Verrückter Schlagzeugsammler stellt sich vor

  • Die Club Custom sieht man eigentlich nie auf dem Gebrauchtmarkt. Sind tolle Sets. Und auch die Optik ist ausgefallen.

    Aktuell versuche ich, verschiedene Horst Link Snares zusammenzutragen. Wie immer beim Sammeln, ist hier Geduld gefragt

    Die zuletzt produzierte Club Custom Serie ist nur ganz wenige Jahre gebaut worden, 2010 bis 2013 - und wurde dann leider, wie die Oak Customs, eingestellt. Letztere ist auch mein All-Time-Favorit. Lag vermutlich an der Verlagerung der Produktion von Japan nach China. Damit verbunden die Trennung von Sakae und Aufbau eines komplett neuen Workshops im chinesischen Hauptwerk.


    Die CC´s tauchen wirklich recht selten gebraucht auf. Ich hatte mal ein Angebot gehabt für 10/14/20 in Black Swirl und 1400€ ohne Versand von Island - das war ein Schnapper exclusiv für FB Group-Members. Die meisten (und wenigen) Angebote sind meist nahe am damaligen Neupreis, selten günstiger.

    Das Black Swirl ist wirklich ein schönes Finish - inzwischen gibt es aber einen UK Drumbuilder, der das perfekt nachbilden kann, wie andere Finishes auch.


    Man sollte die Club Customs aber vorher mal angespielt haben. Mit Ihnen verbindet man ja Yamaha´s Interpretation von "Vintage", aber so klingen die Drums nach meinem subjektiven Empfinden nicht unbedingt, sondern eher mittig, sehr trocken, sehr kurz und eher matter. Optisch ein Träumchen, aber klanglich war ich nicht so wirklich überzeugt - aber ich mags auch eher wenn Drums richtig schön singen, so wie die Oak Customs.


    Bezüglich Horst Link Snares - da hätte ich möglicher Weise was aus der Light-Serie.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!