Sie sind nicht angemeldet.

fahl

neues Mitglied

  • »fahl« ist männlich
  • »fahl« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 13. Mai 2019

Wohnort: Bonn

  • Nachricht senden

1

Samstag, 6. Juli 2019, 22:32

Grundsatzfrage V-Drums als externes Soundmodul an DAW

Ahoi,
hat jemand einen kurzen Hinweis, wie ich das TD-12 als externes Soundmodul aus Logic heraus anspreche?

Ja, ich weiss - MIDI out Interface an MIDI in TD12. Den Hinweis findet man überall. :rolleyes: Damit alleine komme ich aber nicht weiter...

Zur Erklärung:
Ich habe komplette Songs während einer Session (ohne Logic vor Ort) als diskrete User-Patterns in den internen Sequenzer gespielt und diese MIDI-Daten später dann in Logic importiert.
Weil aber u. a. die HiHat über die interne Zuweisung via DrumKit Designer nicht wie gewünscht funktioniert, würde ich gerne die Sounds des TD-12 abrufen, da bei der Pattern-Wiedergabe aus dem TD-12 alles super passt.
Da das TD-12 aber nur max. 4 physikalische Outputs hat, kann ich nicht direkt alle so erzeugten "akustischen" Audiosignale/Spuren (Kick, Snare, Toms, ...) in die DAW importieren, das geht mir dann fürs Editing nicht weit genug.
Ich hoffe, ich drücke mich verständlich aus...?

Also, was muss ich in Logic wie einstellen, um die importierte MIDI-Drumspur auf die internen "Sounds" des TD-12 zu mappen? Ich komme da seit Wochen nicht weiter...
Alternativ bin ich auch für einen Tipp dankbar, wie ich die erzeugten, differenzierten HiHat-Zustände auch sauber mit den internen Logic-Sounds zusammenbringe.
Im DrumKit Designer das Mapping auf "V-Drums" zu stellen reicht leider nicht aus.
Oder muss ich da zwingend auf eine zusätzliche Lösung wie Superior Drummer zurückgreifen? Das kann ja wohl nicht sein...

thx

Fahl


TD-12 mit VH11, PD85/125, CY8/12RC

Beeble

Beckenpolierer

  • »Beeble« ist männlich

Registrierungsdatum: 15. November 2007

Wohnort: Düsseldorf

  • Nachricht senden

2

Samstag, 6. Juli 2019, 22:39

du musst dir eine Midimap erstellen und die Noten den Sounds zuordnen.
wenn du nur 4 Ausgänge an deinem Sounddevice hast, musst du das Audio in mehreren Durchgängen aufnehmen.
»Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen.«
Chinesisches Sprichwort


fahl

neues Mitglied

  • »fahl« ist männlich
  • »fahl« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 13. Mai 2019

Wohnort: Bonn

  • Nachricht senden

3

Samstag, 6. Juli 2019, 23:43

OK, gibts irgendwo eine lesbare anleitung, wie ich das anstelle? DasLogic-Handbuch lässt mich da etwas im Stich. Die Infos gibts nur häppchenweise, was einem den globalen Überblick verwehrt

Nick74

aka Martin6

  • »Nick74« ist männlich

Registrierungsdatum: 5. September 2015

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 7. Juli 2019, 00:06

Alternativ bin ich auch für einen Tipp dankbar, wie ich die erzeugten, differenzierten HiHat-Zustände auch sauber mit den internen Logic-Sounds zusammenbringe.
Also wenn dein virtuelles Drum-Tool in Logic variable Hihat kapiert (was ja schon mal total die Frage ist...), mußt du dafür ggf. die Hihat-Curve editieren oder für beste Stufen-Kontrolle mit einem CC-Value-Remapper arbeiten.

EDIT: hab' jetzt nochmal nachgeschaut und der "DrumKitDesigner" kapiert durchaus variablle Hihat. Daß du mit den paar vorgegeben Mappings nicht klarkommst, ist für mich völlig logisch; da mußt du schon für deine Wünsche mit dem "Transformer" schön selber remappen. Und diesbezüglich hast du mit deinem Sequencer auch voll Glück: LogicProX ist da doch durchaus tauglich für so manche Midi-Echtzeitverbiegung... ;). Wenn du trotz Ausprobierens, Manual, Foren und Tutorial-Vids bedienungsmäßig nicht klarkommst, hol dir halt Hilfe.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Nick74« (7. Juli 2019, 18:13)


Nick74

aka Martin6

  • »Nick74« ist männlich

Registrierungsdatum: 5. September 2015

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 7. Juli 2019, 00:20

wenn dein virtuelles Drum-Tool in Logic variable Hihat kapiert (was ja schon mal total die Frage ist...)
Wenn nicht, d.h. wenn der Drumsampler lediglich verschiedene Hihat-Open-Closed-Stufen nur Notennummern zuweist, kannst du immerhin noch mit einem Midi-Edit der Funktionsweise "Note transpose depending CC" beigehen. ;)

Nick74

aka Martin6

  • »Nick74« ist männlich

Registrierungsdatum: 5. September 2015

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 7. Juli 2019, 14:06

Midi-Edit der Funktionsweise "Note transpose depending CC"
Das ist mit der Einbindung eines Midi-Editor-Programms übrigens für jedwede DAW möglich, also auch für solche ohne dementsprechende Midi-Edit-Möglichkeiten. Gerade habe ich nochmal ein Äquivalent zu den maximalen 8 SuperiorDrummer-OpenClosed-Stages nachgebaut: also bei den Controller-Pedal-Positionen, bei denen sich die Stufen ändern, gibt's dadurch andere Noten für andere OpenClosed-Articulations, welche Notennummern zugewiesen sind. Interessant für Drumsampler ohne CC-Hihat, aber auch für abgefahrenen Kram wie Samples- bzw. Soundwechsel je nach Pedalstellung. ;)

DanielDrummer

neues Mitglied

Registrierungsdatum: 6. Januar 2019

  • Nachricht senden

7

Montag, 8. Juli 2019, 15:04

Und diesbezüglich hast du mit deinem Sequencer auch voll Glück: LogicProX ist da doch durchaus tauglich für so manche Midi-Echtzeitverbiegung

Ja, habe auch Logic und da mache ich das in dem Environment-Fenster. Geht sehr gut, wenn man das Re-Mapping der Hihatdaten einmal verstanden hat. Grüße.

Ähnliche Themen