Ironsticks – Übe-Sticks aus Stahl

  • Ja, am Ende wird es wohl so sein. Muscle Memory soll ja - so jedenfalls Dom Formularo - am besten wirken, wenn alle Bewegungen tatsächlich im Zeitlupentempo eingeübt werden. Es ist aber mE so, wie beim Fahrradfahren, das lernt man auch nicht durch langsame Trockenübungen und mit Stützräden, weil der wesentliche Aspekt, die Balance fehlt. So auch beim Drummen mit der Schwerkraft, dem Rebound und überhaupt. Muss halt jeder ausprobieren. Aber die Sorge bleibt, dass bei Propagierung dieser Sticks un dmehr oder weniger zweifelhaften Methode Heerscharen von jungen Drummern, bei denen es ja meist nur um ein "höher-schneller-weiter" geht, am Ende beim Orthpäden landen.


    Aber vielleicht wirkt der hohe Preis der Sticks dann schon wieder glatt "gesundheitsfördernd", weil abschreckend grade für junge Drummer.

    "Pommes/currywurst hat einfach seine eigenen Gesetze."
    (c) by frint / 2008


    "Es macht so viel Spaß, ein Mann zu sein, das können sich Frauen gar nicht
    vorstellen!" (c) by Lippe / 2006

  • Muscle Memory soll ja - so jedenfalls Dom Formularo - am besten wirken, wenn alle Bewegungen tatsächlich im Zeitlupentempo eingeübt werden. Es ist aber mE so, wie beim Fahrradfahren, das lernt man auch nicht durch langsame Trockenübungen und mit Stützräden, weil der wesentliche Aspekt, die Balance fehlt.

    Vielleicht ist weder das eine noch das andere das "perfekte" Training, sondern beide Trainingsmethoden ergänzen sich?!

  • Doubles bei 200 durchgehend über 15 Minuten am Stück - nicht als 16tel 'ne Viertelstunde durchhalten,

    Die Übung habe ich mit meiner rechten Hand gemacht. Habe da natürlich 8tel gespielt.

    Ich gehe mal davon aus, dass du 16tel als gespielte Noten meinst und nicht 16tel als Bewegung.

    In dem ersten Video von Ralph spielt er ja 8tel als Grundbewegung und als Doubles wären es dann gespielte 16tel.

    Habe jetzt auch verstanden was du mit ändern der Bewegung meinst. Da hast du natürlich recht. Auch ich ändere die Bewegung. Jedoch ist die Grundbewegung nahezu gleich.


    Daves Video finde ich diesbezüglich noch interessant. Er zeigt gut wie die Bewegung bei hohem Tempo langsam gespielt aussieht. Das meinte ich übrigens damit, dass man den Bewegungsablauf, den man bei hohem Tempo spielt, erst im langsamen Tempo üben muss/sollte. Dies erst bei hohem Tempo zu üben wäre nicht so meins.

    Ich könnte mir vorstellen, dass Dave dies möglicherweise auch so gemacht hat, um sie dann bei höheren Tempo auszuführen.

    Im Endeffekt führe ich beim üben die Bewegung so aus wie sie in Slow Motion aussehen würde. Würde man so natürlich nie bei langsamen Tempo spielen, sondern erst ab einem gewissen Tempo ändern. Ich denke, dass du das damit meinst. Üben muss man es dennoch erst bei langsamen Tempo.

    Ich habe dummerweise von ändern der Schlagtechnik gesprochen. Ändern des Bewegungsablaufs, wie du es meist, wäre richtig gewesen.


    Jedoch wäre in diesem Punkt das Spielen mit den Iron-Sticks nicht sehr hilfreich. Da sich das Anpassen des Bewegungsablauft sich auf die Geschwindigkeit bezieht. Da man ja gezwungen ist, die Bewegung, auf Grund des Mehrgewichts zu reduzieren, wäre es durchaus denkbar, dass die Grundbewegung bei dem langsamen Tempo ausreichen wird.

    Ich denke, dass ich da wohl ein Schuss ins Blaue riskiere, weil ich es wohl erst ausprobieren müsste, ob das wirklich der Fall ist. Daher ist alles was wir hier bereden nur Spekulation, die auf unser Bauchgefühl beruht.


    Wie Rabbit schon sagt. Die Mischung machts möglicherweise möglich.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!