Ein Hallo von Senta - ganz neu dabei!

  • Hallo, ich bin Senta!

    Ich spiele seit etlichen Jahren hobbymäßig Gitarre aber ohne Treffen mit anderen ist meine Motivation im letzten Jahr immer weniger geworden. Jetzt wollte ich mir mal etwas gönnen was ich schon lange mal probieren wollte und habe eine Stunde Schlagzeugunterricht genommen. Und ... ja, ich möchte weitermachen. Ich habe also die Möglichkeit, einmal pro Woche bei meinem Lehrer auf einem akustischen Schlagzeug zu spielen und bekomme demnächst ein Roland td1 dmk für zu Hause.

    Jetzt habe ich gelesen, dass die Dinger auch ganz schön laut werden können. Es wird im Wohnzimmer stehen, auf Parkettboden, unter uns ist nur der Keller, dort wohnt niemand. Es gibt ja spezielle Drummer-Teppiche für knapp 100 Euro... ist das empfehlenswert oder geht da ein Stück Velourteppich genauso? Kopfhörer brauche ich auch, evtl. Roland RH-5? Falls es noch irgendetwas gibt, was man beachten soll, gerne sagen. Schöne Grüße von mir, Senta

  • Herzlich Willkommen Senta,


    grundsätzlich reicht bei Dir jede Art von rutschfester Unterlage aus, es wohnt ja, wie Du schreibst, niemand mehr unter Dir.


    Bezüglich der Kopfhörer würde ich nur sagen, dass Du am besten auf geschlossene Kopfhörer gehst, da spielt bei der Wahl natürlich Dein Geldbeutel eine gewisse Rolle. :-)


    Viel Spaß beim trommeln!

  • Moin und willkommen, wenn es darum geht Trittschallemissionen zu vermeiden/verringern, wird ein Teppich nicht reichen. Je nach Gebäude, spielt es auch keine Rolle ob die Nachbarn unter, neben oder über dir wohnen. Ich spreche da aus Erfahrung. Ein Nachbar der über den neben mir Wohnenden lebte, hatte keine Freude an meinem E-Drum. Ich hatte es gerade 10 min probiert. Aber keine Bange, das kriegt man auch in den Griff.

    Schau mal hier:

    drummerforum.de/forum/thread/25120/

    Blaukraut bleibt Blaukraut & Brautkleid breibt Blaubtkreid

  • Hallo Senta, willkommen im DF.

    Sehe das wie Dani - Trittschall ist hartknäckig und nicht mit einem einfachen Teppich zu beseitigen. Es gibt im Forum aber reichlich Information zu diesem Thema.

    (Bei "Drummerteppichen" geht es nicht um Schalldämmung, sondern um Rutschwiderstand, und da tut es natürlich jeder beliebige Teppich.)

  • Herzlich Willkommen hier im Forum.


    Was den Teppich gegen Rutschen angeht, habe ich mir Meterware gekauft, ganz billige... 1 qm für 2 Euro... also 6 Euro für den einfachen Teppich ausgegeben. Da hast du noch 94 mehr für schöne Sachen :Q

  • dass Du am besten auf geschlossene Kopfhörer gehst

    Warum werden immer wieder geschlossene Kopfhörer empfohlen? Die haben doch eigentlich nur in zwei Fällen Vorteile.

    1. als etwas besserer Schutz für das strapazierte Gehör

    2. beim Recorden, um die einzelnen Kanäle sauber zu halten.

    Klärt mich gerne auf, aber ich bin für mich selbst Zum Üben immer gut mit handelsüblichen Halboffenen für recht kleines Geld gefahren. Man hört sein Schlagzeug auch ohne Mikrofonierung noch halbwegs erträglich (ach nee, E-Drums), und man bekommt noch mit, wenn der Mann/die Frau/die Kinder rufen.


    Den Rest zum Thema Trittschall kann ich nur unterschreiben, da reicht Teppich wahrscheinlich nicht aus.

  • trommla

    Am Edrum hat mich damals das Geklöppel der Becken ziemlich genervt. Dämmende KH fand ich da besser. Sonst finde ich geschlossene KH nicht so gut, wegen des „Abkapselgefühls“. Das behagt mir nicht so, bzw nur in wenigen Situationen.

    Blaukraut bleibt Blaukraut & Brautkleid breibt Blaubtkreid

  • Danke euch allen, vor allem Dani für den Link! Hab mir jetzt mal so einen Roland Schallschutzteppich bestellt, der ist auch optisch angenehm unauffällig. Und dazu diese einfachen geschlossenen Roland Kopfhörer. Die waren nicht so teuer, das da auch noch ein Paar Halboffene nach Trommlas Emfehlung drin wären, wenn sich das besser anfühlt. Aber jetzt hab ich erstmal eine Basisausstattung zum Rumprobieren! :-)

  • Warum werden immer wieder geschlossene Kopfhörer empfohlen?

    Also ich würde die aus den zwei Gründen empfehlen:

    1. Am akustischen Schlagzeug sind halboffene zu laut. Da hör ich nichts mehr vom Kopfhörer, und das Drumset ist auch zu laut in meinem Ohr. Um die Kopfhörer zu hören müsste ich das Ding auch richtig aufreißen, und das ist dann noch blöder für mein Gehör.

    2. An einem E-Drumset will ich das Geklacker nicht hören.


    lg

  • +1 für geschlossene Kopfhörer am eDrum-Set! Halboffene sind m.E. ungeeignet, denn das Geklapper (vor allem z.B. auf der Beckenkuppe) macht das Gefühl am echten Set zu sitzen völlig zunichte.

    Nix da.

  • Willkommen, Senta!

    Beim Geklapper von edrums kann ich zum Glück nicht mitreden. Ich hab inears oder geschlossene KH am echten Set. Bzw. am Übeset daheim (mehr oder weniger totgedämpftes akustisches) gar nix, das ist leise genug :)

    Lieber brennende Herzen, als erloschene Träume! <3 xxxx Love life, and live! - It's worth it.


    “You are never too old to set another goal, or to dream a new dream.” ― C.S. Lewis


    Don‘t waste your time or time will waste you. (Muse - Knights of Cydonia)

  • Herzlich willkommen Senta. :)
    Ich bin bezüglich Drum-Elektronik nicht mehr up-to-date, aber geschlossene Kopfhörer wären auch meine Wahl.

    Ansonsten kann ich Dir nur dringend empfehlen sich mit möglichem Trittschall auseinander zu setzen, wie von Dani verlinkt.
    Ich selbst hatte mal kurz mein Akustik-Set mit Remo Silentstroke Meshheads ausgerüstet, ohne Resonanzfelle. Das war kein Problem, aber alles an Fußarbeit hat sich dumpf dröhnend über die Böden in die Wände der angebauten Nachbarschaft verbreitet. Ich hatte es dann doch vorgezogen das Üben am Set wieder in den Proberaum zu verlagern.
    Du könntest vielleicht vorab, wenn der Teppich am Start ist, mit der anwohnenden Nachbarschaft einen "Testlauf" machen und abklären, ob das zu bestimmten Zeiten ok ist, oder ob Du in einen trittschallfesten Podest investieren musst.

    LG

  • Falls es in der Wohnung dennoch zu laut wird und die Nachbarn sich beschweren sollten , wie sieht den der Keller aus. Da sind die Wände ja meistens etwas dicker.

    Könnte man es sich da nicht gemütlich machen ? , je nachdem wie gepflegt der Raum ist. Da konnte man auch noch Styropor für die Wärme und anderes gedöns für den Schall an die Wände festmachen. Sofern jeder Mieter ein eigenen Raum zur Verfügung hat. In meiner damaligen Mietwohnung

    waren die Wände auch sehr dünn, man hatte alles gehört aber wenn ein Nachbar im Keller Sägte und hämmerter hat man kaum was mitbekommen.

  • So, ich habe jetzt mein Set auf einem "schallhemmendem Drumteppich" aufgebaut und einen einfachen geschlossenen Kopfhörer ausprobiert. Nach Meinung der Mitbewohner hört man es zwar leicht, es wäre allerdings nicht störend. Also der Anfang ist gemacht... jetzt gibts keine Ausreden mehr, nicht zu üben! :-)

    Wünsch euch einen schönen Sonntag!

  • Willkommen im Forum und viel Spaß beim Hobby. Obwohl ich In-Ear habe, nehme ich beim E-Set geschlossene Kopfhöhrer.

    Grüße,


    De' Maddin Set
    ________________________________


    Dängdäng-Dängdäng-Dängdäng
    Bababababaaa-baba - Brack........Meet you all the way....dadadab...usw.

  • Falls es in der Wohnung dennoch zu laut wird und die Nachbarn sich beschweren sollten , wie sieht den der Keller aus. Da sind die Wände ja meistens etwas dicker.

    Könnte man es sich da nicht gemütlich machen ? , je nachdem wie gepflegt der Raum ist. Da konnte man auch noch Styropor für die Wärme und anderes gedöns für den Schall an die Wände festmachen. Sofern jeder Mieter ein eigenen Raum zur Verfügung hat. In meiner damaligen Mietwohnung

    waren die Wände auch sehr dünn, man hatte alles gehört aber wenn ein Nachbar im Keller Sägte und hämmerter hat man kaum was mitbekommen.

    Da dürfen nur keine Leitungen (Wasser, Gas, Heizung, Abwasser) durch den Keller gehen - die übertragen nämlich bden Schall ins ganze Haus (habe ich leider selbst schon so erlebt).

  • Oh ja, hatte ich auch schon! Bei meinem ehemaligen Arbeitgeber hatten wir einen Proberaum im Keller. Das hat man dann auch etliche Stockwerke drüber in den Büros gehört 8| . Zum Glück wusste praktisch niemand, wo das herkommen könnte :saint: .

    Nix da.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!