Pearl Wood-Fiberglass 70's Set - verkaufen, restaurieren, behalten, spielen....?

  • Hallo zusammen,


    ich hatte es in meinem Vorstellungsthread schon kurz angeschnitten, ich bin vergangenes Wochenende mehr oder weniger spontan und für kleines Geld zu einem Pearl Wood-Fiberglass Set aus den 70ern gekommen.


    Ich weiß, darüber scheiden sich die Geister, viele hassen es, ein paar Wenige lieben es. Vielleicht wollte ich es deshalb haben.

    Eigentlich wollte ich es nur etwas flott machen und weiterverkaufen, aber je länger ich es jetzt so stehen sehe, umso besser gefällt es mir (erstmal optisch). Der rein finanzielle Aspekt spielt erstmal keine Rolle, da das Gesamtpaket ein wirkliches Schnäppchen war. Andererseits habe ich momentan hinsichtlich Band-Engagement keine Verwendung dafür.


    Jetzt überlege ich, ob ich es einfach wieder verkaufe, ob ich noch etwas Zeit und Geld investiere um es optisch und soundtechnisch vorzeigbar und einsetzbar zu machen oder ob ich es mit Meshfellen und Silentbecken für zu Hause ausrüste, da es sich rein dekorativ sehr gut in mein Herrenzimmer im Keller einfügt. ;)


    Wie sind Eure Meinungen und Erfahrungen zu diesem Set?


    Gruß

    Thorsten


  • Ich weiß, darüber scheiden sich die Geister, viele hassen es, ein paar Wenige lieben es. Vielleicht wollte ich es deshalb haben.

    Ich hatte es schon letztens gelesen... diesen Satz und war schon letztens kurz davor zu fragen, jetzt tue ich es einfach:


    "Viele hassen es."

    - Warum? :/

  • Ich hatte es schon letztens gelesen... diesen Satz und war schon letztens kurz davor zu fragen, jetzt tue ich es einfach:


    "Viele hassen es."

    - Warum? :/

    Weil die soundtechnischen Möglichkeiten durch die Fiberglasbeschichtung der Kessel sehr begrenzt sein sollen.

    Ich hab es selbst noch nicht gespielt, da es nicht gestimmt ist und die Felle ziemlich runtergeritten sind.


    Daher die Frage, ob sich die Investition in neue Felle etc. lohnt.


    Gruß

    Thorsten

  • Du solltest das schon selber entscheiden. Zwei Felle kosten doch nicht die Welt, müssen ja nicht gerade die BD Felle sein. Am Klang (imo ziemlich hart und trocken) scheiden sich nämlich die Geister - die einen lieben es die andere eher nicht. Aber das ist bei den Plexiglas-Drums ja genau so.

    Unverwüstlich ist es aber durch die Innenbeschichtung - da verzieht sich nichts.

  • Letztendlich entscheide ich es natürlich selbst, wobei der tagesaktuelle Trend hin zu "(vorerst) behalten" geht.


    Die Bassdrum hat aktuell ein Powerstroke 3 mit beigespanntem Filzstreifen und das original Resofell, das würde bleiben.


    Bei den Toms würde ich vom Gefühl her für speziell dieses Set zu Emperor Coated oder Ambassador Coated tendieren. Als Resonanzfelle sind Ambassador Clear drauf, wobei beim Standtom das Resofell samt Spannreifen fehlt. Vielleicht hat hierzu noch jemand einen guten Tipp parat.


    Da ich aber so, wie bereits geschrieben, keine wirkliche Verwendung hätte, würde ich erstmal Meshfelle aufzeihen. Da hab ich noch ein paar rumliegen und ich könnte es dann zuhause spielen (Investition in Silentbecken wäre dann noch notwendig).


    Gruß

    Thorsten

  • Moin und Willkommen im Club :thumbup:

    Ich habe meine "Rote Tourschlampe" schon über 20 Jahre und bin sehr zufrieden damit.

    Bestückt mit 2-Ply clear oder 2- lagig mit verklebtem Rand (vorzugsweise RMV Deep Performer) klingt das schon recht "erträglich" ;)

    Live mit Mikros hat sich noch niemand über den Sound beschwert, durch die rauhe Innenseite der Kessel ist es für das "Mischmännchen" sogar recht einfach.

    Habe den Kesseln vor ca. 6 Jahren sogar eine neue Gratung gegönnt, was dann klanglich noch mal eine Offenbarung war.

    Dennoch ist der Sound mit "Modernen Kesseln", auf Grund der Kesselkonstruktion, nicht vergleichbar und ggf. gewöhnungsbedürftig.

    Ich nenne das einfach eigenen Karakter und komme sehr gut damit zurecht :)

    Ein Tipp zu den Spannreifen, . . .

    da sind original 2,3mm Hoops drauf, also nicht die billigen kaufen ;) Sind & waren bei mir jedenfalls seit Anfang an drauf und das Set kam direkt aus einer Musikschule aus dem Nachbardorf zu mir.

    War übrigens auch ein Schnäppchen, das 602 SE-HiHat (mit vortlaufender Seriennummer)welches dabei war, ist heute teurer als die Bude damals gekostet hat :saint: Von der Original HW und einem lecker 22" Tosco mal ganz abgesehen 8o


    Mach das Set ordentlich, gewöhn' dich an den Sound und es wird dich Rest deines Lebens, treu begleiten :thumbup:


    Edith sagt, wegen deiner fehlenden Snare, . . . bei mir war die originale Deluxe Custom 4214 (COB) noch dabei.

    Schau dich mal bei Vintage Drumguide um, meins gibt's da auch zum guggen ;)


    Greez, Josh


    Es ist nicht wenig Zeit die wir haben, sondern zu viel Zeit die wir nicht nutzen!:sleeping:


    Mein Geraffel<>Bastelecke<>Band

    Einmal editiert, zuletzt von Josh ()

  • Guten Abend,


    zur Bude konkret kann ich nichts sagen.

    Grundsätzlich meine ich aber, dass solche Geräte zu benutzen sind.

    Wenn man selbst Bedarf hat, gut, ansonsten halt jemand anderem überlassen, fertig.


    Grüße

    Jürgen

    hat nur das, was er braucht (und ganz vielleicht ein bisschen mehr, aber es fehlt auch ganz ganz viel, ganz ehrlich ...)

  • Vielen Dank für Eure Antworten und Tipps.


    Da mir aktuell ein wenig die Zeit fehlt, schaue ich mir das Set noch ein bisschen an und entscheide dann in Ruhe. In der Zwischenzeit verkaufe ich den nicht benötigten Beifang und recherchiere nochmal.


    Leider fehlt bei dem Set auch ein Innendämpfer komplett und bei einem Weiteren fehlt der Drehknopf.


    Gruß

    Thorsten

  • Schick mir mal ein Photo, vielleicht habe ich etwas Passendes in meinem Ersatzteilfundus (keine Sorge, Geld will ich hierfür nicht). Wäre doch schade, wenn das Set nicht komplett wäre, das sieht doch - zumindest auf den Bildern - noch sehr gut aus.

  • Schick mir mal ein Photo, vielleicht habe ich etwas Passendes in meinem Ersatzteilfundus (keine Sorge, Geld will ich hierfür nicht). Wäre doch schade, wenn das Set nicht komplett wäre, das sieht doch - zumindest auf den Bildern - noch sehr gut aus.

    Danke für das Angebot, werde ich machen.

    Das Set ist wirklich noch in sehr gutem Zustand. Lediglich oben auf der Bassdrum ist die Folierung etwas beschädigt, sieht aus wie verbrannt, als ob da mal jemand die Kippe abgelegt hätte. Ich hoffe, die Stelle lässt sich etwas ausbessern.


    Gruß

    Thorsten

  • Dein Set hat ja dieses Hairline Finish, find ich immer ganz cool. Ich hatte mir auch mal eins in Hairline Red für wenig Geld eingesammelt und fand es optisch wie auch klanglich cool. Vom Gefühl her war das für mich eher ein jazziger Sound. Hatte es dann aber doch an einen Bekannten abgetreten, der auch Lust auf das Set hatte. Zum einen aus Platzmangel für andere tolle Schlagzeuge und zum anderen weil es doch einige Sachen gab, die ich hätte vervollständigen müssen. Einige der Gewinde waren auch nicht mehr richtig frisch, Badges und Böckchen fehlten, Innnendämpfer eh....

    Ich würde dir zum Keller-Set raten, mit Silent Stroke Fellen und Silent Cymbals macht das doch was her. Ich halte auch ein altes Holzkessel Pearl in der Art und Weise im Keller am Leben und freue mich immer wieder dran zu spielen ;)

  • Ich würde da erstmal nicht zu tief investieren. Beim eventl. Verkauf bekommst du das Geld nicht wieder raus.


    Ich hatte ein Tama Fibrestar 22, 13, 16, restauriert. Felle, Delmar Folien etc. Und dann habe ich es irgendwann verkauft.


    Aktuell habe ich ein Tama Royalstar restauriert, aber noch mit der Originalfolie in midnight blue. Und ich überlege, ob ich dem Set neue ST-Drums-Pro Folien verpasse (22,12,16).

    Ich bin mir diesmal ziemlich sicher, dass ich es als "Vintagedrumset" behalte.


    Übrigens sind die preiswerten Remo Encore Felle gut brauchbar. Da kann man einen Fellwechsel eventl. riskieren, auch wenn das Set dann trotzdem irgendwann zum Verkauf steht.

    ProgRocker in Rente :whistling:

  • Ich würde dir zum Keller-Set raten, mit Silent Stroke Fellen und Silent Cymbals macht das doch was her.

    Als stilles Übungsset vielleicht, aber mit Triggern als E-Set würde ich nein sagen. Die Kessel sind sehr groß und da kann es schnell Fehltriggerungen geben.


    Zudem ist solch ein altes, ehrwürdiges Set in meinen Augen zu schade, um es nachundnach zu verbasteln. :saint:


    Ich würde es als Vintagedrumset auf Vordermann bringen und in (preiswerten) Taschen gestapelt lagern. Man macht meist den Fehler, die Sets in die gleiche Richtung zu tunen, weil man einen bestimmten Sound in Erwartung hat. Sowas ist für Pinstripes und Co KG und Tempotaschentuchgeklebe zu schade und nicht vorgesehen. Da würde ich mir eine Alternative mit "offenem" Sound designen.

    Das kann man zwischendurch immer mal schnell aufbauen, wenn es um "alte" Musik im realen Vintagesound geht (vor allem z.B. bei Recordings). ;)

    ProgRocker in Rente :whistling:

  • Das Set ist kein Spielzeug und daher würde ich relativ normales Verhalten erwarten, d.h. der Sound kann durch Wahl der Felle und Stimmung in die gewünschte Richtung gebracht werden. Bei einem sehr offenem, extrem nachhallenden Wunsch-Ton mag es Grenzen geben, aber für viele Rock-Sounds kann das Kesselmaterial auch zum Vorteil gereichen..

    Wenn die fehlenden anderthalb Innendämpfer nicht beizukriegen sind, würde ich alle ausbauen. Meist braucht man die ja sowieso nicht.

    M.

  • Hallo zusammen,

    vielen Dank für die vielfältige Resonanz zu meinem Anliegen.


    Die fehlenden Innendämpfer habe ich von Martin (odd-meter1701), hier aus dem Forum bereits bekommen. Auch dafür nochmal ein großes Dankeschön!


    Ich werde in den nächsten Tagen mit der Reinigung und Aufarbeitung der Kessel beginnen und für das 16" Tom den fehlenden Spannreifen und ein Resonanzfell besorgen. Die vorhandenen Remo Ambassador Coated Felle mache ich zunächst wieder drauf, nur um einfach mal einen Eindruck zu bekommen, wie das Set klingt und um verschiedene Stimmungen auszuprobieren. Vielleicht finde ich in meinem Lager im Probenraum auch noch einen anderen Fellsatz als Alternative.

    Für später sind dann Mesh-Felle und Silent-Becken geplant um das Set bei Gelegenheit in Zimmerlautstäke spielen zu können. Vielleicht ergibt sich auch irgendwann für mich ein Engagement, wo ich das Set nochmal richtig nutzen kann.


    Finanziell mache ich mir erstmal wenig Sorgen, da es insgesamt ein Schnäppchen war und ich sowieso im Gewinnbereich rauskomme, wenn der nicht benötigte Beifang (moderne Sonor Hardware, Becken etc.) verkauft ist.


    Gruß

    Thorsten

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!