Beiträge von Nanovarium

    Eigentlich sollte es auch "gehackt legen" heissen, als Rückbezug auf die Credits der Ärzte auf der Rückseite einer Ihrer DVD's.


    "Gehackt lecken" klingt aber auch rigendwie süss.


    Nun, eine Aussage, die im Raum steht, und die niemand auf sich beziehen muss, kann auch niemanden beleidigen :-)


    Und es war auch nicht in meinem Sinne. Ich wollte nur klarstellen dass ich meine Meinung vertrete und man die nicht "zerreden" kann, nach dem Motto "Ich find die Wiese schön" "Nein, das ist falsch"


    Ähhhh


    lieb euch.


    N8. *penn*

    Den Testbericht werde ich liefern.


    Sehr ausführlich. ;)


    Ich bin selbst gespannt wie der ausfällt.


    aber am besten schreibe ich ab sofort dass die FuMa 1000 Euro kostet, vllt. wird der Thread von machen dann ernster genommen..


    :rolleyes:


    Ich hatte mal n Meinl für 400 Euro in der Hand, das hing noch im Laden und hatte Korrosionsspuren.


    So viel zu Preis und Verarbeitung. *g*


    PS: Und um nochmal auf das Thema "DW 9002 <-> Fame DFP zurück zu kommen:


    Zitat

    Zum Dritten habe ich die Fame technisch in absolut keinster Weise mit dem DW9000 verglichen, ich habe lediglich gesagt, sie sie vom Aussehen her an Sie angelegt, was zweifelsfrei absoult stimmt, denn in der Pedaltestabteilung vom MusicStore stehen beide Fuma's quasi nebeneinander, und mir ist aufgefallen, dass Sie sich sehr ähnlich sehen. Das ist aber nicht der Punkt.


    Mit anderen worten: Von einer technischen Abstammung habe ich nie gesprochen, ich rate auch jedem Leser mal genau zu lesen was ich geschrieben habe. Zumindest denen, die offensichtlich nach drei zeilen Text den großen Durchblick zu haben glauben.


    =)


    Und wer kritiseren will was ich hier schreibe und für mitteilenswert erachte soll sich bitte gehackt lecken. Meine Meinung ist meine Meinung, und die kann man nicht kritisieren. Wohl kann man Fakten wiederlegen, aber meiner Ansicht nach habe ich solche nicht verletzt. :)


    :(


    Schönen Tach noch *g*

    Ehrlich gesagt frage ich mich, warum ich hier überhaupt noch antworte.


    ich kämpfe nicht um dieses Pedal, ich hab lediglich festgestellt dass es preiswert ist und zemlich gut verarbeitet. Erfahrene drummer die ich persönlich kenne und länger spielen haben das Ding bei mir getestet und waren erstaunt dass eben dieses Ding so gut ist.


    Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.


    Aber ihr in eurem Markenwahn und "teuer=gut" seid anscheinend leider so verbohrt dass es keinen sinn macht euch davon zu berichten wenn man mal zufällig was preiswertes gutes findet.


    Wenns auseinanderfällt? who cares. Ich habe 3 jahre garantie. Und alles was man hätte ist der gewinn der erfahrung das das ding doch scheisse ist. Ist doch auch was positives.



    Bisher macht Sie nicht die anstalten auseinanderzufallen und wirkt auf mich wie ein solides, zweckmässiges, schönes, sauber verarbeitetes pedal. Aber keine Sorge, ich werde es garantiert für mich behalten wie sich das ding in zukunft bewährt.


    Ich geh ma drummen.

    Sooo...


    Heute hab ich mir das Ding gekauft.


    Mal sehn wie es sich im Langzeittest bewärt, ne DoFuMa für 100 Euro dürfte ja wohl ziemlich viele Leute interessieren.


    Erster Eindruck: Rattenscharf das Ding. Läuft richtig schön rund und sauber, echte professionelle Verarbeitung (soweit ich das beurteilen kann)


    Wenn gewünscht stell ich mal n paar pics und detailaufnahmen rein, dann können auch mal die pro's unter euch doppelfüßlern was dazu sagen


    Mfg ersma ;)


    Sollte ja auch kein Agriff sein :)


    Hmmm..:Dann muss ich das mal durchrechnen und sehen wie sich das preislich mit Dieser Lösung beisst oder eben nicht beisst *fg*


    Edit: Bass ist ein sehr cooles Instrument. zur musikerproblematik:


    Da gabs mal nen Unfall auf dem Charity-Gig, da schrieb die Lokalpresse:


    "Die Musiker und der Schlagzeuger kamen unbeschadet davon"


    :-)

    Ich nutze im Proberaum ein A-Set, zu Hause steht ein stark erweitertes DTxplorer als Übungssset.


    Generell kann ich auf dem E-Set besser spielen, weil ich es häufiger nutze. Des weiteren ist der Rebound vom Triggerpad der Bassdrum generell höher als der von einer A-Bassdrum, darum bekomme ich persönlich schnelle Doublestrokes o.ä. auf dem E-set schneller, aber nicht unbedingt sauberer hin.


    Mit entsprechend starker Fellspannung im Proberaum klappt das aber auch, (Für den Fetten Sound kann man dann zb. das Reso-Fell etwas lockerer spannen, das hat bei mir geklappt),


    ich aber würde sagen es ist in erster Linie eine Frage des Geschmacks. Ein E-drum als eigenes Instrument zu betrachten ist reiner Bödsinn. Die Technik ist eine andere, bzw. Beim E-Drum GIBT es eine Technik, ein A-Set klappt so meistens auch ohne Storm hab ich mir sagen lassen :) (Es sei denn man nimmt es ab)


    Ob jemand aufm Gig nun A- oder E-Bass spielt, ist das dann direkt ein anderes Instrument?


    Instrumentengruppen teilen sich auf in Elektronische und Aktustische, Streicher, Holz- und Blechbläser, Zupfintrumente..und in der untergruppe der Schlagzeuge macht es keinen Unterschied (der Bedienung!) ob es nun ein E- oder A-Set ist.


    Man kann jetzt darüber streiten, dass ein A-Set "Echtes" Gefühl bietet, und je nachdem wie nah das E-Set an das A-Set drankommt, es sich "echter" anfühlt.


    Bei mir ist es quais umgekehrt: Ich komme auf dem E besser klar mit den harten pads und der harten bass, und versuche mein A-Set dementsprchend anzupasen.


    Trotzdem sind beides vollwertige Instrumente, und beides sind Schlagzeuge. Nicht mehr und nicht weniger.


    Du wirst gut auf dem Instrument auf dem du übst.


    Egal ob E oder A.


    Meine Meinung.

    Wer würde wollen, dass die Fuma toll riecht?


    Übrigens, ob Speiseöl ranzig wird oder nicht, liegt ganz an und für sich an der Art des Öls.


    Das letzte mal (vor 9 Montaten oder so) musste ich zur Not mit Distelöl ölen..War nix anderes mehr da..Aber das funzt besser als alles andere, vorher eingesetzte. Nachölen war seitdem nicht mehr nötig. Riechen tuts auch gut.
    Schmecken wahrscheinlich auch.


    Bon Appetit!

    Hi Drumstudio,


    Danke für die nette Antwort :)


    Bist du selbst drumlehrer?


    Wenn du Erfahrungen mit dem Doublebasspsiel machst. würdest du mir diese Maschine eher empfehlen als eine DW 4002, im hinblick auf Laufkultur, aber auch was jetzt den Rebound meines E-Pdas angeht? Mir kommt die Fame doch etwas schwer unter den Füßen vor, ist das für anfänger eher zu empfehlen oder nicht? Die DW erscheint mir etwas leichter..


    Oder ist das nur Gewöhnungssache, bzw. Geschmackssache, kann hierüber eine genralisierende Antwort getroffen werden?


    Wahrscheinlich nicht :) *sich selbst beantwort*


    aber man kann ja mal fragen. :)


    Mfg

    Hi drummertarzan.


    Der erste Teil meines Posts bezog sich in erster Linie auf mich selbst, wie ich mit dem Thema "Entscheidung für oder gegen FuMa" umgegangen bin, dieser erste Teil bezog sich nicht auf die Fame. Wie ich auch geschrieben habe:


    "So, nun dies einmal dazu. Dass war vielleicht offtopic, macht aber nix, a) hab ich es mir von der Seele geschrieben und b) vielleicht hilft es ja irgendwem."


    Wenn ich "cool" sein wollte, "uuh ich hab ne DoFuMa" äh..was? Wäre ich kein Drummer.


    Du willst den Sinn? Der Sinn lag dadrin dass ich ernsthaft abgewägt habe ob ich mir überhaupt eine DoFuMa zulegen will, daa ich arge Bedenken hatte dass sich mein Spiel dadurch ins Negative zieht, ich weniger auf der Hi-Hat mache oder dergleichen. Der Sinn lag des weiteren dadrin, dass ich meine Überlegungen, die zu meiner Entshceidung FÜR eine DoFuMa geführt haben, mitteillen wollte, weil Sie vllt. auch anderen irgendwie helfen, die sich mit der selben Farge beschäftigen. Trotzdem muss es natürlich im Grunde jeder für sich selbst wissen.


    So.


    Zu deiner Vermutung, ich wäre Fame Edorser: Ich kann dich beruhigen, dem ist nicht so. Allerdings kann ich deine VErmutung verstehen, denn wenn ich meinen Beitrag so lese liest sich echt fast wie eine Werbezeitschrift. Dabei wollte ich die FuMa lediglich genau beschreiben um mir a) eine Meinung von EUCH einzuholen und b) das Bild zu lieferen das ICH von der FuMa habe.


    ich hab sonst mit Fame bisher eigentlich nur scheiss Erfahrungen gemacht und auch schlechte Berichte gelesen.


    Des weiteren wäre es ziemlich unlogisch als Fame-Endorser einen Beitrag zu stellen in dem man FRAGT ob man diese Fußmaschine nehmen sollte oder sich vllt. doch für eine DW 4002 o.ä. entscheiden sollte...Soviel mal dazu.


    Ich wollte die Fame nicht "schön" reden, denn in meinen Augen ist und bleibt es eine Fame, aber wenn der Verkaäufer mit von einer 50 Euro teureren DW" abrät, und mir sagt "die 50 Euro zahlst du für den Namen, ich würde her die fame nehemen" dann mache ich mir Gedanken und denke "HEy fragste mal im Forum was die so sagen".



    Zum Dritten habe ich die Fame technisch in absolut keinster Weise mit dem DW9000 verglichen, ich habe lediglich gesagt, sie sie vom Aussehen her an Sie angelegt, was zweifelsfrei absoult stimmt, denn in der Pedaltestabteilung vom MusicStore stehen beide Fuma's quasi nebeneinander, und mir ist aufgefallen, dass Sie sich sehr ähnlich sehen. Das ist aber nicht der Punkt.


    Die von dir sarkastisch oder ironisch(?) anmutenden Fragen belustigen mich.


    Mein Beitrag dreht sich im Kern doch um die Frage ob jemand Langzeiterfahrungen hat, was er mir darüber sagen kann:


    "Ich habs zwar im Laden getestet aber so ein Langzeitest ist doch sehr viel Aussagekräftiger.


    Bevor ich mir das Ding endgültig hole, besitzt jemand die FAME DFP9000 und kann mir davon berichten?
    "


    Dein Post war alles in allem keine große Hilfe, er hat nur beweisen wie wenig genau du doch meine Anfrage gelesen hast. Schade.


    Mfg..

    Erstmal vornweg:


    Das Nachbarn-Problem kenn ich...Früher. :)


    Ständig geklopfe auf mein "geklopfe", dann diese Angst sie könnten wieder klopfen, man will ja auch nett sein..naja und außerdem bringen die einem ausm Takt.


    Ich hab mich Gesetzlich mal schlau gemacht, man darf auf einem akustischem Set (!) maximal 1.5 Stunden am Tag üben, Gesetzlich! Heisst aber, man DARF diese 1.5 Stunden auch üben, ohne das irgendwer irgendwem was kann.


    Ein elektronisches Set gibt eigentlich "nur" noch Trittschall von sich und wäre der Logik nahc als "Leiser" einzustufen, sehen Nachbarn nur nicht so.


    Momentan habe ich das Problem gelöst indem ich einfach einen netten Brief hingeschrieben hab, SiE sollen mich doch bitte mal anrufen und Zeiten mit mir vereinbaren, wann ich denn üben "dürfte", ansonsten sollen Sie die Fresse halten, weil ich im Rehct bin. (Man entschuldige meine Ausdrucksweise)


    Seitdem habe ich nichts mehr gehört.


    Dennoch überlege ich jetzt ein Podest zu bauen, man weiss ja nie, Außerdem zieh ich irgendwann auch nochmal um, man weiss ja nicht, wie es dann dort aussieht.


    Mein Ziel Wäre nun ein zerlegbares Podest, dass gleichermaßen auch wirkungsvoll ist.


    Budgetgrenze: So niedrig wie nur irgend möglich! :)


    Übrigens


    Hmmm...Ich bin für alle Vorschläge offen.


    Ich nutze das Yamaha DTXplorer und brauche etwa 1.50 x 1.50.


    Wie siehts aus, wenn ich die Bassdrum mit dem Brett verschraube? (Gegen verrutschen)


    Mfg... :)


    Edit: Gröbste Rechtschreibefehler beseitigt ^_^

    Für 50 Euro mehr gibts dieselbe Fuma nochmal mit Einstellbarem beaterwinkel. Und aIs, der Beaterwinkel ist auch bei der 9000 unter Umwegen Einstellbar, indem man die Federschraube versetzt. :)


    Edit: Wenn die Allgemeinheit meint einstellbarer beatwrinkel wäre sehr wichtig, dann wird das noch interessanter..Fame DFP9001 mit winkelverstellung wäre nämlich auch 149 euro, genau wie die DW4002...DIE jedoch keine Beaterverstellung hat. :)

    Morgn!


    Ich bin stolzer Besitzer einer relativ guten Single-Fuma, an der es soweit auch nichts auszusetzen gibt, aber da sich mein stil inzwischen mehr in Richtung Metal wandelt (er war bei Punk ;), erwäge ich ernsthaft den Kauf einer Doppel-FuMa.


    Nach ca. 5 Tagen des Ringens habe ich mich dafür entschieden.


    Anbei mal eine kleine Entscheidungshilfe für alle Unschlüssigen, die genau so Freaks sind wie Ich. (Sprich wirklich mit sich Kämpfen ob oder ob nicht) :)


    1.) Eine DoFuMa kann man immer noch als Single Nutzen, wenn man also merkt dass das Doublebassdrumspiel nichts für einen ist, kann man immer noch einen Fuß "weglassen" (oder umbauen)


    2.) Wer Angst hat, sein Spiel ändere sich, er würde die Hi-Hat aus den Augen (oder besser vom Fuß) verlieren, er würde vielleicht sogar schlechter werden, da er aus "Faulheit" nun Doppel-Figuren mit Zwei Füssen spielen kann anstatt mit einem, der irrt, denn beim venrünftigen Bassdrumspiel übt man auch schnelle Doublestrokes mit beiden Füßen, also alles was man verlieren kann ist den Fokus auf das eigen Spiel, technisch lernt man nur dazu.


    3.) Eine Doppelfußmaschine öffnet den Weg in jede beliebige Musikrichtung, Sie kann benutzt werden, muss aber nicht. :)


    -----


    So, nun dies einmal dazu. Dass war vielleicht offtopic, macht aber nix, a) hab ich es mir von der Seele geschrieben und b) vielleicht hilft es ja irgendwem.


    So.


    Ich war Heute so ca. 6 Stunden im Musicstore und hab mir einen Fight mit der Fame DFP9000 und der DW4002 geliefert, den, meines Erachtens nach die FAME DFP9000 gewann.


    Hier mal ein Bild und Infos über Die Fame DFP9000


    Sie ist optisch an die DW9002 angelegt, besitzt eine Doppelkette, ist einfach ausziehbar und insgesamt absolut sorgfältig gearbeitet. Nichts wackelt, die Schaniere sitzen oderntlich, das ding gleitet schon beim antippen. Die Stange wird zweifach gesichert, und selbst bei diesem Modell gibt es (Im Gegensatz zur DW4002) alle nötigen Einstellmöglichkeiten. Der Beaterwinkel an sich ist NICHT verstellbar, jedoch kann man die Trittfläche heben und senken, bzw. Die Feder mittels seitlicher Arretierung um die Gelenkstange herum verschieben, und damit, unter Berücksichtigung gerünfüger Änderung der Trittflächenhöhe, nun doch Einfluss auf die Beaterstellung nehmen.


    Das Ding hat zwei Bodenplatten, Klett, Spikes, und Jeweils Filz und/bzw. oder Plastikbeater.


    MusicStore gibt auf alle Produkte 3 Jahre Garantie. Sollte das Ding also wieder erwarten doch auseinanderfallen, gibts das Geld zurück.


    Sooooo nach all dem Lobsang:


    Ich habs zwar im Laden getestet aber so ein Langzeitest ist doch sehr viel Aussagekräftiger.


    Bevor ich mir das Ding endgültig hole, besitzt jemand die FAME DFP9000 und kann mir davon berichten?


    Im Gegenzug: Was wären die Argumente für eine DW4002? Am Geld soll es nun nicht liegen, 150 Euro sind mein Budget und das wäre der Preis für die DW4002.


    Die Laufkultur ist so ziemlich die Selbe.


    Ich habe den Eindruck dass die FAME insgesmat etwas "massiver" unterm Fuß liegt, d.h. "schwerer" ist, womit ich aber nicht die Laufkultur meine. Wäre dass für einen Anfänger von Vorteil oder Nachteil (Double-BD-Anfänger, Schlagzeug spiele ich seit 3 Jahren)


    Sooo..Hm.


    Auf eure Meinungen bin ich gespannt.


    Ach was ich noch dzau sagen wollte, ich besitze zwar auch ein A-Set, die Fuma würde zu Übungszwecken aber erstmal an mein E-Drum kommen, d.h. an ein Yamah DTXplorer mit einem BD-Pad mit vergleichsweise viel Rebound.


    pro/contra Fame / DW 4002


    Und bitte keine anderen FuMa's, es ist für mich schon eine Leistung dass ich mich auf 2 reduziert hab. :)


    Mfg....