Sie sind nicht angemeldet.

nattex

neues Mitglied

  • »nattex« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 15. November 2019

  • Nachricht senden

1

Freitag, 15. November 2019, 13:30

SPD-SX Fragen dazu

Hallö

Habe mich gerade hier mal angelmeldet. Salute erst mal !

Ich habe und benutze seit einiger Zeit ein SPD-SX von Roland.
Hoffe hier im Forum vielleicht einige erhellende Anrworten zu bekommen.

Problem:
Mit überschreiten der Stimmenanzahl wird ja die "älteste" Stimme weggeschaltet.

Blöd wenn das ein backingtrack ist...

Jetzt gibt es die Möglichkeit über /poly-mono diesem Problem aus dem Weg zu gehen. Soweit.

Im Eifer des Gefechts aber trotzdem nochmal auf eine falsches pad zu schlagen (vor allem wenn wirklich alle Pads besetzt und benutzt werden) besteht aber immer noch.

Letztlich will ich einen backingtrack per Pad abschießen - mit der Einstellung Mono kann ich es nicht mehrfach laufen lassen (was sehr gut ist), aber bei erneutem Anschlagen wird der backingtrack halt ausgeschaltet - genauso doof wie wenn er zweimal erklingt.
Gibt es eine Möglichkeit das danach dieses Pad halt nicht mehr reagiert?

Sprich: erstes Anschlagen des Pads: wav wird gestartet. Erneutes Anschlagen bewirkt einfach: nix

Kann man das so einstellen? Oder gibt es einen workaround dafür?

Greets
nattex

st_b

Mitglied

  • »st_b« ist männlich

Registrierungsdatum: 7. November 2013

Wohnort: Tirol

  • Nachricht senden

2

Montag, 20. Januar 2020, 22:14

Ich glaub nicht, dass das funktioniert. Wenn du ein Pad anschlägst, passiert immer etwas, außer es ist nicht belegt.
Soweit zumindest mein Verständnis.

  • »Der Dührssen« ist männlich

Registrierungsdatum: 14. Mai 2010

Wohnort: bei Frankfurt

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 21. Januar 2020, 13:48

Wüsste jetzt ehrlich gesagt auch nicht, dass das auf herkömmlichem Wege möglich ist. Entweder du startest das Pad erneut oder schaltest es wieder aus. Aber es danach quasi sperren zu können wäre mir neu.
Da hilft tatsächlich einfach nur, den Backing Track etwas ausserhalb (zum Beispiel oben links) hinlegen und das restliche Pre-Set aufzuräumen so dass du die Chancen auf einen Misshit minimierst.

Bestenfalls jedes Pre-Set grundsätzlich gleich aufbauen (z.B. Claps unten links, Effekte unten rechts, Backingtracks oben links etc.)

Ähnliche Themen