aber natürlich gibt es welche die es sich ohne Probleme selbst beibringen, ich gehöre nicht dazu :)

    Und nicht das Miss Mieze anfängt zu üben schmerzen bekommt, und das nur weil ich gesagt habe, übe das mal. Dann erwähne ich doch lieber mal den Lehrer, der hat dann schuld ;)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!