Drumjunkey stellt sich vor - Snarespiration

  • L


    Liebes Forum,


    mein Name ist Sebastian und ich lese hier inaktiv schon seit langer Zeit mit.

    Nun dachte ich mir, dass es Zeit wird mich vorzustellen und hallo zu sagen.


    Angefangen zu musizieren habe ich im zarten Alter von 8 Jahren. Damals war aber brav Trompete üben angesagt, um unterm Weihnachtsbaum auch ein paar Lieder zum Besten geben zu müssen.


    Mit 12 gab es dann die obligatorische Zahnspange und die Trompete kam zur Seite.

    Da mich das Schlagzeug schon immer faszinierte, konnte ich meine Eltern überreden damit anzufangen.


    Los ging es klassisch auf der Snare. Hatte einen tollen Lehrer, vom Heeresmusikkorps. Da war üben, üben, üben angesagt. Notenmaterial gab es auch satt. Dem Lehrer habe ich viel zu verdanken, in Sachen Disziplin, Stockhaltung, Sitzposition, vom Blatt spielen etc.


    Nach ein paar Monaten ging es dann ans gesamte Set. Obwohl ich nur mit der Snare vertraut war, strahlte das Instrument eine wahnsinnige Faszination auf mich aus und ich wusste sofort: Das ist es!!!


    Kurz darauf gab es dann mein erstes eigenes Schlagzeug. Das war im Jahr 2005, ein Pearl Export EXR. Für mich damals ein absoluter Traum.


    Um diese Zeit fing ich auch an, Fachzeitschriften (Sticks, Drums & Percussion) leer zu lesen.

    Das hat mein Weltbild auch immens erweitert.


    Nach und nach entwickelte sich dann ein Drang, der hier als GAS bekannt ist.

    Und wie sagt man so schön:

    Hobby heißt, mit dem größtmöglichen Aufwand, den geringsten Nutzen zu erzeugen!

    Und so hat sich über die Jahre einiges an Equipment angesammelt.


    Die Lehrer wechselten im Laufe der Zeit, Bands und Orchester kamen und gingen.

    Mir war es dabei nie wichtig, welchen Stil ich bediene, sondern mehr, mit welchen Menschen ich mich umgebe, und was ich von ihnen lernen konnte.

    Heute weis ich, dass man in einem Musikverein noch weit mehr lernt, als sein Instrument zu spielen.


    Vor zwei Jahren habe ich für meinen ehemaligen Musiklehrer einige Studioaufnahmen eingespielt. Mit einigen weiteren Musikern dort, hat sich eine tolle Freundschaft und ein kleines Projekt entwickelt, dass aber durch die Pandemie weiterhin in den Kinderschuhen steckt.

    Wir sind zu viert (Gesang, Gitarre, Bass, Schlagzeug) und machen ausschließlich eigene Stücke, die hauptsächlich von unserem Gitarristen komponiert werden.


    Natürlich gibts auch einige Heroes, die mich immer wieder beeindruckt und motiviert haben. Gerade in der Anfangszeit war das, auch geprägt durch meine Eltern, Phil Collins. Für mich einer der größten Musiker und Komponisten auf dem Planeten. Durfte ihn bereits zweimal live erleben und so blieb es nicht aus, sich auch mit Ricky Lawson und Chester Thompson zu beschäftigen. Wie das so ist, liest man irgendwann mit wem diese Schlagzeuger alles zusammen gearbeitet haben und kommt so vom nächsten zum übernächsten Drummer. Eine immer währende Reise.


    Genug der Worte, ein wenig Equipment besitze ich natürlich auch:


    Drums:


    Pearl Export EXR, Prizim Purple:

    22x18 BD,

    08x07 TT,

    10x08 TT,

    12x09 TT,

    14x11 TT,

    16x14 TT,

    14x5,5 Matching Snare


    Pearl Session Studio Classic, Piano Black:

    20x16 BD,

    22x16 BD,

    10x07 TT,

    12x08 TT (2x),

    14x14 FT,

    16x14 FT,

    14x5,5 Matching Snare


    Pearl Masters MCX, Mocca Tamo:

    24x18 BD,

    20x18 BD,

    08x07 TT,

    10x07 TT,

    12x08 TT,

    14x14 FT,

    16x16 FT


    Pearl Masters BRX, blau:


    20x14 Bass Drum. Habe sie gebraucht gekauft. Die Kick wurde vom Vorbesitzer auf neue Bridgestyle Lugs umgerüstet. Durch lange Jahre der Sonneneinstrahlung wirkt die Farbe eher grün, mit blauen Streifen.


    DR Customs, Red Ampstyle:

    18x14 BD,

    16x12 BD,

    10x06 TT,

    10x07 TT,

    13x07 TT,

    14x10 FT,

    14x5 Matching Snare


    Sonor SE Martini, Turquoise Sparkle:

    14x12 BD,

    08x08 TT,

    13x10 FT


    Trixon (Bj ca. 1965):

    20x15 BD,

    13x08 TT,

    16x16 FT

    Das Set wartet noch darauf wieder ganz fit gemacht zu werden


    Roland TD-15


    Snares:


    14x6,5 Pearl Masters Premium BMP

    14x6,5 Pearl Limited Kapur

    14x6,5 Pearl Sensitone Bronze

    14x08 Pearl Hybrid Exotic

    15x05 Pearl Sensitone Mahagony

    12x05 Pearl Firecraker

    14x5,5 PDP Limited 20-Ply Birch

    10x5,5 PDP Black Wax

    13x05 Drumcraft Serie 8 Birch

    14x5,5 Dixon Artisan Black chrome over Steel

    14x5,5 Dixon Classic Limited

    13x06 Dixon Artisan Chris Brady (inkl. CVL Mahagony Hoops)

    14x06 Van Kleef Stainless Steel

    13x5,75 Sonor Benny Greb Signature 2.0 Messing

    14x04 Midmill Drums Whisky Oak

    14x06 Midmill Drums Whisky Oak, inkl. Korken am Venthole


    Cymbals:


    Meinl:


    10“ Soundcaster Custom Splash

    13“ Soundcaster Fusion HiHat

    14“ Byzance Extra Dry HiHat

    16“ Byzance brillant Medium Crash

    17“ Soundcaster Powerful Crash

    18“ Byzance Medium Thin Crash

    19“ Generation X China Crash

    20“ Byzance Medium Crash

    20“ Byzance Extra Thin Hammered Crash

    20“ Byzance Dark Ride

    22“ Byzance Dark Rawbell Ride

    22“ Byzance Jazz Tradition Ride

    14“ Generation X Filter China

    16“ Generation X Filter China

    10“/12“ Generation X Electro Stack

    16“ Byzance China


    Paiste Twenty:


    16“ Medium Light HiHat

    17“ Thin Crash

    19“ Medium Crash

    20“ Light Ride

    22“ Ride

    18“ Thin China


    Istanbul Mehmet:


    08“ Traditional Splash

    10“ Spiral

    10“ Turk Splash

    15“ Legend Dark HiHat

    16“ Hamer HiHat

    16“ X-Ray Holey HiHat

    18“ El Negro Signature Crash

    18“ Legend Dark Crash

    18“ X-Ray Holey Random Crash

    19“ Traditional Thin Crash

    20“ Black Bell Shiny Crash

    21“ Traditional Custom Dry Ride

    21“ Turk Ride

    22“ Kiko Freitas Signature Ride


    Hardware kommt überwiegend von Pearl und Gibraltar.


    Hoffe das Einbinden der Bilder funktioniert.


    Groovige Grüße

    DJ

  • Herzlich willkommen! Sehr sympathische Vorstellung und tolles Arsenal an Zeugs 🤩

    Lieber brennende Herzen, als erloschene Träume! <3 xxxx Love life, and live! - It's worth it.


    “You are never too old to set another goal, or to dream a new dream.” ― C.S. Lewis


    Don‘t waste your time or time will waste you. (Muse - Knights of Cydonia)

  • Auch von mir willkommen. Top-Equipment, schöne Vorstellung :thumbup:


    Hast Du die Whisky Oak Snare erst leer trinken müssen, oder wie ist das mit dem Korken zu verstehen :P


    Teilweise, ja :P


    Ich arbeite nebenbei auf einer Brauerei, als Gästeführer und Sommelier.

    Dort gibt es ein Doppelbock, das genau in dem Fass, aus dem der gute Bruzzi mir die Snare gebaut hat, 6 Monate lagert ;)


    Innen wurde ein Teil des ausgebrannten Holzes erhalten. Und der Korken ist halt ein nettes Gimmick. Bruzzi hat halt gute Ideen!!!


    Aber das Beste ist, lässt man das Venthole offen und spielt die Snare, verteilt sich tatsächlich ein leichter Bourbon Whiskey Geruch ums Set :D :P

  • Das Forum hat definitiv geholfen 8) :thumbup:


    Habe aber schon viel früher sabbernd das Equipment einiger Mitglieder hier bestaunt.


    Ich mag die Vielfalt hier im Forum. Einfach toll, dass es sowas gibt.


    Auf Bruzzi wurde ich tatsächlich zuerst über YouTube (die Doku mit der Wagner-Weinfass-Snare) aufmerksam.

    Und dann stand da ein Fass auf der Brauerei und so hab ich Kontakt zu ihm aufgenommen.


    Geplant hatte ich eigentlich nur eine Snare.

    Durch Ausmessen ergab sich jedoch ein 14x10 Zylinder.

    Naja, dann dachte ich mir, wenn schon Upcycling, dann soll auch nichts verschwendet werden.

    So wurden aus der Idee eine Snare zu bauen, plötzlich zwei.


    Die wollte ich allerdings vom Charakter her so verschieden wie möglich gestalten.


    Und so hat der gute Bruzzi nicht einfach zwei Snares, sondern echte Kunstwerke gebaut.


    Eine der beiden Instrumente ist nicht nur was für Auge und Ohr, sondern auch für die Nase 8o

  • So wurden aus der Idee eine Snare zu bauen, plötzlich zwei.
    Die wollte ich allerdings vom Charakter her so verschieden wie möglich gestalten.

    Sehr vernünftig. 8)


    Eine der beiden Instrumente ist nicht nur was für Auge und Ohr, sondern auch für die Nase

    Hab ich gelesen.

    Kommt bestimmt cool.

    ^^

  • Hi Drumjunkey,

    willkommen im DF.


    Freut mich, dass die eine Schnarre immer (auch) noch die Nase betört, war ein cooles Projekt.

    Ich hätte nicht gedacht, dass die Bourbonfässer so stark getoasted werden. Bei der tieferen ist die Innenseite roh gelassen, um den Duft zu erhalten.

    Hier hab ich noch zwei Bilder vom Bau.


    13046-bourbonsnares


    13036-bourbon-barrel-snaredrum-with-raw-and-toasted-inside



    Lieben Gruß

    Bruzzi

    Der höchste Lohn für unsere Bemühungen ist nicht das, was wir dafür bekommen, sondern das, was wir dadurch werden.

  • Euch allen noch ein frohes neues Jahr!


    Zum Jahresende hatte ich frei und habe die Zeit auch ein wenig mit Schlagzeug spielen verbracht.


    Einziger Grund dafür war selbstverständlich nur, dass ich während ich spiele, keine Plätzchen essen kann :D


    Von Zeit zu Zeit baue ich gerne mal ein anderes Schlagzeug auf oder baue einfach etwas um.


    Vielleicht kennt ihr das Problem, dass man Grooves und Fills hat, die man einfach häufig spielt.

    Mir fällt das gerade bei Bandproben immer wieder auf. Beim alleinigen Üben, konzentriere ich mich auf eine Idee, einen Groove oder was auch immer.

    Trotzdem, sobald ich im Bandkontext spiele, falle ich oft ins alte Fahrwasser.


    Mir hilft es zu Hause daher sehr, den Aufbau zu ändern, um andere Wege gehen zu können oder auch zu müssen!


    Was allerdings auch hilft, ist gewohnte Sounds zu ändern. Da bleibe ich beim Spielen wach und erwische mich eher dabei, wenn ich mal wieder die immer selbe Suppe spiele.


    Ich hoffe ihr versteht was ich meine. Ist irgendwie schwierig in Worte zu fassen.


    Nur Text ist nix! Daher hier ein kleines Beispiel:


    Ich habe einfach zwei Toms durch Snares ersetzt.

    Nebenbei übt das auch die Stimmkenntnisse :S


    Ist für mich was ganz Neues. Sonst hatte ich immer mindestens ein Tom am Set.


    Erfrischend , anders und es macht wahnsinnig Spaß! :)


    Groovige Grüße

    DJ

  • Drumjunkey

    Hat den Titel des Themas von „Drumjunkey stellt sich vor“ zu „Drumjunkey stellt sich vor - Snarespiration“ geändert.
  • Der Puschel ist ein Minimuff von Muffkopf. :)


    Tolles Teil!

    Die Andruckkraft ist nicht verstellbar. Allerdings ist in dem Puschel eine Metallplatte, sodass ein sicheres Aufliegen einerseits sichergestellt ist. Andererseits ist an der Klammer ein kleiner Magnet angebracht, sodass man den Puschel einfach hoch klappen kann. Klappt während des Spielens auch mit dem Stick.


    Ich mag die Dinger echt gerne. Ist nicht so eine Sauerei wie mit Moongel und Co.

    Auch wenn das Teil verstaubt ist, mit Seife uns lauwarmen Wasser, ist der Minimuff wie neu.

    Einmal editiert, zuletzt von Drumjunkey ()

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!