Sie sind nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 23. Dezember 2015, 12:06

Erfahrung mit Roland RT-30HR Trigger

Moin,
ich überlege an meinem TD-11 das Snare Pad PDX-8 gegen eine 13zoll Snare mit Roland Rim Trigger auszustatten.

Hat jemand Erfahrung mit dem/den Roland Triggern? Ist der in seiner Spielbarkeit was Doppeltrigger und Dynamic angeht vergleichbar? Ist der DDrum pro RIM Trigger wesentlich besser?!

Ich bin eher einen Rim Trigger zugetan, da ich die ggf. auch mal am A-Set einsetzen kann...

Vielen Dank für eure Hilfe !

DoctorCajon

Mitglied

Registrierungsdatum: 4. Oktober 2015

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 23. Dezember 2015, 12:25

Ahoi,

auf eine ähnliche Idee bin ich auch gekommen. Habe mir die Snare von meinem Cocktailset umgebaut mit dem Roland Trigger und Meshhead. Sollte eigentlich auch als Snare dienen. Das Ende vom Lied ist, dass die umgebaute Snare als 4. Tom dient oder auch "Effektpad", je nach Gusto. Ich war mit den Triggereigenschaften verglichen mit dem Snarepad überhaupt nicht zufrieden. Ich habe allerdings in den Einstellungen nichts groß gemacht außer den Aux Trigger von Pad auf Trigger umzustellen. Das TD15 kannte den RT30 (hab dann als Einstellung RT10 genommen) aber leider nicht. Mag vielleicht auch daran liegen, dass mich das nicht überzeugt hat in der Konstellation.
"The first rule of drumming: If you make a mistake, turn around and look angrily at the bass player" - Nick Mason

Rolidrummi

Mitglied

  • »Rolidrummi« ist männlich

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2008

Wohnort: Cochem

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 23. Dezember 2015, 12:49

Wenn man einen Trigger montiert der in einen Roland-Modul nicht in der Triggerbank hinterlegt ist muss man halt ein wenig in die Tiefen der Triggereigenschaften Steigen.

Bei Randtriggern erreicht man z.b. gute ergebnisse wenn man als Triggertyp ein PDX-Pad angibt und dann einzelne Werte nach eigenem Gusto angleicht.
Hier zu muss man aber in die Bedienungsanleitung vertieft genau hinhören wie der Trigger reagiert um die Einstellungen entsprechend an zu passen.

Für ein Snarepad in der Größe 13" würde ich aber mal über ein Mitteltriggersystem nach denken, da gibt es zum Gleichen Preis oder nur unwesentlich teurer schon gute Alternativen.

4

Mittwoch, 23. Dezember 2015, 19:49

Hallo,
na das klingt ja eher nicht nach plug and play wie beim original Roland pad. Wundert mich das es dann so viele Randtrigger gibt, wenn das immer noch so viel justage in anspruch nimmt....
Ich schau mal ob im TD-11 die RT-30 auszuwählen sind...

a gibt es zum Gleichen Preis oder nur unwesentlich teurer schon gute Alternativen.


Interessant, der Trigger kostet so 64€, alle Kegeltrigger mit schiene kosten doch mindestens das doppelte? Sonst gern mal einen Link hier posten.
Sind die Easytrigger (wohl auch im inneren der Snare aber am Rand ) besser als die aussenliegenden? Erfahrung mit Roland modulen?

Danke und Grüße!!

Gsälzbär

Hybriddrummer

  • »Gsälzbär« ist männlich

Registrierungsdatum: 12. Oktober 2004

Wohnort: Mittelbaden

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 23. Dezember 2015, 19:57

Interessant, der Trigger kostet so 64€, alle Kegeltrigger mit schiene kosten doch mindestens das doppelte? Sonst gern mal einen Link hier posten.

Bitte schön. Plus Anzahl der Arme dieser Artikel.
Gruß Gerd
Beer is cheaper than therapy!

Ähnliche Themen